• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Grippe....was können wir tun?

M

MS87

Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo!

Wir sind so langsam am verweifeln...Haben seit letzter Woche Samstag den kleinen Merlin bei uns. Er ist 8 Monate alt. Den Umzug aus dem Tierheim zu uns hat er aber leider nicht so gut verkraftet. Seit letzter Woche Sonntag plagt er sich mit einer Grippe. Waren am Montag deswegen schon beim Tierarzt. Dort hat er dann ein antibiotika bekommen. Musste die Nacht aber leider da bleiben da er
auch hohes Fieber hatte.
Konnten ihn dann am Dienstag wieder abholen und mit nach Hause nehmen. Leider wurd es dann nicht besser. Er hatte starken augen und Nasenausfluss und atmete immer schwerer. Deshalb sind wir Donnerstag noch mal zum Tierarzt gefahren. Dort musste er dann auch bis Samstag bleiben. Haben die Blutwerte checken lassen. Diese waren alle ok. Nur ein bisschen zu wenig weiße Blutkörperchen. aber der arzt meinte das sei der Beweis für eine Virusinfektion. also weiterhin die Diagnose Grippe Mandelentzündung.
Seit gestern ist er also wieder hier. Grad macht er uns aber wieder etwas Sorgen. Der augenausfluss ist zwar soweit weg, aber die Nase ist soooo zu das er echt schwer Luft bekommt. Er ist immer richtig am röcheln wenn er atmet :( Fressen tut er das Nassfutter gar nicht...Trockenfutter nimmt er sich mal ab und zu...Grad sitz er zum Glück dran und ist seit gut 5 Minuten am fressen. Trinken tut er soweit auch ganz gut. Zusätzlich bekommt er seit gestern noch ReConvales Toncium. Wie können wir dem kleinen jetzt das atmen erleichtern??? Machen uns Sorgen das er sich zu sehr qüält....:(
Meint ihr er ist auf dem Weg der Besserung oder sollte man morgen nochmal zum Tierarzt?

Wäre über jeden Tipp super erleichtert!

Danke!

MS87
 
11.03.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Grippe....was können wir tun? . Dort wird jeder fündig!
WhiskysMensch

WhiskysMensch

Beiträge
12.857
Reaktionen
25
Inhalieren. Du kannst ihn in einen Transportkorb packen, großes Handtuch drüber und ne Schüssel mit heißem Wasser mit Kochsalz drinne mit drunter stellen. 1l Wasser plus 1 Esslöffel Salz. Paß auf, daß das Wasser nicht zu heiß ist. Halte Deinen eigenen Kopf drüber zum testen.

Wir haben unsere Miezen mit Esberitox behandelt zur Unterstützung. Ist rein pflanzlich und für Mensch und Katz geeignet. Frag´ Deinen TA. Auf 5kg Katze eine Tablette. Unseren Miezen ging es ratzfatz besser.

Ist der Augen- und Nasenausfluss klar?

Und gut lüften wegen der Luftfeuchtigkeit im Raum, Schalen mit Wasser oder Handtücher auf die Heizung oder häng feuchte Handtücher auf den Wäscheständer.

Nassfutter mit Wasser durchmatschen, daß er es schlabbern kann. Und stell das Schüsselchen höher, Hockerchen drunter oder in eine Schüssel einhängen. Dann muß er den Kopf nicht so runterhängen beim Futtern und der Rotz läuft nicht so dolle in die Nase.
 
M

MS87

Beiträge
7
Reaktionen
0
Der Nasenausfluss war gerade leider schon gelblich....Denke das mit dem inhalieren werden wir mal versuchen! Danke schon mal für den Tipp!
Grad schläft er ne Runde und atmet auch nicht so laut und schwer. Vielleicht war das nur ne kleine attacke am abend...Hoffen wir mal!

Danke für die schnelle antwort und die Tipps!
 
WhiskysMensch

WhiskysMensch

Beiträge
12.857
Reaktionen
25
Wenn er schon ein Antibiotikum bekommen hat, sollte das eigentlich gegen den gelben Rotz helfen. Wenn das nicht besser wird, geh´ am Besten nochmal zum TA. Vielleicht wirkt das AB nicht richtig. Oder ruf mal an, ab wann eine Besserung einsetzen sollte.

Das mit dem Schüsselchen-Hochhängen hat meinem alten Krebskater damals geholfen, als er permanent Rotz wegen des Tumors in der Nase hatte. Und das Durchmatschen auch. Brocken kauen mit zuener Nase ist fies. Kennt man ja selber.

Das Esberitox hilft der Immunabwehr des Körpers und erhöht die Zahl der weißen Blutkörperchen. Das bekommst Du rezeptfrei in der Apotheke. Unser Leo hat mit 5,3kg 1 Tablette bekommen. Bei den Mädels konnten wir nur schätzen. Ergo haben wir ihnen bei geschätzten 4,5 kg eine dreiviertel Tablette gegeben. Frag´ mal Deinen TA danach. Obwohl die das nicht unbedingt alle kennen. Unsere TÄ aus der TK konnte dazu auch nix sagen. Aber das Internet und unsere Apotheker.

Die Inhalationen helfen, den Schleim besser zu verflüssigen. Dadurch löst er sich besser. Danach wird ein paar Mal geniest (Brillenputztuch oder Waschlappen für´s eigene Gesicht bereitlegen;o) ) und schon geht es ein wenig besser.

Wir haben eh ein Inhalationsgerät gebraucht, sodaß ich ein Ultraschallgerät gekauft habe und Kochsalzlösung in fertigen Phiolen. Das hat Leo prima geholfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

MS87

Beiträge
7
Reaktionen
0
Okay! Vielen Dank für die schnellen Tipps!!!

Heute ist es zum Glück schon besser als gestern. Er ist immer noch etwas verschnupft aber schon nicht mehr so am keuchen wie gestern. Vielleicht schlägt das ab jetzt ja doch an?!
Wollten es heute noch mal weiter beobachten.
Kann es sein das er gestern so extrem durch das Nahrungsergänungsmittel verschleimt war?! Das ist jawie Katzenmilch und bei Menschen schleimt dann ja auch alles viel mehr...Deswegen hab ich das heute mal weggelassen.
Er hat sich heute im Laufe des Tages 3 mal an das Trockenfutter gewagt, häufiger was getrunken und etwas Katzenleberwurst gegessen. Hoffe also es geht aufwärts....

Wenn es morgen nicht wirklich besser ist wollte ich mal zu der Tierklinik Neandetal --> http://www.tierklinik-neandertal.de/
Vielleicht kennt die jemand von euch und hat dort Erfahrung gemacht?

Gruß, MS
 
F

fuzzy

Gast
Hallo,

er frisst nichts, da er das Futter nicht riechen kann.

Flüssigkeitszufuhr ist gut.

Wenn wir dicke erkältet sind, haben wir auch keinen Hunger

Versuch es mal mit Thunfisch, der hat einen starken Geruch

Gute Besserung

Grüße fuzzy
 
M

MS87

Beiträge
7
Reaktionen
0
Okay...Das mit dem Thunfisch wird gleich mal ausprobiert! Danke!
 
M

MS87

Beiträge
7
Reaktionen
0
also jetzt grade wollte er es noch nicht annehmen. Haben den in Saft gekauft.
Ist es gut oder schlecht wenn der kleine niest und dabei viel schnodder mit raus kommt? Ist das ein Zeichen das sich alles löst und besser wird oder ein Zeichen der Verschlechterung?!
 
WhiskysMensch

WhiskysMensch

Beiträge
12.857
Reaktionen
25
Wenn er niest, bedeutet das, der Schleim löst sich und kommt raus. Flüssigkeitszufuhr ist wichtig, damit sich der Rotz verflüssigen kann. Also würde ich das mal positiv werten.
 
M

MS87

Beiträge
7
Reaktionen
0
Gestern abend hat er zum ersten mal wieder nassfutter gegessen. Eine Riesengroße Portion und noch zusätzlich thunfisch. also geht es im besser. Er ist jetzt auch Tag für Tag weniger verschnupft und tobt immer mehr rum...Der Katzenbaum musste schon wieder ein paar mal dran glauben :) Hoffe also er ist über dem Berg und ist die Tage wieder der alte!!!

Danke für die Tipps. Wenn ihr trotzdem noch gute Ideen habt schreibt sie ruhig rein!!! Danke!
 
WhiskysMensch

WhiskysMensch

Beiträge
12.857
Reaktionen
25
Das freut mich sehr, daß es ihm besser geht. Dicken Bauchwuschler für den Miezekater und feiner Drücker für Dich!

Lieben Gruß,
Sisja
 

Schlagworte

katzen grippe was tun

,

katzengrippe

,

katze grippe was tun

,
grippe bei katzen
, katze grippe, katzen grippe hilfe, grippe bei katzen was tun, was tun bei katzengrippe, Grippe Katze, katze hat grippe, wie lange dauert eine katzen grippe, katzenkrankheiten grippe, erkältung bei katzen was tun, mein Kater bekommt schlecht luft und dann wirkt er und es kommt schleim, Katzen zu wenig weiße Blutkörperchen

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen