• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Fieber... Diagnose FIV - und jetzt?

N

nIvEa

Beiträge
27
Reaktionen
0
Hallo Leute...

unsere kleine Katze (fast 2 Jahre alt) bekam an Karfreitag plötzlich hohes Fieber (40,3 °). Sind in die Tierklinik, dort Metacam bekommen.
Samstag war es besser, sie hatte kein Fieber mehr, Sonntag auch soweit, Montag wurde es wieder schlimmer. Abends wieder 40,7°, ab in die Klinik.
Sie musste dort bleiben. Gefressen hat sie die ganze Zeit über, aber kein NaFu, nur TroFu. Montag Abend wollte sie nix mehr
essen. In der Klinik hat sie gar nix gefressen.

Dort wurden nur vergrößerte Lymphknoten festgestellt und eine kleine Gallengangentzündung. Ultraschall und Röntgen sonst ok.
Da war ich froh, weil ich mir recht sicher war, dass das Fieber und die Appetitlosigkeit daher kamen.

Bluttest wurde weggeschickt, auch Tests auf FIP, FIV, FelV gemacht.
Heute kam Ergebnis: FIV positiv.
Ich bin am Ende.
Die kleine hat auch wieder Fieber bekommen, 39,7°.

Eben habe ich sie abgeholt, da ich der Meinung bin, dass es hier vllt besser gehen könnte als in der Klinik, wo sie schließlich gar nix gefressen hat und das AB scheinbar nicht geholfen hat.
Eben hat sie nochmal fiebersenkende Mittel bekommen und habe Novalgintabletten und Doxycyclin Tabletten mitbekommen.
Jetzt bin ich zuhause und sie mag immer noch nix fressen, aber sie trinkt viel.

Ich bin todtraurig, dass sie anscheinend sehr krank ist. Woher kommt das Fieber nur und wieso geht es nicht dauerhaft runter!?
Welche Chance haben wir, es noch einige Zeit mit ihr zu schaffen?

Die Ärztin vorhin meinte noch, dass es ihr wohl gar nicht gut geht, weil sie vorhin Katzenstreu gefressen und es wieder erbrochen hat. Sie ist der Meinung, man sollte sie elösen.
Ich finde aber, dass "nur" Fieber dafür kein Grund ist. Wie seht ihr es?

Bitte helft mir und schildert eure Erlebnisse mit FIV-positiven-Katzen.
 
12.04.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Fieber... Diagnose FIV - und jetzt? . Dort wird jeder fündig!
Neryz

Neryz

Patin
Beiträge
17.793
Reaktionen
200
Es gibt hier viele FIV-Katzen, ich selbst habe aber keine persönliche Erfahrung mit eigenen FIV-Katzen (meine snd negativ).

Hier das, was ich von meinen FIV-Katzenmamas und -papas so weiss:

1. FIV+ ist kein Todesurteil; es kann der Katze lange Zeit damit gutgehen, und sie muss daran überhaupt nicht sterben.

2. FIV ist ähnlich wie AIDS beim Menschen (aber man kann sich bei seiner FIV-Katze natürlich nicht anstecken :wink:): es schwächt die Immunabwehr. FIV-Katzen sind viel anfälliger gegenüber allem möglichen, da muss man sehr aufpassen.

3. Es gibt bei FIV zwei Krankheitsphasen (genau wie bei AIDS): erstens die Phase, in der der Virus zwar im Körper ist, die Krankheit aber nicht ausgebrochen ist; und zweitens die Phase, in der die Krankheit ausgebrochen ist. Tierärzte können dies feststellen, ich kann Dir dazu aber nicht so viel sagen, leider.

Du musst - am besten in einer spezialisierten Klinik - herausfinden, in welcher Phase sich Deine Katze befindet. Ist das FIV ausgebrochen? Dann gibt es auch Behandlungsmöglichkeiten, aber die Katze hat dann wirklich nur noch eine geringe Lebenserwartung - man kann ihr das Leben aber dennoch angenehm gestalten, mit den richtigen Medikamenten.

Oder ist es ein anderer Infekt, der aber bei einer FIV-Katze schwerer verläuft? Je nachdem sind die Behandlungen anders.

Mein Tierarzt gibt bei FIV oft Interferon, aber es gibt nicht nur das. Du musst Dich wirklich nach einem guten Tierarzt bzw. einer Klinik erkundigen, die Deiner Katze richtig helfen kann.

Und noch etwas: erkundige Dich, was für ein Bluttest gemacht worden ist. Manche der Tests sind unzuverlässig (das ist aber trotzdem selten). Wenn ein PCR gemacht wurde, ist die FIV-Diagnose zu 100% sicher. Wenn es ein Antikörpertest war, könnte vielleicht noch eine Hofnung bestehen, dass es nicht FIV ist. Ich würde auf jeden Fall per PCR nachtesten lassen, wenn es nicht schon gemacht wurde. Du kannst das ja nochmal mit der Tierärztin besprechen.

Meine Tierschutzfreundinnen haben viele FIV-Katzen, und oft haben diese Infekte. Besonders Calici und sowas :-( aber auch dann kann man den Tieren helfen, mit dem richtigen Tierarzt, der das Tier nicht gleich aufgibt, wegen Diagnose FIV+ ...

Ich wünsch Dir ganz viel Glück mit Deiner Kleinen, und dass es ihr bald besser geht.

Wir haben hier in Frankreich ein Forum nur für FIV und FELV-Katzen; wenn Du französisch sprichst / liest, könnte es Dir helfen. In Deutschland kenne ich kein so spezialisiertes Forum (gibt es vielleicht, aber ich kenne nur keines). Es wird von Leuten gemacht, die Katzen mit FIV oder FELV haben.

Ich geb Dir mal den Link, vielleicht kannst Du dort was nachlesen http://assistance-feline.bb-fr.com/
 
Zuletzt bearbeitet:
N

nIvEa

Beiträge
27
Reaktionen
0
Vielen Dank für die liebe Antwort!

Ich sehe es auch nicht als ihr Todesurtei und ich denke/hoffe, dass wir das Fieber/Mattigkeit/Appetitlosigkeit in den Griff bekommen werden.
Diese TÄ von heute ging mal gar nicht, sie hat nur auf mein "OK" gewartet, um sie zu erlösen.
Ich gebe sie nicht auf, wir müssen nur dieses blöde Fieber in den Griff bekommen.

Es ist sehr schwer, einen guten TA zu finden, der nicht so denkt und der alles tut um der kleinen zu helfen. Kommt jemand zufällig aus dem Raum Düsseldorf/Neuss oder Umgebung und kann vllt eine Empfehlung abgeben?

Jetzt fütter ich sie erstmal mit Reconvales, habe viel gutes darüber gelesen und setze Hoffnungen darauf. Trinken tut sie viel.

Ich hoffe, dass sich vielleicht noch einige "FIV-Experten" melden. Trotzdem lieben Dank für deine Tipps!
 
L

Lorano

Gesperrt
Beiträge
1.747
Reaktionen
10
Ich bin bei meiner Joy auch aus allen Wolken gefallen, als ich hörte, dass sie eine FIV ist. Man hat mich von allen Seiten beruhigt und sie lebt jetzt hier seit mehr als drei Jahren und erfreut sich ihrer Gesundheit und Stress mit den anderen gibts auch nicht. Sie ist mit die dickste und starrköpfigste Katze, die ich hier habe. Ne Kampfsau eben und prächtig dabei. Von der möchte ich nicht angefallen werden ;-).

Mach dir keine Sorgen, FIV-Erkrankung ist traurig, da sie ausbrechen kann bzw. bei jeder Infektion diese verschlimmert. Joy kann ich kaum helfen und sie kommt damit sehr gut zurecht *toitoitoi*. Und als MIM ihren Katzenschnupfenrückfall hatte, hatte Joy nicht die kleinste Infektion.
 
Neryz

Neryz

Patin
Beiträge
17.793
Reaktionen
200
Vielen Dank für die liebe Antwort!

Ich sehe es auch nicht als ihr Todesurtei und ich denke/hoffe, dass wir das Fieber/Mattigkeit/Appetitlosigkeit in den Griff bekommen werden.
Diese TÄ von heute ging mal gar nicht, sie hat nur auf mein "OK" gewartet, um sie zu erlösen.
Ich gebe sie nicht auf, wir müssen nur dieses blöde Fieber in den Griff bekommen.

Es ist sehr schwer, einen guten TA zu finden, der nicht so denkt und der alles tut um der kleinen zu helfen. Kommt jemand zufällig aus dem Raum Düsseldorf/Neuss oder Umgebung und kann vllt eine Empfehlung abgeben?

Jetzt fütter ich sie erstmal mit Reconvales, habe viel gutes darüber gelesen und setze Hoffnungen darauf. Trinken tut sie viel.

Ich hoffe, dass sich vielleicht noch einige "FIV-Experten" melden. Trotzdem lieben Dank für deine Tipps!
Das ist super, dass Du es so siehst :)
Es gibt hier einen Tierarztthread, da empfehlen die User hier ihre Tierärzte ... guck doch da mal :wink:

hier: https://www.katzen-forum.de/besuch-beim-tierarzt/3970-tierarztliste.html
 
L

Lorano

Gesperrt
Beiträge
1.747
Reaktionen
10
Von Düsseldorf ist es bis zur TK Duisburg-Kaiserberg nicht weit. Schau nur, das du nicht bei Herrn Brü. landest (ich glaube der ist gar nicht mehr da, wollte aber bur drauf hinweisen).

Nur ich dachte du hast schon Metacam und später Nolvalgin gegeben. Metacam ist entzündungshemmend und senkt etwas das Fieber, Novalgin hilft besser um Fieber zu senken. Da Metacam ein 24 h-Präparat ist, dachte ich das Fieber wär schon ausgestanden.

Was noch hilft sind Kühlpats ins Handtuch gewickelt. Aber bitte mit VORSICHT. Verkühlung soll es ja nu nicht geben. Ich leg mir die Süßen meist auf den Bauch. Von oben kommt kalte Luft unjd von unten meine 37und°. Da kann nichts schief gehen und bisher hat es geklappt. Bewegen ist dabei natürlich nicht viel ;-).
 
N

nIvEa

Beiträge
27
Reaktionen
0
Danke euch.

Das Problem ist einfach, dass das Fieber wieder gekommen ist, nach ein paar Tagen und sie total schlapp ist und nix essen mag.
Habe ihr eben die erste Ration Reconvales gegeben, das hat schon mal ganz gut geklappt.
Um 2 Uhr gibts nochmal eine klein bisschen davon und dann morgen früh wieder.

In der Klinik haben die ein AB gegeben (weiß leider nicht welches, wir hatten es am letzten Wochenende mit Clavaseptin versucht) und jetzt habe ich aber ein anderes AB mit nach Hause bekommen: Doxycyclin. Wir müssen einfach diese eine Infektion die sie jetzt hat, sei es ein Grippe-Virus oder sonst was, bekämpfen. In der Klinik wusste man nur, dass sie halt Fieber hat, schlapp ist, und vergrößerte Lymphknoten hat. Mehr wissen wir nicht, was ich eine Schweinerei finde. Wir brauchen unbedingt das richtige AB, nur wie bekommt man raus, welches das Richtige ist??

Morgen werde ich mit meinen ganzen Unterlagen zu einem anderen TA gehen, mal sehen, vielleicht in Duisburg.

Es ist so schlimm, die kleine Maus so leider zu sehen :-((
 
Neryz

Neryz

Patin
Beiträge
17.793
Reaktionen
200
Du musst vor allem ein großes Blutprofil machen - darauf kann man sehen, was genau nicht ok ist mit der Maus.

HAlt uns auf dem Laufenden :d038:
 
N

nIvEa

Beiträge
27
Reaktionen
0
Guten Morgen!

Ein Blutbild wurde gemacht, ich weiß nur nicht ob es großes war.
Welche Werte braucht ihr denn?? Dann stell ich sie rein.

Grade gab es wieder eine Portion Reconvales und das erste Mal Doxycyclin.
Die Fütterung war sehr schwer, sie wollte kaum schlucken...

Ach Leute. Drückt die Daumen.
 
Neryz

Neryz

Patin
Beiträge
17.793
Reaktionen
200
Du kannst es einstellen, aber ich persönlich werd nix dazu sagen können :-( da keine Ahnung (aber andere hier können vielleicht was sagen!).
Wenn Du einen anderen Tierarzt aufsuchst, musst Du ihm das zeigen, er/sie kann dazu sicher einiges sagen!

Ja, wir drücken ganz fest die Daumen hier.

Finde unbedingt raus, ob die Krankheit ausgebrochen ist, oder ob es "nur" ein sonstiger Infekt ist. Das ist wichtig für die weitere Behandlung.

Liebe Grüße und alles Gute für Dein Kätzchen!
 
N

nIvEa

Beiträge
27
Reaktionen
0
Hallo leute,

folgende Neuigkeiten:
Ich war heute Nachmittag nochmal bei einem anderen TA, aber ohne die kleine. Dort wurde als Ferndiagnose eine Bauchspeicheldrüsen-Entzündung genannt, denn die Symptome passen genau.
Auch der FIV-Test soll nochmal wiederholt werden.

Als ich nach Hause kam, erwatete mich eine gar nicht tolle Überraschung: Im Wohnzimmer befand sich sehr viel Erbrochenes, fast nur Wasser, mit Fell. Als ich die Kleine suchte, lag sie erst unter dem Bett und dann plötzlich im Flur auf der Seite und regte sich nicht mehr. Habe sie sofort eingepackt und zum TA gebracht, wo ich am Mittag war.

Sofort wurde Ultraschall gemacht, und folgendes gefunden: akute Bauchspeicheldrüsen-Entzündung, die Gallengänge (oder so ähnlich?) sind entzündet und der Darm auch ein wenig. Arme kleine Maus.
Fieber wieder 40°. Hat sofort Metacam bekommen, einen Magenschutz, ein Antibiotikum und etwas gegen die Übelkeit.
Morgen früh wieder hin und das gleiche Programm.

Ich könnte mich sooo aufregen über diese Klinik, in der sie vor 2 Tagen noch war, dass man dort nichts entdeckt hat.

Drückt die Daumen, dass die kleine es schafft!!!
 
Neryz

Neryz

Patin
Beiträge
17.793
Reaktionen
200
Ich drück ganz, ganz fest die Daumen !!! Halte uns auf dem Laufenden, ich denk an die Maus, und dass sie es schafft.
 
N

nIvEa

Beiträge
27
Reaktionen
0
Danke dir.

Füttere ihr jetzt gleich Convalescence Support von Royal Canin, direkt ins Mäulchen.
Kennt sich jemand damit aus?

Die TÄ sagte, es sei wichtig, dass sie jetzt unbedingt etwas zu sich nimmt. In der Klinik hat sie 3 Tage nix bekommen, weil sie nicht von alleine fressen wollte (kein Wunder, wenn einem kotzübel ist). Ich bin so mega sauer. Was für ne Unverschämtheit.
 
Neryz

Neryz

Patin
Beiträge
17.793
Reaktionen
200
Convalescence Support hatte ich für Tonio, als er fast gestorben wäre ... er hat überhaupt nichts mehr gefressen und war nur noch ein Häuflein Elend. Aber mit dem Concalescence Support ist er wieder zu Kräften gekommen. Er war so dankbar, wenn ich ihm das ins Mäulchen gegeben habe ... die Prozedur hat er zwar nicht so besonders toll gefunden, aber er hat das so dankbar aufgeschleckt bzw. geschluckt, als er noch gar nichts schlecken konnte.

Ich hab damit also wirklich super Erfahrungen!
 
N

nIvEa

Beiträge
27
Reaktionen
0
Das hört sich gut an. Dann habe ich gute Hoffnungen, dass auch Sie es schafft.

Das ist ja so ein Pulver... Sie soll heute 40 ml davon bekommen.
Kannst du mir bei der Dosierung helfen? Und wie mische ich das, also wieviel Wasser usw.?
 
Basije

Basije

Beiträge
15.711
Reaktionen
33
Ich drücke deiner kleinen Maus auch ganz fest die Daumen dass sie bald gesund wird. Es ist so schlimm wenn man nicht helfen kann. Viel, viel Glück.

L.G. Kathi.
 
Neryz

Neryz

Patin
Beiträge
17.793
Reaktionen
200
Das hört sich gut an. Dann habe ich gute Hoffnungen, dass auch Sie es schafft.

Das ist ja so ein Pulver... Sie soll heute 40 ml davon bekommen.
Kannst du mir bei der Dosierung helfen? Und wie mische ich das, also wieviel Wasser usw.?
Gibst Du ihr das in einer kleinen Spritze? So hab ich das mit Tonio gemacht. Einfach in einer Tasse mit etwas lauwarmem Wasser angerührt, so dass man es leicht mit einer Spritze aufziehen kann. Flüssigkeit ist ja auch ganz wichtig für sie!

Klappt das mit dem Füttern?
 
N

nIvEa

Beiträge
27
Reaktionen
0
Ich werd es jetzt gleich versuchen, mit so einer 5 ml Spritze ins Mäulchen.
Muss nur warten, bis mein Freund von der Spätschicht kommt, denn alleine kann ich das nicht :-/

Ich berichte dir.
 
Neryz

Neryz

Patin
Beiträge
17.793
Reaktionen
200
Wehrt sich die Kleine? Mein Dicker konnte sich nicht mehr wehren, ich hab ihm das einfach so ins Mäulchen eingeflößt ... Spritze zwischen die Zähne geschoben, und dann tröpfchenweise "reingedrückt". Darf nur ganz langsam gehen, sonst verschluckt sich die Kleine.
 
N

nIvEa

Beiträge
27
Reaktionen
0
So, 21 ml hat die Kleine drinne, inkl. AB Doxycylin... Jetzt machen wir gerade eine Pause, gleich muss sie noch mind. 10 ml. Sie wehrt sich ein wenig, sie so sehr schlapp, dass der Kopf manchmal auf mein Bein wandert und sie die Augen zukneift.
Jetzt liegt sie in einer Ecke unterm Stuhl und guckt mich mit ihren großen Augen an :)

In 10-15 Min. gehts weiter, dann kommt die zweite Runde.

Ich hoffe sooo sehr, dass es ihr vielleicht sogar über Nacht schon ein wenig besser geht und sie zu Kräften kommt.
Schlaft gut!
 

Schlagworte

ab wann hat eine katze fieber

,

ab wann hat Katze fieber

,

fieber bei katzen ab wann

,
fieber bei katzen senken
, Katzen Fieber senken, katze fieber trinkt viel, katze hat immer wieder fieber, fiv ausgebrochen, kater fieber senken, katze trinkt viel fieber, katze fieber, fiv katzen forum, diagnose fiv, fiv fieber, katze immer wieder fieber

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen