• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Ständiges Erbrechen

H

Honey2008

Beiträge
23
Reaktionen
0
Hallo!

Wir haben ein ganz schlimmes Problem mit unserer Mietze. Hab hier schon zweimal gepostet... mittlerweile haben wir die dritte Diagnose. Aber ich fang mal am Anfang an...

Wir waren vor ca. 2 Wochen wegen Erbrechen unserer Katze Honey in der TK. Röntgen unter Narkose ergab Verdacht Megacolon, Blutwerte aber soweit i.O.
Nachdem Mittel gegen Erbrechung aufhörte
zu Wirken sind wir wieder in die TK, wieder Röntgen unter Narkose, unsere Katze lässt sich leider beim TA absolut nicht händeln :-(, Befund kein Megacolon, Darm normal gefüllt und normal geformt. Verdacht auf Bauchspeicheldrüsenentzündung... Blutabnahme.
Erbrechen ging wie schon gehabt nach zwei Tagen wieder los.
Blutwerte waren i.O. lediglich B12 und Folsäure leicht niedrig aber noch im Normbereich.
Jetzt bekommt unsere Maus erstmal gestern und heute eine halbe Tablette gegens Erbrechen, ist schon total abgemagert.
Und prompt geht es ihr augenscheinlich wieder gut... zwar noch etwas schlapper als sonst und etwas misstrauisch, aber das ist nach zwei Narkosen und den unzähligen Besuchen in der TK glaub ich nicht ungewöhnlich.
Ab morgen soll ich ihr MCP Tropfen geben und nächste Woche soll eine Darmspiegelung mit Gewebeprobeentnahme gemacht werden.
Die Tierärzte wissen im Moment auch nicht weiter. Sie tippen auf ein chronisches Magen-Darm-Problem... doch nur welches????
Bin wirklich verzweifelt. Kennt jemand eine ähnliche Symptomatik und hat schon einen Befund erhalten?
Wäre über Tipps und Ideen wirklich froh!
 
05.08.2011
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ständiges Erbrechen . Dort wird jeder fündig!
N

nea

Gast
Ich habe jetzt die anderen Themen nicht verfolgt, aber habt ihr mal überprüft ob sie was am Futter nicht verträgt?
 
Bat

Bat

Beiträge
1.901
Reaktionen
1
Ich habe jetzt die anderen Themen nicht verfolgt, aber habt ihr mal überprüft ob sie was am Futter nicht verträgt?
ich hab grad beim lesen auch an sowas gedacht ggf. Allergie oder so


Ich habe jetzt die anderen Themen auch nicht im Kopf, ich hab grad beim lesen auch an sowas gedacht ggf. Allergie oder so
oder was und wie füttert ihr? meine eine bricht wenn sie zu sehr schlingt und eine hat mal gebrochen, da war das Futter wohl zu kalt, ich hatte es aus dem Kühlschrank und zu früh gegeben
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Honey2008

Beiträge
23
Reaktionen
0
Hmmm den Verdacht hatte ich auch schon...
Mein Verdacht war ja Laktose... sie hat schon öfters mal auf Butter erbrochen und vor ein paar Tagen hat sie nach der Katzenmilch Milchschaum erbrochen... Kann aber natürlich auch einfach Zufall sein.
Es ist bei ihr nur unendlich schwierig eine Ausschlussdiät zu machen, da sie einfach sehr schlecht frisst.
Hab mir selbst schon die größten Vorwürfe gemacht, dass ich dran schuld bin... aber wenn man ihr nicht bei jeder Fütterung etwas Neues anbietet frisst sie einfach nichts. Und länger als zwei Tage wird dann ja schon wieder gefährlich, v.a. weil sie eh sehr sehr schmal ist.
Hab bis heute kein Futter gefunden, das ihr wirklich schmeckt... außer Leberwurst :sad:
Das Diätfutter von TA Hill's w/d rührt sie gar nicht erst an. Selbst mein selbstgekochtes Hühnchen mit Reis verschmäht sie.
Ich weiß echt nicht mehr weiter, letzte Chance ist jetzt die Darmspiegelung... oh meine arme Kleine :cry:
 
N

nea

Gast
Ok, das ist natürlich nicht so schön.

Ich würde es dennoch irgendwie versuchen.

Denn wenn so nichts zu finden ist, also Blut etc. pp. ok ist muss man ja trotzdem irgendwas tun.

Mag sie die Kochbrühe von dem Huhn schlabbern?
 
H

Honey2008

Beiträge
23
Reaktionen
0
Mittlerweile frisst sie für ihre Verhältnisse wieder fast normal... d.h. kaum Nassfutter, etwas Trofu und mein gekochtes Hühnchen in kleineren Portionen, aber nur wenns ganz frisch gekocht ist :roll:
Mach mir nur Sorgen, was morgen los ist, wenn die Tablette wegfällt...
Werde die Darmspiegelung auf alle Fälle machen lassen, auch wenn dann meine Kasse ziemlich leer gemausert ist.
Füttere jetzt gezielt nur noch hochwertiges Spezialfutter und gekochtes Hühnchen und versuche so klar zu kommen.

Weiß jemand zufällig ob Katzen auch zu viel Katzengras fressen können? Meine Honey sitzt nämlich ständig da dran... kein Wunder dass sie keinen Hunger mehr hat ;-). Ne aber ernsthaft... sie frisst wirlklich viel davon... kann das vielleicht auch ein Grund sein?

Liebe Grüße Honey & Sanne
 
K

KittyH

Gesperrt
Beiträge
214
Reaktionen
0
unsere Kitty , hatte auch ständig erbrochen , dann haben wir überlegt liegts am futter , nein , also haben katzengras gekauft und siehe da sie kotzt so gut wie nie selten ,es sein den sie meint sich muss sie so voll fressen das sie fast platz , dann wundert es mich auch nicht wenn sie dann mal kotzt ...

Unser Kater hängt auch ständig am gras.
 
Hempi

Hempi

Beiträge
991
Reaktionen
2
Also nur um es vornweg zu nehmen,ich bin kein TA,komme nur aus der Humanmedizien, habe aber grade was das Erbrechen betrifft mit meinen Katzen schon einiges durch.
Als erstes würde ich ihr mal das Katzengras wegnehmen,das ständige fressen von KaGras kann nämlich extrem die Magenschleimhaut reitzen und dann geht die Kotzerei los.
Dieser permanente Reiz und das erbrechen verursacht eine erhöhte Produktion der Magensäure was weiter die Magenschleimhaut reizt und übersäuert und es dadurch wieder zum erbrechen kommt.
Du siehst ein Teufelskreis und den gilt es zu unterbrechen.
Als erstes wie gesagt nimm ihr das Katzengras weg.
Gebe ihr die MCP Tropfen i.d. R. sind das 3 x 5 Tropfen in etwas Wasser aufgelöst.
Was sind denn das für Tbl die du gibst,wie heissen die.
Also für sehr hilfreich hat sich bisher bei meinen Katzen immer gezeigt einen Magensäureblocker zu geben,das war bei uns immer das Cimitidin 200,das gab es dann 3x tgl. ne 1/4 Tbl.
Der Säureblocker reduziert die Magensäure und verhindert die Übersäuerung und dadurch die permanente Reizung der Magenschleimhaut.Durch diese Combi unterbrichst du den Teufelskreis.
Die MCP Tropfen haben auch noch den positiven Nebeneffekt,das sie nicht nur die Übelkeit nehmen,sondern auch Appetitanregend sind.
An Futter habe ich in der Zeit alles angeboten wo Huhn drin ist oder was mir auch immer gute Dienste erwiesen hat war das Trofu von Kattovit-Gastro und Von Royal Canin Vetrinäry-Gastro Intestinal,das Nassfutter davon haben alle nie angerührt.
Ich weiss Trofu ist nicht die beste Nahrung,aber man muss dann schon ab und zu geben können,denn ich wollte das sie überhaupt fressen,nicht das mir durch das lange hungern noch die Leber einen Schaden abbekommt.
Das Trofu wurde und wird in solchen Fällen bei meinen gut angenommen und vertragen und was wichtig ist,es bleibt auch drin.
Zur Haarballenregulierung gebe ich kein Gras mehr ,sondern Malt Paste.
Wenn meine eine Katze nämlich Katzengras da stehen hat,dann geht sie auch ständig dran und die Kotzerei geht los.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

KittyH

Gesperrt
Beiträge
214
Reaktionen
0
Also nur um es vornweg zu nehmen,ich bin kein TA,komme nur aus der Humanmedizien, habe aber grade was das Erbrechen betrifft mit meinen Katzen schon einiges durch.
Als erstes würde ich ihr mal das Katzengras wegnehmen,das ständige fressen von KaGras kann nämlich extrem die Magenschleimhaut reitzen und dann geht die Kotzerei los.
Dieser permanente Reiz und das erbrechen verursacht eine erhöhte Produktion der Magensäure was weiter die Magenschleimhaut reizt und übersäuert und es dadurch wieder zum erbrechen kommt.
Du siehst ein Teufelskreis und den gilt es zu unterbrechen.
Als erstes wie gesagt nimm ihr das Katzengras weg.
Gebe ihr die MCP Tropfen i.d. R. sind das 3 x 5 Tropfen in etwas Wasser aufgelöst.
Was sind denn das für Tbl die du gibst,wie heissen die.
Also für sehr hilfreich hat sich bisher bei meinen Katzen immer gezeigt einen Magensäureblocker zu geben,das war bei uns immer das Cimitidin 200,das gab es dann 3x tgl. ne 1/4 Tbl.
Der Säureblocker reduziert die Magensäure und verhindert die Übersäuerung und dadurch die permanente Reizung der Magenschleimhaut.Durch diese Combi unterbrichst du den Teufelskreis.
Die MCP Tropfen haben auch noch den positiven Nebeneffekt,das sie nicht nur die Übelkeit nehmen,sondern auch Appetitanregend sind.
An Futter habe ich in der Zeit alles angeboten wo Huhn drin ist oder was mir auch immer gute Dienste erwiesen hat war das Trofu von Kattovit-Gastro und Von Royal Canin Vetrinäry-Gastro Intestinal,das Nassfutter davon haben alle nie angerührt.
Ich weiss Trofu ist nicht die beste Nahrung,aber man muss dann schon ab und zu geben können,denn ich wollte das sie überhaupt fressen,nicht das mir durch das lange hungern noch die Leber einen Schaden abbekommt.
Das Trofu wurde und wird in solchen Fällen bei meinen gut angenommen und vertragen und was wichtig ist,es bleibt auch drin.
Zur Haarballenregulierung gebe ich kein Gras mehr ,sondern Malt Paste.
Wenn meine eine Katze nämlich Katzengras da stehen hat,dann geht sie auch ständig dran und die Kotzerei geht los.

da kannst du wohl recht haben , ich weis nich wie das bei der schreiberin ist mit der mieze genau....

Bei uns Hilft katzengras wirklich gut !
Sie kotzt nicht mehr , frisst noch mehr wie davor , ja und mit dem intestinal hast du recht hilft bei unseren auch immer wenn sie mal wieder kränkeln.... hab davon noch nen ganzen sack voll!

ich finde auch ist meine meinung das , das trofu immer schlecht geredet wird , bei uns steht es immer und wird auch gerne gefressen aber keines falls als hauptfutter !

Die bekommen sogar mehr essen wie wir am Tag =)

ich wünsch der schreiberin schon mal viel glück das es besser wird !!!!
 
Hempi

Hempi

Beiträge
991
Reaktionen
2
Bei uns gibt es auch Beides,aber überwiegend Nassfutter,das Trofu ist für den kleinen Hunger zwischendurch.
 
H

Honey2008

Beiträge
23
Reaktionen
0
Und es ist so gekommen wie ichs schon vermutet hatte. Seit gestern Mittag erbricht sie wieder. Heute morgen nur noch Schaum bzw. Speichel, der total nach Eiweiß riecht (????). Danach hatte sie sehr großen Hunger, hab ihr dann von dem Schonfutter (NaFu) gegeben, das hat sie dann auch drin behalten. War vorhin nochmal in der TK um noch eine von den Cerenia Tabletten für sie zu holen. Nach dem Einnehmen hat sie sich über mein gekochtes Hühnchen her gemacht und ein paar Brocken gegessen. Jetzt schläft sie. Ansonsten ist sie verhältnismäßig fit. Hat mich heute Nacht wieder mit ihren Schmuseattacken wach gehalten :smile:.
Die MCP Tropfen hab ich ihr einmal mit Müh und Not mit einer Spritze ins Maul gegeben... seit dem flüchtet sie schon wenn sie die Spritze nur sieht... habt ihr da nen Trick wie man die am besten verabreicht?
Ich tippe ja mittlerweile auch auf eine Magenschleimhautenzündung, hatte ich selbst schon ein paar Mal, und die Symptome ähneln sich ja doch ein wenig.
Hab für morgen jetzt den Termin für die Darm und Magenspiegelung gemacht. Wollte es ihr eigentlich diese Woche noch ersparen, aber wenn sie auf Dauer so wenig frisst und ständig erbricht, ist sie am Ende noch zu schwach für eine Narkose...
Hab gestern Trofu von vetconcept cat allergy bestellt... sie frisst einfach gerne mal Trofu zwischendurch.
Ich danke euch für die vielen hilfreichen Antworten und Tipps!! Vielleicht haben wir ja Glück und es ist noch nichts Chronisches *daumendrück*.
Werde berichten sobald ich was erfahren habe.
 
K

KittyH

Gesperrt
Beiträge
214
Reaktionen
0
Und es ist so gekommen wie ichs schon vermutet hatte. Seit gestern Mittag erbricht sie wieder. Heute morgen nur noch Schaum bzw. Speichel, der total nach Eiweiß riecht (????). Danach hatte sie sehr großen Hunger, hab ihr dann von dem Schonfutter (NaFu) gegeben, das hat sie dann auch drin behalten. War vorhin nochmal in der TK um noch eine von den Cerenia Tabletten für sie zu holen. Nach dem Einnehmen hat sie sich über mein gekochtes Hühnchen her gemacht und ein paar Brocken gegessen. Jetzt schläft sie. Ansonsten ist sie verhältnismäßig fit. Hat mich heute Nacht wieder mit ihren Schmuseattacken wach gehalten :smile:.
Die MCP Tropfen hab ich ihr einmal mit Müh und Not mit einer Spritze ins Maul gegeben... seit dem flüchtet sie schon wenn sie die Spritze nur sieht... habt ihr da nen Trick wie man die am besten verabreicht?
Ich tippe ja mittlerweile auch auf eine Magenschleimhautenzündung, hatte ich selbst schon ein paar Mal, und die Symptome ähneln sich ja doch ein wenig.
Hab für morgen jetzt den Termin für die Darm und Magenspiegelung gemacht. Wollte es ihr eigentlich diese Woche noch ersparen, aber wenn sie auf Dauer so wenig frisst und ständig erbricht, ist sie am Ende noch zu schwach für eine Narkose...
Hab gestern Trofu von vetconcept cat allergy bestellt... sie frisst einfach gerne mal Trofu zwischendurch.
Ich danke euch für die vielen hilfreichen Antworten und Tipps!! Vielleicht haben wir ja Glück und es ist noch nichts Chronisches *daumendrück*.
Werde berichten sobald ich was erfahren habe.

Ohh von dem Spritzen in den Mund kann ich auch ein Lied singen !

Unser Kater hatte Giardien , wir mussten im 1 mal am Tag Medis geben , nach ner woche gabs dann noch antibiotika. das war ein kampf , wir haben ihn beide festheben müssen , anders wärs nicht gegangen.
 
E

EvaMaria

Gast
Also, zum Thema Katzengras habe ich auch beobachtet, dass mein einer Kater davon viel erbricht (ohne Haare dabei auszuwürgen). Meistens wässrig oder schaumig mit Gras dabei.

Ich würde vielleicht auch mal bei der Homöopathie gucken. Globuli oder Bachblüten helfen gut und machen keine Probleme.
Ich habe meinen bei Magenproblemen oder auch Durchfall Globuli gegeben und sie haben immer gut geholfen. Bei Magenproblemen wird immer empfohlen:
Pulsatilla D 4 und Nux Vomica D 6 (hat bei meinen auch geholfen)

Ich habe folgende Bücher zu diesem Thema, die ich sehr hilfreich fand.
Naturheilkunde für Katzen, Dr. W.Becvar Kosmos Verlag
Katzen homöopathisch selbst behandeln, A.Münchberg Cadmos Verlag
Unsere Katze gesund durch Homöophatie, H.G. Wolff j.Sonntag Verlag (aber evtl. vergriffen)

Alles Gute für deine Fellnase!!
 
Hempi

Hempi

Beiträge
991
Reaktionen
2
Also, zum Thema Katzengras habe ich auch beobachtet, dass mein einer Kater davon viel erbricht (ohne Haare dabei auszuwürgen). Meistens wässrig oder schaumig mit Gras dabei.

Ich würde vielleicht auch mal bei der Homöopathie gucken. Globuli oder Bachblüten helfen gut und machen keine Probleme.
Ich habe meinen bei Magenproblemen oder auch Durchfall Globuli gegeben und sie haben immer gut geholfen. Bei Magenproblemen wird immer empfohlen:
Pulsatilla D 4 und Nux Vomica D 6 (hat bei meinen auch geholfen)

Ich habe folgende Bücher zu diesem Thema, die ich sehr hilfreich fand.
Naturheilkunde für Katzen, Dr. W.Becvar Kosmos Verlag
Katzen homöopathisch selbst behandeln, A.Münchberg Cadmos Verlag
Unsere Katze gesund durch Homöophatie, H.G. Wolff j.Sonntag Verlag (aber evtl. vergriffen)

Alles Gute für deine Fellnase!!
Das von Dr.W.Becvar habe ich auch benutze es seit Jahren,ist echt klasse und das von H.G.Wolff,welch Zufall habe ich grade heute Früh beim AMAZON bestellt,gibt es noch.
Viel Glück morgen in der Klinik,schreib bitte wies war und was dabei rausgekommen ist.
 
H

Honey2008

Beiträge
23
Reaktionen
0
Überstanden!
Mann war das ne Nacht... dass Katzen aber auch nie einfach nur schlafen können... musste sie quasi die ganze Nacht bewachen sonst hätte sie sich todesmutig irgendwo runtergestürzt.

Leider ist bei der Magenspiegelung soweit noch nichts ersichtlich gewesen. Schleimhaut und Magen sehen gut aus. Gewebeproben wurden eingeschickt, dauert aber 7-10 Tage...

Sie soll jetzt Novalgin gegen die Schmerzen bekommen und alle zwei Tage Synolux... denk vorbeugend. Cerenia nur bei Bedarf.
Hat auch heute Nacht schon gefressen, und dann den Rest der Nacht bei mir unter der Decke gekuschelt.

Leider ist sie so vernascht, dass sie weder das Schonfutter noch mein Hühnchen mit großer Begeisterung frisst. Mehr als zwei Bissen sind nicht drin. Bin jetzt doch erstmal wieder auf Whiskas mit 60% Fleischanteil gegangen. Bevor sie mir gar nichts frisst.

