Katze muss weg

V

Vollmilchkeks

Beiträge
61
Reaktionen
0
*edit* 1 Jahr und 4 Monate sind vergangen und ich wollte euch mal auf dem Laufendem halten einmal anfangspost ganz unten bitte!


Hallo Leute,

Das Thema ist etwas falsch benannt. Eigentlich muss es heißen : Katzen müssen weg.

So, wir haben zwei Maine Coon Geschwisterchen die nun fast 3 Monate alt sind.

Alles fing an mit meinem Katzenwunsch. Da wir in einer Wohnung wohnten die für meinen Lebensgefährten und mich schon zu klein war zogen wir vor einem Monat um. Wärend der Umzugsvorbereitungen hat mein Lebensgefährte angefangen sich über Tierheime zu informieren und Katzenrassen. Er sagte zwischendurch das er sich auch vorstellen könnte eine Katze zu haben. Er schaute viel nach Rassen die ähnlichkeiten mit der "Wiskas"Katze haben. Dann nur noch nach der Fellfarbe. Irgentwie kam er dann auf Maine Coon Katzen in grey Tabby. Ich habe dann durch zufall eine Züchterin in der Nähe gefunden die im Mai Kitten bekommen hat. Für ein Kätzchen, Nelly, in Black Tabby hat er sich schon über Fotos entschieden. Dann waren wir 3 Mal da. Danach hatten wir uns für ein brüderchen entschieden, Newton.

Gut. Die Zeit kam und mit der Zeit der Umzug in eine größtere Wohnung. Alles geklärt mit dem Vermieter und den Nachbarn. Wir dürfen Wohnungskatzen halten.
Alles soweit eingerichtet und Katzeneinrichtung besorgt. 12 Tage später kamen ein Katzenmädchen und ihr brüderchen zu uns.

Der erste Tag war sehr aufregend für die beiden. Sie kamen
nicht zu ruhe und tobten den ganzen Abend.
Gefressen haben sie auch ohne ende. Sie waren Barf gewohnt und ich hab den riesen Fehler gemacht und ihnen Nassfutter aus dem Discounter gegeben. Mein Lebensgefährte hatte sich urlaub genommen um evt. Gefahrenquellen in der Wohnung gleich ausmerzen zu können.
So, Newton ging es richtig dreckig von dem Futter und hat sich mehrfach übergeben am nächsten Tag. Mein Lebensgefährte war schon nicht so erfreut. Dann hat Nelly das Katzenklo verfehlt und in die Dusche gemacht. Der Tag war für ihn gelaufen.

Ok, gut ich hab mich mit dem Thema Barf auseinander gesetzt und mit der Züchterin mich beraten und in den 3 Wochen wo sie nun hier sind ist nichts mehr dergleichen geschehen.
Die Duschwände bleiben nun geschlossen und mit der Futterumstellung ist auch alles wieder gut.

Aber mein Lebensgefährte war die Woche im Urlaub total genervt von den Katzen und hat sie mehrfach aus dem Wohnzimmer verbannt. Nun verkriecht sich Newton öffter unter dem Sofa oder in seine Lieblingsecke im Badezimmer wenn mein Lebensgefährte aufsteht oder sich hecktischer bewegt. Aber wenn er ihn zurückholt und aufs Sofa setzt und streichelt bleibt er sitzen ganz enspannt und putzt sich oder ähnliches.
Naja, ich weiß leider nicht wie er die beiden in den Flur gebracht hat. Nelly bleibt immer ganz ruhig.

Gut, dann hat Newton das Katzenklo nicht umgegraben des öfteren und es roch ab und zu etwas. Ich fand das nicht ganz so dramatisch und hab das Katzenklo öffter sauber gemacht.
Nach dem Katzenstreuwechsel hat sich das aber auch gebessert. Aber mein Lebensgefährte ist immernoch der Meinung das die Wohnung sehr stark nach Katzenausscheidungen richt und die Katzen weg sollen!
Besucher können ihm das aber leider nicht bestätigen und meinen es richt bei uns garantiert nicht nach Katzen.

Ok, ein paar Tage war alles gut und er spielte mit Nelly und streichelte Newton wenn er kuscheln kam.

Gestern abend, leider hab ich es nicht mitbekommen bin auf der couch eingeschlafen, hat Newton meinen Lebensgefährten angefaut und angeblich versucht ihn zu beißen. Erst als er laut wurde bin ich aufgewacht und Newton ab ins Bad. Ich glaube ganz stark das er sich zu hecktisch bewegt hat und Newton nicht wegkonnte als er ihn villt knuddeln oder ähnliches wollte. Kann ich verstehen!
Er sagte mir gestern entweder kommen die Katzen weg oder er geht.

So, das geht momentan hier ab.
Ich hatte mich mit ihm vor der Katzenanschaffung über Katzenhaltung informiert. Ich hatte schon vorher mit einer Katze gelebt, hab mich aber nicht wirklich um sie gekümmert. Und hatte angst das es den Katzen hier nicht gut geht und hab mich hoffntlich ausführlich mit dem Thema auseinander gesetzt. Mein Lebensgefährt, dachte ich, war auch mit allen Problemen und Dingen vertraut die passieren könnten und sein würden.
Er hatte sich auch für Nelly entschieden. Und da sie nicht alleine sein sollte haben wir ihren raufkumpel dazu genommen. Nun bin ich total verknallt in Newton und er hat ja auch sein Schatz Nelly. Mit ihr ist alles supper. Wenn sie mal das sofa mit dem Kratzbaum verwechselt ist alles in ordnung....... naja, ich bin Ratlos.

Ich möchte der Züchterin nicht erklären warum ER die Katzen zurück geben möchte. Es ist auch anderer seits unser Geld welches wir dann dermaßen in den Satz setzen.
Und der wichtigste Punkt ist das ich die beiden sowas von lieb gewonnen hab in den kurzen 3 Wochen.

Ich würde gerne eure Meinung dazu lesen und evt. Tipps wie ich meinen Lebensgefährten dazu bringe das er sich mit den beiden, vor allem Newton arangieren kann.

Unsere Abmachungen sind bissher:
Überwurf für das Sofa. Ich mache das Katzenklo sauber (was ich eh erwartet hatte das er es nicht machen wird). Ich kümmer mich um das essen machen und den platzputzdienst.
So damit ist ja eig alles abgedeckt. Kuscheln und spielen ist ja kein problem...



Gruß,
Vollmilchkeks

*edit* 04.01.14
Hallo,
zwischenzeitlich habe ich nur gutes berichtet in diesem Thema. Bis zum April(?) glaube ich war alles gut, und dann fing das wieder an. Nur "schlimmer"
Ich habe den Schlussstrich gezogen als Newton mit einer Magarinenpackung beworfen wurde weil er vorher fauchte. Ich habe keine Sekunde gezögert und die beiden zu meiner Schwester gebracht bis ich ausgezogen war und mir eine neue Bleibe gesucht habe. Viel hin und her.. es hat bis anfang Juni gedauert.
Wie unglaublich schnell sich die Katzen verändert haben in unserem neuem zuhause ist sehr erstaunlich. Merklich besser. Sie toben und rennen und quatschen. Inzwischen nehme ich Tierschutzkatzen auf. Nun mache ich alles wieder gut was meine Katzen erleben mussten.
Es ist so schön zu sehen wie Katzen untereinander zueinander sind. Sowas gibt es bei Menschen nicht..


Ganz lieben Gruß!
Vollmilchkeks
 
Zuletzt bearbeitet:
02.09.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Katze muss weg . Dort wird jeder fündig!
Sky Eyes Lara

Sky Eyes Lara

Beiträge
6.424
Reaktionen
114
Hallo Vollmilchkeks,

sei mir bitte jetzt nicht böse, aber dein Lebensgefährte scheint mir auch ein Träumer zu sein. Was hat er sich denn bitte vorgestellt, was Katzenhaltung bedeutet? Das sind keine Haushaltsgeräte, die zu funktionieren haben, es sind Lebewesen und dazu noch kleine Kiddies, die noch vieles lernen müssen.

Soll er doch der Züchterin erklären, warum ihr die Katzen wieder zurück geben wollt. Ehrlich gesagt, wäre mir mein Partner peinlich so wie er sich anstellt. Und dich jetzt vor die Wahl zu stellen ist gelinde gesagt unter aller Sau. Bei mir hat grundsätzlich derjenige verloren, der mich vor die Wahl stellt. Wie kann man bitte nur so rummemmen.

Ich kann dir da keinen Tipp geben, das ist dein Lebensgefährte, du weißt wie er tickt, da wird dir niemand einen Rat geben können. Ich hoffe für dich, dass ihr euch nie für ein gemeinsames Kind entscheidet...

LG
SEL
 
Nekohime

Nekohime

Beiträge
341
Reaktionen
5
Vielleicht solltest du deinem Lebensgefährten mal klar machen das er sich wie ein Erwachsener benehmen soll und nicht wie ein verwöhntes Kind :roll:

Er wollte doch die Katzen auch? Und Katzen sind nunmal keine Statussymbole, Kuscheltiere oder Dekorationsstücke...es sind Lebewesen die sich bewegen und oft mal Unsinn machen, die Aufmerksamkeit, Beschäftigung, Pflege etc. brauchen.
Darüber hätte er schon vor der Anschaffung nachdenken sollen. Da kannst du jetzt natürlich wenig dafür, wenn ich das richtig durchlese hattest du ja auf Grund seines Verhaltens angenommen er wüsste was auf ihn zukommt.

ABER er wird sich jetzt drauf einstellen müssen. Ihr habt euch Kitten geholt die machen doppelt soviel Unsinn, für die ist es normal das sie überall dran sind, trotz Stubenreinheit auch öfter mal was daneben geht und auch dass man da noch öfter mal mit krallen oder Zähnchen bespielt wird ist völlig normal. Das wird sich so schnell nicht ändern.

Was auf gar keinen Fall geht ist, die Katzen oder nur den Kater aus dem Wohnzimmer zu verbannen nur weil er genervt ist, ehrlich wenn meiner sowas machen würde dann wäre er derjenige der aus dem Wohnzimmer verbannt wird. Wenn du schon so gut bist und nach Kompromissen suchst, dann muss er die auch eingehen. Angefangen damit das er sich mal darüber klar wird was es bedeutet Kitten zu halten und das man die nicht einfach wieder abschiebt weil man "keinen Bock" hat.
Mit dieser Art von Verhalten züchtet er sich selbst einen Problemkater heran. Und das obwohl die beiden ja anscheinend super sozialisiert und mit Spielpartner zu euch gekommen sind....

Auf jeden Fall solltet ihr euch gemeinsam darüber einig werden wie es weitergehen soll. was ist zum Beispiel wenn du krank bist und nicht alle Arbeiten alleine erledigen kannst? Müssen die Katzen dann hungern oder im Dreck sitzen weil er es zu eklig finden sich zu kümmern?
Was ist wenn die Katzen krank sind? Euch das Sofa ankötzeln oder Durchfall haben?

Ich wünsche dir wirklich dass du eure beiden Süßen behalten kannst aber das wird nicht funktionieren wenn du deinem Lebensgefährten nicht ordentlich den Kopf wäschst und er dir ehrlich sagt wie er dazu steht. Denn wenn er sich nicht ändert und bei jedem kleinen Problem die Katzen abschiebt, anschreit oder sonstwas und keinen Finger rührt bei der Pflege dann wird es unweigerlich ständig zu Konflikten kommen die weder dir noch den Kleinen gut tun.
 
NinaMarleen

NinaMarleen

Beiträge
5.134
Reaktionen
16
Also, würde mein Partner sagen "entweder die Katzen gehen oder ich" würde ich ihm sogar helfen, die Taschen zu packen! Sowas ist einfach nur unter aller Sau!
Sich Katzen anschaffen wollen & dann die Verantwortung dafür nicht tragen?
Wie glaubt er, soll das denn ablaufen? Dass die Zwei den ganzen Tag neben ihm liegen und brav schnurren?
Bijou hat mich schon etliche Male angefaucht, wenn ich sie auf dem Arm hatte & sie das grad echte Kacke fand! Und gebissen wurde ich auch schon mal! So ist das - das sind Tiere - und man muss ihre Körpersprache lernen & vorallem lernen, was sie mögen und was nicht.
Finde das wirklich wahnsinnig schwach von deinem Partner & das würde ich ihm auch so sagen..
Man kann nicht einfach so die Verantwortung von sich schieben - nur weil's nicht so läuft wie man sich das vorstellt.
Meine Kleine hat 8 Wochen lang ALLES vollgepisst - vom Bett über Klamotten bis hin zum Sofa - und nie stand der Gedanke im Raum sie wegzugeben! Sie ist jetzt chronisch krank mit gerade mal 1 1/2 Jahren & NIIIEMALS würde mein Männe oder ich sie weggeben.
Würde mein Partner sowas äußern dann hätte ich Angst, dass er auch mich im Stich lässt, wenn es bei uns mal nicht so läuft wie er sich das vorstellt oder das er mich im Stich lässt, wenn ich mal krank oder pflegebedürftig bin!

Sprich mit ihm - Katzen einfach zurück geben ist nicht die Lösung!
 
lipsy

lipsy

Beiträge
481
Reaktionen
0
Tja eine katze ist eben kein hund, dem man platz, bleib und ähnliches beibringen kann. Das hätte der herr aber auch schon vorher feststellen können. :-x
Ich muss mich den andern anschließen, bevor einer meiner vierbeiner gehn muss, geht der zweibeiner. Sowas geht gar nicht, vorab für alles feuer und flamme und dann wegen den kleinsten problemen nen rückzieher machen. Zumal das was ihr da habt, ja noch bei weitem keine sind. Ich denke da wirste hier im forum noch ganz andre und richtige probleme finden.
Ich weiß ja nicht, riecht dein freund nach seinem geschäft nach flieder? Wenn andre, dies nichtmal bestätigen können, soll es wohl die ausrede des monats werden. Sorry einfach ein no go. ;-)

Ich wünsche dir und den fellnasen trotzdem viel glück beim umstimmen. ;-)
Ich hoffe die beiden dürfen bei euch bleibm.
 
vren

vren

Beiträge
438
Reaktionen
1
hallo, sag mal wie alt ist denn dein Partner?
Das hört sich alles ziemlich unreif an was du über ihn erzählst.
Klar können kleine Katzen anstrengend sein und nicht alles läuft so wie man es sich vielleicht erwünscht hat, aber das hätte ihm vorher klar sein müssen, wenn er sich doch informiert hat.
Sein Verhalten gegenüber der Katzen fördert nur noch mehr Probleme.
Darüber sollte er sich bewusst werden.
 
Little Milly

Little Milly

Beiträge
138
Reaktionen
0
Es ist zwar ...okay verständlich will ich es nicht nennen, aber es kann passieren,
dass man das Katzen halten unterschätzt, aber dass man dann direkt wieder die kleinen abgibt verstehe ich nicht ! Er muss doch wissen dass Katzen auch mal was daneben setzen, vorallem wenn es Kitten sind. Das sind halt "kleine Kinder".

Versuch doch noch mal mit ihm in Ruhe zu reden, und erklär ihm, dass Katzen zu halten einfach auch ein paar Aufgaben mit sich bringt, aber du kannst doch auch dazu sagen, dass es dafür wunderschöne Momente gibt.

Ich habe selbst noch nicht lange Miezi's, aber ich könnte schon gar nicht mehr ohne !
Schon manch eine Nacht habe ich mir um die Ohren geschlagen, weil auf mir rum geturnt wurde etc, aber wenn dann am nächsten Tag so ein kleines Wuschelmonster ankommt, schnurrt und sich auf meinen Schoß legt ist alles wieder in Ordnung :)
 
Patentante

Patentante

Beiträge
31.980
Reaktionen
797
So. Es hat ne ganze Weile gedauert bis ich aus meiner ersten Sprachlosigkeit erwacht bin :-?

Ehrlich gesagt: so traurig es ist glaub ich nicht wirklich dass Du Deinen Partner noch dazu bekommst sich vernünftig den Tieren gegenüber zu verhalten. Und wenn er so weiter macht hat zumindest das Katerchen ganz schnell nen bösen Schaden weg und wird unvermittelbar. Armes Kerlchen.

In Deiner Haut möchte ich nicht stecken. Aber eine baldige Entscheidung wird es wohl brauchen (Freund vorübergehend in die Pension schicken zur Besinnung? Sorry, nicht ganz ernst gemeint ;-))
 
schwarzschopf

schwarzschopf

Beiträge
537
Reaktionen
0
Hast du dich schon gefragt, wie dein Lebensgefährte
auf ein Kind reagiert( sollte den einmal eins unterwegs sein), wenn er schon bei kleinen Katzen so Theater macht.

Gibt er die dann ins Heim, wenn sie was kaputt machen oder Dreck machen, oder nicht das machen was er will??
Ihr habt euch beide Gedanken darüber gemacht.
Er will das Vergnügen, und du hast die Arbeit???
Und wenn ihm was gegen den Strich geht, gibt man die Katzen wieder zurück.

Also erwachsen und verantwortungsvoll klingt das gar nicht für mich.
Wie alt ist er denn?
Einfach ein no go
 
C

ChristinaHH

Beiträge
386
Reaktionen
1
Die beiden Katzen tun mir leid, in so einer Beziehung zu leben, wo sie nicht geliebt und erwünsch sind, hammer hart ...

das müsste mein Freund sein, dem würde ich die Koffer vor der türe stellen ...
 
tattooed_thing

tattooed_thing

Beiträge
3.358
Reaktionen
1
Also, würde mein Partner sagen "entweder die Katzen gehen oder ich" würde ich ihm sogar helfen, die Taschen zu packen!
Besser könnte man es nicht formulieren!

Mein Freund fand es auch nicht lustig, als unsere anfingen, an allem zu kratzen, das in der Wohnung stand. Auch wir hatten deswegen Streit (wenn auch nicht so heftig wie ihr zwei). Ich habe ihm zu verstehen gegeben, dass es keine Option ist, die Zwei zurückzugeben, da sie genauso wichtig sind, wie wir. Er fing irgendwann an "damit zu leben". Sogar heute noch (nach guten 3,5 Jahren, das wir unsere Fellnasen haben) rollt er oft die Augen, wenn er unsere kaputten Esstischstühle sieht. Aber er hat es akzeptiert und auch, wenn er es nicht zugeben will, er liebt unsere Fellnasen über alles!
Wenn er dich liebt, wird er dich bei allem unterstützen und hinter dir stehen! Schließlich war es auch seine Entscheidung...
Setzt euch in einem ruhigen Moment zusammen und redet wie erwachsene Menschen!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Annikki

Annikki

Beiträge
57
Reaktionen
2
hmmmm

okay, ich würde mich nicht vor die wahl stellen lassen... aber das ist ja nicht deine frage

ganz ehrlich, wenn du meinst, dass ihr zusammenbleibt, dann gib, zum wohle der katzen, diese der züchterin zurück. denn wenn er nicht damit leben kann, dass katzen nunmal nicht nur kuscheltiere sind, sondern lebende wesen, die blödsinn machen, kötzeln, und auch mal nicht gut riechen....

dann ist es meiner meinung nach besser, die katzen eher heut als morgen zurückzugeben. auch katzen sind sensibel, und man kann die kleine seele verletzen... und das wünsch ich mir für die beiden fellnasen nicht

sei mir nicht bös, es tut mir für dich sehr leid. aber so macht es keinen sinn.


nichts für ungut, aber kannst du dich überhaupt mit dem gedanken anfreunden, dass du das NUR für ihn tust? würde mir bauchweh machen. (rein rethorische frage :???:)
 
-Mizzi-

-Mizzi-

Beiträge
7.366
Reaktionen
49
meine meinung: such dir einen neuen partner und werde mit deinen katzen gluecklich. punkt :)
 
WinnieMaus

WinnieMaus

Beiträge
880
Reaktionen
2
Ich kenne das Thema mit einem etwas anderen Hintergrund von mir selber: Ich habe mir über seinen Kopf hinweg die Katzen angeschafft, da ich alleine wohne und er keine Anstalten machte, diesen Zustand bald zu ändern.

Wir hatten ebenfalls sehr oft Streit, zumal er ein Hundemensch ist und Katzen für ihn bis letztes Jahr arrogante, nicht erziehbare Zerstörer waren.

Inzwischen hat er die beiden aber lieben gelernt, auch wenn er dann und wann noch mal die Augen rollt, wenn wieder ein halber Pelz an seiner Hose klebt. Nach wie vor wohne ich alleine, aber das soll sich in einem Jahr ändern und daher ist es mir wichtig, dass er JETZT schon versteht, was Katzenhaltung bedeutet. Ich nehme ihm alle Pflichten ab und überlasse ihm die schönen Dinge wie schmusen und spielen, da er die beiden ja eigentlich nie wollte.

Ich weiß nicht, was ich gemacht hätte, hätte er mich vor die Wahl gestellt. Ich denke, er hätte gehen müssen. Für mich kommt ein Leben ohne Katzen nicht in Frage und da muss mein Partner einfach mitspielen. Anders geht es nicht.

Bei euch ist der Hintergrund jedoch ein anderer, ihr habt euch GEMEINSAM für ein Leben MIT Katzen entschieden und dass er jetzt so krass reagiert finde ich echt daneben. Habt ihr schon sachlich über das Thema reden können? Was genau will er eigentlich? Oft sagen Menschen im Affekt Dinge, die sie so eigentlich nicht meinten. Ist er wirklich überzeugt davon, dass die Katzen "nicht gut" sind? Wenn dem so ist und du mit IHM leben willst (was wir hier nicht beurteilen können, da wir ihn nicht kennen), sollten die Tiere sehr bald ein neues Zuhause bekommen, indem sie so geliebt werden, wie sie sind. Das haben sie einfach verdient! Sie können absolut nichts dafür, wenn der Mensch falsche Vorstellungen hat und bevor hier vielleicht noch Gewalt ins Spiel kommt, weil wieder mal das Klo nicht gefunden wurde oder an der Hose ein Faden gezogen wurde, sollte hier schnell eine Entscheidung getroffen werden. Zum Wohle der Tiere.
 
Sunny083

Sunny083

Beiträge
467
Reaktionen
8
also ich muss auch sagen, dass was dein freund da macht ist nicht ok. schließlich habt ihr euch ja gemeinsam dafür entschieden, ist ja nicht so, dass du die katzen einfach ihm vor die nase gesetzt hast...:roll:
bei meinem mann und mir war es anfangs auch nicht ganz einfach, er ist eigentlich ein absoluter hundemensch und ich habe die katzen sozusagen mit in die beziehung gebracht. kasimir hatte dann durchfall und immer tröpfchen verloren, hat unsere tapete abgezogen. das hat ihm auch total gestört weil er zu dem zeitpunkt immer die wohnung geputzt hat und immer wenn er fertig war, hätte er wieder anfangen können. ich sagte dann zu ihm, er soll mal überlegen wie seine alte wohnung aussah (chaos) und dass das bisl katzenkaka ja wohl nix dagegen ist. die klare ansage hat er wohl gebraucht, ab da hat er zu beiden eine beziehung aufgebaut (lenny ist dazu noch sehr eigen und nicht so leicht zugänglich). kurze zeit später schon hat er die beiden geliebt über alles. hat das futterbestellen und katzenstreu kaufen übernommen. TA fahrten teilen wir, das klo mach ich sauber, aber ich weiß wenn es sein müsste würde er es auch machen bzw jemanden besorgen der es macht :mrgreen:
mittlerweile bestellt er non stop irgendwelche katzenmöbel und liebt sie über alles, und sie ihn auch...
also ich würde deinem freund klar die meinung sagen und letztendlich musst du selbst entscheiden, ob er villeicht einfach ein bisl zeit braucht um sich "einzugewöhnen". ich denke mal wenn du mit ihm zusammenbist wirst du ja wissen, ob er ein gutes herz hat oder nicht...ansonsten würde ich immer hinter meinen miezen stehen, die gehören zu mir punkt ende aus.
viel glück
 
Jodas Tante

Jodas Tante

Beiträge
8.029
Reaktionen
13
Hat der Gute sich wohl ganz anders vorgestellt, so eine Katzenhaltung. Bloß: Das sind keine dekorativen Stofftiere. Sie kotzen, pinkeln und kacken, und mit viel Pech in seine Schuhe, direkt vor der Eingangstür oder im Bett. Sie verteilen ihr Futter wie auch ihr Streu in der gesamten Wohnung. Im Freigang bringen sie ihren Dosis regelmäßig tote Tierteile. Gerade Kitten toben durch die Wohnung, randalieren, was das Zeug hält, schreien nach Aufmerksamkeit, wenn sie nicht beachtet werden und wollen - ganz Mittelpunkt der Welt - die volle Aufmerksamkeit. Und Katzen sind und bleiben auch immer Raubtiere, mit perfekten Waffen (Zähne und Krallen) ausgestattet - sie wissen sich zu wehren.
All das sollte ihm klar sein.
Ich hab hier auch so einen mit latent mangelnder Verständnisfähigkeit. Er kann jederzeit gehen, wenn er meint, nicht mehr mit den Katzen klarzukommen. Hat er bis jetzt noch nicht getan. Am Ende geht das alles dann doch...:mrgreen:
 
Miss Ginny

Miss Ginny

Beiträge
417
Reaktionen
7
Hallo Vollmilchkeks,

sei mir bitte jetzt nicht böse, aber dein Lebensgefährte scheint mir auch ein Träumer zu sein. Was hat er sich denn bitte vorgestellt, was Katzenhaltung bedeutet? Das sind keine Haushaltsgeräte, die zu funktionieren haben, es sind Lebewesen und dazu noch kleine Kiddies, die noch vieles lernen müssen.

Soll er doch der Züchterin erklären, warum ihr die Katzen wieder zurück geben wollt. Ehrlich gesagt, wäre mir mein Partner peinlich so wie er sich anstellt. Und dich jetzt vor die Wahl zu stellen ist gelinde gesagt unter aller Sau. Bei mir hat grundsätzlich derjenige verloren, der mich vor die Wahl stellt. Wie kann man bitte nur so rummemmen.

Ich kann dir da keinen Tipp geben, das ist dein Lebensgefährte, du weißt wie er tickt, da wird dir niemand einen Rat geben können. Ich hoffe für dich, dass ihr euch nie für ein gemeinsames Kind entscheidet...

LG
SEL
Aber genau so!! Mein Freund wollte weder die 1. noch die 2. Katze! Ich habe gesagt, ich zahl hier die Hälfte und wenn ich ne Katze haben will, dann schaff ich mir eine an und er wird sich damit arrangieren müssen! (Nun kenne ich aber meinen Pappenheimer und habe mir schon gedacht, dass er dem Charme einer Miez nicht lange wird wiederstehen können...und so wars auch:mrgreen:)
Und so wies aussieht wars ja auch noch seine Idee? Faulpelz... Unser gräbt seine Haufen auch nicht ein und ich kipp regelmäßig um, wenn ich von Arbeit komme...trotzdem wäre das absolut kein Grund, ihn weg zu geben :cry:

Also wenn er in vielerlei Hinsicht so drauf ist, dann behalt die Mäuse und geb den Freund weg :-D
 
Jey

Jey

Beiträge
1.053
Reaktionen
1
Uff schwierige Situation, aber wie alt ist dein Lebensgefährte?
Das er sich so anstellt und vor allem so mit den Tieren umgeht , geht gar nicht, wenn die Katzen ihn schon anfauchen will ich nicht wissen was er mit den armen Tieren macht, sorry ich will das jetzt nicht zu persönlich werden lassen, aber solche Reaktionen sind ja nicht von irgendwo....

Was will er denn später machen wenn er mal Kinder hat?
Die in die Hose machen?
Ihm ins Bett spucken
Oder was weiss ich?
Die Kinder müssen weg?

Klar sind Katzen nicht wie menschen dennen man alles beibiegen kann, die baun mist, die machen mal Dummheiten, es riecht auch mal nach TIER...ja ist bei uns auch so...aber deswegen die Tiere gleich wieder weg geben zu wollen weil sie AUFFALLEN????

Was hat er denn bitte gedacht :(

Ich würde ebenfalls mit empfehlen den Tieren den gefallen zu tun und sie wieder zurück zu geben...die fühlen sich anscheinend durch IHN auch nicht wohl :( armen Tierchen...

Tut mir leid wenn ich deinen Lebensgefährten so angehe, aber wenn die sich schon verkriechen und fauchen usw.....eventuell sogar beissen...hat das seine Gründe!
 
Zuletzt bearbeitet:

Schlagworte

katze fehlentscheidung

,

pubertäres verhalten bei katzen

,

katze muss weg

,
katze muss weg was tun
, katze muss weg forum, katze muß wieder weg, partner beibringen katzen wohnung dreckig, wie halte ich katzen vom Sofa weg, unsere katze muss weg, kitten hat grauen popo, hab die verantwortung für eine hauskatze total unterschätzt, die katze vom freund muss weg, umzugsvorbereitungen katze in pension geben, wie sage ich meinem kind dass die katze weg musd, katze muss weg fertig

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen