Haltungsfragen: Katzenkind zur Pflege aus dem Tierheim

T

Tangofish

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo liebes Forum,

ich habe mich grade neu hier angemeldet, da ich heute auf kurzfristigen Anruf vom Tierheim ein Pflegekatzenkind abgeholt habe (hatte mich als Päppelstelle gemeldet), und nicht sicher bin, was die beste Haltung für die kleine Katzendame ist. Habe bisher leider noch keine Katzenerfahrung, aber möchte doch der Kleinen ein gutes vorübergehendes Zuhause bieten (und bin sehr lernwillig).

Ihr Alter ist glaube ich 8 Wochen (es herrschte etwas Hektik im Tierheim, ich werde das noch genauer rausfinden), bis gestern hing sie wegen Katzenschnupfen am Tropf, scheint nun aber wieder sehr agil und hochinteressiert an ihrer Umgebung. Nur manchmal hustet/schneuzt (?) sie noch etwas. Fressen tut sie trotz einiger restlichen Entzündungen im Mund ziemlich gut und häufig.
Die Tierheimleute haben mir einen etwa 1,40mx80cm-Käfig (unten Plastik, oben Gitter) mitgegeben, und sagten, die Kleine sollte die nächsten 3-4 Wochen, die sie bei mir ist, primär da drin gehalten werden, und nur ab in einer Weile in einem Zimmer laufen gelassen werden.
Auf Nachfrage wurde mir gesagt, die Katze bräuchte keinen Unterschlupf in ihrem Käfig. Letzteres erschien mir etwas skurril, und die dann von mir in den Käfig gestellte, weich gepolsterte kleine Transportbox wurde begeistert von dem Mädel als Schlafhöhle und Klettergelegenheit angenommen.
Auf in den Käfig gehaltene Hände reagiert sie schnurrend, anschmiegsam, auf den Rücken purzelnd und mit Pfoten und Mäulchen die Hand bearbeitend. :)
Wenn man sie ein wenig aus dem Käfig nimmt, ist sie so irrsinnig erkundungslustig, dass ich sie vorhin doch schon eine gute Viertelstunde das Wohnzimmer habe erkunden lassen - die Gelegenheit wurde begeistert, interessiert und übermütig genutzt. Das Zurücksetzen in den Käfig bemängelte sie laut anprangernd maunzend, und fiel dann aber bald in einen tiefen Erholungsschlummer.

Nun meine Fragen:
1. Soll eine schon nicht mehr ganz winzige Katze wirklich primär im Käfig gehalten werden?? Wieviel Auslauf im Zimmer ist angemessen?
2. Ist die "Bude" zum Zurückziehen und Schlafen im Käfig eine sinnvolle Sache?
3. Die Tierheimleute meinten, Katzen würden so wenig trinken, dass ich keinen extra Wassernapf hinstellen muss. Das Nassfutter würde reichen. - stimmt das?
4. Was ist ein guter Platz für den Käfig? Momentan steht er im Wohnzimmer (habe nur eine 2-Zimmer-Wohnung und im Schlafzimmer ist es eher kühl - und langweilig), nicht direkt am Fenster (=Balkontür), und das Katzenmädchen kann von dem einen Ende des Käfigs auch die Küche sehen, wo ich meistens bin, wenn nicht im Wohnzimmer.
5. Sollte ich bei der Plazierung von Katzenklo, Fressnäpfen und Schlafhöhle im Käfig irgendwas berücksichtigen?
6. Ich möchte mir gerne auch ein anschauliches Buch über Katzen(kind)haltung, Erziehung und sonstiges Basiswissen kaufen. Irgendwelche Empfehlungen?

Ich freue mich über Ratschläge und Tips jeder Art. Falls die Thematik in einem anderen Thema schonmal besprochen wurde, wären Direktlinks ebenfalls ganz wunderbar.

Vielen vielen Dank schonmal im voraus!
Tangofish
 
llsandyll

llsandyll

Beiträge
886
Reaktionen
5
Hallo, bin selber auch Pflegestelle für ein Tierheim, aber eine 8 Wochen junge Katze hab ich in noch kein Käfig gehalten :-D ganz kleine hab ich zur Unterbringung in einen Käfig ab der 3 ten Woche ungefähr... Wenn sue noch jünger sind, sind die in einer Transportbox untergebracht... Ich habe selbst in einen Käfig wenn sue dann schon selber fressen und trinken können , immer Wasser Mit da stehen mische aber auch in das katzenfutter etwas Wasser hinein, trinken ist nun einmal wichtig, ich denke je mehr sie deine Wohnung erkunden darf, desto weniger ist sie von dem Käfig begeistert :-D ich habe anfangs auslaufgitter die ich zusammen stecke... Wo ich sue zeitweise unterbringen kann... Aber ab einen gewissen Alter... Iss nichts mehr vor ihnen sicher gg aber der 6 bis 7 Woche, erkunden sie die Wohnung und nehmen das Sofa in beschlag, wenn sie noch klein sind und viel Ruhe brauchen... Hab ich sue im Schlafzimmer, wenn sue etwas grösser sind und neugierig sind. Sie im Wohnzimmer dort wo sich alles abspielt... Nun bei sehr kranken Katzen... Was ich auch hatte.. Waren sie im Bad, da ich selber auch noch Tiere habe... Sobald sie gesund sind... Dürfen sie mit zu den anderen ... :-D ich entschuldige mich für tippfehler, Handy ist dran schuld gg
 
Pistentiger

Pistentiger

Beiträge
1.465
Reaktionen
7
Keine Katzenerfahrung und dann nimmt Dich das Tierheim als Pflegestelle?
Dein Engagement in Ehren, aber die Konstellation erscheint mir nicht gut.
 
Finny

Finny

Beiträge
5.748
Reaktionen
228
Hallo Tangofish,

wie schön, dass du hergefunden hast! Herzlich Willkommen im Forum!

Also, mal vorab. Ich hab noch nie ne Katze aufpäppeln müssen, daher kann ich da nicht mit dem Superwissen aufwarten.

Aber ich finde das doch alles ganz schön merkwürdig.
Ich sehe gar keinen Grund, dass die Kleine die ganze Zeit in dieser Box sitzen soll. Ich kenne das nur zur Quarantäne. Aber du hast, wenn ich das richtig verstanden habe, ja gar keine anderen Katzen, die sich anstecken könnten. Also, warum das Mäuschen nicht frei laufen lassen?

Aber wie gesagt, ich kenn mich damit nicht aus, also vielleicht gibt es einen Grund.

Ich finde es gut, dass du eine Höhle mit reingestellt hast. Ist doch wirklich nicht schön, wenn die Kleine sich noch nicht mal ein bisschen verstecken kann.
Ich würde auch einen Wassernapf dazustellen. Ist zwar richtig, dass Katzen nicht viel trinken, aber warum ihnen nicht die Möglichkeit geben?
Wohnzimmer finde ich auch gut. Sie soll ja schon am Familienleben teilnehmen.

Hat das TH denn was gesagt, was passiert, wenn die Kleine wieder gesund ist. Soll sie dann alleine bei dir bleiben, bis sie vermittelt ist? Oder kommt sie dann zurück ins TH?

Ich finde es auf jeden Fall toll, dass du dich als PS angeboten hast.

Wünsche dir und der Kleinen noch eine schöne Zeit :)

LG
 
Paule

Paule

Beiträge
4.354
Reaktionen
117
Keine Katzenerfahrung und dann nimmt Dich das Tierheim als Pflegestelle?
Dein Engagement in Ehren, aber die Konstellation erscheint mir nicht gut.
Nun ja, wir haben alle mal klein angefangen, nur finde ich das Verhalten von dem Tierheim mehr als Fragwürdig. Erstens ist es unschön ein Katzenkind alleine raus zu geben, zweitens ist das mit dem Käfig (ausser es liegt ein Bruch vor und sie soll sich nicht bewegen) völliger Schwachsinn.
Laß den Zwerg laufen und frag mal, ob sie nicht noch nen Kumpel für den Zwerg haben.
Gab es eine Begründung warum im Käfig?
 
Juliafientje

Juliafientje

Beiträge
1.589
Reaktionen
42
Also das die Kleine im Käfig sitzen soll und dann auch noch alleine empfinde ich als äußerst merkwürdig...?
Die Arme Maus...:-(
Wenn sie keinen Bruch oder so hat und deswegen keine Bewegung haben darf, sehe ich überhaupt keinen Grund dafür!
Ich verstehe das Tierheim echt nicht...
Was soll denn passieren wenn die Kleine frei herum läuft?
Und keine Höhle etc.? Gut das du was rein gestellt hast! Was ist denn das für ein Tierheim??

Ein Kitten Kumpel wäre echt am besten...Gerade in dem Alter und auch für die spätere Vermittlung wäre es viel besser, wenn das Kleine wenisgtens etwas sozialisiert werden würde durch den Umgang mit einem anderen Kitten.

Stell bitte etwas Wasser hinein, wenn sie nicht trinkt ok, aber die Möglichkeit sollte sie schon haben!

Sehhhr merkwürdig...
 
T

Tangofish

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo ihr alle,

vielen Dank für die zahlreichen helfenden Kommentare!
Ich bin ehrlichgesagt auch nicht ganz sicher, ob ich als Tierheim jemandem, der keine Erfahrung mit einem Tier hat, dieses zur Pflege geben würde. :-/ Aber vielleicht war grad sonst niemand mehr verfügbar, der sich um die Katze hätte kümmern können? Ich gebe mir in jedem Fall große Mühe, der kleinen Dame gerecht zu werden, und ganz schnell Katzenwissen aufzuholen. Man kann ja alles auch lernen!

Sie heisst inzwischen übrigens Frieda und ist weiterhin irrsinnig interessiert an der Welt da draußen. Das Wohnzimmer ist jetzt hoffentlich katzensicher präpariert, ein kleiner Kratzbaum steht parat und sobald sie wieder raus will, darf sie das auch, und nun endlich auch länger.
Wassernapf ist ebenfalls hinzu gekommen.

So ganz klar ist glaube ich noch nicht, ob Frieda nun hier bis zu ihrer Vermittlung bleibt, oder dann umzieht ins Tierheim. Es war auch kurz die Rede davon, dass Mitte Oktober noch ein zweites Kätzchen dazu kommen könnte...?

Eine Begründung für den Käfig gab es nicht direkt, das könnte in der Eile gestern kurz vor Tierheimschließung auch alles etwas unklar kommuniziert gewesen sein von denen. Nach einem klärenden Telefonat heute morgen sagte die Verantwortliche im Tierheim, dass der Käfig mehr dafür da ist, wenn ich mal außer Haus bin. Frieda dürfte auf jeden Fall draußen rumtollen. Na also! :)

Und noch eine Frage zum Schluß: wie katzensicher sollte man Elektrokabel eigentlich nun machen? In manchen Ratgebern steht gar nichts von denen drin, in anderen wird deutlich Vorsicht geboten.
Als Frieda vorhin beim Rumtoben eines meiner Computerkabel ins Mäulchen nahm, habe ich klar "nein" gesagt, da hat sie es gelassen. Hm, trotzdem absichern? Falls ja, wie am besten?

Beste Grüße,
Tangofish
 
MissyJones

MissyJones

Beiträge
1.632
Reaktionen
2
Und noch eine Frage zum Schluß: wie katzensicher sollte man Elektrokabel eigentlich nun machen? In manchen Ratgebern steht gar nichts von denen drin, in anderen wird deutlich Vorsicht geboten.
Als Frieda vorhin beim Rumtoben eines meiner Computerkabel ins Mäulchen nahm, habe ich klar "nein" gesagt, da hat sie es gelassen. Hm, trotzdem absichern? Falls ja, wie am besten?

Beste Grüße,
Tangofish

Hey,
Kabel sollten auf jeden Fall abgesichert werden. Entweder alles so hinlegen dass sie garnicht drankommt oder abpolstern. Du kannst die Sachen hinter Kabelkanälen durchlegen oder wenn das auch nicht geht dicke Gartenschläuche aufschlitzen, die Kabel da reinlegen und dann wieder zukleben!

Grüße, Anja
 
T

Tangofish

Beiträge
3
Reaktionen
0
Neues Problem: Käfigklo

Hallo Forum,

eure Antworten haben mir bis jetzt sehr geholfen, danke dafür!

Der Stand ist inzwischen der, dass die kleine Frieda wenn ich zu Hause bin frei in Wohnzimmer, Flur und Küche rumtollen kann, gerne mit allem was so herumkullert, Pappkarton und Spielangel spielt, wenn sie erschöpft ist gerne auf dem Schoß oder neben einem auf dem Sofa einschlummert, und oft schon ganz gut auf ein "nein!" bei Hand- und Fussbeisserei oder Tischbetretung reagiert.

Vieles ist in meiner Wohnung schon katzensicher, allerdings sind noch einige Elektrokabel ungeschützt, die schwierig wegzustopfen oder abzudecken sind. Da muss nochmal eine größere Bauaktion folgen.
Deswegen muss die Kleine wenn ich nicht zu Hause bin und nachts leider noch in einem großen Käfig mitsamt Katzenklo, Futter- und Wassernäpfen und Schlummerbuden-Transportbox bleiben.

Das Problem ist nun, dass sie im Gegensatz zu den ersten Tagen, seit einer Weile während den Käfigzeiten ihr kleines Geschäft nicht ins Katzenklo macht, sondern in verschiedene Käfigecken daneben (der Käfig ist mit Handtüchern ausgelegt). Das Seltsame ist, dass sie außerhalb des Käfigs bis jetzt völlig stubenrein ist und das Käfigklo oder ein zweites in der Küche für alles benutzt.
Habe nach Internetrecherche schon versucht gegenzusteuern, indem ich nach Maleur-Beseitigung im Käfig die Futternäpfe etwas näher an die "falsch" Pieselstelle gerückt habe. Mit dem Resultat, dass sie nun eine andere Ecke genommen hat, und danach nochmal die gleiche alte Stelle nah am Futter.
Kann das eine Stressreaktion sein? Oder so eine Art Protest gegen das Rumsitzen im Käfig?

Der Käfig bei mir zu Hause ist ein von mir übernommener alter Kaninchenkäfig, der ziemlich von teilweise festgebackenen Kötteln verschmutzt war in den Ecken, den ich aber mit Bad- und Allzweckreiniger so lange geschrubbt habe, bis (scheinbar?) alles weg war.
Vor dem Einsatz dieses Käfigs ist das Problem mit dem Pieseln aber auch schonmal aufgetreten. Allerdings pinkelt sie momentan nur in die Ecken, die diesen Köttelbefall hatten.
Vielleicht riechen diese Ecken für die Katze noch so nach "Klo", dass sie da weiterhin hin macht? Gibt es spezielle Reinigungsmittel o.ä., um den für Menschen nicht wahrnehmbaren Geruch wegzukriegen?

Noch als Zusatzinfo, falls das auch eine Rolle spielen könnte: da ich blöderweise nun doch nicht nur von zu Hause aus arbeiten kann, habe ich mit dem Tierheim abgeklärt, dass ich die Katze mittels Transportbox mit zu meinem Büroarbeitsplatz nehmen und dort in einem anderen großen Käfig halten kann (zwischendurch kann sie immer mal eine weile beaufsichtigt im Raum herumlaufen und spielen. Ich weiß, dass das Tierheim schon sehr seltsame und falsche Aussagen gemacht hat, und dass die Lösung mit den Käfigen alles andere als optimal ist. :( Leider geht es zur Zeit nicht anders, und es herrscht scheinbar echter Pflegestellenmangel beim Tierheim Berlin, sodass es wohl sehr helfen würde, wenn ich mich weiterhin um die Kleine kümmere.
Über die Sache mit der gleichaltrigen Zweitkatze als Gesellschaft habe ich schon nachgedacht und auch im Tierheim nachgefragt, aber bis jetzt gibt es dort keine zur Abgabe. Ich bin mir auch nicht sicher, ob das mit dem Arbeitsplatz-Pendeln auch mit zwei Kätzchen noch vernünftig klappen würde, und ob ich das aufwandmäßig mit der Pflege schaffen würde.

Das Tierheim hat mir am Telefon zu dem Käfigpinkelproblem gesagt, ich solle einfach fast den ganzen Käfig mit Streu füllen und die Urinabgabe beobachten (Blasenentzündung?). Das wäre aber irgendwie doch keine wirkliche Erziehungshilfe, damit sie das richtige Klo-gehen lernt, oder?

Nebenbei niest die kleine Katze seit 2 Tagen so 3-4 Mal am Tag (in meinem Beisein), aber ohne Ausfluss aus der Nase o.ä. Das sollte ich wohl auch erstmal weiter beobachten. Die Kleine hat bis letzten Freitag ihre letzten Auswüchse eines mit Antibiotikum behandelten Katzenschnupfen überstanden und hustet auch nicht mehr. Halt nur dieses Niesen.

Ich würde mich sehr über eure Erfahrungen und Tips zu dem Kloproblem freuen! Auch zu dem Niesen.
Wie gesagt ist die Sache mit der Käfigsitzerei schon nicht wirklich optimal. Die Tierheimleute sagten zwar, das wäre schon in Ordnung, da viele Berufstätige ihre Päppelkatzen so mitnemen müssen und sich so eine junge Katze wohl gut an den Ortswechsel-Alltag gewöhnt und dann später auch gut Pendelgeeignet wäre für Leute, die gerne eine solche Katze hätten.
Naja. Aber es funktioniert halt irgendwie nicht anders momentan. :( Wenn ihr meint, dass dann die Rückgabe ans Tierheim doch die bessere Lösung wäre, sagt das auch ruhig. Ich möchte natürlich, dass es der Kleinen auch gut geht. Mache mir auch manchmal Vorwürfe, dass ich mich vielleicht mit zu wenig Vorbereitung und doch zu wenig "Nervenkostüm" als Päppelstelle gemeldet habe. Ich hoffe wirklich, ich kann der Kleinen einen vernünftigen Übergang in ihr späteres zu Hause schaffen.

Uiui, das war wieder viel Text. Vielen vielen Dank schonmal im Voraus fürs durchlesen und eure Hilfe!
Tangofish
 
Finny

Finny

Beiträge
5.748
Reaktionen
228
Hallo Tangofish,

mein Rat an dich wäre:
Mach deine Wohnung so schnell als möglich katzensicher und hör auf damit das Mäuschen in den Käfig zu sperren.
Es kann zwar sein, dass die Kleine noch den Kaninchengeruch wahrnimmt, Katzen haben schließlich viel empfindlichere Nasen als Menschen, aber für mich hört es sich dennoch nach Protestpinkeln an. Und es ist ja wirklich alles andere als optimal, wenn eine junge Katze, die viel Energie hat, stundenlang in dem kleinen Käfig sitzen muss, z.B. während du schläfst.
Kannst du die Kleine denn nicht nachs wenigstens mit ins Schlafzimmer nehmen.

Zu der Pendelei kann ich nichts sagen. Ist wahrscheinlich besser, als wenn die Kleine den ganzen Tag alleine in der Wohnung sitzt.

Da würde ich dann schon schauen, ob du nicht noch ein anderes Pflegekitten aufnehmen kannst. Dann können die beiden auch zusammen in der Wohnung bleiben und hätten einander.

LG
 
Juliafientje

Juliafientje

Beiträge
1.589
Reaktionen
42
Hallo Tangofish,

mein Rat an dich wäre:
Mach deine Wohnung so schnell als möglich katzensicher und hör auf damit das Mäuschen in den Käfig zu sperren.
Es kann zwar sein, dass die Kleine noch den Kaninchengeruch wahrnimmt, Katzen haben schließlich viel empfindlichere Nasen als Menschen, aber für mich hört es sich dennoch nach Protestpinkeln an. Und es ist ja wirklich alles andere als optimal, wenn eine junge Katze, die viel Energie hat, stundenlang in dem kleinen Käfig sitzen muss, z.B. während du schläfst.
Kannst du die Kleine denn nicht nachs wenigstens mit ins Schlafzimmer nehmen.

Zu der Pendelei kann ich nichts sagen. Ist wahrscheinlich besser, als wenn die Kleine den ganzen Tag alleine in der Wohnung sitzt.

Da würde ich dann schon schauen, ob du nicht noch ein anderes Pflegekitten aufnehmen kannst. Dann können die beiden auch zusammen in der Wohnung bleiben und hätten einander.

LG
Genau das Gleiche wollte ich auch schreiben.

Wegen ein paar Kabeln brauchst du jetzt ja nicht zwingend große Umbauarbeiten vornehmen.
Da sie ja auch noch recht klein ist, stell doch erst mal was hohes davor bis du eine bessere Lösung für die Kabel hast.

Oder leg was richtig schweres drauf.
 
C

christina03

Beiträge
211
Reaktionen
0
Hallo,
ich finde das mit dem Käfig auch nicht in Ordnung,
ich habe immer wieder Pflegekatzen überwiegend Kitten, die
selbst fressen und im besten Fall mit der Mama.
Meine Kitten habe ich noch nie im Käfig gehalten,
so lange sie nicht sauber sind, und das sind sie meistens, habe ich
mir in einem Onine Shop ein Nylon Gehege gekauft. Dort habe ich
jetzt auch meine Flaschenkinder, die auch schon am liebsten rum laufen
würden :)
Bei uns im TH ist es ähnlich, Pflegestellen gibt es viel viel zu wenige.
Man ist froh über jedes Kitten das nicht im TH landet, weil es dort eh sterben wird.
So ist nunmal leider die Realität, auch ich musste da am Anfang viele Tränen lassen.
Ein kleiner Verein, der Städtisch nicht gefördert wird, kann den Standard von TH in Großstädten nicht halten.
Bei uns sind selbst in der Karantäne Holzfussböden und Tapeten!
Lieber ne Pflegestelle mit wenig Erfahrung als ein totes Kitten im TH!
Ist Hart ja, aber die Angestellten im TH schauen schon drauf das es ein wenig
gerecht zugeht und neulinge jetzt nicht die Problemfälle bekommen.
Ich finde es toll das du dich bereit erklährt hast. Zur Not lass dir ne Handy NR. von ner Mitarbeiterin geben und Nerv sie mit Fragen, hab ich auch so gemacht ;-). Hab wenn es sein musste die Leute auch nachts raus geworfen.
Drücke dir und der Maus feste die Daumen.
Wenn sie sauber ist würde ich sie nicht wieder in den Käfig gestecken.
Grüße christina
 
Juliafientje

Juliafientje

Beiträge
1.589
Reaktionen
42
Warum stirbt ein Kitten grundsätzlich im Tierheim?

:shock:

Also hier im TH sterben höchstens Kranke Kitten ab und an mal oder halt mal allgemein Fundtiere die krank/angefahren etc. sind.
Aber grundsätzlich??
 
C

christina03

Beiträge
211
Reaktionen
0
vor ein paar Wochen hat ein Ehrenamtlicher Kitten ins TH gebracht, ca. 12 Wochen alt , kerngesund, sie wahren nur vier Tage dort, das hat gereicht, eine Woche später wahren sie tot.
Die Karantäne ist keine richtige Karantäne, mit Holzfussböden und Tapeten sind sehr viele Krankheitserreger drin. Meistens sterben die armen Mäuse an Katzenseuche oder Schnupfen, so genau weiss ich das auch nicht da ich ja nur Ehrenamtlich dort bin.
Jedenfalls ungeimpfte Tiere überleben unsere TH nur selten, da reicht schon ein Tag im TH und sie haben sich angesteckt.
Dienstags ist TA Tag, aber ich geb lieber Geld aus und geh mit meinen Mäusen zu einem niedergelassenen TA, dort stecken die sich wenigstens nicht an.
Ist leider "normal" in armen TS Vereinen, bei uns im Saarland gibt es einige davon und dort sieht es nicht wirklich besser aus.
Grüße christina
 
Juliafientje

Juliafientje

Beiträge
1.589
Reaktionen
42
Hmm, dabei wäre doch ein Raum ohne Holzböden etc. auch viel einfacher zu reinigen?

Hab ich noch nie gehört sowas...

Abgesehen davon gibt es doch auch Auflagen für offizielle TH etc.?
 

Schlagworte

content

,

katze in pflege geben

,

kitten kötelt nicht

,
kann ich eine tierheimkatze in pflege nehmen
, nimmt das tierheim meinen alten käfig, katze in pflege nehmen, katze mit behandeltem katzenschnupfen noch verkaufen??, päppelstelle, kann man eine katze in pflege nehmen?, katze liegt nur rum und kann nicht richtig laufen und sitzen , wann darf eine vierjährige tierheimkatze nach draußen, katze zur pflege in andere wohnung, wie groß ist der käfig katze im tierheim, katze in pflege wohnung, tierheim katzen erfahrung

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen