Bruder verstorben / Schlechte Erfahrung mit Tierheim

S

skandler

Beiträge
2
Reaktionen
0
Am Freitag ist eine meiner zwei Katzen nicht mehr nach Hause gekommen. Am Samstag hatte ich dann den ganzen Tag starke Bauchschmerzen. Irgendwie wusste ich das „Guybrush“ etwas passiert ist. Ich bin dann losgefahren und habe ihn prompt im Gras am Strasenrand gefunden. Leider hatte ich meinen „Guybrush“ nur ein dreiviertel Jahr und es tut sehr weh ihn verloren zu haben. Besonders Abends
und in der Nacht ist es besonders schlimm für mich. :cry:

Nun wollte ich heute im Tierheim einen neuen Kameraden für „Threepwood“ suchen. Da ich auf keinen Fall will das er alleine ist. Die zwei sind immer durchs ganze Haus gefetzt und haben sich stuntmäßige Kämpfen geliefert. Beim schhlafen lagen sie meist zusammen (neberneinander, übereinander).

Als ich dann im Tierheim war wurde und nach einem Kameraden für Threepwood fragte wurde ich erstmal ausgequetscht. Das verstehe ich ja noch, da sie sicher gehen wollen das es die Katzen gut geht. Aber die Antwort war dann hart: „Sie bekommen von uns keine Katze da sie an einer Strasse wohnen, und ihre zweite Katze wird auch bald sterben.“ Also diesen Satz fand ich ziemlich dreist. :x

Guybrush und Threepwood gingen immer um 17.00Uhr auf „Wanderschaft“ kamen dann zu einem Zwischensnack kurz heim sind dann wieder auf Tour gegangen und so gegen 22.30 Uhr wieder heimgekommen. Ich werde die Katze auf gar keinen Fall einsperren.

Jetzt weiss ich aber nicht mehr was ich machen soll. Ich möchte unbedingt das Threepwood wieder einen Bruder bekommt.

Bilder von den beiden gibts auf meiner Homepage: www.skandler.de/gallery/kamikazekatzen
 
08.04.2003
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Bruder verstorben / Schlechte Erfahrung mit Tierheim . Dort wird jeder fündig!
russian

russian

Ehren-Mitglied
Beiträge
14.547
Reaktionen
159
Hallo Skandler,

ich fürchte eine derartige Antwort wirst Du in anderen Tierheimen auch bekommen, und ebenso bei Züchtern. Freigang ist sicher das Ideale für eine Katze, aber nur wenn man ihn ausreichend sichern kann.
Eine Strasse in der Nähe ist leider eine ständige Gefahrenquelle für Katzen, sie sind einfach nicht in Lage sich im Verkehr sicher zu bewegen.
Auch wenn die Ablehnung Dir hart erscheint, versuche bitte zu verstehen, daß niemand Katzen in ein Zuhause mit Risiko vermitteln mag. Hast Du denn keine Möglichkeit Deinen Katzen einen gesicherten Auslauf zu bieten?.

Viele Grüße
Russian
 
Sunny2711

Sunny2711

Beiträge
46
Reaktionen
0
Hi Skandler,

ich sehe das eigentlich genauso wie russian.

Meine beiden Katzen durften früher auch raus und nachdem ich umgezogen bin (an eine stark befahrene Straße) möchte ich das Risiko einfach nicht mehr eingehen, dass sie überfahren werden.

Da ich jetzt einen kleinen Garten inkl. Terasse habe werde ich im Sommer meinen Garten mit einem Elektrozaun versehen (hab da ein ganz günstiges Angebot für ca. 90,- EURO gefunden) und dann meine kleinen Tiger nur noch so rauslassen. Dann kommen sie auch ein bisschen an die Luft, können toben und ich muß mir keine Sorgen machen.

Ich würde sicherlich auch niemanden eine Katze anvertrauen wo ich davon ausgehen muß das sie überfahren werden könnte. Und gerade die Tierheime nehmen es ja sehr genau (was ich auch gut finde).

Sonja
 
D

Dot

Beiträge
178
Reaktionen
0
Hallo Skandler
Ja Du solltest Dich wirklich erstmal erkundigen wie man einen Garten katzenausbruchsicher gestalten kann, anstatt hier gleich verbal mit solchen Geschützen aufzufahren.
Ich persönlich finde das Verhalten des Tierheims absolut korrekt. Keiner gibt eine Katze ab die offensichtlich in kurzer Zeit "Futter " für die Strasse wird. Die muss gar nicht mal viel befahren sein da reicht schon Tempo 30. So ein kleiner Katzenkörper hat dem Auto doch gar nichts entgegen zu bieten :-( Die Katze kann die Gefahren der Strasse gar nicht abschätzen, das musst Du als verantwortungsvoller Halter für Deine Katze übernehmen. Das ist ja fast so als würdest Du Kleinkinder auf die Autobahn zum Spielen schicken :-(...nö hab ich kein Verständnis für sorry. Eine Katze zu halten ist eben nicht nur Futter und Schlafplatz geben sondern auch verantwortungsvoll vorraus zu blicken und Gefahren abzuwenden.
gruß
dot
 
Sunny2711

Sunny2711

Beiträge
46
Reaktionen
0
Hallo Skandler,

hm, das ist ja echt eine nette Antwort von Dir. Danke.

Ich habe tagelang das Internet nach der besten Möglichkeit gesucht und dann bekommt man von Dir solche Antwort.

Anscheinend machst Du Dir überhaupt keine Gedanken über andere Möglichkeiten als einen freien Auslauf und kratzt lieber Deine Katze von der Straße. Supi, wenn das Deine Meinung ist.....
 

Schlagworte

tierheim ingolstadt katzen

,

schlechte tierheime

,

schlechte erfahrung mit tierheim

,
Erfahrungen Tierheim ingolstadt
, tierheim ingolstadt katzenbabys, Tierheim Ingolstadt, tierheim ingolstadt perserkatze, tierheim ingolstadt katzenhaus, katzen bruder gestorben, schlechte erfahrungen mit tierheimen, will keine katze aus tierheim, tierheim ingolstadt erfahrungen, schlechte erfahrung tierheim katze, Tierheime ingolstadt, kosten katzen aus dem tierheim ingolstadt

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen