• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Extrem schlechte Zähne

  • Autor des Themas Asmo
  • Erstellungsdatum
Asmo

Asmo

Beiträge
13
Reaktionen
0
Meine Katze Luna hat extrem schlechte Zähne. Sie ist drei Jahre alt und Zahnstein wurde schon 2 oder 3 Mal entfernt (ich bin jetzt gerade nicht sicher). Ein Zahn musste auch schon gezogen werden.
Das Problem ist, dass nach
der Zahnsteinentfernung ihre Zähne nach ein paar Wochen wieder ganz orange waren und sie extrem aus dem Mund stinkt. Nur können wir ihr ja nicht so oft Zahnstein entfernen lassen :?
Wir füttern ab und an rohes Fleisch, aber Luna ist ziemlich faul beim beißen, dass heißt sie frisst es nur wenn es mundgerecht geschnitten ist :roll: Zähne putzen wäre unmöglich, da sie sich nicht einmal richtig in den Mund von uns schauen lässt.
Gibt es sonst etwas was man gegen schlechte Zähne tun kann? Ich habe schon im Internet geguckt und alles mögliche gefunden, auch Pulver die man unter das Essen mischen soll und die Zahnsteinbildung verhindern soll. Fragt sich nur wie wirksam sowas sein soll :?
 
03.10.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Extrem schlechte Zähne . Dort wird jeder fündig!
F

fuzzy

Gast
Was fütterst du für ein Futter?

Trockenfutter?

Zuckerhaltiges Futter?

Wurden die Nieren untersucht?

Großes Blutbild??

Grüße fuzzy
 
Panthera tigris

Panthera tigris

Beiträge
1.032
Reaktionen
4
http://www.virbac.de/323-0-seite-1.html

Jede Katze kann lernen, die Zähne zu putzen. Es braucht bloss Geduld und Gewöhnung an die Prozedur

Es gibt spezielle Pflegeprodukte. Als Bürste empfehle ich die Mikrofaserfingerlinge für Babys vom dm-Drogeriemarkt, das geht leichter als mit einer Fingerlingkunsstoffbürste wie sie für Tiere angeboten wird. Oder eine Babyzahnbürste, die mit einem besonders kleinen Kopf ausgestattet ist.

Die Frage nach zuckerfreier Nahrung ist berechtigt. Auch Malz, Rübenschnitzel und ähnliches ist Zucker und macht die Zähne kaputt.

Preiswertes hochwertiges Nassfutter gibt es z.B. von MACS und Grau, und wird von fast allen Katzen gefressen.
 
Asmo

Asmo

Beiträge
13
Reaktionen
0
Also ich füttere Bozita, Applaws, Miamor, ab und zu Macs (sie fressen so gut wie kein Dosenfutter) und Animonda (die Beutel).
Trockenfutter gibt es nur als Leckerchen.
Blutbild wurde schon eines gemacht, da war alles in Ordnung. Ob es ein großes Blutbild war oder ein kleines, weiß ich leider nicht :?
Nieren wurden nicht untersucht, das Zahnproblem war aber leider schon immer... der Mundgeruch ist aber jetzt schlimmer als früher :?

Ich schaue sowohl beim Futter als auch bei den Leckerchen, dass kein Zucker enthalten ist.

Zähne putzen ist denke ich unmöglich, da Luna sehr wehrhaft ist. Sie kratzt und beißt und wehrt sich extrem. Früher war es noch schlimmer da konnte man sie nichtmal auf den Arm nehmen. In den Mund gucken kann ich auch nur wenn sie verschlafen ist oder gerade gähnt.... und das auch nur für 5 Sekunden.... :neutral:
 
Panthera tigris

Panthera tigris

Beiträge
1.032
Reaktionen
4
Also ich füttere Bozita, Applaws, Miamor, ab und zu Macs (sie fressen so gut wie kein Dosenfutter) und Animonda (die Beutel).
Trockenfutter gibt es nur als Leckerchen.
Blutbild wurde schon eines gemacht, da war alles in Ordnung. Ob es ein großes Blutbild war oder ein kleines, weiß ich leider nicht :?
Nieren wurden nicht untersucht, das Zahnproblem war aber leider schon immer... der Mundgeruch ist aber jetzt schlimmer als früher :?

Ich schaue sowohl beim Futter als auch bei den Leckerchen, dass kein Zucker enthalten ist.

Zähne putzen ist denke ich unmöglich, da Luna sehr wehrhaft ist. Sie kratzt und beißt und wehrt sich extrem. Früher war es noch schlimmer da konnte man sie nichtmal auf den Arm nehmen. In den Mund gucken kann ich auch nur wenn sie verschlafen ist oder gerade gähnt.... und das auch nur für 5 Sekunden.... :neutral:
Na, 5 Sekunden ist doch schon klasse. Das kann man mit Leckerchen und Lob nach Berührung immer weiter ausbauen. Braucht halt Geduld über mehrere Wochen, bis man da ist, wo man hinwill. Die Zahnpasten für Katzen schmecken sehr gut. Haben Hühnchen- oder fischaroma.
Miamor hat Zucker. Absoluter Schrott.
Welches Trockenfutter nimmst du?
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
254
Nicht jedes miamor hat Zucker ;-) aber vieles von denen, das stimmt
 
Panthera tigris

Panthera tigris

Beiträge
1.032
Reaktionen
4
es ist auf jeden fall kein empfehlenswertes Futter...(allein mit dem bescheuerten Namen...) :mrgreen:
 
Josie

Josie

Beiträge
14.587
Reaktionen
105
Sie frißt aber Rohfleisch? Dann geh mal auf 1 oder 2 Rohfleischtage pro Woche. Mach gulaschgroße Stücke oder zumendest so, das sie kauen muss. Regelmäßigkeit ist wichtig. Nur eben nicht über 20% der gesamten Futtermenge. Was du auch versuchen kannst ist das:


Die kleinen Hühnerbollen kommen hier immer super an und die Zähnchen sind gut beschäftigt.
Das Kauen kann und wird sie lernen;-).
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
254
Omnomnom ist definitiv schlechter als Name ^^
 
Panthera tigris

Panthera tigris

Beiträge
1.032
Reaktionen
4
du sollst das nicht selbst essen! :mrgreen:
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
254
Neh danke, hab ich auch kein verlangen nach
 
malena

malena

Beiträge
269
Reaktionen
8
Meine beiden Kater haben auch sehr schlechte Zähne und vom Zähneputzen waren sie absolut nicht begeistert. Aber möglicherweise ist es wirklich eine Geduldsfrage, wie Panthera Tigris schreibt.Die Idee mit den Mikrofaserlingen für Babys hört sich ganz gut an.

Ich gebe beiden seit einem Jahr Dental-Komplex von Vet-Concept unters Futter. Das sind Silikate aus Meeresalgen, die die Enzymproduktion im Speichel anregen und dadurch Zahnstein verringern sollen. Zumindest waren bei Ludwig die Zähne nun nach einem Jahr zum ersten Mal noch ok und müssen nicht saniert werden. Bei ihm waren die Zähne sonst immer besonders schlimm. Bei Wilhelm hat es offensichtlich aber nicht soviel genützt. Er brauch trotzdem eine Zahnsanierung.

LG

Malena
 
Asmo

Asmo

Beiträge
13
Reaktionen
0
Puh so viele antworten, damit habe ich gar nicht gerechnet :oops:

Ich werde das mit dem Zähne putzen mal probieren. Wie soll man das denn am besten anfangen? Ich habe mal gelesen, zum gewöhnen soll man ein Tuch in Feuchtfuttersoße tauchen, damit es danach schmeckt und so die Katze daran gewöhnen?

Ich füttere das Miamor - Milde Mahlzeit und auf den Schälchen steht nichts von Zucker :shock: Aber Malzpaste bekommen beide, die von Gimpet.
Trockenfutter gibt es von Happy Cat die getreidefreie Sorte!

Das mit dem Rohfleisch ist leider so ne Sache... also sie bekommen es ab und zu, aber größere Stücke rührt sie nicht an. Sobald es Gulasch Größe hat, wird es ignoriert. So ein Hühnerbein rührt sie leider auch nicht an :roll:

Das Dental-Complex habe ich auch schon gesehen, nur war ich eben nicht sicher, ob das etwas nützt :neutral:

Im Dezember geht es wieder zum Tierarzt zum Impfen, da werde ich dann gleich wegen den Nieren fragen. Sicher ist sicher :D
 
malena

malena

Beiträge
269
Reaktionen
8
Coole Videos. Das motiviert doch stark zum Nachmachen!;-)
 
Panthera tigris

Panthera tigris

Beiträge
1.032
Reaktionen
4
recht preiswert gibts diese Paste (von Virbac) und auch das Feliway übrigens bei medicalanimal.com, dauert halt bloss ewig bis es aus England ankommt: Bei mir waren es etwa 3 Wochen. Ich hatte gleich Grosseinkauf bei 10% Neukundenrabatt gemacht für ein Jahr...
 
M

MC-SH

Beiträge
1.418
Reaktionen
1
Zahnstein ist zum größten Teil Veranlagung, weil die Bildung von Zahnstein durch den Kalziumgehalt des Speichels beeinflusst wird (und der ist eben Veranlagung). Da kann man mit Futter nur bedingt was machen. (Ich weiß, dass Rohfleisch gerne als "Allheilmittel" propagiert wird, aber dem ist leider nicht so;-).)

Othello (mittlerweile 7 Jahre alt) hatte mit 14 Monaten bereits so massiv Zahnstein, dass der TA meinte: "Ja, da ist wohl bald die erste Sanierung fällig..."

Othello bekam die ersten 2 Jahre Trofu und Supermarktnassfutter, seitdem zweimal pro Woche Rohfleisch und Grau, Bozita, Lux, Petnatur. Der Zahnstein wurde eher schlimmer als besser; demnächst ist die 3. Sanierung fällig.

Emma wurde genauso ernährt (bzw. fraß sie die ersten 2 Jahre fast ausschließlich Trofu und rührt Rohfleisch bis heute nicht an) und hat jetzt, mit 7 Jahren, die ersten Zahnstein-Ansätze.
 
Asmo

Asmo

Beiträge
13
Reaktionen
0
Stimmt die Videos sind wirklich motivierend :D Ich hoffe bei Luna wird es auch funktionieren, werde es auf jeden Fall mal probieren :D

Danke für die Seite, dort gibt es ja echt viel :D

Bei uns meinte die Tierärztin, dass Luna wahrscheinlich ziemlich schnell keine Zähne mehr haben wird, weil sie so schlecht sind. Herminka hat ja auch keine Probleme mit den Zähnen, obwohl sie das selbe Futter bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Panthera tigris

Panthera tigris

Beiträge
1.032
Reaktionen
4
Ich werde das mit dem Zähne putzen mal probieren. Wie soll man das denn am besten anfangen? Ich habe mal gelesen, zum gewöhnen soll man ein Tuch in Feuchtfuttersoße tauchen, damit es danach schmeckt und so die Katze daran gewöhnen?
diesen Frageanteil hatte ich vergessen:
1. einfach die Paste als Leckerlie anbieten, Katzen probieren sie, sie schmeckt nicht schlecht. Sie verlieren aber das Interesse an ihr ganz schnell. - Belohnen. Wiederholen, bis es problemlos toleriert wird.
2. Dann als nächste Stufe, mit ein wenig Paste auf dem Finger die seitliche Lefze anheben. - Belohnen. Wiederholen, bis es problemlos toleriert wird.
3. Andere Seite Lefze anheben - Belohnen. Wiederholen, bis es problemlos toleriert wird.
4. Beide Seiten Lefzen anheben mit Zahnpasta auf dem Finger Belohnen. Wiederholen, bis es problemlos toleriert wird. (hier bist du schon, nach ein paar Wochen täglicher Mühe fast auf dem Stadium des Zähneputzens und hast schon einen richtig positiven Effekt bei der Zahnpflege!)
5. Nun mit dem Mikrofaserhanschuh oder mit der Zahnbürste kurz die eine Seite der Lefze berühren Belohnen. Wiederholen, bis es problemlos toleriert wird.
6. wie mit dem Finger weiter verfahren und stufenweise aufbauen Belohnen. Wiederholen, bis es problemlos toleriert wird.
7. regelmässig ca. 2-3 mal pro Woche Zähne putzen. Belohnen. Wiederholen, bis es problemlos toleriert wird. und irgendwann kann man dann auch das zahnschädigende Leckerli weglassen. Wenn du Klickerst, kannst du versuchen anfangs auch gleichzeitig Clickern und vom Leckerli auf den Click "umprogrammieren". - Kommt halt auf die Katze an, ob das klappt...

Der Lerneffekt ist grösser, und das Erlernen der Prozedur geht schneller voran, wenn man ab und zu "eine Stufe zurück geht": nämlich auf die Stufe, die bereits problemlos toleriert wurde und von der Katze gern gemocht wurde. Auf keinen Fall die Stufen zu schnell steigern, denn sonst ist die Zahnpasta negativ belegt und der Versuch artet schnell in Quälerei und Flucht aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schlagworte

katze schlechte zähne

,

schlechte zähne bei katzen

,

denta-komplex von vetkoncept

,
katze hat schlechte zähne
, denta komplex vet concept erfahrung, vet concept denta komplex, denta komplex, denta komplex vet concept, schlechte zahne katzen, ursache für schlechte zähne bei katzen, wenn man schlechte zähne hat verringert zähne putzen es damit es nicht noch schlimmer wird, schlechte katzenzähne, katze orange zähne, katze hat orange zähne, erfahrung denta komplex

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen