von stelzen-katzen und einem wombel....

  • Autor des Themas yodetta
  • Erstellungsdatum
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
46.233
Reaktionen
6.184
Ihr Lieben,
heute ist die zweite Nacht überstanden, in der Feivel nicht erbrochen hat (auch am Tage nicht).

Er nimmt brav seine Medikamente. Diese Kaustangen von Vitakraft sind sehr
weich und lassen sich formen, so dass ich die Tabletten dort "einarbeiten" kann.

Ich habe ihn heute morgen gewogen und er hatte 5,4 Kilo. Also hat er wieder etwas zugenommen.
Die Verdauung ist fast geformt.

Kann es denn wirklich sein, dass sie uns zu vorschnell diese schreckliche Diagnose mitgeteilt hat? :-(
Ich habe nach dieser Diagnose, nur noch geweint. Mein Geburtstag war .... komplett verheult...

Es wäre dann nun schon das zweite Mal, dass man uns gesagt hat, dass Feivel Krebs hat obwohl es vielleicht gar nicht stimmt.
 
Tinaho

Tinaho

Beiträge
35.066
Reaktionen
7.651
Ich hoffe auch dass die Diagnose nicht stimmt.
Schön dass es ihm im Moment besser geht.
Ich denke es bleibt wohl nichts weiter übrig als die nächsten Untersuchungen abzuwarten, die dann hoffentlich Gewissheit bringen.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
46.233
Reaktionen
6.184
Melli, ich hoffe sooo sehr, dass es so ist!!!
Danke liebe Kati, ich hoffe das natürlich auch und lieber weine ich "grundlos", als dass wir ihn dann wirklich bald verlieren.
Ich frage mich nur, ob solche Diagnosen dann nicht doch zu früh ausgesprochen werden.
Sowas macht ja was mit einem und mein Mann war ja auch dabei. Die TÄ hat auch gesehen, dass mein Mann zur Zeit in der Chemotherapie ist und er hat ihr gesagt, dass er auch Krebs hat....

Ich meine klar, es ist ja jetzt nichts sicher, aber wenn Feivel Krebs hätte, würden die Medis doch nicht so gut anschlagen, oder?
Für mich oder mein Verständnis, deutet das doch jetzt eher auf eine Entzündung hin.


Ich schreibe hier selten was, weil ich nicht helfen kann, denke aber oft a Euch. An die Zwei- und an die Vierbeiner!!
Das ist wirklich sehr lieb von Dir und tut mir gut.
Danke. ❤ ❤ 😘
 
Erlkönigin

Erlkönigin

Beiträge
3.316
Reaktionen
3.267
Melli, wir halten Daumen und Pfoten, dass es so erfreulich weitergeht 🍀❣

Ich hab immer noch den Pförtner und den Zwölffingerdarm im Verdacht. Und dadurch auch eine verdickte Mukosa des Magens. Ich wünsche es Euch sehr.
 
Ilvy

Ilvy

Beiträge
13.235
Reaktionen
3.873
Liebe Melli,
ich schließe mich an, freue mich sehr, dass es dem süßen Kragenbären Feivi besser geht, und wir drücken natürlich feste alle Daumen, Pfoten und Pfötchen für euch!❣
 
Strexe

Strexe

Beiträge
8.010
Reaktionen
376
♥ Melli, ich wünsche euch von Herzen, dass Feivi kein Krebs hat. ♥

Ich meine klar, es ist ja jetzt nichts sicher, aber wenn Feivel Krebs hätte, würden die Medis doch nicht so gut anschlagen, oder?
Boost ging es zu Beginn der Predisolongabe besser und auch ich machte mir Hoffnung. Leider vergebens, es ging dann doch relativ schnell.

Aber vielleicht hat ja Feivi keinen Krebs, denn er hat doch augenscheinlich schon wieder an Gewicht zugenommen und ich hoffe, dass das ein gutes Zeichen ist. Ich drücke euch die Daumen.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
46.233
Reaktionen
6.184
Melli, wir halten Daumen und Pfoten, dass es so erfreulich weitergeht 🍀❣

Ich hab immer noch den Pförtner und den Zwölffingerdarm im Verdacht. Und dadurch auch eine verdickte Mukosa des Magens. Ich wünsche es Euch sehr.
Lieben Dank Eva.
Ja, meine Hoffnung ist nun auch größer, dass es eine Entzündung ist.

Liebe Melli,
ich schließe mich an, freue mich sehr, dass es dem süßen Kragenbären Feivi besser geht, und wir drücken natürlich feste alle Daumen, Pfoten und Pfötchen für euch!❣
Herzlichen Dank, liebe Maja.

♥ Melli, ich wünsche euch von Herzen, dass Feivi kein Krebs hat. ♥



Boost ging es zu Beginn der Predisolongabe besser und auch ich machte mir Hoffnung. Leider vergebens, es ging dann doch relativ schnell.

Aber vielleicht hat ja Feivi keinen Krebs, denn er hat doch augenscheinlich schon wieder an Gewicht zugenommen und ich hoffe, dass das ein gutes Zeichen ist. Ich drücke euch die Daumen.
Dir auch ganz lieben Dank, Susanne.

Hatte Deine liebe Boost unter der Medigabe auch wieder an Gewicht zugelegt?

Was mich halt so fertig gemacht hat war, dass die TÄ so deutlich und ja fast eindringlich den Krebs vermutet hat.
Wenn sie zuerst von einer Entzündung ausgegangen wäre, mit der Option, dass es auch etwas Bösartiges hätte sein können, wäre das für mich noch was anderes gewesen.
 
Strexe

Strexe

Beiträge
8.010
Reaktionen
376
Hatte Deine liebe Boost unter der Medigabe auch wieder an Gewicht zugelegt?
Boosts Gewicht stagnierte. Bei ihr ging es leider von der Diagnose an alles sehr schnell. Zuvor hatte sie kaum merklich an Gewicht verloren und in den letzten zwei, drei Wochen durfte sie auch alles futtern, was sie wollte. Ihre Favoriten waren Thunfisch und TroFu, weil es beides hier selten gab/gibt.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
46.233
Reaktionen
6.184
Danke für Deine Antwort, Susanne. 😘
Ja, wir haben nach dieser Diagnose auch direkt Feivis Lieblings-Trofu gekauft.

Okay, ich denke, ich muss nun einfach abwarten wie es sich entwickelt und was der nächste Ultraschall, in ein paar Wochen zeigt.
Am Dienstag spreche ich dann mit der Ärztin und hole mir ggf nochmal Medis ab.
 
Emil

Emil

Beiträge
41.794
Reaktionen
5.388
Ich drücke auch die Daumen, dass es kein Krebs ist und die Untersuchungsergebnisse gut ausfallen. Dass Feivi wieder etwas zugenommen hat halte ich für ein gutes Zeichen. Man sollte sich bloß jetzt noch nicht zu viel Hoffnung machen und abwarten. Es wäre schön, wenn sich Evas Verdacht bestätigen sollte und es eine gut behandelbare Diagnose gibt.


Für Feivi 🍀🍀🍀🍀🍀🍀 ( und natürlich auch für Deinen Mann )
 
Nelly12

Nelly12

Beiträge
7.570
Reaktionen
3.622
Liebe Melli, auch ich hoffe so sehr, dass sich die Diagnose nicht bestätigt. Bei meiner Nelly sprach die TÄ auch vorschnell von einem Lymphom, man solle gar nicht weiter untersuchen, denn, wäre es ein Lymphom, könne man eh nichts machen. Nelly hatte kein Lymphom, wie sich bei der Biopsie, die ich dennoch machen ließ, herausstellte.
Für Euch sind alle Daumen gedrückt. 🥰🍀🍀🍀
 
Lillifee15042015

Lillifee15042015

Beiträge
8.128
Reaktionen
842
Liebe Melli,
Ich frage mich nur, ob solche Diagnosen dann nicht doch zu früh ausgesprochen werden.
Ja, ich habe die Erfahrung bei Emmi gemacht. Die Medikamente haben einfach länger gebraucht, um zu wirken. Bei der ersten Nachuntersuchung (also vor der Biopsie) war ich so optimistisch, weil sie so gut drauf war. Als sie dann Emmi rausgebracht haben mit ernsten Gesichtern, coronabedingt konnte ich nicht dabei sein, und mir offenbarten, dass es wohl noch schlimmer geworden sei und man von Krebs ausgehen müsste etc., sind bei mir innerlich alle Lampen ausgegangen.

Wir drücken weiter Daumen und Pfoten und freuen uns jetzt erst einmal, dass es Feivi etwas besser geht (und Euch damit auch unter den gegebenen Umständen) 🍀🍀🍀.

LG, Alexandra
 
Lillifee15042015

Lillifee15042015

Beiträge
8.128
Reaktionen
842
Liebe Melli, auch ich hoffe so sehr, dass sich die Diagnose nicht bestätigt. Bei meiner Nelly sprach die TÄ auch vorschnell von einem Lymphom, man solle gar nicht weiter untersuchen, denn, wäre es ein Lymphom, könne man eh nichts machen. Nelly hatte kein Lymphom, wie sich bei der Biopsie, die ich dennoch machen ließ, herausstellte.
Für Euch sind alle Daumen gedrückt. 🥰🍀🍀🍀
Ja, wie bei uns und die Biopsie war nicht ohne. Wenn wir 2 Wochen länger gewartet hätten, wäre die Entzündung mit den Medikamenten und der Futterumstellung auf dem Ultraschall deutlich zurückgegangen.
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
46.233
Reaktionen
6.184
Ihr seid so lieb. ❤
Vielen Dank für all die lieben Worte und Wünsche. ❤
Auch danke dafür, dass ihr Eure Erfahrungen mit mir teilt. ❤
Das hilft mir.

Mein Mann und ich haben uns gegen eine Biopsie entschieden.
Eine Chemotherapie würde für uns nicht in Frage kommen.

Nur um für uns Gewissheit zu haben, möchten wir Feivel den Bauchschnitt, der in dem Fall nötig wäre, ersparen.
Es würde ja in unserem Fall auch nichts ändern.
Die Medikation würde gleich bleiben.

Liebe Grüße
Melli
 
mennemaus

mennemaus

Moderator
Beiträge
17.573
Reaktionen
5.731
Liebe Melli,
ich freue mich, dass Feivi nicht erbrochen hat und dass er etwas zugenommen hat. Das spricht ja dafür, dass die Medikamente anschlagen und dass es kein Krebs ist. Ich drücke sooooo, sooooo fest die Daumen, dass es nur eine Entzündung ist.

Bei Feivi gab es schon einmal eine vage Krebsdiagnose, die sich nicht bestätigt hat. Er hatte Diabetes und hat ihn Dank deiner konsequenten Behandlung schnell überwunden. Jetzt wird er hoffentlich auch diesmal die Ärzte eines besseren belehren und schnell wieder gesund werden.

Ich finde es auch wenig einfühlsam, wie euch dieser Verdacht mitgeteilt wurde. Hätte die Ärztin gesagt, dass erstmal auf eine Entzündung behandelt wird, und dass wenn diese Behandlung nicht hilft, eventuell auch ein Tumor vorliegen könnte, wäre es doch anders gewesen.

Vielleicht merken Ärzte, wenn sie so einen Verdacht aussprechen, gar nicht mehr, was das mit den Tierbesitzern macht. Das ist für jeden Menschen ein Schlag ins Gesicht, aber für einen Menschen, der gerade gegen einen eigene Krebserkrankung kämpft, ist das noch viel schlimmer.

Alles Liebe für euch und hoffentlich bald die Gewissheit, dass Feivi keinen Krebs hat und dass er bald wieder gesund wird. 🍀 🍀 🍀
 
Erlkönigin

Erlkönigin

Beiträge
3.316
Reaktionen
3.267
Ich finde es gut, dass auf eine Biopsie verzichtet wird 👍

Du weißt genauso gut wie ich, dass jede Eröffnung eines Körpers - und sei sie noch so klein - eine potentielle Einladung für Keime jeglicher Art ist. Das wäre zum jetzigen Zeitpunkt fatal. Und eine Stanze ist keine Kleinigkeit; ich war oft genug dabei.

Feivi - Du schaffst das ❣🍀
 
yodetta

yodetta

Moderator
Beiträge
46.233
Reaktionen
6.184
Ich finde es auch wenig einfühlsam, wie euch dieser Verdacht mitgeteilt wurde. Hätte die Ärztin gesagt, dass erstmal auf eine Entzündung behandelt wird, und dass wenn diese Behandlung nicht hilft, eventuell auch ein Tumor vorliegen könnte, wäre es doch anders gewesen.

Vielleicht merken Ärzte, wenn sie so einen Verdacht aussprechen, gar nicht mehr, was das mit den Tierbesitzern macht. Das ist für jeden Menschen ein Schlag ins Gesicht, aber für einen Menschen, der gerade gegen einen eigene Krebserkrankung kämpft, ist das noch viel schlimmer.
Liebe Sabine, danke für Deinen sooo lieben Beitrag! ❤❤❤
Genau darauf wollte ich hinaus.

Ich werde das ansprechen, spätestens nach dem nächsten Schall.

Du weißt genauso gut wie ich, dass jede Eröffnung eines Körpers - und sei sie noch so klein - eine potentielle Einladung für Keime jeglicher Art ist. Das wäre zum jetzigen Zeitpunkt fatal. Und eine Stanze ist keine Kleinigkeit;
Die Tierärztin hat uns erklärt, dass sie einen Bauchschnitt machen, den Magen aufschneiden müssten um von dort eine großzügige Probe des Gewebes zu entnehmen.
Es sei also nicht mit einer Stanze möglich.
 

Ähnliche Themen