Die 1/4 Novalgin hat sie schön fein säuberlich aus der Leberwurst herausgeleckt und liegen gelassen.. bis jetzt scheint sie aber auch ohne ganz gut hin zu kommen. Mal schaun ob ich sie überhaupt brauche und mit welchem Trick ich sie letztlich in die Katze reinbekomme


Die Tierklinik tippt auf ein chronisches Magen-Darm-Problem... aber hätte man da nicht schon was anhand der Blutwerte, Röntgen und Magenspiegelung sehen müssen?

Bin ratlos...

Wenn bei der Biopsie nichts rauskommt bekommt sie laut TK Kortison gespritzt... Ist mir ja gar nicht recht... irgendwas muss sie doch haben??? Hat jemand noch ne Idee???
 
H

Honey2008

Beiträge
23
Reaktionen
0
Oh nein... es war alles so super, bis gestern Abend. Sie hat wirklich super gefressen, war agil, aufmerksam und verschmust. Und dann kamen wir gestern Abend nach Hause... und da war es wieder. Eine riesige Futterwurst erbrochen. Sie hat dann nochmal weng genascht und nach zwei Stunden Schlaf wieder eine große Futterwurst erbrochen...
Lag also doch nur an den Medikamenten, die sie gespritzt bekommen hat... hatte schon gehofft, dass mein gekochtes Hühnchen was gewirkt hat.
Jetzt will sie einfach gar nichts mehr fressen, nicht einmal Leberwurst oder ihre Lieblingsmalzpaste mit Käse... Wie bekomm ich denn jetzt ihre Medikamente in sie rein???? Bin am Verzweifeln! Sie muss dringend das Antibiotika nehmen (wohl wegen der Gewebeentnahme) und das Cerenia würde ihr ja auch erstmal von der Übelkeit weghelfen.
Sie knurrt sogar, wenn ich sie anfassen möchte. Könnte heulen :-(
Will nicht schon wieder in die TK zum Spritzen, aber wenn sich der Zustand bis morgen hält weiß ich einfach nicht weiter...
 
Hempi

Hempi

Beiträge
991
Reaktionen
2
Also was ist denn das Cerenia für ein Medikament und was soll es dcenn machen?

Bei meinen zeitweise Dauerkotzkatze hilft da nur ein Säureblocker namens Cimitidin 200 3 x tgl ne 1/4 Tbl und 3 x 5 Tr. MCP.
das habe ich auch immer zu Hause. Beides in gaaaanz wenig Wasser aufgelöst und mit ner Spritze ohne Nadel ins Mäulchen gespritzt.
Durch die viele Kotzerei ist der Magen einfach übersäuert und es ist ein Teufelskreis.Das AB kannst du auch in etwas Wasser auflösen und über den gleichen Weg verabreichen,ich mache das immer so.
Ist am Anfang vielleicht etwas schwierig,bis man den richtigen Dreh raus hat,aber nach ner Zeit hat sich auch deine Katze daran gewöhnt.
Bei meiner Frida geht das inzwischen echt fast problemlos,nur das erwischen bedarf so einiger Tricks.
Ich mache das im Moment tgl.denn sie hat grad ne leichte Zahnfleischentzündung und bekommt tgl 3,5ml Aloe Vera eingeflösst,hilft auch um den Magen zu beruhigen.
 
H

Honey2008

Beiträge
23
Reaktionen
0
Wenns nur so einfach wäre... heute musste ich mich nur nähern, da hat sie schon das Grumeln und Knurren angefangen. War total geschockt... so feindseelig kenn ich sie gar nicht. Glaub sie hat auch meinen Trick mit der Leberwurst durchschaut, von der konnte sie sonst nichts fernhalten.
Sobald sie die Spritze nur sieht flüchtet sie und wird aggressiv... hat einfach schon zu viele Spritzen in den letzten Tagen bekommen... Alleine bekomm ich das echt nicht hin... bin schon total zerkratzt. Habs ihr bis jetzt immer aufs Füßchen gestrichen... aber da kommt letztendlich leider nur zu wenig dort an wo es hin soll. Wenn ich das Antibiotika morgen früh wieder nicht rein bekomme, muss ich wohl oder über wieder in die TK zum Spritzen. Da wird jemand begeistert sein... (und damit mein ich nicht nur meine Honey sondern auch die armen Arzthelferinnen).

@Hempi: Cerenia ist ein Breitband-Antiemetikum, wirkt gegen den Brechreiz

Mit dem von dir erwähnten Cimetidin denk ich, dass sie wohl noch auf die Biopsieergebnisse warten werden. Kanns aber evtl mal ansprechen... hatte mir auch schon sowas überlegt. Hatte selbst mal Gastritis und hab eben auch so einen Magensäureblocker bekommen. Eigentlich logische Konsequenz.


Vorhin kam per Post das Recoativ Tonicum... sie liebt es. Hat nach dem Aufschlabbern auch gleich weng gefressen... Hoffe es bleibt drin. *daumendrück*

Sie kauert aber immer noch häufig einfach auf dem Boden. Letztlich muss einfach der Grund für dieses ewige Erbrechen gefunden werden. Nur symptomatisch Behandeln bringts ja auf Dauer nicht wirklich.

Oh wenn ich doch endlich wüsste was los ist...
 
Hempi

Hempi

Beiträge
991
Reaktionen
2
Ich weiss bei sowas ist man immer völlig hilflos und es ist für alle beteiligten furchtbar zermürbend.
Ich drück dir weiter die Daumen,das es endlich besser wird.
 
H

Honey2008

Beiträge
23
Reaktionen
0
Ein Zwischenbericht

Hallo,
ich melde mich mal wieder...
Das Antibiotika hat sie inzwischen gestern zu Ende bekommen. Gebrochen hat sie seit letzter Woche nur noch zweimal und das lag glaub ich zum einen am zu schnellen Fressen und zum anderen wohl an einer Futtersorte. Hoffe ich zumindest. Hab mittlerweile Globuli besorgt... vielleicht hat das ja auch ein wenig geholfen?
Nunja... morgen werde ich mal mein Glück in der TK zwecks Ergebnis der Gewebeentnahme anrufen.
Ich füttere momentan hauptsächlich Almo Nature. Sie liebt es und kann gar nicht genug bekommen.
Koch immer alle zwei Tage eine Rindersud und mische damit die Flohsamenschalen an, das "verstecke" ich dann immer unter dem Almo. Sie schlabbert alles restlos auf ;-). Wenigstens klappt das mit dem Fressen wieder super, fast besser als vorher. Allerdings bin ich gespannt obs ohne AB auch noch so gut geht.
Das Almo ist ja kein Alleinfuttermittel... weiß jemand obs okay ist, wenn ich das mit Felini Complete supplementiere? Ansonsten füttere ich zusätzlich ein mal am Tag noch eine Portion Nassfutter (meist sentsitive oder gastro).
Mittlerweile weckt sie mich auch wieder nachts auf und fordert Futter... zwar auf die Dauer anstrengend aber ich bin ja froh wenn sie Hunger hat.
Stuhlgang läuft klasse. Jeden Tag ein großer Haufen ;-) und das die letzten Tage sogar ohne Laktulose, nur mit Flohsamenschalen.
Werd mich die Tage nochmal melden, was jetzt in der TK rausgekommen ist.
Toitoitoi, dass alles soweit okay ist und sie mit dem Futter weiterhin so gut fährt.

Liebe Grüße Honey und Sanne
 

Schlagworte

ständiges erbrechen bei katzen

,

katzenkrankheiten erbrechen

,

mcp tropfen für katzen

,
cerenia katze
, erbrechen katze, katze ständiges erbrechen, MCP Tropfen katze, ständiges Erbrechen Katze, mcp tropfen bei katzen, erbrechen bei katzen, Übelkeit bei Katzen, katze mcp tropfen, magensäureblocker für katzen, ständiges übergeben bei katzen, dauerhaftes erbrechen bei katzen

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen