Katzen fast immer hungrig

  • Autor des Themas Mana
  • Erstellungsdatum
M

Mana

Beiträge
72
Reaktionen
0
Okay, ich fange mal mit den Details an.

Fütterung:
Pro Katze 200g Bozita oder Mac am Tag. Ab und zu mal ein paar Leckerchen und höchstens einmal die Woche TroFu.

Beide Katzen sind kastriert. Die eine ist vermutlich zu dick, die andere kommt
mir sehr dünn vor. Könnte aber auch einfach der Vergleich sein. ^^´


Das Problem, die beiden sind seid es kein zusätzlihes TroFu mehr gibt fast immer hungrig. Sie schlabbern sogar an Schuhen und Taschen rum, versuchen die Mülltonnen aufzumachen und wenn ich esse hängen sie fast auf meinem Teller.

Ich würde ihnen ja etwas mehr geben, nur würde davon das meiste wohl Luna fressen, die ziemlich Dicke Katze. Sie während der Fütterung in einen anderen Raum sperren bringt nichts, Quenya frisst immer bis sie satt ist und Luna vertilgt dann automatisch den Rest.

Sollte ich den beiden trotzdem eine zusätzliche Dose füttern?

P.S. Wie man sieht hat mich einer der Katzen (Quenya) mit ihrem Geschlabber wach gehalten, deswegen schreibe ich um diese Uhrzeit. XD
 
Zuletzt bearbeitet:
31.07.2011
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katzen fast immer hungrig . Dort wird jeder fündig!
T

Theresia

Gast
200 Gramm von den Futtersorten die du fütterst sind nicht unbedingt ausreichend.
Katzen werden vom Nafu normalerweise nicht dick, füttere soviel Nafu wie beide fressen möchten, wenn du das Trofu weg lässt.
 
jona43

jona43

Beiträge
7.265
Reaktionen
4
Bozita oder Mac - das ist doch sehr hochwertiges Futter. Eigentlich sättigt das sehr gut. Und 200g pro Katze finde ich auch ausreichend.
Meine bekommen pro Tag jeweils 150g. Aber ich habe auch so eine Bettelkatze dabei. Er sitzt auch immer mit am Tisch und zählt unsere Happen. Nur bei Ei, da wird er sehr aufdringlich. Den anderen Kater interessiert das alles nicht. Der hat sein Futter und gut ist.
Aber dieses an allem rumschlabbern ..... sowas habe ich persönlich noch nicht gehabt oder gesehen.
Aber hier gibt es sicher jemanden mit einer zündenden Idee....
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
253
bozita ist im gegensatz zu mac´s bei weitem kein hochwertiges futter, schon gar nicht sehr hochwertig.

hatte die "stärkere" katze irgendwann mal hunger leiden müssen? also nicht nur kohldampf weil dosi zu lamh ist sondern hunger, weil es lang nix mehr gab. das sind nämlich dann sehr oft diese nimmersatt-raupen.

versuch mal, ihr so viel anzubieten, bis sie tatsächlich nicht mehr mag. wichtig: es muss immer was übrig sein. und wenn gekötzelt wird, wird gekötzelt. das macht sie nicht lange.

wenn sie sieht: aha, es ist immer noch was da, wenn ich fertig bin, entwickelt sie auch ein sättigungsgefühl.

alternativ die 200 gr (bei bozita ca 300 -400 gr würd ich sagen) auf viele kleine mahlzeiten aufteilen. der bauch muss sich ja auch erstmal gewöhnen.

wie viel wiegen die beiden denn? kann man die rippen gut spüren?
 
jona43

jona43

Beiträge
7.265
Reaktionen
4
Das war mir nicht klar, dass Bozita nicht so gut ist. Naja, meine mögens eh nicht, darum ist mir das wohl auch nicht so geläufig.
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
253
schau dir mal allein die fütterungsempfehlung an (die bei bozita gar nicht draufsteht ^^). das ist knapp das doppelte vom mac´s.

recht weit vorne in der deklaration steht "lunge".... lunge enthält ziemlich viel nichts. also ein lückenfüller, der irgendwie kurzzeitig satt macht.

das nur als kurzer abriss.
 
M

Mana

Beiträge
72
Reaktionen
0
Bozita: Mist, ich möchte den beiden nicht nur Mac verfüttern, aber die anderen hochwertigen Futtersorten kosten fast das dreifache.

Gewicht und Körper: Die Dicke ist sehr speckig und wiegt ca. 4,5kg. Die andere wiegt ca. 3,7kg und bei ihr spürt man alle Rippen.

Was den Speckball angeht, sie hat seid der Kastration so einen Appetit. Ich könnte den beiden mehr füttern, aber nicht in kleinen Häppchen. Ich bin ja nicht den ganzen Tag da. Zur Zeit bekommen sie immer morgens und abends.
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
253
zum bozita: es ist ok, aber eben nicht sehr hochwertig. mittelklasse eben. mac´s find ich hingegen echt gut.

und wenn du morgens zb 2 portionen machst? dann abends direkt nachm heimkommen, dann noch ne portion mitten drin und eine vorm schlafen gehen? so hättest du ja schon 5 mahlzeiten á 40 gramm.
 
streunerhof

streunerhof

Beiträge
8.212
Reaktionen
3
Ich bin ja nicht den ganzen Tag da. Zur Zeit bekommen sie immer morgens und abends.
Seit wann gibt es kein TroFu mehr? Bei meinen hat die Umstellung gut 6 Wochen gedauert, seitdem ist Ruhe. Und da sind einige dabei, die vor der Zeit bei mir arg hungern mußten.

Ich gebe ihnen dreimal täglich. Einmal morgens beim Aufstehen (zwischen 5 Uhr und 6.30 Uhr), dann bekommen sie spätnachmittags gegen 17 Uhr und noch einen kleinen Snack gegen 23 Uhr.

Ich brauche für 11 Katzen 5 Dosen Bozita am Tag. Aufgeteilt so: 2 Dosen morgens, 2 Dosen am Nachmittag und 1 Dose bevor ich ins Bett gehe.
 
M

Mana

Beiträge
72
Reaktionen
0
@ Stulle
Dann ist ja gut und stimmt, so kann man das auch aufteilen. XD Probiere ich heute Abend direkt mal aus.

@ streunerhof
Seid ca. 2 Monaten. Bei mir mussten sie davor definitiv nicht hungern, sie sind von kleinauf bei mir. XD Hab sie von der Katze meiner besten Freundin.

Also gebe ich ihnen die Dose ab jetzt morgens und abends verteilt. :3 Mal schauen was passiert.
 
A

aLuckyGuy

Beiträge
2.876
Reaktionen
19
Also ich finde es weniger wichtig, sich darüber Gedanken zu machen ob das Katzenfutter nun gut, sehr gut, ausgezeichnet, Ok oder vielleicht doch eher hochwertig ist. Allein schon weil diese Attribute allenfalls persönlichen Meinungen und Anschauungen und weniger festen Bewertungsmaßstäben unterliegen.

Zum Thema Hunger. Prinzipiell finde ich es doch prima wenn die Miezen nun endlich auch mal zeigen dass sie richtig Apettit und Hunger haben. Ich meine, dass ist doch toll. Ich verringere bsw. immer die einzelnen Rationen etwas, sobald ich merke das man zum Essen kommt nach dem Motto: "aha ... Essen ... ist es schon wieder so weit?" Dann fällt hier auch schon mal eine Mahlzeit aus. Abgesehen davon, kann man wohl ruhig etwas mehr Nafu anbieten. Hast du schon mal probiert, die beiden getrennt zu füttern? Dann wäre es auch kein Problem, einer Katze etwas mehr als der anderen zu geben.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mana

Beiträge
72
Reaktionen
0
Die Katzen zu trennen bringt nichts da Quenya immer ist bis sie satt ist isst und Luna dann den Rest leert. Da ist das aufteilen der Rationen glaub ich am besten, denn dann kann Quenya auch später nochmal etwas essen. Dann kann Luna es ja nicht direkt aufessen.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Theresia

Gast
Da gibt es noch Ropocat oder Landfleisch, meines Erachtens ein weit besseres Futter als Bonzita.
 
M

Mana

Beiträge
72
Reaktionen
0
Hab mal nach den Futtersorten geschaut. Wieviel sollte ich denn von den Sorten füttern?

Also Mac, Landfleisch und Ropocat.
 
S

sir Quickly

Gast
servus.....meine kleine hat auch immer hunger,wiegt ungefähr auch 4,5-5 kilo.....
sie bekommt in der früh um 5.30 100 gr
mittags 100 gr
und abends um ca 18 uhr bekommt sie 100 gr
ich habe grau und das vom aldi süd....
ich bin da immer variabel,denn manchmal bekommt sie auch nur 200 gr am tag,ich find,man bekommt da ein gespür dafür ,aber meistens sind es 300 gr...
und wenn sie gerade gefressen hat,bettelt sie ohne ende und wenn alle beide zum fressen da sind,steh ich immer daneben,weil die kleine sofort auf das fressen(trofu)der anderen gehen würde....
 
R

rufo

Beiträge
2
Reaktionen
0
@admin: Sorry für's Thread-Kapern, wenn ihr der Meinung seid, dass der Post in einem eigenen Thread besser aufgehoben wäre, bitte einfach verschieben.

hatte die "stärkere" katze irgendwann mal hunger leiden müssen? also nicht nur kohldampf weil dosi zu lamh ist sondern hunger, weil es lang nix mehr gab. das sind nämlich dann sehr oft diese nimmersatt-raupen.

versuch mal, ihr so viel anzubieten, bis sie tatsächlich nicht mehr mag. wichtig: es muss immer was übrig sein. und wenn gekötzelt wird, wird gekötzelt. das macht sie nicht lange.

wenn sie sieht: aha, es ist immer noch was da, wenn ich fertig bin, entwickelt sie auch ein sättigungsgefühl.
Hallo,
da ich neu hier bin, vorweg eine kurze (Edit: ok, ist wohl doch länger geworden) Vorstellung:

Ich heiße Markus, meine Freundin Sabine und ich sind seit Mitte Mai im Besitz einer Katze. ;)

Lexi kam im geschätzen Alter von 5-6 Monaten zu uns aus dem Tierheim, zusammen mit ihrer Schwester Ginny; beide waren Fundkatzen vom Rand einer Bundesstraße, beide ziemlich verhungert und dementsprechend unterentwickelt.

Im Tierheim waren beide noch geimpft, entwurmt und kastriert worden. Ausserdem hatten sie sich dort anscheinend Giardien eingefangen, was dazu führte, dass Ginny schon mit einem Durchfall hier einzog, der dann innerhalb einer Woche so schlimm wurde, dass wir sie zum Tierarzt in Pflege geben mussten (1,3kg sind sehr wenig für eine 6 Monate alte Katze, die wg. Durchfall nichts bei sich behalten kann - beim TA bekam sie Infusionen). Nach weiteren 2 Wochen musste sie dann eingeschläfert werden. :(

Lexi war bis dahin soweit fit, auf Anraten des TA wurde sie (ohne vorherigen Test) ebenfalls auf Giardien behandelt (mit Spartrix). Damit begann allerdings auch bei ihr der Durchfall, dazu hatte sie plötzlich ständig einen furchtbar aufgeblähten Bauch und hat ständig gepust. Blut- und Kotprobe (auch ELISA) waren negativ.

Gefüttert hatten wir beide am Anfang mit Cachet Select (morgens und abends je 100g) sowie Trockenfutter zur freien Verfügung, so waren sie das aus dem Tierheim gewöhnt; im TH hatten sie allerdings wohl Whisk*s Kitten-TroFu, bei uns gab's RC Kitten 36.

Mit den Durchfällen sind wir dann recht bald auf Animonda Integra Protect Intestinal umgestiegen, dazu gabs ab und zu RC und Hills Intestinal NaFu und TroFu, welches wir vom TA bekommen hatten. Da beide so abgemagert waren, haben wir auf Empfehlung des TA die NaFu-Menge auf 4x100g täglich und mehr erhöht (Zitat: "Dann bleibt hoffentlich was hängen"). Auch nachdem Ginny weg war, haben wir das für Lexi beibehalten, da sie ja dann ebenfalls den Durchfall hatte.

Damit begann das Drama.

Lexis Kot wurde dann zwar besser, war aber immer noch hell und breiig; als nach 3 Wochen keine Besserung eintrat und das Integra anfing ins Geld zu gehen, haben wir auf Rat der Katzenmami von Tierschutzverein auf Cachet High Premium Pute umgestellt. Ausserdem haben wir mal testhalber das TroFu weggelassen, da ich inzwischen den Verdacht hatte, dass dieses für die Blähungen verantwortlich ist. Ergebnis: Keine Blähungen mehr, aber dafür eine furchtbar hungrige Katze - auch, wenn wir ihr 5 oder 6 Schälchen am Tag hingestellt hatten, hat sie noch ständig gebettelt.

Zwischenzeitlich war der Kot auch mal halbwegs in Ordnung, zwar noch keine richtig festen Köttel, aber zumindest mittelbraune Farbe und einigermaßen geformt. Promt bekam die kleine Maus Schnupfen, dagegen Antibiotikum und davon natürlich wieder Durchfall...

Zur Darmsanierung haben wir Benedyn und danach Perenterol gegeben.

Nach vielen Stunden Lesen in diesem und anderen Katzenforen haben wir begonnen, auf hochwertiges Futter umzustellen.

[ich bin ja immer noch nicht ganz schlau, wie denn das Aldi-Futter so einzustufen ist - oft wird geschrieben, dass zumindest das Shah (Cachet Select-Vorgänger, wenn ich das richtig verstanden habe?) ein eigentlich ganz ordentliches Mittelklasse-Futter (gewesen) sei. Aber gilt das auch noch für Cachet Select?]

Also: Orijen TroFu, Grau und Mac's NaFu bestellt und das Futter in einigen Tagen umgestellt. Nach der Umstellung haben wir erst mal ca. 60-80g Orijen sowie 4x50g Grau täglich gefüttert.

Das Ergebnis: Innerhalb weniger Tage wurde der Kot fast so, wie man ihn sich wünscht: Fest und dunkel. Allerdings war jetzt die Katze wieder ständig hungrig... also haben wir zuerst die TroFu-Menge erhöht. Nun war die Katze zwar nicht mehr hungrig, hat sich aber bis zum Anschlag mit TroFu vollgestopft und musste mehrmals täglich würgen (ohne Erbrechen). Ausserdem war sie dann so vollgefressen, dass sie den ganzen Tag nur noch lethargisch herumgelegen ist und auch Bauchschmerzen zu haben schien.

Also haben wir das TroFu endgültig gestrichen (naja, zumindest steht nicht mehr ständig ein Napf herum; ab und zu für Jagdspielchen gibt es noch ein paar Brocken, und wenn wir mal tagsüber nicht da sind werden auch so 20g hingestellt). Dafür gab es jetzt 3-4x täglich 100g Grau oder Mac's Nafu - aber dass macht die Kleine noch lange nicht satt, ständig wird gebettelt und miaut.

In der Zwischenzeit (vor einer Woche) ist bei uns ein kleiner Kater (12 Wochen) eingezogen. Spot ist ein ganz unkomplizierter Esser, er frisst wenn es was gibt und hört auf wenn er satt ist. Allerdings hat er sich von Lexi sehr schnell die Essensbettelei abgeschaut, jetzt stehen halt beide da und maunzen mir die Ohren voll (wobei ich glaube, dass es bei Spot eher ein Spiel ist - wenn dann nicht auf Anhieb was gibt, wird es ihm schnell zu blöd und er zieht wieder ab oder fällt über Lexi her). Jedenfalls haut er zwar auch ordentlich rein, es macht ihm aber auch nichts aus was stehen zu lassen, und er bleibt trotzdem mächtig agil. Ach ja, kastriert ist er noch nicht, da ist noch nix zum Kastrieren. ;)

Da man ja immer wieder liesst, dass Kitten fressen dürfen, soviel sie wollen, haben wir am vergangenen Wochenende begonnen, die festen Fütterungszeiten und -mengen durch All-You-Can-Eat zu ersetzen. So haben wir dann gestern 1200g Mac's an die beiden Katzen verfüttert, wobei Lexi sicherlich mindestens 2/3 davon gefressen hat - schonmal 250g zum Frühstück, und dann Mittags nochmal 250-300g.

So sah sie dann auch aus - von oben betrachtet hatte sie die Form eines Flugzeugträgers, von der Seite sah sie aus als hätte sie einen Handball verschluckt. Nachdem Spot sie nicht in Ruhe lassen wollte (der kleine Rabauke bamst sich immer an sie ran, fängt an ihr den Kopf zu putzen, nur um sie dann irgendwann ins Ohr zu zicken), hat sie sich dann für etliche Stunden in den Keller verzogen und lag dort im hintersten Eck, ausgestreckt, schwer und schnell atmend, und hat versucht den Handball zu verdauen. Besonders viel Bewegung war dann auch nicht mehr angesagt.

Auch heute früh haben 400g für zwei Katzen nicht gereicht, nachdem die zweite Dose offen war hat Lexi sich davon sicherlich nochmal 100g eingepfiffen - Spot hat nur ein kleines bisschen genascht, vermutlich eher aus Neugier.

Und jetzt liegt Lexi schon wieder mit so einem Handballbauch herum und verdaut sichtlich schwer. Insgesamt sind schon wieder innerhalb von 4h ca. 700g weggegangen (ok, bei der nächsten Bestellung nehm ich die 800g-Dosen).

Der Kot ist immer noch meistens fest, allerdings kommen jetzt wieder ziemlich dicke Würste; und heute Morgen kam auch noch eine Portion wieder etwas breiiger nach (etwa die Konsistenz und Farbe von Mousse au Chocolat).

@Stulle: hast Du das schon mal praktiziert? Wie lange dauert es, bis die Katze das Sättigungsgefühl entwickelt? Und: wie und wann stelle ich dann wieder auf feste Fütterungszeiten um?

Ich verstehe ja, dass sie von der Zeit auf der Straße ein Hungertrauma hat, und einiges nachzuholen hat sie auch (1,8kg sind für eine 8 Monate alte Katze immer noch sauwenig), also habe ich auch keine Angst, dass sie übergewichtig werden könnte; aber wenn man sie lässt, stopft sie sich immer so voll, dass ich Angst habe, dass sie bald platzt, und das kann ja auch nicht so sonderlich gesund sein, oder?

Ring frei zur Diskussion -
liebe Grüße,
µ.
 
Zuletzt bearbeitet:
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
253
ja, ich habe sowas schon praktiziert. mit meiner bacon. die war schon als kitten unheimlich futterneidisch.

sie ist am 15.7. 2 jahre alt geworden und mittlerweile futtert sie ihren soll, selten mal mehr.

in der zeit, als sie sich so maßlos überfressen hatte, gingen allein für sie am tag gut 600 gr barf drauf. das wäre eine sollmenge von einer 20-kilo-katze o_O

an nassfutter hat sie gut und gerne 3-4 dosen vertilgt, natürlich die 400-gr-dosen. als sorten gabs da ropocat, mac´s, grau, christopherus (da nur die 200 gr dosen, dementsprechend mehr), granatapet (auch 200-gr und mehr)... also sie hat echt gefressen und nicht gefuttert. inhaliert quasi.

nach 2-3 wochen ging es dann mit der menge.

im letzten winter hat sie dann noch mal richtig zugelangt und fast ein kilo zugenommen. ich hab sie erstmal machen lassen.

zum frühling hin hat sie wieder wunderbar abgenommen, von ganz allein. nun wiegt sie 5.3 kilo und ist schlank und muskulös.

zur menge: mira hat hier als baby einmal 1500 gr fleisch vernichtet - an einem tag. danach hatte sie auch bauchschmerzen und hat einen tag gefastet.

mira ist nun ein jahr alt, wiegt 5.8 kilo und hat kein bisschen fett an sich. und sie darf fressen, soviel sie mag.

zum cachet: cachet select (200 gr dosen) ist mittelklassefutter, was es hier als gegenstück (lux) auch ab und an gibt. ich finds nicht verkehrt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schlagworte

benedyn

,

benedyn für katzen

,

benedyn katze

,
katze hungrig
, katze sehr hungrig, benedyn katzen, integra protect intestinal katzenfutter wie lange füttern, katze immwr hunger was sättigt gut, ksstrierte katten hungriger, benedyn katze durchfall, nach benedyn starke darmwinde, katzen immer hungrig, katze immer hungrig, katzen hungrig, katzen füttern wenn hunger