mein partner hasst katzen :-(

A

alexandra

2
0
hallo,

ich brauch dringend mal euren rat.

ich bin mit katzen aufgewachsen, bis ich 17 war. insgesamt waren es acht stück, aber nicht alle zu selben zeit. leider sind einige gestorben, oder spurlos verschwunden (nette nachbarn, die fallen aufstellten). ich liebe katzen über alles. dann bin ich zu hause ausgezogen, hatte dann zwischendurch mal einige monate eine katze in pflege, die ich aufpeppeln mußte, da sie sonst im winter erfroren wäre, weil sie so krank war. denke also, daß ich mich mit katzen gut auskenne. da ich aber immer die letzten jahre mitten in einer großstadt wohnte, wollte ich das keiner katze antun. war also katzenlos. ich wußte aber immer, daß ich irgendwann wieder eine oder mehrere katzen an meiner seite haben möchte. wollte aber die
zeit abwarten, bis alles passt.

seit 1,5 jahren wohne ich nun wieder auf dem land, und habe ein großes haus, also genug platz und grün für ne katze.

seit drei jahren habe ich leider einen partner, der alles, was 4 beine und haare hat hasst. er lästert über jeden hund und jede katze aus der nachbarschaft. alles nur drecksviecher. einmal war er bei ner gastfamilie, die eine katze hatten, und die hat auf seiner hose geschlafen, die rumlag, da hat er hinterher gleich die ganze hose weggeschmissen, weil er sich so geekelt hat. er hat was das betrifft echt nen schatten, auch wenn er so ja ganz lieb ist. zum glück hab ich ihn schon soweit, daß er die dorfkatzen nicht mehr mit dem auto umfahren will, sondern sie die straße in ruhe queren lässt. das ist immer ein schauspiel, weil die katzen es auch richtig genießen vor seinem auto zu flanieren, als wenn sie es wüßten, und ihm zeigen wollen, daß er zu warten hat. naja, also es ist schon ein großer schritt, daß er die katzen nun nicht mehr umfährt.

am anfang war das für mich kein problem, da ich dachte, die beziehung hält eh nicht für lange, also abwarten. aber nun hält die partnerschaft doch, und es sieht so aus,als wenn was sehr langes draus wird, und ich möchte nicht noch jahre warten, um wieder ne katze zu haben.

ich hab ihn natürlich gefragt, ob er schlechte erfahrungen hat, nein hat er nicht. hab ihn gefragt, was er macht, wenn ich mir ne katze ins haus hole, dann zieht er aus. er würde es nur akzeptieren, wenn die katze im garten "wohnt", aber das ist in meinen augen tierquälerei und das will ich nicht.

habt ihr vielleicht einen tip, wie ich ihn für vierbeiner begeistern könnte, oder soll ich es lieber aufgeben. es kann doch nicht sein, daß er wirklich solche panik davor hat, oder? wie kann ich ihn überzeugen? ich komme mir echt vor wie im falschen film, sonst kann man über alles mit ihm reden, aber da schaltet er echt auf stur. das ausgerechnet mir sowas passieren mußte, so ein mist!

habt ihr einen rat, wie ich ihn doch noch zum katzen-akzeptierer machen kann??? bin echt etwas verzeweifelt.

danke
alexandra
 
19.02.2003
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
G

Guest

Gast
Hallo Alexandra,
mein spontaner Gedanke war:
Schmeiß den Kerl raus.

Aber man muß in Ruhe darüber nachdenken.

So wie Du es beschreibst, hat es keinen Sinn bei diesem Partner ein Tier zu nehmen.

Er wird die Katze sehr wahrscheinlich niemals respektieren und achten. Er wird sicher kein Verständnis aufbringen können wenn Du mit dem Tier mal zum Tierarzt mußt und dann noch Kosten entstehen.
Solltest Du Dir bei seiner Einstellung eine Katze holen, werdet ihr alle (inklusive der Katze) niemals glücklich.
Er wird sie sicher nie im Haus akzeptieren, wie Du schon schreibst, davon würde auch ich nichts halten wenn sie nur draußen leben müßte. Ein schönes Katzenleben zeichnet sich doch auch dadurch aus, daß sie im Haus ihre Kuschel- und Schmuseeinheiten hat und sie zusätzlich kontollierten Freigang hat und die Natur kennenlernen kann.

Ich bin der festen Überzeugung, daß Du aus diesem Mann keinen Tierhalter machen kannst, er wird seine Meinung nicht ändern.

Es ist sicher schade das es so ist, aber hole Dir bitte unter diesen Umständen kein Tier ins Haus. Du gefährdest entweder Deine Partnerschaft (dann bist Du ihn quitt :wink: , ne, ist nicht so gemeint), oder Du wirst die Katze wieder hergeben müssen.

Entscheide Dich bitte, solange Du mit diesem Mann zusammenlebst gegen ein Tier, tu es für das Tier!

Ich wünsche Dir alles Liebe,
Hase (die einen Mann hat der Katzenfanatiker ist)
 
S

Sandra

37
0
Hi Alexandra!

Im Grunde sehe ich die Sache genauso wie Hasenschnitte.
Wenn Dein Freund eine so extreme Abneigung gegen Katzen hat, daß er sogar die Hose wegwirft wenn eine drauf gelegen hat, wird seine Einstellung sich wahrscheinlich niemals so grundlegend ändern, daß er ein Zusammenleben unter einem Dach mit einer Katze akzeptiert.

Du mußt Dir halt überlegen, was Dir wichtiger ist: Dein Freund oder eine Katze zu haben.

Das klingt zwar hart, aber es ist wohl die einzige Möglichkeit, die Dir bleibt!

Eine Katze ausschließlich im Freien zu halten ist wirklich keine Lösung.

Du mußt Dir wohl Gedanken machen, woran Dein Herz mehr hängt....

Ich wünsche Dir alles Gute und daß Du die richtige Entscheidung triffst!

Sandra
 
M

Mondmaus

32
0
Als ich meinen Mann kennen gelernt hatte, mochte dieser auch keine Katzen ( schlechte Erfahrungen ), ich hatte allerdings schon zwei von der Sorte. Er sagte damals, er kann damit nichts anfangen, akzeptiert es aber, das die beiden da sind, sie waren schließlich vor ihm da. 9 Monate später mussten wir unbedingt eine dritte Katze haben, er war total vernarrt in meine zwei und wollte auch eine, die ihm gehört ( die dann trotzdem immer zu mir zum Kuscheln kam *lol* ).
Seine Kleine bekam dann Babys und da war auch ein Kater dabei, der endlich nur zu ihm zum Schmusen geht *fg*, er ist richtig stolz darauf.
Mittlerweile haben wir 5 Katzen und wenn ich nicht aufpass, legt er uns noch mehr zu, er ist heute so vernarrt in diese Biester, dass er nicht genug bekommen kann.

Bei Deinem Mann allerdings liebe Alexandra, glaub ich allerdings auch nicht, dass es sich so sehr ins Positive ändern kann, es bleibt wohl wirklich nur die Wahl, Katze oder Mann.

Liebe Grüße

Mondmaus
 
kiki

kiki

10
0
So, ich lese hier schon seit längerer Zeit, aber jetzt hab ich mich endlich mal registriert! :wink:

Ich versuche das ganze mal aus "anderer" Sicht:

Ich hab zwar nie was gegen alle Vierbeiner dieser Welt gehabt und z.B. Meerschweinchen über alles geliebt, aber mit Katzen konnte ich bisher nix anfangen. Mein Freund hat, als wir zusammengezogen sind, seinen Kater mitgebracht, der leider einen Haß auf Frauen hatte (wohl weil die Ex das Tier immer ausgesperrt hat). Trotz aller beherzten Versuche , mich beliebt zu machen und angelesenem Wissen, hat das Katerli mich bei jeder Gelegenheit angefaucht und an versteckten Stellen auf mich gelauert, um mir beim Vorbeigehen auf die Waden zu hauen. Das auch noch nach 2 Jahren Zusammenwohnen. Obwohl ich nie dachte, daß ich jemals einen Draht zu Katzen finden würde, konnte ich das Tierchen ja irgendwie verstehen, auch wenn ich manchmal dachte, ich halt das nicht mehr aus. Als das Katerchen dann ziemlich überraschend gestorben war, wollte mein Freund eigentlich keine neue Katze mehr, aber ich war dann auf einmal diejenige, die drauf gedrängt hat, weil ich dann doch irgendwie dran gehangen hab und mir das Gemiaue irgendwie gefehlt hat -- und jetzt haben wir Nici, 8 Monate und ich würd sie nie wieder hergeben. So ein knuddeliges, tollpatschiges, liebes Viech.. :) Naja, ich wollte mit meinem langen Text eigentlich nur zeigen, daß Katzenhasser sich auch zum Katzenliebhaber wandeln können. Vielleicht hat dein Freund ja auch einen Sauberkeitstick oder eine Allergie und mag deswegen keine haarigen Viecher? Dann würd ich mir überlegen, was mir wichtiger ist. Ich hätte z.B. niemals einem Mann zuliebe auf meine Meerschweinis verzichtet. Ich hätte aber auch nie verlangt, daß mein Freund seinen Terror-Kater weggibt, bloß weil ich mit ihm (oder er mit mir) nicht klarkomme. Das muß schon jeder für sich entscheiden.
 
Inga

Inga

47
0
hallo alexandra,

also einen wirklichen tipp kann ich dir zwar nicht geben, aber mein freund war anfangs auch nicht begeistert, dass ich mir ne katze zulegen will. irgendwann aber hat er es halt hingenommen, weil er es mir eh nicht ausreden konnte. dazu kam dann auch noch, dass er als kind eine katzenallergie hatte (die hat er jetzt aber nicht mehr :D ). irgendwann hatte ich dann mal so in den raum geworfen, dass ich ja auch ganz gerne zwei katzen hätte, weil eine sonst so lang alleine ist. das fand er erst recht nicht gut... aber ich habs mir nicht ausreden lassen und jetzt rate mal, wer mehr mit den beiden rabauken schmust und spielt?? :lol: er natürlich. so kanns gehen

[/img][/list]
 
A

alexandra

2
0
danke

danke für eure lieben beiträge.

mir ist klar geworden, daß ich ihn damit nicht zu sehr bedrängen werde, und meinen wunsch erst mal hintenan stellen werde. rausschmeißen will ich ihn noch nicht ;-)

aber zugleich habt ihr mir auch die hoffnung gegeben, daß es sich vielleicht doch noch zum guten wendet, und er irgendwann mal ne katze akzeptiert. wahrscheinlich wärs wirklich besser gewesen, ich hätte schon eine gehabt, dann hätte es die diskussionen um anschaffung garnicht erst gegeben. naja, vielleicht kommt mir ja irgendwann die erleuchtung. ich bräuchte jemand, den er auch kennt, der mal "zufällig" in den urlaub fliegt, und dann unbedingt, die katze bei uns unterbringen muß, oder sowas. aber so einen zufall wirds wohl nie geben....

naja, danke euch erstmal...
alexandra
 
I

Inci

54
0
Hallöchen

naja bei mir war es ähnlich, nur das mein Freund zwei Schäferhunde hat, die zwar bei seinen Eltern sind, aber wenn die mal weg wollen, kamen die Hunde zu uns.
Was ich übrigens überhaupt nicht haben konnte, weil die beiden so schrecklich riesig sind und haaren wie verrückt, dagegen sind die Katzenhaare gar nichts!!!
Naja mittlerweile ist mein Freund auch total vernarrt in die beiden, erst recht in Molly, die mich nur nicht meidet, wenn es was zu fressen gibt, aber sich von ihm stundenlang kraulen lässt.
Die einzige die meckert ist die Schwiegermama, sie war schon soweit die beiden zu fotografieren um die Fotos beim TA auszuhängen um neue Besitzer für die beiden zu suchen :evil:
Was nätürlich überhaaaaaaaaaaaaaaaaaauuuuuuuuuuupppppttt nicht in Frage kommt :D

Gruss Inci
 

Schlagworte

freund will keine katze

,

mein freund hasst katzen

,

freund hasst katze

,
partner hasst katzen
, mann will keine katze, abneigung gegen katzen, partner will keine katze, freund hasst katzen, mein freund hasst meine katze, mann hasst katze, Männer die Katzen hassen, er hasst Katzen, warum hassen männer katzen, partner gegen katze, mein freund hasst tiere, männer hassen katzen, mann hasst katzen, mein freund mag keine katzen, mein mann will keine katze, Was hassen Katzen, mein freund will keine katze, freund mag keine katzen, warum hasst man katzen, mein partner will keine katze, Partner hasst katze

Ähnliche Themen