Ist es Spiel oder Kampf?

latoya92

latoya92

Beiträge
17
Reaktionen
0
Hallo ihr lieben,
ich bin neu hier und habe ein kleines Problem mit meinen zwei kleinen Kitten.

Wir haben seit 4 Wochen einen Kater (Filou) der jetzt 12 Wochen alt ist. Er ist total aufgedreht und verspielt und wirklich sehr neugierig.
Da mein Freund und ich aber auch beide arbeiten und uns es immer so leid getan hat, wenn er so traurig geguckt hat als wir weggegangen sind, haben wir uns dazu beschlossen nach Gesellschaft für ihn zu suchen. Wir wurden auch gleich
fündig!
Die kleine Naomi ist jetzt 10 Wochen alt und wir haben sie letzten Sonntag abgeholt.
Als sie hier her kam, haben sich beide beschnuppert und Naomi war noch sehr ängstlich, hat sich aber immer an Filou gehalten und ist ihm überall hinterher. Da dachten wir dann prima, die verstehen sich bestimmt.

Jetzt nach ein paar Tagen, leckt Filou Naomi ab wenn sie schläft und sie kuscheln und küssen sich auch manchmal. Da Filou aber wie gesagt schon so aufgedreht und verspielt ist, läuft er Naomi auch ganz oft hinterher und beißt sie in den Hals bis sie schreit und es geht auch dann zum Fauchen.
Naomi legt sich dann immer auf den Rücken und versucht sich zu wehren.
Ich habe aber irgendwie den Eindruck, dass sie immer nur dann meckert, wenn sie sich nicht mehr wehren kann, also so ganz unschuldig wie sie meiner Meinung nach macht, ist sie eigentlich garnicht, weil sie ihm oft auch hinterher läuft und mit dem Schwanz spielt oder mal mit der Pfote haut :lol:

Essen, Trinken und aufs Klo gehen sie beide ohne Probleme.
Könnt ihr mir vielleicht weiterhelfen und sagen ob es wirklich normal ist? Oder ob Filou Naomi nicht mag oder sein Revier verteidigen will?
Ich bin echt ratlos :/ Mein Freund geht immer dazwischen, weil er Angst hat, dass Filou Naomi weh tut. Ich habe aber schon ganz viel gelesen, dass man es nicht machen soll, da man sonst die Eingewöhnungszeit stört.

Vielen Dank schonmal für Eure Hilfe! :)
 
18.07.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ist es Spiel oder Kampf? . Dort wird jeder fündig!
Jubo

Jubo

Beiträge
1.124
Reaktionen
43
Mal davon abgesehen, daß die beiden zu früh zu euch gekommen sind, paßt in diesem Fall womöglich die Kombi Katze/Kater nicht gut. Im Kittenalter halte ich persönlich sowieso nichts davon, da man in so jungem Alter noch keine charakterliche Entwicklung erkennen kann. Daher würde ich immer als Kitten Kater/Kater und Katze/Katze zusammensetzen. Sie passen besser von Statur und Spielverhalten.

Du sagst es schon selbst. Kater lieben es zu raufen und zu kloppen. Katzen machen meist lieber Verfolgungs- und Versteckspiele. Ältere Katzen kann man besser einschätzen. Es gibt zurückhaltende, sanfte Kater und auch draufgängerische, toughe Kätzinnen. Da klappt es eher mit gemischten Pärchen.

Ich würde Filous Verhalten unterbinden, wenn die Kleine eindeutig in Not ist. Sie wird ihm körperlich unterlegen sein, sie soll keine Angst vor ihm bekommen. Filou sollte ausgepowert werden, er scheint überschüssige Energie an ihr abzuarbeiten. Er scheint ein recht lebhaftes Kerlchen zu sein. Sollte Naomi auf Dauer nicht mithalten können und diese Situationen eskalieren, würde ich an eurer Stelle über einen 2. Kater nachdenken, der vom Temperament und Spielverhalten paßt. Aber dann bitte mind. 12 Wochen alt, gut sozialisiert und durchgeimpft.

Bitte denkt daran, die Zwei rechtzeitig kastrieren zu lassen. Bei gemischten Pärchen immer lieber früher als später. Bevor es ein Malheur gibt...

Gruß
Jubo
 
latoya92

latoya92

Beiträge
17
Reaktionen
0
Danke für deine schnelle Antwort.
Ja wir wissen, dass beide zu früh von der Mutter weggenommen wurden, bei Filou wollte die Besitzerin die Katzen so schnell wie möglich loswerden und bei Naomi war es das gleiche. Die Katzenbesitzerin hatte 15 Babykatzen in ihrem Haus und wollte die dann auch so schnell wie möglich loswerden. Wobei ich denke, dass Naomi viel besser bei uns aufgehoben ist, da sie dort nur unterdrückt wurde und sich nicht wirklich jemand um sie gekümmert hat. Was ja auch verständlich ist bei 15 Baby- und 4 Erwachsenen Katzen.

Ich denke wir beobachten das Ganze jetzt erst mal, bevor wir Naomi wieder zurück geben. Vielleicht klappt es ja auch bald. Angst hat Naomi vor Filou nicht. Sie rennt ihm ja auch hinterher wenn er gerade mal nicht spielen oder toben will und sie kuscheln ja auch oft zusammen.

Genau kastrieren, das wäre meine nächste Frage gewesen. Ab wann kann man die Kleinen denn kastrieren lassen? Bzw. wann ist der richtige Zeitpunkt?
 
Jubo

Jubo

Beiträge
1.124
Reaktionen
43
Hallo,

statt an Abgabe zu denken, würde ich dem Kater eher einen adäquaten Partner gönnen. Wo willst du Naomi hingeben: zur Vorbesitzerin, ins TH :shock:?

In eurem Fall würde ich die beiden mit 4-5 Monaten (spätestens) kastrieren lassen. Mein Kater hockte bereits mit 18 Wochen in eindeutiger Absicht auf seiner Schwester. 2 Tage später lagen beide unterm Messer!

Gruß
Jubo
 
latoya92

latoya92

Beiträge
17
Reaktionen
0
Nein, Nein! Ich will sie garnicht abgeben. Ich hab deinen Beitrag falsch verstanden :-? Aber für eine dritte Katze ist in unserer 2 Zimmerwohnung leider kein Platz.

Mal sehen, wie es sich entwickelt. Vielen Dank für deine Hilfe :)
 
Jubo

Jubo

Beiträge
1.124
Reaktionen
43
Dann versucht, so viel es geht, mit Filou zu spielen und ihn auszupowern. Damit er seinen Überschuß nicht an Naomi abläßt. Und wie schon erwähnt: unterbindet zu heftige Aktionen, sonst leidet die Beziehung unter den Katzen dauerhaft.

Alles Gute
Jubo
 
EmiliaR

EmiliaR

Beiträge
772
Reaktionen
10
Ich finde, das hört sich alles ganz normal an.
Solange Naomi auch mal mit dem Ärgern anfängt, wird sie von ihm ja nicht komplett unterdrückt.
Es kann am Anfang etwas dauern, bis die sich richtig gut verstehen. Solange kein Blut fließt, ist das noch im grünen Bereich.

Beiden fehlen natürlich ein paar Wochen bei der Mutter. Von unserer Züchterin weiß ich, dass die Mutter bei Raufereien eingreift, wenn es zu wild wird und dadurch lernen die Kitten auch, wie weit sie beim Spielen gehen können.
Da deinen beiden diese letzten Wochen fehlen, müssen sie quasi aneinander austesten wann es weh tut. Daran könnte es auch liegen.

Aber wie gesagt, es sind ja erst 5 Tage. Das wird noch. Kuscheln, Küsschen und gegenseitiges (!) Ärgern sind ein gutes Zeichen. :-D
 
J

Jess

Beiträge
123
Reaktionen
0
Also ich finde es hört sich nicht schlimm an. Ich habe zwar auch nur Kater, gerade wegen dem Spielverhalten etc., aber da sie ihm hinterher geht, auch spielen will und keine ängstliche Katze ist die sich nicht in seine Nähe traut und nur in der Ecke sitzt, werden sie sicherlich gut miteinander zurecht kommen.

Es hört sich für mich wie Dominanzverhalten an, wer ist hier der Chef...solange kein Blut läuft und nicht nurdie Fetzen fliegen alles halb so wild. Ich habe mittlerweile 4 Kater und jeder neue musste da durch. Nacken beißen, gefauche, geknurre, geschreie vom am Boden liegenden neuen. Aber es ist nie ausgeartet und nach ein paar Tagen (bis auf dem 2. den wir zum ersten gesetzt hatten, da hatte es 3-4 Wochen gedauert) war alles gut = kuscheln, putzen, gemeinsames fressen und schlafen und natürlich Rauferein :)

Also wie gesagt, deine Situation hört sich für mich absolut unproblematisch an.
 

Schlagworte

katzen kämpfen ständig

,

katzen spielen oder kämpfen

,

katzen kämpfen oder spielen

,
kitten kämpfen
, katze legt sich beim kämpfen hin, katze legt sich beim kampf hin, kater rennt katze hinter her und beist ihr in den Rücken, katze kampf oder spiel, kater legt sich beim kampf auf den rücken, kater läuft anderen kater hinterher spielen die nur, katze legt sich beim trinken immer hin, wann gehen Spiele unter Katzenkinder zu weit, kater beim spielen unterlegen, spielverhalten oder revierkampf bei katzen, katze legt sich spielen hin

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen