Hilfe! Dringend! Neuankömmling macht unsere Lilly nieder

  • Autor des Themas minijackie
  • Erstellungsdatum
M

minijackie

Beiträge
13
Reaktionen
0
Hallo allerseits,

leider habe ich mich noch nicht in eurem Forum vorstellen können, denn ich bin echt verzweifelt und brauche erstmal eure Hilfe.

Also ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Ich versuchs mal.

Unsere Lilly 2 Jahre, Hauskatze mit gelegentlichen Ausgang in den Garten, kastriert, hat am letzten Sonntag eine Katze aus dem Tierheim bekommen. Minka ca 2 Jahre Wohnungskatze? kastriert und zu Menschen sehr verschmust. Wir haben zwei Kinder mit denen Mika klar kommt.

Minka war im Tierheim sehr scheu und ist sehr schnell zutraulich geworden. Die Dame im Tierheim hat davon abgeraten sie sofort zusammen zu führen. Also haben wir sie erst in ein Einzelzimmer gepackt und uns mit ihr langsam angefreundet.

Jetzt ist es aber so, das sie nicht die kleine schüchterne Katze
ist sondern hier im Haus total das Terrain erobert und unsere Lilly sich nur noch versteckt und nicht mehr frißt. Minka versucht Lilly bei jeder Gelegenheit anzufallen.

Wir finden sie ja uns gegen über sehr lieb, aber es tut mir weh unsere Lilly so zu sehen. Sie spielt nicht mehr mit uns, sie will nicht mal mehr Leckerlies noch haut sie nicht mal mehr davor ab, wenn Alufolie raschelt. Sie verkriecht sich und wenn sie mal rauskommt dann wird sie gleich angefallen.

Mein Mann hatte diese Woche Urlaub aber ab morgen muß er wieder arbeiten und ich ebenso, ich kann die beiden doch nicht 6 Stunden oder mehr getrennt einsperren.

Wir haben extra eine zweite Katze geholt damit Lilly nicht mehr so alleine ist. Sie hatte direkt nach ihrer Geburt eine kleine Freundin bekommen mit der sie sich auch verstanden hatte, diese ist allerdings mit 4 Monaten verstorben(an FIP) und seit dem ist sie alleine.Lilly ist getestet und FIP frei.

Ich weiß nicht mehr weiter, traue mich nicht aus dem Haus, weil ich sie nicht alleine lassen oder einsperren möchte.

Noch konnten wir auch nicht wirklich mitbekommen wie sehr sie auf unsere Lilly losgeht, weil sie von unten nach oben durchs ganze haus rennen und wir nur das schlimme gefauche und gejaule mitbekommen. ( Ich weiß es ist normal) aber einschreiten wenn es richtig blutig werden sollte, denke ich funktoniert gar nicht , da wir gar nicht so schnell bei ihnen sein können.

Wir möchten ja Minka eigentlich behalten, aber ich weiß nicht wie es weiter gehen soll.Irgendwie habe ich gedacht, das unsere Lilly hier zeigt, wer hier zu erst war.

Außerdem (hört sich vielleicht komisch an) fühle ich mich persönlich getäuscht von den Aussagen der Tierpflegerin, bzw. von dem Verhalten der Minka.

Bitte, bitte, sagt mir was ich machen kann. Wir beschäftigen uns mit Lilly und zeigen auch, das wir für sie da sind.

Wie gesagt, ab morgen geht der Alltag los und ich will doch nicht das hier Mord und Totschlag herrscht.

Muß ich sie wieder abgeben? Ich weiß, viele werden jetzt sagen sie ist doch erst eine Woche da, aber wie soll es weitergehen, was kann und was soll ich nur machen??


Bitte nicht belächeln, es ist mir wirlich ernst und ich mache mir große Sorgen.

LG
Nicole
 
04.09.2011
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Hilfe! Dringend! Neuankömmling macht unsere Lilly nieder . Dort wird jeder fündig!
Tina Turner

Tina Turner

Beiträge
28
Reaktionen
0
Hallo Nicole,
Da das Problem der Eingewöhnung noch nicht gelöst ist, solltet ihr den Neuzugang und eure Lilly bei Abwesenheit trennen. Ich weiß, dass das nicht einfach ist. Aber wenn ihr eure Minka behalten wollt geht es für den Anfang nicht anders.
Ihr habt eventuell bei der Eingewöhnungszeit einen wichtigen Schritt übersprungen. Die Zimmertür sollte in der Eingewöhnungszeit in mehreren Schritten erst einmal nur so weit geöffnet werden, dass sich beide nur beschnuppern können.
Ich würde die beiden nur noch unter Aufsicht zusammen lassen. Am besten für den nächsten Schritt für Minka in einer Transportbox da wo ihr euch mit den Katzen aufhaltet.
 
I

Indy-2011

Gast
Alles in allem ging das Zusammenführen viel zu schnell und auch die lange Zeit ohne Katzenpartner macht es nicht einfacher, enke ich.
Ich würd nochmal von vorne anfangen und sie auf jeden Fall trennen wenn ihr ausser Haus seit.
Und nochmal ganz langsam von vorne anfangen!
 
T

Theresia

Gast
Ich würde behaupten das wird übergaupt nicht. Wenn eine so gemoppt wird und Angst hat spitzt sich das Ganze nur noch zu.

Ich würde die Katzen auch nur unter Aufsicht zusammenlassen. Aber wenn das in der nächsten Woche nicht deutlich besser wird habe ich keine Hoffnung.
 
M

minijackie

Beiträge
13
Reaktionen
0
Alles in allem ging das Zusammenführen viel zu schnell und auch die lange Zeit ohne Katzenpartner macht es nicht einfacher, enke ich.
Ich würd nochmal von vorne anfangen und sie auf jeden Fall trennen wenn ihr ausser Haus seit.
Und nochmal ganz langsam von vorne anfangen!

Heißt das wir sollen sie nochmal komplett trennen. Minka in das erste Zimmer, so damit Lilly sich im Haus wieder besser und sicherer fühlt????
 
F

fuzzy

Gast
hallo,

vielleicht ist es für die Katzen besser, wenn ihr aus dem Haus seid.

Deine Anspannung überträgt sich auf die Katzen.

Wenn ihr jedes Mal, wenn die Katzen aufeinander treffen vor lauter Spannung platzt, verunsichert ihr die Katzen total.

Geht doch einfach mal aus dem Haus (Eis essen) und lasst die Katzen alleine machen.

Grüße fuzzy
 
T

Theresia

Gast
hallo,

vielleicht ist es für die Katzen besser, wenn ihr aus dem Haus seid.

Deine Anspannung überträgt sich auf die Katzen.

Wenn ihr jedes Mal, wenn die Katzen aufeinander treffen vor lauter Spannung platzt, verunsichert ihr die Katzen total.

Geht doch einfach mal aus dem Haus (Eis essen) und lasst die Katzen alleine machen.

Grüße fuzzy
Na Prima damit Lilly voll ganz verstört wird, die frisst ja jetzt schon nichts mehr und verkriecht sich nur.
Also du hast schon tolle Tipps.
 
M

Moe69

Beiträge
122
Reaktionen
0
Da kann ich Fuzzy nur beipflichten,spreche auch aus eigener Erfahrung.Wir sind jetzt im 4. Monat der VG und der Große klärt immer noch mehrmals tägl. wer "Chef" ist. fauchen, Geknurre und auch Tatzenhiebe sind noch an der Tagesordnung.Aber andererseits schlafen sie auch ganz lieb auf dem Sofa, aber mit Sicherheitsabstand zusammen.Nachts ist Ruhe, wenn sie drinnen sind, es sind Freigänger.
Die TÄ hat zu mir gesagt,alles ist erlaubt, solange kein Blut fießt,einer sich aus Angst"einnässt"oder Einer unsauber wird.
Es gibt auch verschiedene Ansichten bezüglich der VG.Wenn Du dir ganz unsicher bist, spreche mit dem TA,die geben gerne Auskunft und nehmen ein die Unsicherheit.
Es gibt auch VG ,welche bis zu einem Jahr dauern.Hier sind starke Nerven und Geduld angesagt.
Drücke die Daumen, daß bald etwas mehr Ruhe einkehrt.
LG Moe
 
T

Theresia

Gast
Mir wäre das zu riskant, das hatte mir auch mal Jemand geraten ich bin aus dem Haus die eine Katze wurde so schwer verletzt dass sie gestorben war bis ich nach Hause kam.
 
M

Moe69

Beiträge
122
Reaktionen
0
Im Endeffekt muß jeder,dies für sich entscheiden.
Wie gesagt,wir können hier nur Tips geben,aber im Grunde liegt die Entscheidung bei Dir.
Ich weis,man macht sich Gedanken etc.Hat der 1.Katze ein schlechtes Gewissen gegenüber.

Manchmal kommts anders,als man denkt auch wenn das TH sagt,kein Problem, die passen zusammen. Man steckt nicht in den Tieren.

Ich gebe Dir einen Rat, laß Dich nicht verunsichern,sprech am Besten mit dem TA selbst.Wie im letzten Post beschrieben,das ist ja nun das Schlimmste,was es geben kann,aber wie gesagt,Tiere sind manchmal unberechenbar.
Weiterhin viel Glück!!!!!
 
LsaOne

LsaOne

Beiträge
2.367
Reaktionen
3
Mal ganz ehrlich? Bexter damasl 10 Monate hatte panische Angst vor Rocky 6 Wochen oO....gefaucht genknurrt versteckt die ganze Palette..ich musste ihr fressen unter das Bett stellen und Rocky ausschliessen^^

Und siehe da eines schönen Tages ...sind sie ein Herz und eine Seele...

Wie sieht das "anfallen" denn aus? Richtig oder eher spielerisch? Ich mein Katzen können auch rauer sein und den anderen mal angreifen...meine Dicke kann ihren Bruder richtig fertig machen wenn sie will....

Ich würde nicht aufgeben und anfangs erst einmal trennen und sie langsam zusammenführen... wenn es ein wenig besser wird versuch doch mal mit einer Katzenangel mit beiden zu spielen ;)

Es ist nicht einfach wenn man sieht das eine Katze leidet aber es kann auch sein das sie sich irgendwann doch mögen...eine Woche ist eine kurze Zeit um schon aufzugeben.
 
M

minijackie

Beiträge
13
Reaktionen
0
Wie sieht das "anfallen" denn aus? Richtig oder eher spielerisch? Ich mein Katzen können auch rauer sein und den anderen mal angreifen...meine Dicke kann ihren Bruder richtig fertig machen wenn sie will....

Also die "neue" Minka legt sich förmlich auf die Lauer und sobald Lilly ihren Platz ( wo immer sie sich auch gerade aufhält ) verlassen möchte jagt sie sie und greift sofort an. Lilly duckt sich nur und läuft ( wenn sie überhaupt rum läuft) nur mit eingezogenem Schwanz und versteckt sich auch sofort und kommt dann den ganzen Tag nicht vom Fleck, wenn wir sie nicht hervorholen.
 
LsaOne

LsaOne

Beiträge
2.367
Reaktionen
3
Also die "neue" Minka legt sich förmlich auf die Lauer und sobald Lilly ihren Platz ( wo immer sie sich auch gerade aufhält ) verlassen möchte jagt sie sie und greift sofort an. Lilly duckt sich nur und läuft ( wenn sie überhaupt rum läuft) nur mit eingezogenem Schwanz und versteckt sich auch sofort und kommt dann den ganzen Tag nicht vom Fleck, wenn wir sie nicht hervorholen.
ich denke ja Minka möchte einfach nur spielen ;) Und Lilly nicht^^ da sie ja 2 Jahre? war das richtig? alleine war ok ausser die 4 monate...und sich echt ersteinmal dran gewöhnen muss...versuch es erst einmal mit separieren und später dann zusammen mit ihnen zu spielen und sie langsam zusammenzuführen so das Lilly sieht das Minka gar nichts böses von ihr möchte
 
I

Indy-2011

Gast
ich denke ja Minka möchte einfach nur spielen ;) Und Lilly nicht^^ da sie ja 2 Jahre? war das richtig? alleine war ok ausser die 4 monate...und sich echt ersteinmal dran gewöhnen muss...versuch es erst einmal mit separieren und später dann zusammen mit ihnen zu spielen und sie langsam zusammenzuführen so das Lilly sieht das Minka gar nichts böses von ihr möchte
Wie in meinem vorigen Post schon denke ich genauso, erstmal trennen und nochmal ganz in Ruhe das ganze. Ich würde ansonsten öfter mal die Schlafplätze untereinander zauschen wegen dem Geruch und dem einen übers Köpfchen streicheln dann dem anderen und umgekehrt. Ja und es gibz auch diese Feliway Stecker,. Darüber gibt`s hier einige Info`s, schau mal über die Suchfunktion.
Ansonsten schließ ich mich LsaOne an.

LG und abwarten auch wenn`s lange dauert.
Ines
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M

minijackie

Beiträge
13
Reaktionen
0
ich denke ja Minka möchte einfach nur spielen ;) Und Lilly nicht^^ da sie ja 2 Jahre? war das richtig? alleine war ok ausser die 4 monate...und sich echt ersteinmal dran gewöhnen muss...versuch es erst einmal mit separieren und später dann zusammen mit ihnen zu spielen und sie langsam zusammenzuführen so das Lilly sieht das Minka gar nichts böses von ihr möchte

Meinst du wirklich? Denn Minka hat sofort einen buschigen Schwanz, wenn sie hinter Lilly herjagt und sie attakiert sie ja dann auch sofort.

Stimmt, sie war jetzt fast 2 Jahre alleine. Ich werde es auf jeden Fall weiter versuchen, bin aber trotzdem für jeden Tip dankbar.

LG
 
LsaOne

LsaOne

Beiträge
2.367
Reaktionen
3
Meinst du wirklich? Denn Minka hat sofort einen buschigen Schwanz, wenn sie hinter Lilly herjagt und sie attakiert sie ja dann auch sofort.

Stimmt, sie war jetzt fast 2 Jahre alleine. Ich werde es auf jeden Fall weiter versuchen, bin aber trotzdem für jeden Tip dankbar.

LG
Haha ja so jagen sich meine auch durch die Wohnung ;) Ist dann wohl nur spielen, denn ich seh das jeden Tag
 
M

minijackie

Beiträge
13
Reaktionen
0
Mache mir aber trotzdem Sorgen, wie gesagt Lilly frisst nicht mehr und verkriecht sich nur.
 

Schlagworte

katze zeiht sich nach neuankömmling zurück

,

katze läuft mit eingezogenem schwanz

,

katzen eingezogener buschiger schwanz

,
katze mit eingezogenen schwanz

Ähnliche Themen