Brauche Erzieherische Maßnahmen!

J

Jamylin

Gast
Hallo liebe Forenmitglieder!
Ich habe seit letzem Donnerstag ein kleines Geschwisterpärchen bei uns zu Hause.
Jim und Lilly sind jetzt 5 1/2 Monate alt. Ich bin sehr glücklich darüber endlich Katzis zu haben.
Doch leider sind sie ja so frech, dass sie uns das Leben teilweise recht schwer machen.
Erst gestern ist Jim auf die Arbeitsplatte in der Küche gesprungen und hat meinem Freund das Butterbrot aus der Brotdose geklaut und Lilly
war so verrückt danach mit meinen Schnürsenkeln zu spielen, dass sie mir als ich mir die Schuhe zubinden wollte die Hand zerkratzt hat.
Jim wurde bei seinem vorherigen Herrchen nur mit Lebensmitteln vom Tisch ernährt weil er das Katzenfutter nicht so gerne mag... (ja ne ist klar...)
Das verleitet ihn jetzt dazu lieber in den Mülleimer zu kriechen und sich dort was rauszuschnappen als das Katzenfutter zu essen.
Lilly ist jedes Katzenfutter aber am liebsten Whiskas mit Soße. Wie kann ich denn den Jim dazu kriegen das Futter zu essen?
Dann springen die zwei natürlich auf alles rauf was auch nur hoch genug für sie ist.
Neulich hab ich Lilly im Bad dabei beobachtet wie sie doch tatsächlich auf den Türrahmen springen wollte.
Konnte zum Glück rechtzeitig eingreifen.
Also das wichtigste wäre mir, dass sie nicht auf den Küchentisch gehen, auf die Arbeitsplatte (oder in die Spüle!!) und nicht in den Mülleimer aber da werde ich wohl einfach einen anderen Mülleimer kaufen müssen.

Dann ist mir noch aufgefallen, dass Jim wenn man mit ihm spielt, also mit diesen Mäusen an der Schnur z.B. sich schnell hinsetzt als wäre ihm schwindelig.
Weiß hier vielleicht jemand was darüber? Ist das normal? Bei Lilly passiert das nicht.
Ganz liebe Grüße
Rahel inkl. Lilly und Jim
 
03.01.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Brauche Erzieherische Maßnahmen! . Dort wird jeder fündig!
N

nici1987

Beiträge
30
Reaktionen
0
hallo jamylin,

wir haben auch zwei solcher raufbolde. überall drauf und schnürsenkel sind eh das beste spielzeug :)
also bei uns hilft die sprühflasche ziemlich gut. wenn sie was machen was sie nicht sollen "nein" sagen und sprühen. hilft auch nicht immer aber doch oft :smile:
und immer wieder runter setzten wenn sie wo drauf sind wo sie nicht drauf sollen.
mit etwas glück und viel geduld lassen sie das dann wenigstens wenn ihr mit im raum seit.
was die schnürsenkel angeht: einfach vor der haustür die schuhe anziehen ;-)

hoff ich konnt dir etwas helfen :smile:
 
OceanSoul

OceanSoul

Beiträge
5.548
Reaktionen
24
Also das Problem mit dem Essen klauen ist ja recht einfach zu lösen:
Nichts rum stehen lassen ;-)

Meine kleinen sind jetzt 7 Monate alt. Die Türrahmenphase hatten wir auch.. na und?
Lass ihn halt. Das lässt nach.
Wir hatten zwei Wochen, da meinte Snickers er müsse über die Tür durch eine offene kommen.
Er hat mittlerweile verstanden, dass das auf Dauer recht anstrengend ist..und es sein gelassen.

Was das Futter betrifft:
Gib hochwertiges Futter. Nicht diesen Whiskas-Mist.
Die zwei dürfen so viel fressen wie sie wollen. Also viele Portionen über den Tag verteilen.
Wenn mein Snickers hunger hat, versucht er sich auch, sein Futter selbst zusammen zu suchen. Meine verdrücken locker jeder 400g Nafu am Tag. Sie brauchen das. Wenn er satt ist, wird er nicht weiter auf die Suche gehn. (Hochwertiges Futter siehe Nassfutter-Bereich hier im Forum)
Oder hier: www.sandras-tieroase.de

Ich versuche seit einigen Monaten meinen beiden abzugewöhnen auf Tische oder Arbeitsplatten zu springen.. hahaha..ich wünsch dir viel Erfolg dabei. Bei uns klappt das nur, wenn wir im Raum sind.
Wir üben weiter - da hilft nur Geduld.
Mit einem klaren Nein runtersetzen..manchmal machen wir das Spiel 10mal hintereinander. Danach haben beide es meistens für einen Tag verstanden. ;-)

Ich würde das Problem mit dem Schwindel unbedingt vom Tierarzt abklären lassen.. Manchmal übernehmen sich die kleinen einfach, aber eigentlich sollte das nicht sein!

Deine zwei sind Kinder.. die nicht deine Sprache sprechen. Es hilft nur, viel Geduld zu haben und wenn sie halt irgendwo drauf springen wollen und du es halbwegs verkraften kannst, lass sie.
Katzen denken nach oben. Je weiter es hoch geht, desto besser.
Wie gesagt: Arbeitsplatte ist hartes Training..bis dahin hast du ja mit Sicherheit Putzlappen ;-)
 
Taschentiger

Taschentiger

Beiträge
178
Reaktionen
2
Hihi...
Meine sind genauso...
Und jetzt steht da ja auch noch der Weihnachtsbaum... Ein ganzer Baum voller Katzenspielzeug...

Meine Jungs waren 6-8 Wochen als sie zu mir kamen und haben recht schnell ziemlich viel Selbstbewusstsein entwickelt.
Anfangs hatten wir noch klare Vorstellungen davon, was sie dürfen und was nicht - jetzt ist von den guten Vorsätzen quasi nichts mehr übrig.
Die beiden wissen ganz genau was sie NICHT dürfen (Couch zerkratzen, auf die Küchenarbeitsplatte, den Weihnachtsbaum zerstören, meine mühevoll gezüchteten Zitronen als Punchingball benutzen....) und machen genau das am liebsten. Aber dann weiß ich, dass sie beschäftigt werden wollen.
Da das nicht immer sofort geht, mache ich ihnen einfach das (gesicherte) Arbeitszimmerfenster auf. Da können sie dann ihr zukünftiges Futter in den Bäumen beobachten. Stundenlang.
Und ansonsten klar: Die Wasserspritzpistole. Und Konsequenz. Der Esstisch beispielsweise ist tabu, wenn Essen drauf steht.
Anfangs war er natürlich genau dann besonders interessant. Aber wir haben sie immer wieder runtergesetzt und, wenn alles nichts half, sie aus dem Zimmer ausgesperrt.
Inzwischen kann die Salami unbeobachtet auf dem Tisch liegen, sie gehen nicht dran.

Mit dem Futter hatten wir anfangs auch Probleme. Als Bauernhofkatzen kannten sie zwar kein Dosenfutter, aber was wir ihnen anboten hat trotzdem nach ein paar Tagen nicht mehr geschmeckt. Jetzt füttern wir Bozita, ein schwedisches Nassfutter aus dem Tetrapak, und das geht wunderbar. (z.B. Fressnapf, 1,09 €). Auf euer Essen müsst ihr natürlich ganz besonders Acht geben. Das ist sonst schneller weg, als man "Sch***e" sagen kann :mrgreen:

Wir haben nur noch Mülleimer mit Deckel. Das ist nicht nur in der Küche wichtig, sondern auch im Bad.

Und ansonsten braucht ihr: Gaaanz viel Humor, Verständnis, Geduld und zwei Augen zum Zudrücken ;-).

