Katzen raus lassen: Ja oder nein?

Melmel

Melmel

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo ihr lieben.

ich bin neu hier und brauche dringend euren Rat. Ich weiß nicht mehr weiter.

Ich lebe in einer Patchwork Familie. Von meinem Freund die große Tochter (11 jahre) lebt bei uns zuhause. Ich selber habe keine Kinder. Und seine zwei söhne (7 und 9 jahre) kommen jedes zweite Wochenende zu uns.

Ich habe zwei Kater. Brüder. Aus einem Tierheim. Sie sind nun 3 1/2 jahre
alt. Wir leben in einem großen Reihnhaus mit 3 Etagen. Den beiden geht es auch gut hier.:mrgreen:

Aber wenn die Kids alle samt da sind, geht es den Katzen nicht gut. Sie kotzen und verteidigen sich wenn eines der Kinder schreint an den vorbeirennt wenn sie miteinander toben. Sie habe Angst irgendwie. :-?

Nun sind Ferien und die Kids sind nun 3 Wochen bei uns. Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Den Kids kann man 20 mal sagen rennt nicht so schnell an den Katzen vorbei die haben Angst. Nee die Kids haben Angst und rennen.

Könnt ihr mir tips geben wie ich Kinder und Katzen aneinander gewöhnen kann? Oder soll ich die Katzen einfach raus lassen??:?::?:

Dazu muss ich noch sagen, das die katzen nur an die wohnung gewöhnt waren aber noch nicht draußen waren. Ich habe Angst wenn ich sie raus lasse das sie nicht mehr wieder kommen, da es ihnen ja nicht gut geht wenn die Kids da sind. Ich hasse Zecken und möchte nicht das die beiden Zecken bekommen oder sich mit den nachbarskatzen kloppen. Ringsrum wohnen ca 5 katzen.

Was sol ich nun am besten tun??? Habt ihr einen Tipp für mich???

LG Melmel
 
22.07.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katzen raus lassen: Ja oder nein? . Dort wird jeder fündig!
Tinaho

Tinaho

Beiträge
32.225
Reaktionen
6.200
Huhu,

ohje da stehen Dir und den Katzen ja drei harte Wochen bevor. Schwierige Situation. Da Du ja ein ziemlich großes Haus hast müßte es doch eigentlich Rückzugsmöglichkeiten geben ?!

Ich würde auf keinen Fall die Katzen jetzt rauslassen. Sie sind keinen Freigang gewöhnt und könnten es als Rauswurf auffassen. Viele Foris haben Erfahrung mit Feliway-Steckern gemacht, die bei den Katzen Stress abbauen. Kann da leider nicht mitreden. Sicher melden sich noch andere User die Dir diesbezüglich Rat geben können.

LG
 
G

Gast18078

Gast
Ich persönlich wUrde sie nicht rauslassen, wäre mir zu gefährlich. Gerade weil sie draußen so garnichts kennen.

Eine Lösung für dein Probelm wäre eine Art "zweite Etage" für die Katzen zu bauen. Also Regalbretter, Kratzmöglichkeiten und Körbchen an der Wand in einer Höhe, an die die Kinder nicht rankommen.
Dann können sich die Katzen leicht zurückziehen, wenn es ihnen zuviel wird.

Du kannst hier in der Suche mal Catwalk eingeben, hier gibt es einige Threads mit selbstgemachten Katzenlandschaften.
Ich kann sie übers Handy gerade nur nicht gut verlinken.
 
Jule90

Jule90

Beiträge
13
Reaktionen
0
Hallo,

ich hatte die erste Zeit auch Angst das meine Kleine nicht wiederkommen würde. Sie war auch einige Zeit drin, bis sie alles hinter sich hatte (Eingewöhnungsphase/Kastration). Die erste Zeit war für mich auch ein wenig schwer, weil ich die gleiche Angst hatte wie du. Je öfter ich sie dann rausgelassen hatte, desto alltäglicher wurde es dann.

Da deine beiden Kater noch nicht draußen waren, werden sie erst einmal in der Nähe deines Hauses bleiben und sich nach und nach entfernen. Da du zwei Kater hast musst du jedoch damit rechnen das sie anfangen zu streunern (bleiben gerne mal für ein paar Tage weg). Dies ist jedoch von Kater zu Kater unterschiedlich und völlig normal ;). Wenn du sie rauslassen möchtest musst dir jedoch klar sein, dass es jedoch vorkommen kann, dass die Lieben mal eine Zecke mit nach Hause bringen. Ich mag auch keine Zecken, aber ich habe mich damit abgefunden und muss sagen: "So schlimm ist es gar nicht mehr" ;). Es gibt natürlich auch Zeckenhalsbänder, wovor ich aber auch warne. Im schlimmsten Fall kann sich die Katze in einem Busch damit erhängen. Auch wenn diese Bänder sich im Notfall selber öffnen sollen, ich sehe der Sache eher skeptisch entgegen.

Zu dem Beulen mit den Nachbarskatzen kann ich nur sagen: Das ist die Natur. Davor kannst du deine Beiden nicht vor schützen. Wenn es vor meiner Haustür passiert, gehe ich jedoch immer wieder raus (man hat seine Katze ja auch gern und möchte nicht das ihr was passiert).
 
G

Gast18078

Gast
Achja, solltest du sie rauslassen müssen sie auf jeden Fall kastriert sein. Sind sie zwar mit dem Alter normal sowieso, aber zur Sicherheit wollte ich mal Bescheid sagen.

Wo ich die Hauptgefahr sehe, ist dass sie so "schnell" rausmüssen. Wenn du Zeit hättest, bis die Kinder kommen, könntest du sie erstmal mit der Leine an draußen gewöhnen und ihnen beibringen, dass z.B. Autos gefährlich sind.

Mal was anderes: Habt ihr einen Garten, den ihr sichern könnt? Das wäre auch noch eine Alternative.
 
Monterosa

Monterosa

Ehren-Mitglied
Beiträge
6.752
Reaktionen
714
Hallo,
also ich würde sie auch auf keinen Fall raus
lassen, nicht wegen den Zecken, sondern
weil das für sie wahrscheinlich zu gefährlich wäre.
Mit 7,9 und 11 sind die Kinder doch nicht mehr so klein.
Kann mit ihnen wirklich nicht nahe bringen die Katzen
nicht zu erschrecken ?
Wieso haben sie eigentlich Angst (vor den Katzen?)
oder habe ich da was falsch verstanden?
 
Jule90

Jule90

Beiträge
13
Reaktionen
0
Ich habe gerade mal ein wenig recherchiert. Eine Dosenöffnerin erzählte das ihre Katze total aufgeblüht ist als sie nach 11 Jahren rausdurfte und der andere eher skeptisch der neuen Umgebung ins Auge blickte.

Was mich gerade mal so beschäftigt ist, was bei den beiden Katern überwiegt. Laut Erkenntnisse kommen Katzen ja dadurch immer wieder, weil sie wissen wo sie was zu essen bekommen. Jedoch finde ich, je mehr ich darüber nachdenke, schwierig zu beurteilen was bei den beiden überwiegt.

Ich stelle jetzt einfach mal eine Behauptung in den Raum: Wenn sie raus dürften, wäre sie nicht ausgeglichener, als "täglich" den Stress ausgesetzt zu sein? Vielleicht reagieren sie deshalb so ängstlich/aggressiv?
 
Patentante

Patentante

Beiträge
39.904
Reaktionen
2.967
Grundsätzlich wäre das sicherlich eine Überlegung, die Katzen rauszulassen. Vorausgesetzt natürlich, dass keine Straßen oder sonstige Gefahren vorhanden sind. Und ja, sie werden Zecken mitbringen ;-)

ABER: auf überhaupt keinen Fall würde ich damit anfangen, wenn sie sich zu Hause gerade so unwohl fühlen! Das Risiko wäre mir viel zu hoch!

Irgendwie werdet ihr wohl die drei Wochen überstehen müssen fürchte ich. Und dann würde ich mir nochmal überlegen ob ihr sie wirklich rauslassen wollt. Katzenklappe wär ja sicher kein Problem? Und sie dann ganz langsam daran gewöhnen, so dass sie in den nächsten Ferien eventuell Fluchtmöglichkeiten haben.
Wobei ich leider nicht genau weiß, wie lange es dauert bis sich ihr Fell dem draußen angepasst hat. Das könnte dann fast schon etwas zu spät im Jahr sein.
 
rosmarin

rosmarin

Beiträge
315
Reaktionen
0
Mit 7,9 und 11 sind die Kinder doch nicht mehr so klein.
Kann mit ihnen wirklich nicht nahe bringen die Katzen
nicht zu erschrecken ?
Ich habe es so verstanden, dass die Kinder untereinander toben und die Katzen sich erschrecken. Nicht dass die Kinder absichtlich die Katzen erschrecken.

In dem Alter sind Kinder meist sehr lebhaft. Da ist es sehr schwer, für Ruhe zu sorgen. Mein konnten z. B. nicht normal die Treppen gehen, sondern sind sie immer runtergerannt und teilweise auch gesprungen - ich habe mir den Mund fusselig geredet!

Was sagt eigentlich dein Mann? Oder ermahnst nur du?

Ich würde den Katzen Fluchträume schaffen. Nach oben oder irgendwo unten rein. Entweder in den Keller oder auch unters Bett. Unsere sind, wenn meine Kinder einfach zu wild waren, in den 1. Stock und haben es sich dort unter einem Bett gemütlich gemacht. Irgendwann war die Luft dann wieder ein.

Grundsätzlich wäre das sicherlich eine Überlegung, die Katzen rauszulassen. Vorausgesetzt natürlich, dass keine Straßen oder sonstige Gefahren vorhanden sind. Und ja, sie werden Zecken mitbringen ;-)

ABER: auf überhaupt keinen Fall würde ich damit anfangen, wenn sie sich zu Hause gerade so unwohl fühlen! Das Risiko wäre mir viel zu hoch!
Mir auch. Das würde ich auf keinen Fall machen.

Wobei ich leider nicht genau weiß, wie lange es dauert bis sich ihr Fell dem draußen angepasst hat. Das könnte dann fast schon etwas zu spät im Jahr sein.
Das geht relativ schnell. Wenn man sie im September raus lässt - da ist es in der Regel noch recht angenehm mit den Temperaturen - bildet sich relativ schnell ein Winterpelz. Die Tiere können ja rein und raus; wenn es ihnen zu kalt wird, kommen sie wieder rein.
 
Melmel

Melmel

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo... uiiii das sind ja viele antworten...

Ja die Kids toben untereinander und erschrecken somit die Katzen. Und dann Fauchen die Katzen auch mal oder holen mit der Taze aus. Weil sie angst haben. Das ist für mich verständlich, aber die Kids bekommen angst.

Wiederrum wenn wir alle auf dem Sofa liegen und kuscheln kommen die Katzen auch mit aufs Sofa.

Wir haben 3 Etagen, ca. 125qm, schon recht groß, die haben auch rückzugsmöglichkeiten. In der Küche auf den Hängeschränken, oder im Wohnzimmer auf die Schrankwand, im Schlafzimmer auf den kleiderschrank oder unters Bett. Die Schlafzimmertür steht immer ein stück offen. Katzen dürfen rein, kinder nicht, das natürlich nur tagsüber. Morgens kommen die Kids zum Kuscheln in Bett, dann verziehen sich die Katzen schnell. Wenn denen das zu viel wird verziehen die Katzen sich immer.

Klar reden mein Freund und ich mit den Kids aber da können wir den fussellig reden... Die Kids trauen sich nicht mal mehr aus dem Zimmer wenn eine Katze im Flur auf dem Krazbaum sitzt.

Wie kann ich die am besten aneinander gewöhnunen. Raus lassen will ich sie eigendlich ungerne und abgeben erst dann wenn das überhaupt nicht mehr funktioniert. Aber ich will ja das es funktioniert...

lg Melmel
 
K

Kirlemaus

Beiträge
593
Reaktionen
0
das kann ich alles verstehen, meiner nichte wurde von geburt an beigebracht das die katzen kein spielzeug sind und das sie da vorsicht walten lassen soll.

wie es sich anhört habt ihr da 3 lebhafte kinder und die katzen scheinen eben nicht kinderfest zu sein.

wie lang habt ihr die katzen?
 
kaba

kaba

Beiträge
2.764
Reaktionen
5
Ich würde sie jetzt nicht raus lassen. Wenn sie sich mit den Kindern im Haus "unwohl" fühlen, ist das kein guter Zeitpunkt, um damit zu beginnen. Vielleicht kommen sie gar nicht wieder rein.
Sollen sie denn sowieso Freigänger werden oder willst du sie zu welchen machen wegen der Kinder? Wenn deine Wohngegend nicht wirklich geeignet und relativ ungefährlich ist, würde ich es sowieso lassen.

Mit den Kindern würde ich "üben", was den Umgang mit den Katzen angeht. Haben sie schlechte Erfahrungen gemacht oder warum haben sie so eine Angst? Ich finde das nicht normal. Selbst dem kleinen 4jährigen Sohn meiner Freundin, der recht häufig bei mir ist und "Respekt" vor Bonnie hatte, konnte ich recht schnell zeigen, dass sie keine "Gefahr" darstellt. Und was sie mag und was sie nicht mag und was er nicht tun soll, um sie nicht zu verängstigen/erschrecken. Er hat überhaupt keine Angst mehr, spielt und kuschelt mit ihr. Kindern in dem Alter wie die drei müßten doch - falls sie nicht ganz böse Erfahrungen gemacht haben - den gescheiten Umgang lernen können, der eine "friedliche Koexistenz" ermöglicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Josie

Josie

Beiträge
14.587
Reaktionen
105
Ich würde sie nach 3 Jahren Wohnung GAR NICHT rauslassen! Sie können Risiken nciht einschätzen wie eine Katze, die es von Beginn an gewöhnt ist. Allenfalls würde ich sie in einen gesicherten Garten lassen. Ich habe 2 Kater durch so einen Fehler verloren!
Abgeben??!! Warum das denn??? Wenn die Kids nicht ständig da sind, sondern nur "zu Gast" haben die Katzen meiner Meinung nach Hausrecht. Ganz abgesehen davon, das ich auch denke, das man Kindern in dem ALter beibringen und erklären kann, wie sie sich verhalten sollen und das ihr Verhalten Auswirkungen auf das der Katzen hat. Bindet sie ein, in Aktionen. Greift vielleicht wirklich die Idee mit den Catwalks auf und baut sie gemeinsam. Macht etwas gemeinsam mit den kindern für die Katzen. Zeigt ihnen, wie man sich langsam und vorsichtig ihr Vertrauen holt, über spielen, über Leckerlis. Sie sollen nicht "ruhig gestellt" werden, sie sollen immer noch Kinder sein und sich so verhalten, aber mit einer gewissen Verantwortung, denn sie sind nunmal nicht allein bei euch! Macht ihnen klar, das die Katzen enorm viel kleiner sind als sie, das sie NATÜRLICH Angst vor wilden schreienden RIesen haben. Hätten sie vermutlich auch, wenn ein Erwachsener, der nen Meter größer ist, ständig schreiend auf sie zustürmt! Macht ihnen klar, das WENN die Katze tatsächlich faucht oder mal die Krallen benutzt, dies aus ANgst macht und nciht aus Böswilligkeit. Wir reden hier von fast Teenis! Das bekomm ich mit den Kindern der Nachbarn und NIchten und Neffen sogar hin und da ist der älteste 5!
Ihr müßt als Vorbild agieren. Das stressigste für die Katzen ist die Unruhe. Die der Kinder und die eure, die ihr durch das schimpfen und ermahnen verursacht. Zeigt ihnen, wie man es richtig macht und bindet sie ein, statt immer zu schimpfen. Nehmt euch die Zeit, setzt euch auf den Boden, spielt mit ihnen, wenn sie es wollen und zulassen. ANsonsten fangt damit an, erstmal ruhiger zu werden und laßt sie einfach links liegen. Bringt den Kids Rücksicht bei.
 

Schlagworte

katze rauslassen ja oder nein

,

wann katze rauslassen

,

Angst Katze rauslassen

,
Müssen katzen raus
, katze rauslassen, Kater raus ja Nein Angst, katze die nicht raus muss, katze darf nicht raus, katzen raus ja oder nein, katze raus ja oder nein, katze jetzt raus lassen halsband alternativen, angst dass katzen zecken mitbringen, duerfen perserkatzen raus, katze aggressiv wenn nicht raus, toben katzen die raus können weniger im hause

Ähnliche Themen