• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Zweite Katze adoptieren, Gesundheitsgefahr für meinen Kater?

S

sundayflower

Beiträge
27
Reaktionen
0
Hallo liebe Katzenfreunde,

ich habe eine große Entscheidungsschwierigkeit: Ich würde sehr gerne eine Katze aus Osteuropa über eine Hilfsorgaisation adoptieren (ich habe eine bestimmte Katze im Auge).
Nun habe ich aber bereits einen Kater, den ich seit 10 Jahren über alles liebe. Ich möchte ihn natürlich nicht in Gefahr bringen.
So eine Katze aus dem Tierheim wird zwar auf
die üblichen ansteckenden Krankheiten vor Ort getestet, aber sie leben natürlich nicht in Einzelhaltung und können sich zwischen der Zeit der Tests und der Ankunft in Deutschland sich bei anderen Katzen anstecken.

Ich habe überlegt, ob die Katze vielleicht erst einmal zu einer Pflegestelle (Freundin) in Einzelhaltung kann. Aber es scheint ja auch unklar, wie lange es dauert, bis man ganz sicher sagen kann, dass die Katze gesund ist. Es kann eine Weile dauern, bis eine kranke Katze Antikörper bildet und die sind es, die getestet werden. Außerdem kann es auch sein, dass Krankheiten auf diese Weise trotzdem unerkannt bleiben. Ich bin gerade sehr verwirrt und weiß nicht, was ich am besten machen soll. Priorität hat auf jeden Fall, dass ich meinen Kater nicht in Gefahr bringe. Aber er würde sich, glaube ich, über einen Katzenkameraden freuen und ich würde einer abgegebenen Katze gerne ein neues zu Hause schenken.
Ich würde mich ganz doll freuen eure Gedanken, Erfahrungen, Ratschläge dazu zu lesen :)

Die Sonntagsblume
 
25.09.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Zweite Katze adoptieren, Gesundheitsgefahr für meinen Kater? . Dort wird jeder fündig!
Jodas Tante

Jodas Tante

Beiträge
8.029
Reaktionen
17
Wie lange lebt der Kater denn schon allein? Hat er soziale Kontakte (ist er bspw. Freigänger)? Sonst weiß ich nämlich nicht, ob du ihm so einen großen Gefallen damit tust...

Natürlich ist es immer ein Risiko, krankheitstechnisch, eine zweite Katze zu holen. Quarantäne ist sicher immer sinnvoll, und eine genaue Untersuchung...
 
S

sundayflower

Beiträge
27
Reaktionen
0
Nein, er lebt immer schon alleine und im Haus, aber er war mal in einer Katzenpension für eine Woche und hat sich gut mit anderen Katzen verstanden.
Er ist auch sehr verspielt und verschmust, aber oft denke ich mir, dass er sich alleine fühlt und mit lieber Gesellschaft wohl glücklicher wäre.
Er ist selbst ein sehr lieber, ich mache mir gar keine Sorgen, dass er böse zu einer anderen Katze sein könnte. Und ich lese so oft, dass Katzen keine Einzelgänger sind und Katzengesellschaft suchen.. das berührt mich schon sehr.

Wie lange dauert denn so eine Quarantäne? Nach welcher Zeit hat man Sicherheit?

Gibt es überhaupt eine Möglichkeit, eine zweite Katze aufzunehmen, ohne die erste zu gefährden? Oder sollte ich es ganz lassen?
 
Jodas Tante

Jodas Tante

Beiträge
8.029
Reaktionen
17
Ich denke, die normalen Quarantänebedingungen (4 bis 6 Wochen) würden ausreichen. Und ein wirklich gründlicher Check beim TA. Wird ja auch in Tierheimen so gemacht.
Ich versteh deine Bedenken schon. Gerade Streunerkatzen können sich was einfangen. Und ein Risiko besteht leider immer. Dennoch würde ich dieses Risiko immer eingehen, weil noch grausamer ist es eigentlich, ein Tier alleine zu halten.

Bei einem doch schon älteren Tier ist eine Zusammenführung halt häufig deutlich schwieriger. Wenn er sich aber sehr gut mit den anderen Katzen verstanden hat und viel Spaß mit ihnen hatte, würde ich es eigentlich probieren.
 
S

sundayflower

Beiträge
27
Reaktionen
0
Also, wenn ich (oder die Organisation) eine Pflegestelle für 6 Wochen finden kann, in der die Katze in Einzelhaltung ist und getestet wird, dann sollte ich so ziemlich auf der sicheren Seite sein? Ist es dann nahezu ausgeschlossen, dass die Katze meinen Kater mit etwas Tödlichem anstecken kann?
Wäre es dann am Sinnvollsten, die Katze am Ende der 6 Wochen zu testen, oder muss sie vorher getestet (also nach 1 Woche) und dann nochmal in der 6. Woche?
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Ehrlich gesagt würde ich es wohl lassen. Denn zum einen sind gerade Tiere aus dem Ausland mit großer Wahrscheinlichkeit krank (da ja nie geimpft oder sonstiges). Nach 4 Wochen ist man fast so schlau wie vorher, da viele Erkrankungen ja spät oder nie ausbrechen, aber trotzdem übertragen werden.
Und einem 10-jährigen noch den Stress einer so dramatischen Umstellung zumuten? Ich würds nicht riskieren.
 
S

sundayflower

Beiträge
27
Reaktionen
0
@Patentante: angeblich sind die Katzen geimpft. Ich glaube, bei Anreise aus Nicht-Europäischen Ländern gelten da ja auch strengere Vorschriften.

Und was meinst Du mit dramatischer Umstellung? Meinst Du, überhaupt eine andere Katze im Haushalt wäre zu viel für ihm? Also, so alt kommt er mir überhaupt nicht vor, er ist sehr verspielt und tobt und maunzt.. ich kann natürlich nicht in ihn hineinblicken, ich habe einfach nur den vagen Eindruck, dass er eigentlich sehr sozial ist und eine andere Katze im Haus als nett empfinden würde.
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Nicht falsch verstehen: grundsätzlich finde ich das Engagement des Auslandstierschutzes toll. Aber es ist nicht möglich, eine ältere Katze noch effektiv zu impfen. Natürlich WERDEN sie geimpft. Das hilft aber nichts mehr, wenn die Katze bereits infiziert ist (bei manchen Erkrankungen zumindest).

Und ja, ich denke dass so eine Zusammenführung ein Riesenstress ist. Und was passiert mit der anderen Katze, wenn es nicht gut geht?

Nur Du bist vor Ort und kennst Deinen Kater. Wenn Du das (relativ) sichere Gefühl hast, er wäre mit Gesellschaft glücklicher o.k. Vielleicht stimmt es ja. Aber ich würde mich dann eher im Tierheim umschauen, wo Du das Tier zur größten Not zurückgeben kannst.
 
S

sundayflower

Beiträge
27
Reaktionen
0
Dann ist die Auslandsadoption von älteren Katzen eher etwas für Leute, die noch keine katze haben (oder eben mit positivem Befund)?
Aber im Falle von Katzen aus deutschen Tierheimen scheint es ja genauso zu sein.
Wäre eventuell die bessere Möglichkeit, eine Katze von Privat zu adoptieren (sozusagen BEVOR sie ins Tierheim kommt?)

Wäre es vielleicht sogar besser, eine jüngere Katze, also zwischen 4-10 Monaten alte zu adoptieren?

Die Wohnung ist jedenfalls groß genug, sodass sie die Katzen eine ganze Weile aus dem Weg gehen könnten. Mein Kater ist definitiv nicht agressiv, das düfte die andere Katze halt auch nicht sein. Vielleicht ist das bei einer jüngeren doch wahrscheinlicher?
 
Patentante

Patentante

Beiträge
40.220
Reaktionen
3.086
Es kann gut sein, dass ich mit meiner Meinung relativ allein dastehe (wird sich vielleicht noch rausstellen). Nein, auch bei einer aus dem TH kennst du erstmal die Vorgeschichte nicht.

Ich würde - glaub ich - einfach anfangen zu schauen. Der Charakter sollte natürlich passen. Und nein, ich würde kein Kitten nehmen. Sondern eher ab 3 Jahre oder älter schauen. Und dann eben schauen, dass du zuverlässig klingende Infos kriegst.
Das kann im TH der Fall sein. Oder eben überhaupt nicht. Genauso wie von privat. Mit Glück sind die Leute ehrlich. Mit Pech erzählen sie dir sonstwas (wenn Du hier eine Weile mitliest häufen sich die Horrorgeschichten, welche Krankheiten neue Katzen alles einschleppen).

Eine pauschale Antwort was in Euerm Fall richtig wäre gibt es - finde ich - nicht. Außer dass es gut überlegt und mit einem einwandfreien "Bauchgefühl" sein sollte.
 
IceVajal

IceVajal

Beiträge
7.787
Reaktionen
25
Also zur Auslandsadoption will ich jetzt nichts sagen, aber schau doch einmal hier bei den Vermittlungsangeboten. Viele der Katzen sind schon auf einer Pflegestelle - teilweise auch aus dem Ausland kommend - und da kann man zum Verhalten der Katze mehr sagen als im TH, wo die Pfleger einfach nicht die Zeit haben sich mit jedem Tier gründlich zu befassen. Und wenn es gar nicht geht, sucht man eine Lösung - auch wenn die heißt, das Tier geht zurück auf eine Pflegestelle.
 
Finny

Finny

Beiträge
5.749
Reaktionen
231
Es kann gut sein, dass ich mit meiner Meinung relativ allein dastehe (wird sich vielleicht noch rausstellen). Nein, auch bei einer aus dem TH kennst du erstmal die Vorgeschichte nicht.

Ich würde - glaub ich - einfach anfangen zu schauen. Der Charakter sollte natürlich passen. Und nein, ich würde kein Kitten nehmen. Sondern eher ab 3 Jahre oder älter schauen. Und dann eben schauen, dass du zuverlässig klingende Infos kriegst.
Das kann im TH der Fall sein. Oder eben überhaupt nicht. Genauso wie von privat. Mit Glück sind die Leute ehrlich. Mit Pech erzählen sie dir sonstwas (wenn Du hier eine Weile mitliest häufen sich die Horrorgeschichten, welche Krankheiten neue Katzen alles einschleppen).

Eine pauschale Antwort was in Euerm Fall richtig wäre gibt es - finde ich - nicht. Außer dass es gut überlegt und mit einem einwandfreien "Bauchgefühl" sein sollte.
Nein, du stehst nicht alleine da. Sowas in der Richtung wollte ich eben auch schreiben - und dann habe ich den Thread nicht mehr gefunden :).

Und ich denke, es geht bei dem "hier" umschauen mehr darum, dass du die Katze wieder zurückgeben kannst, wenn es gar nicht klappt. Denn, was machst du mit der Katze aus dem Ausland, wenn es einfach nicht klappen will.

Ich würde auch beim TS, bzw. Pflegestellen schauen. Die kennen ihre Tiere meist am Besten und können síe gut einschätzen. Bei Privat hätte ich auch zuviel Angst, dass die mir weiß der Teufel was erzählen. Diese Geschichten findest du hier Zuhauf.

Und Kitten ist keine gute Idee. Da wird dein Kater wahrscheinlich ganz schnell streiken.

Ansonsten finde ich es aber eine gute Idee, wenn du das Gefühl hast, dass er einsam ist.
Man muss eben nur nach der richtigen Katze (in deinem Fall Kater) suchen.
 
Lisi68

Lisi68

Beiträge
361
Reaktionen
2
Wir haben vor 6 Monaten einen jungen 4 Monate alten Hund aus Spanien zu uns genommen.
Er war schon mit der Mutter und den Geschwistern in der Tötungsstation, wurden vom Tierschutz gerettet, danach kamen sie in Quarantäne und wurden auf alle möglichen Krankheiten getestet und geimpft. Erst danach kamen sie zu einer Pflegestelle nach Deutschland. Auch in Deutschland wurden die Hunde noch einmal gründlich untersucht.
Die Pflegefamilie konnte sehr gut Auskunft geben über den Charakter und sein Verhalten mit anderen Tieren. Er liebt z. B. Katzen, weil er mit denen aufgewachsen ist. Er verträgt sich super mit unseren anderen 3 Hunden von der ersten Stunde an.

Ich weiß, daß der Verfahrensweg bei Katzen genauso ist. Wenn sie auf alle ansteckenden Krankheiten getestet ist und geimpft wurde und eine bestimmte Zeit bei einer Pflegefamilie war, die dir viel über das Tier berichten kann, finde ich es in Ordnung und nicht bedenklich.
Allerdings sollten beide zusammen passen vom Charakter her.
Du hast den Charakter deines Katers sehr gut beschrieben und da sollte die Katze ähnlich sein. Und wie hier schon geschrieben wurde, man kann es versuchen und wenn es nicht klappt mit der Zusammenführung, die Katze leider wieder in die Pflegestelle zurückgeben.
Du hast bestimmt auch einen guten TA mit dem du darüber auch sprechen kannst.

Versuche auf jeden Fall im Vorfeld so viel wie möglich über dieses Kätzchen zu erfahren.
Das ist meine Meinung dazu.
 
Finny

Finny

Beiträge
5.749
Reaktionen
231
Wir haben vor 6 Monaten einen jungen 4 Monate alten Hund aus Spanien zu uns genommen.
Er war schon mit der Mutter und den Geschwistern in der Tötungsstation, wurden vom Tierschutz gerettet, danach kamen sie in Quarantäne und wurden auf alle möglichen Krankheiten getestet und geimpft. Erst danach kamen sie zu einer Pflegestelle nach Deutschland. Auch in Deutschland wurden die Hunde noch einmal gründlich untersucht.
Die Pflegefamilie konnte sehr gut Auskunft geben über den Charakter und sein Verhalten mit anderen Tieren. Er liebt z. B. Katzen, weil er mit denen aufgewachsen ist. Er verträgt sich super mit unseren anderen 3 Hunden von der ersten Stunde an.

Ich weiß, daß der Verfahrensweg bei Katzen genauso ist. Wenn sie auf alle ansteckenden Krankheiten getestet ist und geimpft wurde und eine bestimmte Zeit bei einer Pflegefamilie war, die dir viel über das Tier berichten kann, finde ich es in Ordnung und nicht bedenklich.
Allerdings sollten beide zusammen passen vom Charakter her.
Du hast den Charakter deines Katers sehr gut beschrieben und da sollte die Katze ähnlich sein. Und wie hier schon geschrieben wurde, man kann es versuchen und wenn es nicht klappt mit der Zusammenführung, die Katze leider wieder in die Pflegestelle zurückgeben.
Du hast bestimmt auch einen guten TA mit dem du darüber auch sprechen kannst.

Versuche auf jeden Fall im Vorfeld so viel wie möglich über dieses Kätzchen zu erfahren.
Das ist meine Meinung dazu.
Wenn in diesem Fall das Prozedere so ist, wie du es beschreibst, dann hört sich das sehr gut an.
Ich hatte aber mehr den Eindruck, dass die Katze dann direkt zu der TE kommen soll, und nicht nochmal in eine PS. Auch das wird gemacht. Meine Mutter hat z.B. eine Katze aus Griechenland. Die wurde dort untersucht, geimpft und kastriert und dann nach Deutschland gebracht. Meine Mutter hat sie am Flughafen abgeholt. Nix mit PS dazwischen.

Und wie gesagt, da sehe ich in diesem Fall das Problem, dass die TE keinen Ansprechpartner hat, wenn die Zusammenführung nicht funktioniert.
 
Jodas Tante

Jodas Tante

Beiträge
8.029
Reaktionen
17
Ich wollte nicht sagen, dass nach 4 bis 6 Wochen Quarantäne hier das Risiko ausgeschlossen werden kann, dass die andere Katze eine ansteckende Krankheit hat - dieses Risiko besteht immer. Leukose bspw. kann auch im Knochenmark stecken, im Bluttest nicht nachweisbar sein. Es geht eher darum, dass eine Reihe von Krankheiten durch eine Neuinfektion in dieser Zeit in der Regel ausbrechen.
Das Infektionsrisiko ist unabhängig davon, ob du eine Katze aus dem Ausland oder eine von hier, aus dem Tierschutz oder von privat holst. Dieses Risiko besteht einfach immer (in der Regel ist das Risiko am geringsten, wenn du eine Rassekatze von einem seriösen Züchter holst).
 
Lisi68

Lisi68

Beiträge
361
Reaktionen
2
Gut, daß du berichtest, wie das bei Katzen konkret abläuft. Also kann man davon ausgehen, daß Katzen in ihrem Ursprungsland vollständig untersucht und geimpft werden. Vielleicht hatte deine Mutter es damals so gewünscht, die Katze vom Flughafen abzuholen.
Wenn das die Regel ist, dann müßte aber der TS bzw. TH von Griechenland eine Charakterbeschreibung und weitere detaillierte Angaben machen. Denn niemand würde ohne Info ein Tier bei sich aufnehmen, wenn schon eins im Haus lebt seit 10 Jahren.
Wie es dann ist, wenn sich die zwei nicht verstehen, weiß ich auch nicht.
Würde bedeuten, daß man sich wirklich im Vorfeld und in Bezug auf diese bestimmte Katze, genau informiert bevor man sie zu sich nimmt.
 
Finny

Finny

Beiträge
5.749
Reaktionen
231
Also, ob das so wie das bei meiner Mutter abgelaufen ist die Regel ist kann ich echt nicht sagen. Die Katze kam nämlich erst zum griechischen TS als meine Mutter sie hingebracht hat. Die hat die nämlich in ihrem Hotel aufgegabelt und als der Urlaub dann um war, wollte sie sie nicht dort lassen. Der Verein vor Ort hat sich dann eben um alles notwendige gekümmert. Kann also schon sein, dass Katzen aus dem TH erst in eine PS kommen.

Allerdings war ich auch auf Koh Samui in einem TH und habe mich dort in ein Katerchen verliebt. Dort wäre es dann genauso abgelaufen. Die hätten die Katze nach Tollwutimpfung + Wartezeit nach Deutschland fliegen lassen und ich hätte sie am Flughafen in Empfang nehmen müssen.
Und genau aus dem Grund, nämlich weil ich Angst um meine schon vorhandenen Katzen hatte, musste Max dann leider dort bleiben.
 
Lisi68

Lisi68

Beiträge
361
Reaktionen
2
Ja, wenn man sich ein Tier vor Ort aussucht und auch dort mit dem TS alles abspricht, dann bereiten sie das Tier für die Ausreise vor. Es hat ja quasi schon einen Besitzer.

Wie sind denn die Erfahrungen deiner Mutter mit dem Kätzchen?

Im übrigen finde ich es sehr schön von deiner Mutter, daß sie das Tierchen aufgenommen hat und ihm ein schönes Leben schenkt.
 
S

sundayflower

Beiträge
27
Reaktionen
0
Ganz genau, Finny, so läuft das in Russland auch ab: Ich würde die katze am Flughafen in Emfang nehmen. Vorher durchläuft sie zwar alles Tests, aber soo sicher ist das bestimmt nicht.. :-(
Ach, ich weiß auch wirklich nicht, was ich machen soll.. ich möchte meinen Liebling auf keinen Fall gefärden, das würde ich mir NIE verzeihen..

Meine TÄ meint übrigens, dass eine Katze aus einem gut geführten Tierheim wohl das geringste Risiko darstellt..
 
Zuletzt bearbeitet:
Finny

Finny

Beiträge
5.749
Reaktionen
231
[...] Wie sind denn die Erfahrungen deiner Mutter mit dem Kätzchen?

Im übrigen finde ich es sehr schön von deiner Mutter, daß sie das Tierchen aufgenommen hat und ihm ein schönes Leben schenkt.
Die Erfahrungen meiner Mutter sind gut. Miss Sophie ist fit und, soweit man das sehen kann, kerngesund. Ausserdem eine ganz süße Maus :).

Ich bin auch froh, dass zumindestens einem Tier das Leben als Strassenkatze dort erspart wurde.


Ach, ich weiß auch wirklich nicht, was ich machen soll.. ich möchte meinen Liebling auf keinen Fall gefärden, das würde ich mir NIE verzeihen..
Ich würde dir raten, jetzt erst mal ne Nacht drüber zu schlafen. Du hast ja jetzt doch ne ganze Menge Vorschläge bekommen. Die würde ich jetzt erst mal für dich sortieren.

Ich kann dir nur noch eins sagen: Eine gewisse Gefahr besteht immer. Die sind wir alle eingegangen, als wir uns mehrere Tiere holten. Das kannst du nicht ganz ausschalten. Aber durch die möglichen Tests auf ansteckende Krankheiten kann man es minimieren.
Du musst abwägen, was schwerer wiegt.
Ich persönlich finde, wenn der Kater sich einsam fühlt, dann solltest du es mit einem Kumpel versuchen.

LG
 
Zuletzt bearbeitet:

Schlagworte

katzen aus griechenland adoptieren

,

katze aus dem ausland adoptieren

,

katzen griechenland erfahrungen

,
auslandsadoption katze
, wie kann man einen Kater im Tierheim aus der Quarantäne holen, katzen aus dem ausland adoptieren, woher katze adoptieren, kater adoptieren, wir adoptieren zweite katze, zweite katze als lösung bei einer scheuen katze, katze aus tierheim quarantäne holen, griechische katzen adoptieren, katzen in osteuropa, gefahren katzen aus griechenland, neue katze bauchgefühl stimmt nicht