LG
Marion + Tigerchens
 
Jodas Tante

Jodas Tante

Beiträge
8.029
Reaktionen
14
Hallo.
Ich würde mal sagen: Willkommen in der Welt der Katzen! Die sind so, (fast) alle!
Meine Mama war gestern bei mir. Irgendeins der Raubtiere hat sich ihre Jacke vom Bügel geholt, durch die Wohnung geschleift und den Fellbesatz im Wassernapf ertränkt. Schuhe mit Schnürsenkel muss ich morgens immer suchen - lange. Die anderen sind wild im Flur verteilt. Katzen gehören auf die Spüle und den Tisch - sechs Katzen können nicht irren. Und Türen / Türrahmen sind nichts anderes als modifizierte Bäume - und Katzen sind nunmal im tiefsten Inneren ihres Herzens Baumbewohner. Und diebische Elstern? Ja, meinst du, Katzen setzen sich hin und betteln? Selbst ist das Fell! :lol:
 
J

Jamylin

Gast
Hallo ihr lieben!
Danke für die vielen Antworten.
Also wir haben auch zwei Sprühflaschen aber wenn man sie ansprüht dann machen sie es spätestens fünf Minuten später nochmal.
Aber ich bin schon mal beruhigt, dass es nicht nur mir so geht.
Dann muss ich wohl einfach alles nicht so ernst nehmen.
Was den Mülleimer betrifft, da ist ein Klappdeckel drauf und da springt der Jim drauf und macht den deckel auf und steckt das Köpfchen dazwischen..
Naja werde einfach einen anderen Mülleimer besorgen dann hat sich das erledigt.
Den Rest kriegen wir schon irgendwie geregelt.
Bis dann!
Ganz liebe Grüße!
 
Jodas Tante

Jodas Tante

Beiträge
8.029
Reaktionen
14
Ihr schafft das schon!!! (Mit zunehmendem Alter wird es auch besser, so ab 14 Jahren! :lol:)
 
J

Jamylin

Gast
Hallo!
Ich melde mich nochmal zurück.
Hab eben mit Lilly und Jim gespielt dabei ist mir aufgefallen dass Lilly nach etwas Anstrengung anfängt zu hecheln. Wie ein Hund. Sie hat sogar dabei den Mund aufgemacht..
Ich setze es auf jeden Fall schon mal auf die Liste der Dinge die ich den Tierarzt fragen werde wenn wir
bald hingehen.
Wäre aber auch schon wenn hier jemand schon was darüber weiß.
Mit der Erziehung merkt man schon leichte Verbesserungen.
Aber mehr auch nicht. :lol:

Schönen Abend noch! :)
 
Jodas Tante

Jodas Tante

Beiträge
8.029
Reaktionen
14
Hallo,
erstmal freut mich, dass die Erziehung "klappt" (neidischguck). Auf jeden Fall ist der kleinste Erfolg ein Grund zum feiern.

Das andere, das Hecheln, ist eine ernstere Sache. Bitte geh damit schnellstmöglich zum Tierarzt bzw. zum Kardiologen. Hecheln kann ein Hinweis auf eine Herzerkrankung oder auch Lungenerkrankung sein. Bitte lass das wirklich dringend abklären. Je früher, desto besser.

Daumen sind dafür gedrückt.

Mia (die selbst zwei hechelnde Katzen hat...)
 
J

Jamylin

Gast
Oh man.. das hört sich ja gar nicht gut an.. !
Was haben deine Katzen denn?
Kann es nicht normal sein, dass das spielen für sie einfach etwas zu anstrengend ist?
Erst der Jim mit seinem Schwindel und nun die Lilly mit hecheln.
Das kann doch nicht wahr sein.
Die armen sind erst seit noch nicht mal 2 Wochen bei uns.
Machen wir was falsch..?
Liebe Grüße
 
Jodas Tante

Jodas Tante

Beiträge
8.029
Reaktionen
14
Nein, ihr macht nichts falsch. Und nein, eine junge Katze kommt nicht so schnell aus der Puste. Ich mag dich wirklich nicht in Angst und Panik versetzen. Es kann auch ein einfacher Infekt sein, oder sowas, vielleicht sogar etwas wirklich harmloses. Aber definitiv ist Hecheln nicht normal und das zumeist einzige Anzeichen, dass eine Katze zeigt, welches auf eine Herzerkrankung hindeutet. Deswegen sollte man da wirklich einen besonderen Augenmerk drauf haben. Und immer das Herz untersuchen lassen.

Nur dadurch haben wir bei Joda die restriktive Kardiomyopathie festgestellt. Und Juanita hat einen wahrscheinlich bakteriell verursachten Pleuraerguss (und hechelt und hechelt und hechelt...)
 
J

Jamylin

Gast
Oookay.. und jetzt auf Deutsch?
Was sind das genau für Krankheiten? Herzkrankheiten dann nehme ich an?
Sind die denn heilbar? Tut mir sehr leid für dich und deine Katzen.
Sag mal sind Herzerkrankungen nicht erblich? Vielleicht hat der Jim auch eine Herzerkrankung die er halt mit dem Schwindel zeigt?
Ich werde auf jeden Fall sehr bald zum Tierarzt gehen.
Sollte ich dann nicht mehr mit ihnen spielen? Oder nur noch langsam?
Wie kann ich das denn jetzt mildern?
 
Jodas Tante

Jodas Tante

Beiträge
8.029
Reaktionen
14
Ach so. Okay. Ich hab soviel medizinisches Zeug inzwischen gelesen, sorry.
Pleuraerguss: Eine Wasseransammlung im Gewebe um die Lunge oder in der Lunge.
Restriktive Kardiomyopathie: Eine Herzerkrankung, bei der der Herzmuskel immer steifer wird.

Ja, Herzerkrankungen können sowohl genetisch bedingt sein als auch im Lauf des Lebens erworben werden. Heilbar sind sie leider nicht :-(. Die häufigste bei Katzen ist HCM, die hypertrophe Kardiomyopathie. Dabei wird der Herzmuskel immer dicker, und kann dadurch immer weniger pumpen. Aber man kann sie mit Medikamenten wohl einigermaßen in den Griff kriegen, mit Glück sogar soweit, dass es fast stagniert. Je früher man mit der Therapie anfängt, desto besser ist das in der Regel.

Aber wie gesagt: Es gibt durchaus andere mögliche Ursachen für das Hecheln. Vielleicht wirklich nur ein Infekt. (Die müssten doch mitten im Zahnen sein. Da sind Katzen mitunter auch recht anfällig für doofe Erreger...) Aber auch der muss behandelt werden!

Was war denn das mit dem Schwindel deines Katers?
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jamylin

Gast
Hallo!
Aso okay dann besteht ja noch Hoffnung. Ja kann sein, dass sie am Zahnen sind.
Jim kaut gerne auf meinem Finger oder beißt am Sisal des Kratzbaumes.
Ja also so wie die Lilly beim spielen anfängt zu hecheln, setzt sich der Jim nach ein paar Runden hin und schwenkt so mit dem Körper hin und her. Entweder ist er auch müde oder ihm ist halt wirklich schwindelig.
Bin da ja noch nicht so der Experte.
Liebe Grüße
 
Jodas Tante

Jodas Tante

Beiträge
8.029
Reaktionen
14
Warst du deswegen schon beim Tierarzt? Auf jeden Fall gehen!!!
Ich drück dir mal arg die Daumen!
 
Evimat

Evimat

Beiträge
3.357
Reaktionen
19
Guten Abend, ich will ja nicht sagen, dass die Kätzchen nichts haben, ich kann sie ja nicht sehen... Und vielleicht haben die Mädels recht, die ja kranke Tatzen haben und so ihre traurigen Erfahrungen mit all diesen Krankheiten gemacht haben. Leider. Aber weißt du, wenn ich mit meinen Kätzchen rumgetobt habe, dann haben die auch gehechelt wie verrückt und manchmal war ihnen schwindelig. Weil es ihnen so geht, wie mir auch: wenn es zuviel wird, bin ich aus der Puste und wenn es rauf und runter geht, dann wird mir auch blümerant. Also keine Panik. Beobachte alles und wenn du ohnehin zum TA musst, wegen des Impfens o.ä., dann schilderst du das. Vielleicht machst du dir eine kleine Karteikarte für jedes Katzenkind und notierst, was du an dir verdächtigen Symptomen bemerkst. Kleine Kinder kennen auch kein Maß beim Spielen und Toben. Und Katzenkinder sind zu zweit zu fast allem fähig...da muss ich sogar immer noch lachen über alle die kleinen Streiche.. Ich wünsche dir viel Freude an den beiden Rackern und halte Daumen und Pfötchen gedrückt, dass alles ok ist!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Jodas Tante

Jodas Tante

Beiträge
8.029
Reaktionen
14
Evimat, es geht nicht darum, hier Angst und Schrecken zu verbreiten, um Gottes willen! Es geht nur darum, dass, sollte etwas sein, diese Anzeichen nicht übersehen werden. Also: Checken lassen und hoffentlich: Uff, ist nichts!
 
I

IvyFeli

Beiträge
8
Reaktionen
0
Hi
ich habe auch 2 katzen.Auch geschwister(schwestern).
sie sind seehr verschieden.feli ist seehr frech legt sich tische und auf die küchenplatte.
wenn du immer anspritzt bringt es bald nichts mehr feli hat sich dran gewöhnt und mag es!
also sag immer NEIN!.darauf werden sie (villeicht)bald hören.
hoffe dieser tipp hilft!
 
I

Inge24111

Beiträge
92
Reaktionen
0
Hallo,

Wasser hilft bei meinen beiden Katern nicht - das mögen sie nämlich zu gern! Ein klares "Nein", wenn man sie grade erwischt hilft schon mehr. Aber wenn man nicht hinguckt, sind sie auch überall: auf der Küchenarbeitsplatte, halb im Müll... Da hilft echt nur, alles wegzupacken. Ein praktischer Ort für die kurzfristige Aufbewahrung ist z.B. der Backofen.
Unser Eddie hat übrigens auch gechelt, wenn ich mit ihm getobt habe, das ist jetzt aber so gut wie weg, denn mittlerweile hat er etwas mehr Kondition bekommen. Ich hatte allerdings auch mal einen herzkranken Kater, der hatte das aber erst im Alter, da habe ich das Ganze unterschätzt und am Ende war es zu spät. Eddie ist jetzt 1 Jahr alt und wird täglich "trainiert", beim nächsten Arztbesuch lasse ich aber auch mal nachsehen.
Viel Spass bei der weiteren "Erziehung" (hihi!).
Lg
Inge
 
Punzel

Punzel

Beiträge
735
Reaktionen
1
Erziehung. Ja ja. Gibt es bei uns nicht, zumindest nicht für die Katzen. Die arbeiten zur Zeit an der Erziehung ihrer Dosine. Was gestern zu einem stark blutenden Kratzer an meiner Nase geführt hat, als sich Ikea nach ihrer Kletterübung über Schranktüren von oben in meine Arme fallen liess - mit ausgefahrenen Krallen. Autsch - mein Bad sah aus...hübsch rot gesprenkelt. Okay, ich habe gelernt - dieser Schrank wird nur noch geöffnet, wenn die Katzen weit, weit davon entfernt sind. Von daher: ein Erfolg :lol:.
 

Schlagworte

erzieherisch massnahmen tierbehandlung

,

erzieherische maßnahmen katzen

,

erzieherisvhe maßnahmen katze

,
erzieherische maßnahmen bei katzen
, katze hat essen geklaut von der Küchenplatte, therapie pleuraerguss katze

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen