2 Geschwister Babykatzen sind eingezogen zu Erstkater

Missy115

Missy115

Beiträge
2
Reaktionen
0
Brauche Hilfe/Tips bei der Zusammenführung meiner Katzen

Schönen guten Tag liebe Katzenliebhaber,

ich bräuchte Hilfe bei der Zusammenführung meiner Katzen.

Infos zu meinem Purzel:
Mein Erstkater ist Purzel. Er wird im August 4 Jahre alt und ist kastriert. Reine Wohnungskatze. Ich habe ihn mit 2 Wochen bekommen und ihn aufgezogen, da ich nicht ertragen konnte, das er irgendwo ausgesetzt wird. Da habe ich ihn lieber aufgenommen bevor das passiert ! Leider fehlen ihm 10 bis 12 wochen der Erziehung der Katzenmama. Das Sozialisieren und wichtige Tips. Ich hab mein bestes gegeben. Ihn mit der Flasche aufgezogen, mit ihm gespielt, gekrault, schönen großen Kratzbaum sowie Höhlen gekauft das ihm nichts fehlt . Je älter er wurde, desto "aggressiver" wurde er im spielen. Immer gekratzt und gebissen. Er wird bald 4 und heute ist das so, wenn ich mal am Pc sitze, schleicht er sich an und springt mir an den Arm und beißt. Keine ahnung wieso aber irgendeinen Grund muss das ja haben. So das wars erstmal zum Purzel.

Zu den 2 Geschwister Katzenbabys:
Beide sind ca 11 Wochen alt. Männlichen Blacky, Weiblich Daishi. Habe sie seid Sonntag. Sind aufgeweckt und spielen viel miteinander.

Zusammenführung, was bisher geschah:
Sonntagabend habe die 2 Katzenbabys in einen Seperaten Raum gemacht. Mit eigenen Kratzbaum, futterschalen, Spielzeug usw. Habe hin und wieder nach ihnen geschaut und Decken, spielzeug etc miteinander getauscht, das sie was vom Purzel haben und er was von den Kleinen. Damit sie sich erstmal kennenlernen über den Geruch und wissen aaah, da ist ja noch was.
Montagmittag haben meine Schwester und ich die Kitten rausgeholt und ins Wohnzimmer gebracht, wo der Purzel ist. Erste Reaktion vom Purzel war Rückzug. Er hat sich unters Bett und in Sonstige Ecken verkrochen und hat sich das erstmal alles angeschaut. Viel beobachten tut er aber er hält sich zurück wenn die 2 Kitten am spielen, rumtollen oder am prügeln/raufen sind. Ab und zu kommen die Kitten zu ihm, wollen schauen was da los ist, aber mein Purzel faucht die nur an und die Kitten gehen wieder. Wenn die Kitten mal ruhig da liegen, kommt der Purzel unter dem Bett etc. hervor, geht auf einen der Kitten zu, schnuppert und faucht meistens. Wenn die Kitten sich aber dann schnell wegbewegen, zuckt der Purzel mal kurz zusammen. Purzel hat noch immer Angst vor Ihnen denke ich mal. Er ist noch angespannt, läuft ganz langsam wie in Zeitlupe und schaut wo die Kitten sind. Wenn die Kitten wieder in ihrem Raum sind, wird der Purzel wieder ganz normal. Er entspannt sich langsam und läuft auch wieder normal. Die Kitten haben ihren eigenen Kratzbaum, gehen aber lieber auf den Kratzbaum vom Purzel und schlafen da. Das gefällt dem Purzel nicht so dolle. Ich bring die Kitten immer wieder auf ihren Kratzbaum damit sie merken das dass ihrer ganz alleine ist aber hilft irgendwie nicht wirklich ^^

Ich gebe dem Purzel immer als erstes was zu essen, sage ihm immer das er das gut macht. Rede also oft mit ihm wenn die Kitten da sind, das wenn sie mal zu ihm kommen und er nicht faucht. Bekommt er ein Lob von mir das er das toll gemacht hat. Ich hoffe das ist nicht falsch.

Abends, kommen die Kitten wieder in ihren Raum da ich dem Purzel nicht sooo arg vertraue, das er nichts macht wenn ich schlafe ^^ aber irgendwann muss ich das auch mal tun das die Abends/nachts alle zusammen sind.

Schön wäre es, wenn ich noch ein paar Tipps kriegen könnte, wie ich was besser machen kann.

Ich danke euch schonmal im vorraus :)

Liebe Grüße
Tanja, Purzel, Daishi und Blacky :)
 
Zuletzt bearbeitet:
03.07.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: 2 Geschwister Babykatzen sind eingezogen zu Erstkater . Dort wird jeder fündig!
Manu 64

Manu 64

Beiträge
26
Reaktionen
0
Hallo Tanja,ich habe dasselbe vor 4 Wochen gehabt. Ich habe eine Katze Lilly ( 1 Jahr ) . Eigentlich hatte ich ein Geschwisterpäarchen,leider ist unser Jimmy verunglückt. Wir und Lilly waren unendlich traurig. Lilly hat mit ihrem Bruder zusammen gespielt,gekuschelt und gefressen,sie waren unzertrennlich. Unsere Lilly war so traurig das wir uns echt Sorgen gemacht haben. Nach langer Überlegung haben wir uns einen kleinen Kater (Charly 12 Wochen) angeschafft. Bei uns war es genau dasselbe. Lilly hat sich 2 ganze Tage im Heizraum hinterm schrank verkrochen,ist weder zum Fressen noch zum kuscheln raus gekommen. Am 3. Tag wurde es etwas besser und sie ist die Treppe hoch gekommen zu meiner Tochter ins Zimmer. Gegenüber im Zimmer und auf dem Flur sind Kratzbäume,selbst auf ihren Lieblingsplatz ist sie ned gekommen.Aber am 4.Tag ist sie ganz langsam wieder überall hin gegangen. Wir haben sie immer sehr gelobt und gekrauelt. Aber so wirklich entspannt war sie nicht. Aber mit jedem Tag wurde es besser. Man muß ihnen ganz viel Zeit und Liebe geben. Es wird schon,zum Anfang habe ich gedacht ich muß den Kleinen wieder weg geben. Inzwischen spielen sie etwas und sie putzen sich gegenseitig. Es war für alle eine stressige Zeit,aber es war die richtige Entscheidung. Liebe Tanja es wird schon. Ich wünsche Dir für deine drei alles Gute. Glg Manu
 
walks-with-cats

walks-with-cats

Beiträge
3.628
Reaktionen
40
Hallo,
wie du ganz richtig sagst, fehlen deinem Purzel 10-12 Wochen Erziehung durch die Katzenmama und durch Geschwisterchen.
Daher beißt er auch, denn er hat nicht gelernt seine Waffen (Krallen und Zähne) richtig einzusetzen. Gib ihm ein entschiedenes "Nein", wenn er dir gegenüber zu heftig wird und wende dich ab oder schiebe ihn fort. Deutlich, aber sanft. Er will dir ja vermutlich gar nicht weh tun. Vielleicht langweilt er sich aber auch, wenn du am PC sitzt und will Aufmerksamkeit. Versuche doch einmal, ihn müde zu spielen, bevor du "computerst".

Diese fehlenden Wochen könnten auch der Grund sein, weshalb er sich verkriecht und zusammenzuckt, wenn die Kitten sich schnell bewegen. Purzel weiß gar nicht, dass er eine Katze ist. Das muss er erst lernen. Ich habe doch richtig verstanden, Handaufzucht und Einzelkater? (Meine beiden reagieren so ähnlich auf die Fortbewegungsart meiner Kaninchen. Diesen Hoppelgang verstehen sie nämlich nicht. Gefährlich!)

Lass die Sache langsam angehen und bleibe entspannt. Purzel zu loben, wenn er etwas richtig macht, ist gut. Katzen lernen über positive Verstärkung / Belohnung.
Der große Altersunterschied macht die Zusammenführung nicht unbedingt einfacher.

Richtig, Entspannung für Purzel. Feliway? Vielleicht hilft das etwas.

Da sind sicherlich viele Baustellen und es wird ein hartes Stück Arbeit. Überlege dir, welches Problem das dringlichste ist und beginne damit. Beobachten, Trainingsmöglichkeiten überlegen, diese durchführen, Reaktionen der Katzen beobachten, bei Besserung weitermachen, bei fehlender Reaktion Plan B überlegen.

Lege dir eine Klinikpackung Geduld bereit. Schwierige Situation. Das kann dauern. Der Optimist sagt: Geht nicht, gibt´s nicht.

Viel Erfolg
 
Finny

Finny

Beiträge
5.749
Reaktionen
231
Hallo Tanja,

wie schön, dass du dich so um deinen Purzel gekümmert hast, und ihm nun auch Katzengesellschaft besorgt hast.

Also, ich habe mir deinen Bericht jetzt zweimal durchgelesen und ich kann nur sagen, das hört sich doch wirklich super an.
Überleg doch mal, dein Purzel ist schon sein ganzes Leben lang alleine. Er kennt andere Katzen doch gar nicht und dafür läuft es doch erstaunlich normal bei euch ab.
Anfängliches Fauchen und Knurren ist VÖLLIG normal und er verkriecht sich ja auch nicht total, sondern ist schon neugierig.

Der einzige Tip, den ich dir im Moment geben kann ist:
Mach dir einen Tee und schau dir das in Ruhe an.

Und schon mal als Warnung:
Die nächste Stufe dürfte sein, dass die sich auch mal eine auf die Nase geben. Auch normal!

Solange kein Blut fließt und keine Katze vor Angst unter sich macht ist alles in Ordnung.

Das Wichtigste ist, das du ruhig bleibst. Deine Nervosität überträgt sich auf die Katzen. Signalisierst du aber, dass alles ok ist, wird auch dein Kater ruhiger werden.

Die Katzen Nachts zu trennen ist deine Entscheidung. Da musst du es so machen, wie du dich wohl dabei fühlst. Es kommt aber nicht selten vor, dass die Katzen die Zusammenführung unter sich regeln, gerade dann, wenn kein Mensch dabei ist ;-).

Ist dein Purzel ein Spieler? Dann kannst du versuchen mal ein bisschen mit allen zusammen zu spielen, dabei vergessen die meisten Katzen, dass sie sich ja eigentlich noch gar nicht mögen ;-).

Und zum Schluss nochmal eine Frage:
Wenn du doch weißt, dass deinem Purzel 10-12 Wochen bei seiner Mutter gefehlt haben, warum hast du denn deinen beiden kleinen Kätzchen nicht noch zwei Wochen bei ihrer Mutter gegönnt, sondern sie auch schon mit 10 Wochen geholt (wenn ich richtig gerechnet habe)?

LG

P.S.: Keine Sorge, das wird! Das kann halt machmal ein bisschen dauern!
 
Elsa

Elsa

Beiträge
886
Reaktionen
1
Hallo Tanja,

keine Sorge, das wird. Du mußt allen nur mehr Zeit geben. Genau so hab ich es im November letzten Jahres gehabt. Zu meinem 7 jährigen Kater Sam kamen zwei Notfallkitte (8 Wochen) aus Griechenland. Sam war völlig entsetzt. Er ist Freigänger und hat sich draußen zurückgezogen. Zum Glück war das Wetter nicht so gut. Wir haben die Babys einige Wochen nachts seperat schlafen lassen. Ich habe jeden Tag mit allen 3 gespielt und sie mit Leckerlies verwöhnt. Bei uns hat die Zusammenführung sehr lange gedauert. Jetzt ist aber alles paletti. Die Kleinen sind 10 Monate alt und akzeptieren den Großen als Chef. Alle 3 haben Freigang. Einer der Kleinen hat im Mai seine erste Maus gefangen und sie haben sie dann zu Dritt erledigt (arme Maus).
 
Missy115

Missy115

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo walks-with-cats,

am Tag ist Purzel ruhig. geht ihnen aus dem weg usw. Ich versuch mit purzel zu spielen, das klappt 10sekunden dann ist er wieder konzentiert auf die beiden babys. geht von mir weg, legt sich irgendwohin und schaut oder die babys kommen dann zu ihm wenn ich grad mit ihm spiele und geht dann weg. gegen abend, ist das alles anders. Gestern und heute Abend/nacht, aus heiterem himmel (!!!) jagd der purzel die 2 kleinen, faucht, schlägt, beißt, wirft sie um. die hauen ab unter die couch und er versucht hinterher zu gehen, und schlägt dann unter durch mit seiner pfote. das sieht irgendwie brutal aus. hab auch die babys angschaut ob sie irgendwas haben an verletztung oder so. aber haben zum glück nix. ich habe ihn dann wieder mit wasser besprüht, habe mir das aber ne weile ma angeschaut, wollte nicht gleich dazwischen gehen, erstmal schauen. dann wurde es mir zu heftig und er kriegte ne ladung wasser ab und sagte zu ihm: nein purzel, das machst du nicht !!! und jetzt schaut er wieder nur und geht ihnen aus dem weg. keine ahnung ob das normal jetzt ist oder jetzt die rangordnung verteilt wird. er hat auch dauernt seine pfote oben wenn sie auf ihn zu springen usw.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hallo finny,

ich musste die 2 Katzenbabys mit 10 wochen zu mir nehmen. Ich weiß nicht was in den menschen los ist, das die die kleinen immer plötzlich aus heiterem himmel weg haben wollen. Das war ein Ehepaar von denen ich die Katzenbabys habe. Leider gottes, kenne ich das Paar auch. Das war wie so eine Situation bei Purzel. Die katzenbabys sind zu anstrengend, die machen ärger, wollen dauernt spielen, man kann sie nicht alleine lassen und da wollten sie die kleinen einfach aussetzen !!! HALLO ??? man setzt doch keine tiere aus nur weil sie anstrengend sind !!! Da hab ich mir die 2 geschnappt, bin zum arzt, hab sie durchchecken lassen und mitgenommen ! Denen hab ich das auch an den kopf geknallt, das wenn sie keine katzenbabys haben wollen, sollen sie halt eben ihre freigängerkätzin sterelisieren und sich hier nicht so aufplustern. ALso bei dem päärchen ist mir fast die hutschnurr geplatzt und seitdem, habe ich auch nix mehr von ihnen gehört. Ich dachte mir einfach, nimmst sie auf, gibst ihnen ein schönes leben. Ich dachte natürlich auch an meinen purzel. ich dachte es würde ihn gut tun. villeicht war er nur einsam.

Naja, genau deswegen hab ich die mit 10 wochen da rausgeholt. Ich hätte nicht ertragen das die kleinen dann i-wo ausgesetzt werden.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hallo Elsa,

ich versuch alles um alle abzulenken, zu zeigen das es doch gar nicht sooo schlimm ist. das wir das hinkriegen, versuche mit purzel zu spielen aber er ist sofort abgelenkt wenn er iwas hört wenn den babys und hat dann keine lust mehr zu spielen. er beißt, faucht, schlägt, rennt die babys um beim jagen aber nur abends. also purzel jagd die babys am abend. morgens/mittags machen es die kleinen hin und wieder mal. ich versuch stark zu bleiben und hoffe das ich das hinkriege alles.



VIELEN DANK!! für eure Antworten :) Das hilft mir nicht aufzugeben und es zu schaffen :)

Hallo Tanja,ich habe dasselbe vor 4 Wochen gehabt. Ich habe eine Katze Lilly ( 1 Jahr ) . Eigentlich hatte ich ein Geschwisterpäarchen,leider ist unser Jimmy verunglückt. Wir und Lilly waren unendlich traurig. Lilly hat mit ihrem Bruder zusammen gespielt,gekuschelt und gefressen,sie waren unzertrennlich. Unsere Lilly war so traurig das wir uns echt Sorgen gemacht haben. Nach langer Überlegung haben wir uns einen kleinen Kater (Charly 12 Wochen) angeschafft. Bei uns war es genau dasselbe. Lilly hat sich 2 ganze Tage im Heizraum hinterm schrank verkrochen,ist weder zum Fressen noch zum kuscheln raus gekommen. Am 3. Tag wurde es etwas besser und sie ist die Treppe hoch gekommen zu meiner Tochter ins Zimmer. Gegenüber im Zimmer und auf dem Flur sind Kratzbäume,selbst auf ihren Lieblingsplatz ist sie ned gekommen.Aber am 4.Tag ist sie ganz langsam wieder überall hin gegangen. Wir haben sie immer sehr gelobt und gekrauelt. Aber so wirklich entspannt war sie nicht. Aber mit jedem Tag wurde es besser. Man muß ihnen ganz viel Zeit und Liebe geben. Es wird schon,zum Anfang habe ich gedacht ich muß den Kleinen wieder weg geben. Inzwischen spielen sie etwas und sie putzen sich gegenseitig. Es war für alle eine stressige Zeit,aber es war die richtige Entscheidung. Liebe Tanja es wird schon. Ich wünsche Dir für deine drei alles Gute. Glg Manu
Oh gott, das tut mir aber leid mit dem jimmy :(. Bei sowas bin ich echt traurig wenn ein kleines geschöpf die welt verlässt. Ich bin sehr froh, das Lilly sich gefangen hat und den verlust vom jimmy, ein klein wenig verkraftet hat und sie wieder lust am leben und rumtollen hat.

Das hast du echt gut gemacht.
Natürlich wünsche ich dir und deinen 2 alles gute und das es nur besser werden kkann ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Finny

Finny

Beiträge
5.749
Reaktionen
231
ich musste die 2 Katzenbabys mit 10 wochen zu mir nehmen. Ich weiß nicht was in den menschen los ist, das die die kleinen immer plötzlich aus heiterem himmel weg haben wollen. Das war ein Ehepaar von denen ich die Katzenbabys habe. Leider gottes, kenne ich das Paar auch. Das war wie so eine Situation bei Purzel. Die katzenbabys sind zu anstrengend, die machen ärger, wollen dauernt spielen, man kann sie nicht alleine lassen und da wollten sie die kleinen einfach aussetzen !!! HALLO ??? man setzt doch keine tiere aus nur weil sie anstrengend sind !!! Da hab ich mir die 2 geschnappt, bin zum arzt, hab sie durchchecken lassen und mitgenommen ! Denen hab ich das auch an den kopf geknallt, das wenn sie keine katzenbabys haben wollen, sollen sie halt eben ihre freigängerkätzin sterelisieren und sich hier nicht so aufplustern. ALso bei dem päärchen ist mir fast die hutschnurr geplatzt und seitdem, habe ich auch nix mehr von ihnen gehört. Ich dachte mir einfach, nimmst sie auf, gibst ihnen ein schönes leben. Ich dachte natürlich auch an meinen purzel. ich dachte es würde ihn gut tun. villeicht war er nur einsam

.Naja, genau deswegen hab ich die mit 10 wochen da rausgeholt. Ich hätte nicht ertragen das die kleinen dann i-wo ausgesetzt werden.
Ich kann dir genau sagen, was in den Menschen vorgeht, und eigentlich hast du es ja auch schon selbst beantwortet. Am Anfang denken alle, Katzenbabys sin ja soooo süss, ich möchte auch mal eine Geburt miterleben etc.
Dann stellen sie irgendwann fest, dass die Kitten nicht nur süss sind, sondern auch ne Menge Arbeit machen, viel Geld kosten und einem manchmal ganz schön auf den Geist gehen können. Und dann müssen die armen, kleinen Mäuse eben weg. Schnell weg! :evil:

Ich kann gut verstehen, dass du dir das nicht mit angucken konntest. Auch wenn ich es eigentlich richtig finde Vermehrer nicht noch zu unterstützen, leutet es mir ein, wie du gehandelt hast.
In deiner Situation hätte ich es wahrscheinlich nicht anders gemacht.

Und deinem Purzel wird es auf lange Sicht sicher guttun nicht mehr alleine zu sein. Die Anfangszeit ist meistens schwer.


... ich habe ihn dann wieder mit wasser besprüht, habe mir das aber ne weile ma angeschaut, wollte nicht gleich dazwischen gehen, erstmal schauen. dann wurde es mir zu heftig und er kriegte ne ladung wasser ab und sagte zu ihm: nein purzel, das machst du nicht !!! ...
Bitte, bitte besprüh deinen Purzel in diesen Situationen nicht.
Ab davon, dass ich davon sowieso nicht viel halte, ist dass besprühen mit Wasser definitiv eine Bestrafung. Und die hat er nicht verdient, und die versteht er auch nicht. Es ist sein gutes Recht sauer zu sein, dass er einfach zwei kleine Kitten vor die Nase gesetzt bekommen hat.

Nur du kannst entscheiden, wann du eingreifst, und wann nicht. Schließlich sieht keiner von uns, was da wirklich bei dir abgeht, und ob eine Situation zu kippen droht.
Wenn du der Meinung bist, du müsstest eingreifen, dann halte eine Hand dazwischen, oder nimm den Kater weg, du kannst auch gerne sagen: Nein Purzel, lass das. Aber alles bitte ruhig. Kein Schimpfen und vor allem kein Wasser.

Wenn du Pech hast assoziiert dein Purzel die Bestrafung wirklich mit den Kitten und wird erst richtig sauer. Das kann dann auch soweit gehen, dass das nicht mehr wieder gut zu machen ist.

Um die Situation besser einschätzen zu können:
Beobachte mal die Kitten. Solange die keine Angst vor deinem grossen Kater zeigen ist alles im grünen Bereich. Die sind nicht doof, und wenn wirklich Gefahr von ihm ausgehen würde, würden sie nicht immer wieder zu ihm gehen. Das sie weglaufen, wenn er sich mit ihnen rauft, ist normal, und hat nichts mit wirklicher Angst zu tun. Wenn man es ganz positiv sehen will, könnte man sogar schon annehmen, dass das der Beginn eines Spieles ist (fangen ;-) ).

Also, solange die Kitten relaxt sind, kannst du es auch sein :).

Und beobachte mal deinen Kater genau: Hat er die Krallen draussen, oder drinnen?


Und immer dran denken:
Gib deinem Purzel ganz viel (positive) Aufmerksamkeit. Er sollte immernoch die Nummer 1 sein.

*Baldrian rüberschieb* - ganz ruhig bleiben - du machst das schon!


Ganz liebe Grüsse

Finny


Edit: Zur Info: Auch Katzen werden kastriert. Bei einer Sterilisation würde die Katze weiterhin rollig werden und das wäre eine Quälerei für das Tier.
 
Zuletzt bearbeitet:
Raggy-Duo

Raggy-Duo

Beiträge
3.670
Reaktionen
13
Hallo Tanja,

eine ähnliche Situation hatte ich als meine beiden inzwischen Großen eingezogen sind. Hauptunterschied war nur Felix, er war immer mit Partnerin zusammen und hat die Sozialisierungsphase mitgemacht.

Als Felix die beiden Kitten gesehen hat brach Panik in ihm aus. Das war deutlich zu vernehmen, solche Geräusche hab ich vorher noch nie von ihm gehört. Zu Anfang hat er sich verkrochen, ist zusammengezuckt wenn die Kleinen in seine Nähe kamen. Ich hab versucht ihn zu beruhigen, ihn gestreichelt, gut zugeredet.

So langsam verging seine Angst, die Kitten wurden gejagt, angefaucht, gehauen. Teilweise war es wirklich schlimm, die Kleinen haben mir sowas von leid getan. Zum Glück hatten sie Ecken, unter Schränken und ähnliche Rückzugsmöglichkeiten, da kam der Große nicht hin. Das ganze ging so ca. 4 Wochen, wurde aber immer weniger. Wenn ich das Gefühl hatte es wurde zu schlimm hab ich versucht Felix abzulenken, "Felix, komm mal her, lass dich mal streicheln, die Beiden tun dir doch nichts"

Immer wieder hab ich versucht die Katzen sanft zusammen zu bringen, gemeinsames Spielen, großen (Pizza)Teller mit Thunfisch mitten in den Raum, abwechselndes Streicheln.

Es hat ungefähr 6 Monate gedauert, bis richtig Ruhe eingekehrt war, alle 3 zusammen den Garten unsicher gemacht haben, gemeinsam auf dem Sofa geschlafen haben. Also bitte nicht den Mut verlieren.
 

Schlagworte

geschwister kater

,

unzertrennliche katzenbabys trennen

,

zu erstkater zweiten kater

,
Katzen bebykatzen
, katzen zusammenführen männliche und kleine w, katzen babys zwei geschwister und ein anderes, tanja purzel, zwei geschwister zum kater, wichtige tipps für kittengeschwister, kann man zwei männliche Katzenbabys zusammen aufziehen?, ist es gut zwei geschwister katze und kater zu haben, zur erstkatze geschwisterpaar, wochenerziehung lilly, meine Katze markiert schränke bett und ecken seit zwei neue Katzen da sind, kitten eingezogen knurrt geschwister an

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen