meine Katze ist sehr ängstlich....

H

hamsty

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben...

ich bin am Verzweifeln :(...
habe mit meinem Freund zusammen vor 3 Tagen eine Kätzchen (etwa 6 Monate alt) geholt.
Die Katze hat bis vor 3 Tagen auf einem Bauernhof gelebt. Ab und zu durfte sie ins Haus, war aber vorwiegend drausen.

Seit 3 Tagen
lässt sie sich nicht blicken. Kommt nur nach nachts raus zum Fressen und wenn man näher kommt fängt sie an zu fauchen. Sie versteckt sich in den hintersten Ecken und man sieht sie am Tag gar nicht.

Mein Freunde hatte zwar schon eine Katze, jedoch wurde sie schon von klein an aufgezogen und kannte nichts anderes und er kann sich das jetzt auch nicht erklären.

Bin ja schon froh das die kleine was isst und nicht verhungert.

Sollte ich denn zu ihr hingehen immer wieder udn versuchen oder sie lieber in Ruhe lassen und abwarten bis sie mal zu mir kommt?

Und wie lange sollte ich abwarten, denn momentan ist sie ja nur drinne und wir haben ja einen schönen großen Garten denke schon das sie gern rausgehen möchte.

Würde mich freuen wenn ihr mir helfen könntet. :)
 
16.06.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: meine Katze ist sehr ängstlich.... . Dort wird jeder fündig!
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
252
hallo,

lass die katze bitte gänzlich in ruhe. ein verhaltenes auftreten gilt unter katzen als höflich und freundlich. also nicht bedrängen, sie kommt von alleine.

ist die kleine schon kastriert? wenn nicht, lass das machen, wenn sie sich einigermaßen eingelebt hat.

wenn sie schon kastriert ist, lass sie bitte noch 6-8 wochen im haus.
 
H

hamsty

Beiträge
2
Reaktionen
0
ne noch nicht.. das machen wir auch und lassen sie impfen bevor sie rausgeht
ok werde es versuchen..
mir tut das irgendwie voll leid, wenn sie dann in ihren ecken hockt und alleine ist.. aber ich gebe mein bestes
DANKE für die antwort
 
Jubo

Jubo

Beiträge
1.124
Reaktionen
43
Hallo,

die Katze hat mit Sicherheit, vor allem in den prägenden ersten Monaten, nicht genügend Menschenkontakt gehabt. Daher verhält sie sich momentan sehr scheu. Das halte ich auch für völlig normal. Neue Umgebung, fremde Menschen, keine Artgenossen.

Bitte laßt sie ganz in Ruhe. Stellt Futter, Wasser, Klo in diskret erreichbare Nähe und laßt sie selbst kommen. Macht business as usual, als wäre alles wie immer. Sprecht ruhig und eher leise in ihrer Nähe. Ignoriert sie bis sie von allein kommt. Sollte sie weiterhin so ängstlich und scheu reagieren, wäre es evtl. sinnvoller, ihr ein eigenes Zimmer einzurichten, in dem sie sich völlig sicher fühlen kann, bis sie sich an das neue Zuhause gewöhnt hat.

Wie Stulle schon geraten hat, laßt sie die nächsten 4-6 Wochen im Haus. Erst recht, wenn sie noch nicht kastriert ist. Holt dies ansonsten schnellstens nach. Und auch wenn die Kleine Freigängerin werden sollte, denkt bitte beizeiten über eine geeignete Zweitkatze nach.

Alles Gute
Jubo
 
sinan1992

sinan1992

Beiträge
1.513
Reaktionen
2
stell dir vor, du hast deine freiheit , bist jung, lernst gerade alles kennen, was so in der großen weiten welt vor sich geht und plötzlich packt dich jemand ein, den du nicht kennst und sperrt dich ein. da hättest du auch erst mal angst und würdest dich ins hinterste eck verkriechen.
nicht anders geht es jetzt dem kätzchen. sie hat angst und beobachtet alles ganz genau aus ihrem versteck heraus. je mehr ruhe du in ihrem neuen heim ausstrahlst, desto eher wird sie sich sicherer fühlen und langsam herauskommen.
in der nacht wird sie wahrscheinlich, wenn ihr schlaft und alles ruhig ist, sich mal alles anschauen und herumschleichen.
mach dir mal keine gedanken, du musst auch bedenken, daß dein kätzchen erst mal 4 tage da ist. und ein halbwildes bauernhofkätzchen gewöhnt sich eben nicht so schnell ein, wie eines, das in menschenumgebung aufgewachsen ist.
aber ich kann dir aus eigener erfahrung sagen, daß es sich trotzdem lohnt. als kind hatten wir mehrfach katzen vom bauernhof und alle wurden sehr zutraulich und lieb.
was du brauchst, ist erstmal einen langen atem.
viel glück, das wird schon. lg
 
sievchen

sievchen

Beiträge
2.745
Reaktionen
2
Würde ihn auch erst mal in Ruhe lassen. Meine Queenie (Tierschutzkatze, die vom Bauernhof gerettet wurde) saß erst mal 2 Tage unterm Regal und ist nicht rausgekommen, die Woche darauf hat sie die Wohnung nur nachts erkundet und tagsüber lag sie unterm Sofa. Später ist sie zwar dann auch tagsüber gerne mal auf dem Kratzbaum oder so gelegen, aber sobald ihr jemand zu nahe kam, ist sie wieder verschwunden. Das ganze hat ein paar Wochen gedauert, heute ist sie zwar immer noch vorsichtig und sehr misstrauisch Fremden gegenüber, aber sie ist die totale Schmuserin geworden und fühlt sich pudelwohl hier.
Cosmo und Wanda waren da ganz anders, vom ersten Tag an haben sie die Wohnung erkundet, alles was nicht niet- und nagelfest war runtergeworfen und die besten Schlafplätze gesucht :) aber so sind halt nicht alle. Meine drei könnten nicht unterschiedlicher sein, trotzdem haben sie sich alle eingelebt.
Eurer Kater braucht sicher noch ein bisschen Zeit, er kennt das "drinnen sein" ja kaum, aber das wird bestimmt mit der Zeit besser.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schlagworte

meine katze ist sehr ängstlich

,

katze plötzlich überängstlich frisst nichts

,

katze sehr nervös

,
meine katze total ängstlich
, katze sehr ängstlich, meine katze sehr nervös, meine katze ist ängstlich, meine katze ist so ängstlich perserkatze, katze frisst nicht ,ist sehr ängstlich, katze angst am tag, katze plötzlich scheu, mein freigänger kater ist sehr ängstlich, katze sehr ängstlich und nervös, kater sehr nervös, dritte katze im haus sehr angstlich

Ähnliche Themen