• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Seniorin nicht mehr impfen lassen ?

M

Möhnchen

Beiträge
61
Reaktionen
0
Hallo,

ich habe gestern auf der Hunderunde (habe selber keinen, war mit den Hunden meiner Eltern unterwegs) meinen TA getroffen.
Wir haben ausgiebig gequatscht und kamen irgendwann, wie soll es anders sein, auf meine "Schmuseterroristen".
Meine Katzen sind im Februar wieder mit impfen
dran und mein TA meint, ich soll mir überlegen, ob ich Monja (15) noch impfen lassen will.
Sie hatte vor ein paar Wochen Probleme mit den Zähnen, hat auf das Antibiotikum ziemlich heftig reagiert (Kreislaufstörungen) und kam auch ziemlich schwer wieder "aus der Narkose" (ein Zahn musste raus).
Der TA meint, ich hätte evtl. mit schweren Impfreaktionen (anaphylaktischer Schock ? ) zu rechnen und soll mir alles "ganz genau durch den Kopf gehen lassen".
Meine Katzen gehen nicht raus / haben keinen Kontakt zu anderen Tieren,
trotzdem ist es mir irgendwie nicht so ganz geheuer, wenn ich das Ömchen jetzt nicht mehr impfen lasse. Andererseits... was ist, wenn sie nach der Impfung wirklich zusammenklappt ?
Würde mich mal interessieren, was ihr dazu sagt.
Lieben Gruß
Sandra
 
03.01.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Seniorin nicht mehr impfen lassen ? . Dort wird jeder fündig!
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Hör auf Deinen Tierarzt!

Ich bin auch nicht dafür, eine alte Katze noch jedes Jahr impfen zu lassen. Sie haben schon ein so gut aufgebauten Schutz, dass er mit Sicherheit ausreicht.

Ich lasse meine Senioren auch nicht mehr jedes Jahr impfen. Ab acht Jahren strecke ich die Intervalle deutlich auf alle 2-3 Jahre. Wenn es Dir sicherer ist, dann denk doch über die homöopathische Impfung nach. Hab jetzt meine Unterlagen nicht dabei, kann Dir heute abend aber noch etwas dazu schreiben. Mache ich mit den Oldies auch (und im übrigen zum "Animpfen" für meine Kitten.
 
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
176
Hallo Sandra,

natürlich sind ältere Tiere einer Krankheit viel hilfloser ausgesetzt, aber bei einer reinen Wohnungskatze ohne Kontakt zu anderen Tieren ist das Risiko einer Krankheit gegen die üblicherweise geimpft äußerst gering.
Wenn Deine alte Dame bisher immer geiimpft wurde, hat sie ausreichend Schutz und dann würde ich auch der Empfehlung des TA folgen und den Impfzeitraum zumindest deutlich strecken, oder wie Skovkat es riet die homöpathische Impfung in Erwägung ziehen.
Was für ein altes Tier wichtig ist, ist vor allem eine ausgewogene Ernährung, genug Flüssigkeit und ein stabiles Immunsystem, das erreicht man auch ohne Impfung.
Nicht versäumen würde ich für eine alte Katze aber den regelmäßigen Gesundheitscheck, in dem Alter Deiner Katze würde ich sogar 1/2-jährliche Intervalle einhalten. Es sind weniger die infektiösen als die altersbedingten Krankheiten, die man bei Senioren bedenken muß.


Viele Grüße
Russian
 
M

Möhnchen

Beiträge
61
Reaktionen
0
Hallo ihr Beiden,

halbjährlich zum TA ist selbstverständlich, erst recht, nachdem sie mir im Sommer mal umgekippt war und nicht mehr hochkam. Als ich beim TA angekommen war, war alles wieder ok, er meinte jedoch, es könnte eine kurzzeitige Durchblutungsstörung im Hirn oder Innenohr gewesen sein. Da mir diese Symptome als Vorboten für einen "echten" Schlaganfall bekannt sind, geht sie jetzt häufiger zum Check up, als die Jungs. Bisher ist sowas nicht wieder passiert, aber man kann ja nie vorsichtig genug sein...

Bisher wurde sie regelmäßig gegen Katzenschnupfen, -Seuche und Leukose geimpft.
Ich fände es supernett, wenn ihr mir noch ein bischen zur homöopathischen Impfung erzählen könntet, habe zwar gegoogelt, aber werde nicht so richtig schlau aus dem, was ich da gefunden hab'.


Vielen Dank sagen Monja und die Dosi
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
So, hier ein Auszug aus dem homöopathischen Impfprgramm nach Dr. Becvar:

Katzenschnupfen (-komplex): Sinusitis-Nosode D200: ab der 4. Lebenswoche, zweimal im Abstand von vier Wochen, Wiederholung alle sechs Monate.

Katzenseuche, Panleukopenie, Parvovirose:
Diphterinum-Nosode D200: wie oben

Feline Infektiöse Peritonitis (FIP):
Herpes Simplex-Nosode D200: ab der 4. Lebenswoche, zweimal im Abstand von vier Wochen, Wiederholung alle vier Monate.

Leukose, FIV:
Carcinosum-(Krebs)-Nosode D1000, ab der 8. Lebenswoche alle 4 Monate

Das sind die wichtigsten. An eine homöopathische Tollwut-Impfung glaube ich nicht wirklich und die ist für Deine Wohnungs-Seniorin ja auch nicht wirklich wichtig und Pocken habe ich bei Katzen eher selten erlebt ;-)

Die Nososden sind kleine Globuli, eine Gabe sind jeweils so 5 - 8 Kügelchen. Du kannst sie in der Apotheke bestellen. Wenn Du Probleme hast, sie zu bekommen, dann melde dich mal.
 
Daniela

Daniela

Beiträge
488
Reaktionen
79
Hallo skovkat und alle die sich damit auskennen,

mal noch ne kurze Frage:

Unsere Minke ist jetzt ca. 12 Jahre alt, aber wir wohnen in einem tollwutgefährdeten Bezirk... Homöopathische Tollwutimpfung geht ja nicht, wie Du schreibst.

Aber gilt das mit dem länger anhaltenden Impfschutz bei älteren Katzen auch für solche die rausgehen?
Oder wäre das zu riskant, sie nur alle 2 Jahre zu impfen?

Gruß Dani
 
I

Inge

Beiträge
17.459
Reaktionen
3
Tollwut würde ich schon aus dem Grunde impfen lassen, weil es Vorschrift ist und eine Katze bei Tollwutverdacht sofort getötet werden darf. Da wäre mir das Risiko viel zu hoch, dass so etwas passiert.

Da kann von den Verantwortlichen schnell das Argument kommen, dass der Impfschutz ja abgelaufen ist, laber Rhabarber Katze weg....
 
Daniela

Daniela

Beiträge
488
Reaktionen
79
Ok, danke :D
Dann wird sie nach wie vor jedes Jahr geimpft. Sie ist ja auch zum Glück noch ziemlich fit.

Gruß Dani
 

Schlagworte

Hund carcinosum

,

Katze Impfung Schlaganfall

,

ab wann katzen n icht mehr impfen

,
halbjährliche tierarztchecks für seniorkater
, Impfungen für ältere Katzen, soll man alte katzen noch impfen, katzenimpfung mit nosoden, katzenimpfung schlaganfall, nach katzenimpfung schlaganfall

Ähnliche Themen