Gefährliche Raubtiere

M

mufti

Beiträge
15
Reaktionen
0
Letzten Mittwoch hatten wir unseren Pechtag, oder soll ich sagen, Horrortag?

Impfung.
Unsere Tierärztin kommt zu uns nach hause, um die letzte nötige Impfung unserer zwei Fellhäufen durchzuführen. Ich sperre alle zwei in den Wohnungsflur, damit ich sie nicht einzeln unter dem Bett herausziehen muss. Natürlich Panik und Entsetzen, als die Tierärztin hereinkommt. Ich bekomme Blicke, wie "Du hast uns reingelegt und verraten!". Friedrich unser großer, drückt die Türklinken und will sich verdrücken. Ich habe aber vorher abgesperrt. Zahnkontrolle geht nur widerwillig. Dann soll die Spritze ran. Ich drücke Friedrich auf den Boden, plötzlich reißt er sich nach oben. Die Tierärztin sticht sich selbst, was für ein Ärger. Zweiter Anlauf, ich packe das Nackenfell, halte ihn. Die Spritze kommt, sitzt, wieder raus, da reißt er sich wieder los. Es geht so schnell, dass ich nicht sehe, was passiert. Friedrich sitzt in der Ecke, und ich sehe überall Blut. Langsam kommt der Schmerz. Meine linke Hand ist im Eimer. Vom Handgelenk läuft der rote Saft herunter und irgendwas stimmt mit meinem Mittelfinger nicht. Ich lasse Friedrich ins Wohnzimmer flüchten. Schnell noch Nietzsche. Der ist kleiner und schwächer. Er zetert, aber die Spritze ist drin und er kann abhauen.

Die Tierärztin zückt ihr Desinfektionsspray und bearbeitet meine Hand damit. Aus vier, fünf Löchern läuft's raus. Mein Mittelfinger hat zwei Löcher, eins oben eins unten. Was da wohl passiert ist? Ich fluche. Wir verabschieden uns. Das Loch im Finger tut sauweh. Ich beschließe, das ist nix für meine Hausapotheke und fahre in die Bereitschaftspraxis. Bad im Desinfektionsmittel. Hmmm, der Biss ist wohl durchgegangen. Noch mehr Desinfektionsmittel, Verband rum. Die Kratzer um mein Handgelenk, drei Stück 7 cm sind tief, bluten aber nicht mehr heftig, da reicht ein Pflaster.

Zuhause bin ich immer noch käsebleich. Jetzt ein Bier. Wir gehen auf den Balkon, ich sitze auf dem Gartenstuhl. Meine Freundin steht hinter mir und raucht. Ich stehe auf, weiß nicht mehr warum, setze mich wieder hin. Noch während ich mich setze, merke ich, verdammt, da ist plötzlich eine Katze, reiße mich wieder hoch. Aber der Kater hat schon seine Hinterpfote in der Sitzplatte des Gartenstuhls verklemmt, faucht fürchterlich. Es ist dunkel, ich sehe ihn zappeln, versuche den Stuhl zu kippen, damit er rauskann. Plötzlich schreit meine Freundin, au, au, au. Ich sehe, wie der Kater - es ist Nietzsche weiß ich später - an ihrer Hand hängt. Ich lege den Stuhl um, Tohuwabohu, es ist dunkel. Ich sehe einen Katzenschwanz mit aufgestellten Haaren. Der Kater ist befreit. Meine Freundin jammert, wir stürzen ins Wohnzimmer. Wieder überall Blut. Es strömt aus ihrer Hand. Es tut so weh, sagt sie.

Was tun? Ich rufe in der Bereitschaftspraxis an, ich soll sie in die Bereitschaftspraxis fahren. Wie ohne Auto? Sie ist käsebleich und rutscht die Wand herunter, meint sie kippt gleich um. Mir reichts, ich rufe 112, sage denen, ich kann sie nicht mit dem Taxi transportieren. Ok, sie schicken jemand.
Tatsächlich sie kommen, diskutieren etwas, ob da ein Krankentransport gerechtfertigt ist, aber der Blutdruck gibt uns recht. Sie fahren sie ins Krankenhaus.

Ich komme nach, warte. Sie kommt raus, ein riesen Verband, hat Antibiotika bekommen. Wir sind fertig.

Donnerstag, mein Finger ist riesen dick, die Hand meiner Freundin tut höllisch weh. Ich gehe in der Früh zum Arzt, lasse meinen Verband wechseln, bekomme Antibiotika. Sie geht mittags zur Ambulanz. Sieht nicht gut aus, Eiter drin, bitte Freitag früh nüchtern kommen, wir operieren sie.
Mein Finger schwillt an, ich gehe am Abend noch mal zum Arzt, Verbandswechsel. Alles rot und blau. Der Kater hat durch meinen Finger durchgebissen.
Zuhause, beide Kater laufen mit gesenktem Blick umher, Nietzsche geht uns aus dem Weg. Er riecht noch nach dem Bier, das ich in meiner Panik verschüttet hatte.

Freitag,
ich muss auf Dienstreise, bereite die Utensilien mit meiner Freundin vor. Sie geht vor mir aus dem Haus zur OP. Mein Finger gibt eine Portion dicken Eiter ab, nicht so schön.
Ich komme um 5 Uhr Nachmittags ins Krankenhaus, meine Freundin ist gerade aufgewacht. Es sei gut gelaufen, habe man ihr gesagt. Mein Finger ist zumindest nicht mehr dicker geworden.
Zu Hause: Friedrich macht auf gute Stimmung, Nietzsche hält noch Abstand. Ich darf dennoch sein Bein anschauen. Er hat ordentlich Haare gelassen, humpelt nicht. Eine Vorderkralle ist eingerissen, etwas Blut ist dran, aber ich darf es anfassen, tut wohl nicht weh. Wenigstens der ist einigermaßen gesund.

Samstag,
sie muss morgens nüchtern bleiben, falls wieder operiert werden muss. Ich fahre zur Ambulanz, lasse meinen Finger anschauen. Es ist wohl jede Menge Blut, aber kein Eiter mehr drin, ich muss am Wochenende nicht mehr kommen, fahre dann zu meiner Freundin. Die muss ihre offenen OP-Wunden mit Desinfektionsmittel spülen. Fünf mal hat Nietzsche zugebissen (10 Löcher), mit voller Kraft, sogar die Schneidezähne haben Wunden hinterlassen. Der Operateur hat durch die Bisskanäle Schnüre gezogen, damit das Desinfektionsmittel durchläuft.
Bei Katzenbissen höre ich, werden die Wunden nicht genäht, wegen der Infektionsgefahr.
Sie bekommt zwei Antibiotika, als riesige Infusionsflaschen.
Zu Hause: Beide Kater sind noch schreckhaft. Später liegen sie bei mir auf dem Bett und lassen sich kraulen.

Sonntag,
sie kriegt morgens immer noch nix zu essen, aber dennoch keine neue OP, alles sieht gut aus, die Schnüre bleiben aber noch drin.
Ich fahre wieder heim. Während ich das schreibe, kommt Friedrich und reibt mir seinen Kopf in die Nase. Ich soll endlich Futter auffahren. Meine Nase juckt. Ich glaub, er weiß, dass ich allergisch bin.

Am Dienstag kommt meine Freundin vielleicht heim. Sie wird das Gebiss eines gähnenden Katers in Zukunft mit etwas anderen Augen sehen.
 
sunshine 12

sunshine 12

Beiträge
2.943
Reaktionen
27
Ach du Sch... ! Entschuldige den Ausdruck.
Na da haben die beiden ja ganze Arbeit geleistet ! Können sich auch ruhig ordentlich schämen...
Katzenbisse sind echt fies und dann erntet man noch diesen "Bist doch selbst Schuld " Blick-na Danke aber auch!
Wünsche euch beiden gute Besserung und das die Wunden gut abheilen !
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.289
Reaktionen
690
Oh verflixt. Da haben aber zwei mal ganze Arbeit geleistet!

Das verrückte dabei find ich zumindest immer: man kann ihnen ja nichtmal wirklich böse sein.

Gute Besserung Euch beiden.
 
M

mufti

Beiträge
15
Reaktionen
0
Man muss dazusagen,

wenn die zwei irgendwo Löcher reinmachen, dann sind das richtige Löcher. Friedrich wiegt 7,2 kg, Nietzsche 5,5 kg. Ich hab vor Friedrichs Krallen und Armkraft Respekt. Er macht einarmig Klimmzüge an unseren Türklinken.

Und mir wird klar, wofür die Beißübungen von Nietzsche gut waren. Er frisst immer unsere Schuhe und wenn irgendwo ein Pappkarton rumsteht, beißt er mit Inbrunst rein und alles sieht aus, wie mit einem Heftklammerentferner bearbeitet.

Muss mich korrigieren. Mit seinen fünf Bissen hat der Nietzsche natürlich 20 Löcher in die Hand gemacht. Je 10 oben und unten.

Ja, böse kann man ihnen nicht lang sein. Aber der Respekt wächst. Es gibt auch Leute, die mit Tigern oder Löwen schmusen, wenn die nett sind. Wenn man da dem Tier den Fuss einklemmt, ist man halt tot.
Eine Hauskatze hat die gleichen Instinkte und nutzt alle ihre Werkzeuge um sich in kritischen Situationen zu verteidigen. Und die Werkzeuge sind keine Spielzeuge.

Ansonsten muss man ihnen halt vertrauen. Wenn der Friedrich vom Schrank mit Anlauf auf meinen Rücken springt um "von oben" um Futter zu betteln, muss ich mich irgendwie drauf verlassen, dass er rechtzeitig die Krallen einzieht, sonst hab ich ein Netzhemd und das rot gefärbt. Aber meistens schafft er's :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Tinaho

Tinaho

Beiträge
17.726
Reaktionen
1.183
Hej,

entschuldige das ich bei Deiner Geschichte ein wenig schmunzeln musste. LOL

Ich hoffe, dass es allen Beteiligten inzwischen wieder gut geht.

Schöne Grüße
 
VER0

VER0

Beiträge
5.230
Reaktionen
37
Au Weia - der Titel des Threads ist hier ja Programm.

Hoffe Euch beiden geht es wieder besser und wenn alles verheilt sag Deiner Freundin, dass Katzen "eigentlich" ganz tolle, liebe, zärtliche Schmusetiere sind. (jaja ich weiß, wenn sie überhaupt mit Dir spricht, glaubt sie das sowieso nicht) :wink:
 

Schlagworte

gefährliche raubtiere

,

Gefährliche Hauskatzen

,

irgendwas stimmt mit meinem linken auge nicht reißt

,
gefähliches grünes raubtier
, drückt immer meinen Finger an die nase, katzenbiss rot dick schwarz, grünes Raubtier, raubtieren nicht in die augen schauen gefährlich, raubtier augenfarbe lila, rote augen raubtier, gefhrlichE Hauskatzen, raubtiere katzen, gefaehrliche raubtiere, raubtiere in bayern katzen gefährlich, finger wird nach katzen biss braun

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen