Angsthase - stressanfällige Katze - was tun?

Pinaja

Pinaja

Beiträge
1.008
Reaktionen
1
Hallo,

ich habe mal wieder eine Frage und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.
Es geht wieder um Pina - um wen sonst, Luna ist ja das blühende Leben.

Nun ja, wie fange ich am besten an…
Ich habe ja nun schon öfter berichtet, dass Pina irgendwo hin gepieselt hat.
Angefangen hat das ungefähr im Januar (da war sie 3 Monate bei uns) damit, dass sie auf unser Sitzkissen gemacht hat. Ein paar Wochen später hat sie dann auf meine Vorhänge (damals noch nicht umgebügelt) gepieselt sowie gehäufelt. Damals habe ich das als Protest angesehen, weil sie allein war. Dann hat sie mal in ihren Rascheltunnel gemacht und dann hat sie angefangen ihre Körbchen regelmäßig nass zu machen.
Nach langem Reden habe ich es ja auch geschafft und es kam
Luna zu uns. Pina war also nicht mehr allein. Die VG lief meines Erachtens super (hier könnte man - wer will - noch mal nachlesen: https://www.katzen-forum.de/neuankoemmlinge/46118-spielgefaehrtin-fuer-pinchen.html) und ich dachte, ich hätte damit die Situation entschärft und das Problem gelöst.
Bis sie dann trotzdem wieder in ihr Körbchen machte und anfing im Arbeitszimmer auf die Sitzbank meines Freundes zu pieseln.
Das wäre also unser erstes Problem.
Das zweite ist, dass sie von Anfang an eine ziemlich ruhige Katze ist und ebenso ängstlich. Sehr stressanfällig, z.B. wenn Besuch kommt oder es nur an der Tür klingelt.
Jetzt hatten wir die letzten 3 Wochen das 3. Problem: Aufgrund von nicht ausgeschiedenen Haaren, hat sie sich eine Magenschleimhautentzündung zugezogen. Gott sei Dank mussten wir sie nicht operieren lassen, sondern konnten mit Hilfe von Medikamenten die Haarballen verschwinden lassen (2 Wochen jeden Tag Erbrechen *argh). Ich bin froh, dass sie das jetzt so gut überstanden hat. Dennoch wies mich die Tierärztin darauf hin, dass so was auch durch Stress hervorgerufen werden kann und meine Katze eine sehr ängstliche zu sein scheint. Und wenn ich ihren Blick richtig deuten konnte, spielte sie darauf an, dass wir bald wieder bei ihr sein werden, wenn sie sich charakterlich nicht festigt.
Die TÄ gab mir ein Prospekt mit: http://www.angst-und-stress.de/pdf/stress-und-angst-bei-hund-und-katze.pdf
Es macht mich wahnsinnig traurig, dass sie offenbar wirklich jeden Tag unter Stress leidet und ich aber schon versuche, den Alltag so wenig stressig wie nur möglich zu gestalten. Ich sehe auch einfach nicht, was ihr Stress bereitet :( Ich finde jedenfalls kein Muster. Sie rennt vor allem auch Abends oft hinter mir her und mauzt mich an. Hört gar nicht mehr auf, aber ich weiß nie, was sie will: Ich bin mit ihr in die Küche um zu sehen, ob sie anfängt zu betteln, ich habe sie gestreichelt, auf den Arm genommen, mit ihr gespielt…aber ich hatte nie das Gefühl, dass es das war was sie wollte *heul

Ich habe jetzt also folgende Frage:

Habt ihr Erfahrungen mit stressanfälligen Katzen wie Pina und habt ihr es behandeln lassen? (Wenn ja, wie?)

War es vielleicht doch falsch, Luna dazu zu holen? - Das wurde ich jetzt schon oft gefragt, habe es aber immer verneint, weil die Symptome schon vor Luna aufgetreten sind. Ich habe auch nicht das Gefühl, dass Luna sie bedrängt.
 
12.07.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Angsthase - stressanfällige Katze - was tun? . Dort wird jeder fündig!
Sahneschnitte

Sahneschnitte

Beiträge
1.737
Reaktionen
5
schau mal auf www.VierPfotenProfis.de und dann bei Frau Müller. Sie hat sich auf Katzen und deren Verhalten spezialisiert und kann Dir vielleicht weiter helfen. Es gibt soviel Dinge warum Katzen / Kater unsauber werden und ich denke ein Profi kann eher helfen als wir. Hast du den gesundheitlichen Aspekt abgeklärt??? Blasenentzündung - Steine oder Gries????
90 % aller Unsauberkeiten gehen auf gesundheitliche Probleme hin.
 
Pinaja

Pinaja

Beiträge
1.008
Reaktionen
1
Oh ja, sorry, das wollte ich auch noch schreiben:
Wir haben im Zusammenhang mit der Magenschleimhautentzündung mal ein großes Blutbild machen lassen.
Das Ergebnis: Alles in Ordnung. Auch die bösen Krankheiten sind alle durchweg negativ getestet.
 
Paule

Paule

Beiträge
4.359
Reaktionen
120
Hast Du auch die Schilddrüsenwerte mit testen lassen? Ist zwar ungewöhnlich bei einer jungen Katze, kommt aber vor. Mind. die wichtigen 4! Werte.
Hast Du Feliwaystecker ausprobiert? Kann helfen, muß nicht. Mein Kater kommt damit sehr gut runter.
Ansonsten würde ich es mit einer guten Tierheilpraktikerin und Homöopathie versuchen....
 
G

Gast18078

Gast
Du kannst dir von einer Tierheilpraktikerin Bachblüten mischen lassen. Ich glaube Fundkatze-Carina hat damit gute Erfahrungen mit Jolli gemacht, vielleicht kann sie dir auch jemanden empfehlen.

Angeblich hilft auch Zylkene im Futter.
 
Pinaja

Pinaja

Beiträge
1.008
Reaktionen
1
Hast Du auch die Schilddrüsenwerte mit testen lassen? Ist zwar ungewöhnlich bei einer jungen Katze, kommt aber vor. Mind. die wichtigen 4! Werte.
Hast Du Feliwaystecker ausprobiert? Kann helfen, muß nicht. Mein Kater kommt damit sehr gut runter.
Ansonsten würde ich es mit einer guten Tierheilpraktikerin und Homöopathie versuchen....
Hier anbei mal das Ergebnis des Bluttests. Vielleicht kann ja jemand was mit anfangen. Ich nur teils teils :-/

Den Feliwaystecker habe ich noch nicht getestet, da ich mir nicht sicher war, ob der auch bei sowas hilft. Dachte, der ist für VGs und Eingewöhnungen usw. Aber dann teste ich den mal.
 

Anhänge

Pinaja

Pinaja

Beiträge
1.008
Reaktionen
1
Du kannst dir von einer Tierheilpraktikerin Bachblüten mischen lassen. Ich glaube Fundkatze-Carina hat damit gute Erfahrungen mit Jolli gemacht, vielleicht kann sie dir auch jemanden empfehlen.
Ich möchte nicht, dass das jetzt falsch rüber kommt, denn ich habe mich für meine Katzen entschieden und auch in Kauf genommen, dass ich auf das ein oder Andere verzichte zum Wohle meiner Miezen, wenn sie beispielsweise krank sind und man einiges an Geld opfern muss.
Aber so richtig kann ich mich noch nicht mit dem Gedanken "Heilpraktiker" anfreunden. Ich bin etwas misstrauisch, ob derjenige mir am Telefon - wenn ich denn schon 40 Euro löhnen muss - wirklich sagen kann, was meine Katze hat. Und ehrlich gesagt, würde ich vorher dann erst noch mal zu meiner TÄ gehen.

...die sagte nämlich auch, dass es da eine Behandlung über's Futter gibt. Ich hab leider den Namen des Zeugs vergessen, aber sie sagte, man wendet das dann 2 Wochen lang an und entweder es schlägt an oder gar nicht (ca. 20% der Tiere hilft es wohl nicht). Wir haben uns auch noch nicht konkret drüber unterhalten, denn ich muss eh erstmal sehen, dass Pina mit ihrem Bäuchlein wieder komplett gesund ist - gebe da ja noch Medikamente.
 
G

Gast18078

Gast
Also jemanden der übers Telefon eine Diagnose stellt, würde ich auch nicht trauen :-D
Ich erwarte schon, dass da jemand kommt, sich die Katze ansieht, die Umgebung, und sich auch mit beiden Katzen beschäftigt. Eine fundierte Diagnose eben, nicht ein "ich sehe ihre Katze denkt blabla"^^
 
Paule

Paule

Beiträge
4.359
Reaktionen
120
Vernünftige THP kommen zu Dir nach hause...
 
Pinaja

Pinaja

Beiträge
1.008
Reaktionen
1
Also jemanden der übers Telefon eine Diagnose stellt, würde ich auch nicht trauen :-D
Ich erwarte schon, dass da jemand kommt, sich die Katze ansieht, die Umgebung, und sich auch mit beiden Katzen beschäftigt. Eine fundierte Diagnose eben, nicht ein "ich sehe ihre Katze denkt blabla"^^
:lol::lol::lol: Ja eben.
Werde mal sehen, wo sich in meiner Gegend so jemand finden lässt.
Wir werden dann zum nächsten Monat auch noch mal bei der TÄ vorstellig werden und dann werde ich auch noch mal mit ihr über das Problem sprechen. Denn erst einmal muss sowieso ihr Bäuchlein komplett heile sein.

Ich dachte nur, dass vielleicht schon jemand hier allgemein Erfahrungen hat mit diesem Thema und einfach mal die jeweilige Behandlung beschreiben kann. (Erstmal zweitrangig, wieso weshalb warum - einfach, damit ich weiß, was kommen könnte)

Was mich z.B. auch noch wundert, ist ihre absolute Angst vor meinem Wäscheständer und dem Bügelbrett. Niiiieeee ist irgendwas damit gewesen. Beide Dinge sind nie auf sie gefallen oder überhaupt umgefallen oder sie hat sich auch nie am Bügeleisen verbrannt oder sowas. Nichts. Von Anfang an, ist sie sofort losgestürzt, wenn ich damit um die Ecke kam. Und den Raum, in dem ich es aufbaue, meidet sie möglichst :idea::cry:
 
ScottyTilly

ScottyTilly

Beiträge
59
Reaktionen
0
Es wurde ja schon geschrieben, dass gute THP zu einem kommen. :-D Bzw. eine Praxis haben, in die man gehen kann.

Warum muss denn ihr Bäuchlein erst in Ordnung kommen, bevor du was anderes anfängst? Den Feliway-Stecker kannst du zum Beispiel nebenbei laufen lassen. Vielleicht hilft er ihr ja schon und wenn sie dadurch schon weniger Stress hat, wird auch ihr Bäuchlein schneller heilen. Auch Bachblüten könntest du schon unterstützend übers Trinkwasser geben. Als "schnelle" Notlösung könntest die Rescue Tropfen geben, wobei eine individuelle Zusammenstellung auf deine Katze natürlich sehr viel besser ist! Hier solltest du auch bedenken, dass BB ca. 5-6 Wochen dauern, bis sie richtig wirken (Ausnahme: Rescue/Notfall-Tropfen)

Dein Wäschebrett muss nicht unbedingt etwas "getan" haben, es reicht, wenn die Katze vor irgendetwas fürchterlich erschrocken ist und du grad mit dem Bügelbrett ums Eck gekommen bist, könnte sie diesen Schreck auch mit dem Bügelbrett in Verbindung bringen.
 
Pinaja

Pinaja

Beiträge
1.008
Reaktionen
1
Weil ich mir dachte, dass es besser ist, erst mal das eine heilen zu lassen, eh man das nächste anfängt bzw. oben drauf packt. Zumal sie ja auch noch Medikamente bekommt.

Hatte nicht gedacht, dass das kein Problem ist, das auch schon zusätzlich zu geben.
 
Singha

Singha

Beiträge
3.494
Reaktionen
83
Ich kann den Fellyway Stecker auch sehr empfehlen. Unser Grosser ist auch ein Angst- und Stresskater der gerne Schuhe verpinkelt, wenn es ihm nicht gut geht. Mit dem Stecker haben wir sehr guter Erfahrungen gemacht. Er ist wesentlich ruhiger und weniger ängstlich mit dem Teil. Auch Bachblüten helfen gut.
Und unsere Schuhe haben Ruhe :)
 
ScottyTilly

ScottyTilly

Beiträge
59
Reaktionen
0
Weil ich mir dachte, dass es besser ist, erst mal das eine heilen zu lassen, eh man das nächste anfängt bzw. oben drauf packt. Zumal sie ja auch noch Medikamente bekommt.

Hatte nicht gedacht, dass das kein Problem ist, das auch schon zusätzlich zu geben.
Naja, stell dir mal selbst vor, du stehst unter Stress, dann ist dein Immunsystem ja auch nicht das wahre und du wirst schneller krank.
Wenn du jetzt bei deiner Mietz versuchst den Stress in den Griff zu bekommen, durch alternative Methoden! dann kann ihr Bäuchlein auch schneller abheilen, da das Immunsystem wieder besser arbeiten kann. Ich schreibe hier bewusst alternative Methoden, wie Feliway und/oder Bachblüten, denn diese sind sanft und begleitend. Im Gegensatz zu den Zyklenen vom TA!
 
G

Gast18078

Gast
Wie gesagt, Fundkatze hat mir ihrer Jolli gute Erfahrungen mit einer THP gemacht. Alerdings weiß ich nicht, wie aktiv sie noch ist, deswegen wäre es wohl erfolgrecher, wenn du sie direkt anschreibst ;-)
 
Pinaja

Pinaja

Beiträge
1.008
Reaktionen
1
Soo, es ist zwar schon eine Weile her, dass ich dieses Thema "eröffnet" habe, aber nun will ich auch mal von unserem Fortschritt berichten.

Kurz nachdem ihr mir auf meine Fragen geantwortet habt, bin ich los und habe nach dem Feliway-Stecker gesucht. In der Zoohandlung hat mir dann eine Frau gesagt, dass sie das eher für eine VG empfehlen würde, sie aber auch so eine Katze, wie Pina es ist, Zuhause hat. Bei ihr haben Bachblüten geholfen. Sie hielt mir direkt eine Packung mit einem kleinen Fläschchen Globulis unter die Nase, welche direkt gegen "Angst" wirken sollten.
Nun - was hatte ich zu verlieren - ich habe es mitgenommen. Und siehe da - es hilft. Die Gebrauchsanweisung empfahl eine Woche oder einen Monat eine gewisse Menge je nach Tier. Ich habe es einen Monat gegeben und es war erstaunlich. Klar - sie ist nicht gleich auf jeden zugesprungen und hat sie begrabschen lassen, aber sie ist schneller aus ihrem Versteck gekommen und hat alle neugierig beschnüffelnd begrüßt. Meine Freundin war ganz hin und weg als sie mal 2 Tage auf die Beiden aufpassen sollte, ließ sich Pina offenbar endlich mal von ihr streicheln und legte sich am Abend sogar mit zu ihr auf die Couch. Also alles in allem ein voller Erfolg.

Dennoch muss ich sagen, dass es seit ca. 1 Monat leider wieder schlechter geworden ist und ich wieder angefangen habe, es zu geben. Denkt ihr, es ist okay, es in gewissen Abständen zu wiederholen oder sollte ich das lieber nicht tun?

Was das Pinkeln auf Decken und in Körbchen angeht haben wir ebenfalls großen Erfolg verbuchen können. Ich hatte mal wieder eine Reportage geschaut in der es um Katzenpsychologie (u.a. Tiere) ging und dort hatte eine Familie ein ähnliches Problem. Die Psychologin riet dazu, die Haube vom Klo zu entfernen und einen ruhigeren Platz zu suchen, wo die Miez ihr Geschäft verrichten kann.:shock:
Ich hatte mir zwar zu diesem Zeitpunkt schon Jemanden hier in der Nähe herausgesucht, dachte mir aber, dass es ein Versuch wert wäre. Der Standort unserer Klos schien mir ruhig genug, aber die Hauben montierte ich kurzerhand bei beiden ab. Ich konnte das Ergebnis sofort bestaunen: Pina ging mal ohne meckern und mauzen auf die Toilette und seit dem ist nichts wieder passiert...toi toi toi...ich klopfe auf Holz :roll::roll::roll:
Seit 1 Woche habe ich auf dem großen Klo wieder eine Haube drauf, da Luna ziemlich oft drüber gepiescht hat. Trotzdem alles in Ordnung. :):):)
 
Zuletzt bearbeitet:

Schlagworte

stress bei katzen was tun

,

rescue tropfen katze

,

rescue tropfen für katzen

,
homöopathie katze stress
, katze stress homöopathie, stresspinkeln katzen, stress katze homöopathie, katze stress, Hom, ängstliche katze was tun, homoeopathie stress katze, katzenstress, katze hat stress, sehe gestalten die auch mit mir reden bei stress, homöopathie für katzen stress

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen