katzen einfach abschieben???

honey_1978

honey_1978

Beiträge
4
Reaktionen
0
hallo...
ich bin neu hier im forum und brauche dringend euren rat... seit 3 jahren habe ich meine katzen mogli und maggi... sie sind mein ein und alles und fast schon wie kinder für mich... vor ca. 1 jahr bin ich mit meinem freund zusammengezogen... ohne meine katzen wollte ich allerdings nicht umziehen... mein freund hat am anfang die
katzen "geduldet".... mittlerweile bin ich der überzeugung, dass er sie auch richtig lieb hat... er kümmert sich um sie, füttert sie und spielt auch mit ihnen... ab und zu kommt es vor, wie das eben bei katzen ist, dass manchmal etwas kaputt geht... gestern war es nach langer zeit mal wieder so weit... sie haben den teppich zerkratzt... mein freund ist vollkommen ausgeflippt und meinte, er lasse sich von den katzen die wohnung nicht kaputtmachen und hat mich vor die wahl gestellt... aber ich könnte es nie übers herz bringen, meine geliebten katzen ins tierheim zu schaffen... also habe ich sie in eine tierpension geschafft für 1 woche... mein freund nimmt an, sie wären im tierheim... ich hoffe, dass mein "plan" aufgeht und er die katzen zurückmöchte... mir geht es gar nicht gut... ich weine den ganzen tag und bin unendlich treurig.... was soll ich machen, wenn mein freund bei seiner meinung bleibt? meine katzen will ich nicht verlieren und ihn auch nicht...
kann mir jemand einen rat geben??? danke im voraus....
 
22.02.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: katzen einfach abschieben??? . Dort wird jeder fündig!
K

Kleiner

Beiträge
564
Reaktionen
0
also mir bräuchte so keiner kommen... wenn es ihm nicht passt, soll er doch gehen...

zu dem wusste er was passieren kann und hat sich darauf eingelassen.

Da gibt es keine Diskussionen!!!!
 
T

Tabby82

Beiträge
81
Reaktionen
0
Natürlich willst Du weder Deine Katzen noch Deinen Freund verlieren, ginge mir ja genauso, aber ich denke, daß es in diesem Moment nur eine reine Überreaktion von ihm gewesen ist. Und sicher wir er auch einsehen, daß es Dir ohne Deine Fellnasen nicht gut geht.

Ich für mich hätte die Tiere nicht in eine Pension gesteckt, denn wenn er Dich liebt, dann hätte er Dich und die Katzen mit Sicherheit nicht vor die Tür gesetzt. Jetzt ist es natürlich wieder etwas schwierig, die Katzen zurückzuholen. Aber ich würde mich davon nicht abhalten, mache es einfach.

Ich drück Dir fest die Daumen und Kopf hoch.
 
tigerlily

tigerlily

Beiträge
3.244
Reaktionen
0
Ich denke auch das es eine überreaktion war.
Ich persönlich würde mich nie vor diese Wahl stellen, o.k, meiner Meinung nach könnte mir der Kerl mal kreuzweise.
Ich weiß dass das bei mir nicht der Fall ist, da mein Freund in die Beziehung auch zwei Katzen mitgebracht hat. Aber das ist doch auch kein Zustand, du lügst ihm in der Hinsicht was vor. Merkt er denn nicht wie schlecht es dir geht?
 
honey_1978

honey_1978

Beiträge
4
Reaktionen
0
ich danke euch für die schnellen antworten... er merkt schon dass es mir schlecht geht, ich muss die ganze zeit nur heulen... aber irgendwie will ich doch, dass er mir sagt, dass es ihm leid tut und dass er die miezen auch gerne behalten möchte.... sonst geht das ganze wieder von vorn los...
 
K

knollo1009

Beiträge
622
Reaktionen
0
Mag ja sein das er überreagiert hat, aber wenn ihr mal Kinder habt.. Da geht auch mal was kaputt und die kann man auch nicht so einfach abschieben!!!

ES SIND DEINE KATZEN, ich würde mich auf keine Diskussion einlassen!!!

Alles gute
 
tigerlily

tigerlily

Beiträge
3.244
Reaktionen
0
Such heute auf jedenfall ein Gespräch mit ihm. Sag das dir die Katzen zu wichtig sind. Er muss sie akzeptieren wenn er mit dir zusammensein will.
Und dann gehst du die Katzen morgen da abholen. :wink:
 
K

kruemelkopp

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo,

wenn ers wirklich drauf anlegt, schick den Kerl in die Wüste 8)

Ich denke, wenn Du die Katzen weggeben "solltest", wirds Dir ewig leid tun.

Jetzt kommt was für die Frauen :shock:

Eine Beziehung hällt nicht ewig, Deine Liebe zu den Tieren aber schon *duckundweg*

viele Grüsse
Björn
 
W

Wölfin22

Beiträge
111
Reaktionen
0
Ich möchte auch gerne etwas dazu sagen.
Man sollte Katzen nicht weggeben, weil sie mal am Teppich kratzen. Nein, auf keinen Fall.

Ich war aber auch schon fast soweit, dass ich meinem Freund gesagt hätte, er soll sie weggeben. Bei uns kommt zwar noch etwas mehr dazu und ich habe ihm auch mal gesagt, dass er sie weggeben soll, allerdings nicht aus dem Grund, dass sie zerstörerisch ist.
Aber aus diesem Grund hätte ich es fast mal getan. Das hat nichts damit zu tun, dass ich ihn nicht liebe oder ihm sein "Katzenglück" nicht gönne. Bei uns ist es aber so, dass die Katze in gewisser Weise unser Leben zerstört. Unsere gesamten Ersparnisse sind weg, weil wir das ersetzen mussten, was sie kaputt gemacht hat. Dazu zählen Möbel, Elektro etc. Und das geht schlicht und einfach nicht. Denn damit zerstört sie wirklich ein Teil unseres Lebens. Wenn mit einem Auto jetzt was ist oder mal ne überraschende größere Zahlung anstehen würde, dann können wir uns "aufs Maul hauen".
Ich kann deinen Freund also in gewisser Weise verstehen. Wenn er das allerdings nur gemacht hat, weil sie nur mal, also nicht ständig am Teppich gekratzt hat, dann ist es was anderes. Dann kriegt er hiermit virtuell Haue von mir....
 
S

shag

Beiträge
191
Reaktionen
0
Hallo,

ich hatte zuerst meinen Freund, bin dann zu ihm in SEINE von IHM eingerichtet Wohnung miteingezogen.
DANN wollte ICH Katzen, er war skeptisch, eben wegen der Möbel etc.

Wir haben daraufhin vereinbart, daß die Katzen in jeder Hinsicht MEIN finanzielles "Problem" darstellen. Ich kaufe die Katzensachen, ich zahle den TA, ich putze sämtlichen "Katzenmist" weg (Haare, Streu, Haarknäuel etc.)

Und ich sehe es als selbstverständlich an, daß ich auch eventuelle Schäden an SEINEM Eigentum ersetze. Also: durchgebissene Kabel, zerkratzter Kunststoffboden, zerkratzte Ledercouch.
Ein paar Kabel habe ich schon gelötet bzw. neu gekauft, die Couch werden wir nicht so schnell tauschen, dafür liegen jetzt Kuscheldecken drauf und der Vorhausboden aus Kunststoff ist zerkratzt. Der wird wohl ersetzt werden müssen, falls wir mal ausziehen.
Meine Katzen sind mein "Hobby", und gleich wenig wie ich das Cabrio meines Freundes mitfinanziere erwarte ich, daß er "meine" Katzen finanziert oder finanziellen Schaden durch die Miezen tragen muß.
Btw, gelegentlich kauft auch er was für die Miezen.....

WAS ist denn bei euch schon alles kaputt gegangen? Bei uns ist - bis auf die Kratzer in der Couch und am Boden und die paar Kabelchen - kaum etwas kaputt gegangen.
Kannst du dich evtl. mit deinem Freund auch auf so eine Kostenübernahme einigen?

Lg Livi
 
W

Wölfin22

Beiträge
111
Reaktionen
0
Also eine Couch für 2000€ (die ich gekauft habe), die mussten wir vor kurzem ersetzen. Da hing alles schon in Fetzen runter, dabei war die grad mal ein Jahr alt. Decken und Bezüge halfen nicht, sie ist drunter gekrochen. Bei einem endteuren Subwoofer für mein Auto hat sie die Membran durchgebissen. Den konnte ich aus Platzmangel nicht verstecken, hab ihn nur sehr "erhöht" platziert, sie kam trotzdem dran. Dann noch alles, was man schön runterwerfen kann, unseren Internet-Router etwa, der auch nicht billig war. Sie konzentriert sich auch auf die teuren Dinge. Da sind Scart-Kabel, die man für ein paar Euro bekommt nicht so interessant wie Playstation-Joypads, die ab 50€ zu haben sind. Da ist zwar auch ne Glastür in dem TV-Rack davor, dafür kriecht sie hinten rein um sich dran zu schaffen zu machen.

So eine Regelung wie du sie ansprichst ist unmöglich. Es ist zwar gewissermaßen seine Katze, aber er allein könnte das nie ersetzen. Und es ist wohl auch nicht in meinem Interesse, dass wir vom Boden aus fernsehen dürfen... Ich musste praktisch zwei Mal ne neue Couch kaufen. Hatte da die finanzielle Unterstützung meiner Mama, ansonsten hätte ich es auch nicht gekonnt.

Aber was tut man da? Entweder man gibt die Katze weg oder man lebt in einer totalen Bruchbude... Das Geld ist jetzt weg, wenn sie nochmal was größeres kaputt macht, dann kann ich es auch nicht mehr ersetzen.
 
Aiur

Aiur

Beiträge
7.824
Reaktionen
5
Also solch eine Wahl hätte ich überhaupt nicht zugelassen.
DU hast die Tiere beim Einzug geduldet also hast DU jetzt auch zu deinem Wort zu stehen. (DU als dein Freund)

Wenn man Tiere hat machen die beim spielen halt auch mal was kaputt... damit muss man eben rechnen.

Wie das jetzt wird weiss ich nicht, denn ich kenne weder dich noch deinen Freund.
 
SlimShadysGirl

SlimShadysGirl

Beiträge
1.386
Reaktionen
0
Männer gibts...
Das ist eine schwierige Situation. Du wirst sicher deinen Freund nicht vor die Wahl er oder die Katzen stellen wollen. Ich persönlich halte das auch nicht für den richtigen Weg. Denn selbst wenn er aus Angst dich zu verlieren zustimmt die Katzen zurückzuholen, so ist das noch lange keine Garantie, dass er bei seiner Meinung bleibt.
Du musst unbedingt mit ihm reden, ihm klar machen wie wichtig die Katzen dir sind.
Wegen eines Teppichs so einen Aufstand zu veranstalten, kann ich nicht verstehen. Mache ihm klar, dass sowas eben mal passieren kann, wenn man Katzen oder andere Tiere hält. Dass du aber ohne deine Katzen nicht glücklich sein kannst. Er muss aber wirklich davon überzeugt sein, dass er damit in Zukunft leben kann, ansonsten steht ihr bald wieder vor der gleichen Situation.
Vielleicht wäre ja wirklich die Finanzentrennung in Bezug auf die Katzen eine gute Lösung, das könntest du ihm vorschlagen. Du musst dann halt die Sachen, die mal kaputt gehen finanzieren.
Meine Matschka hat ja bisher noch nichts kaputt gemacht, noch nirgendwo herumgekratzt (hat mit 5 Kratzbäumen + diversen Kratzbrettern aber auch genug Auswahl). Mein Freund hingegen hat alleine letzte Woche 2 Teile von unserem Supergeschirr zerschmissen. Ich denke, ich werde ihn ins Männerheim bringen.
Ernsthaft, so ungefähr kommt mir die Reaktion deines Freundes vor.
Sowas kann halt mal passieren.
 
S

sylvie

Beiträge
1.097
Reaktionen
0
wenn er dich liebt, weiß er, daß es euch nur im 3er pack gibt...jedenfalls, daß du nur dann glücklich bist. besteht er darauf, daß die katzen gehen, ist es bei ihm keine wahre liebe, denn man würde jemanden, den man liebt, so etwas nie antun.

und sollten alle stricke reissen, such dir eine eigene wohnung, wo du mit den kleinen hin kannst, ihr braucht euch ja nicht gleich zu trennen, aber dann machen sie wenigstens DEINEN teppich kaputt. weggeben würde ich meine mietz niemals, höchens, wenn mein freund eine tierhaar-allergie bekäme und er alles ausprobiert hat.

du bist eine fürsorge-pflicht eingegangen, das darfst du bzw. dein freund nicht vergessen...stellt euch einfach vor, es gäbe kein tierheim, dann müßtet ihr die situation auch irgendwie lösen...

alles gute, sylvie
 
X

Xayide

Beiträge
1.824
Reaktionen
0
Kann mich den anderen nur anschliessen.
Du hast die Katzen seit drei Jahren, seid einem wohnt ihr zusammen.
Da haben die Katzen ältere Rechte.
Und wenn er so herzlos ist und nicht mrken will, wie schlecht es Dir ohne sioe geht, nur weil ein Teppich zerkratzt würde, dann würd ich mich mal fragen, wo auf seiner Prioritätenliste mein Wohlergehen kommt.
Ich würd die Katzen wieder zurückholen und das gleich morgen.
Wenn er dann meint, Katzen weg oder Schluß, weisst Du ja, das Du in seiner Wertschätzung hinter dem Teppich kommst und da würd mir das ausziehen dann nicht mehr schwerfallen.
 
V

Volker

Beiträge
31
Reaktionen
0
Hallo!

Wenn ich das richtig verstanden habe, hat Dein Freund bis jetzt noch nicht nachgegeben, obwohl er doch merken muß, wie schlecht es Dir geht.
Außerdem gibt es Dinge, die man auch im schlimmsten Streit nie tun sollte: Genau so wie man sich nie dazu hinreißen lassen darf, im Streit seine Frau/ Freundin zu schlagen, so gibt es eben auch Dinge, die sagt man nicht, die darf man nicht mal denken, und dazu gehört eben, von einem Menschen zu verlangen, seine Tiere aufzugeben.
Ehrlich gesagt, ich halte nicht viel von Leuten, die so wenig Selbstdisziplin haben.
Zweiter Punkt: Wie schon erwähnt wurde, wenn man ein Tier übernimmt, übernimmt man Verantwortung, ein Leben lang und ohne irgendwelche Einschränkungen (außer wenn man selbst zum Pflegefall wird oder eine Allergie bekommt). Tiere gibt man nicht einfach so ab. Und wer das nicht verinnerlicht hat, zeigt damit, daß ihm solche Werte wie Verläßlichkeit, Vertrauenswürdigkeit usw. völlig abgehen. Ein Tier haben heißt, in guten und schlechten Zeiten zusammenhalten, nicht nur, wenn man was niedliches zum Knuddeln haben will, sondern auch, wenn die Tiere mal nicht so wollen wie man selbst-oder wenn es beim Tierarzt mal teuer wird. (Spätestens dann würden die Diskussionen wohl wieder losgehen.)

Noch was: Leute, die Tiere nur zur kurzfristigen Belustigung ansehen, und meinen, man kann sich nach Belieben wieder davon trennen, für die sind Freundschaft, Partnerschaft oder Ehe meist auch Wegwerfartikel, die sie bei der ersten Krise aufgeben.

Und noch was: Deine Vorliebe für Katzen ist ein Teil von Dir, den er zu akzeptieren hat. Es geht selten gut, wenn in einer Partnerschaft einer versucht, den anderen nach seinen Vorstellungen umzuformen.

Meine Meinung: Denk mal drüber nach, ob Du nicht auch alleine (mit Deinen Katzen natürlich) klarkommst. Früher oder später findest Du sicher jemanden, der besser zu Euch paßt!

Gruß

Volker
 
2

26Ri7

Beiträge
480
Reaktionen
0
hallo honey,
ich würde mich ganz eindeutig für die fellnasen entscheiden. er wußte doch was passieren kann, wenn man katzen hat. sollte er nur einen schlechten tag erwischt haben, ist eine entschuldigung angebracht.
ich hätte die kleinen erst gar nicht in eine pension gebracht.
 
Kempi

Kempi

Beiträge
467
Reaktionen
0
Hallo Honey,

ich finde diese Reaktion von deinem Freund ehrlich gesagt total
mies, er weiß genau, wie sehr du deine Katzen liebst und er
stellt dich vor die Wahl, entweder ich oder die Katzen, sei mir
nicht böse aber ich finde das kindisch und egoistisch!
Und das fällt ihm erst nach einem Jahr ein? Du sagst, er liebt die
Katzen auch (kann ich kaum glauben), sonst würde er dich nicht
vor solch eine Wahl stellen! Mich wunderts nur, daß du sofort aufgegeben
hast und deine Katzen weggebracht hast!
Mach dir darüber mal deine Gedanken.

L.G.
Kempi
 
W

Wölfin22

Beiträge
111
Reaktionen
0
Bei mir ists ja etwas anders, wie du siehst... wenns NUR ein zerkratzter Teppich wäre, dann würde mir das nichts ausmachen. Da hat dein Freund den Bogen echt überspannt.

Mal ne Frage an die anderen:
Was ist, wenns so schlimm ist wie bei mir? Kann man dann immer noch von lebenslanger Verantwortung und "man weiß doch was passieren kann, wenn man eine Katze hat" sprechen? Sollte mich mein Freund auch in den Wind schießen, weil ich wegen solchen Sachen (könnt ihr ja auf Seite 1 lesen) schon daran gedacht habe, dass er die Katze weggeben soll? Würde mich persönlich noch sehr interessieren. Und ich möchte ungern dafür schon wieder ein neues Thema aufmachen.
 
2

26Ri7

Beiträge
480
Reaktionen
0
hallo wölfin22
wenn man ein haustier hat, egal welches, hat man die verantwortung dafür. ganz klar. die halter haben sich das tier ausgesucht, sich erkundigt (haltung, pflege etc. ).
so, wenn da nun probleme auftauchen, mit dem man im ersten moment nicht fertig wird, oder es nicht versteht, kann man es nicht einfach damit lösen, es weg zu geben.
stelle dir mal vor, du hast probleme mit deinem kind. da findest du auch eine lösung.
oder nicht?
 

Schlagworte

katze abschieben

,

katzen teppich kaputt lösung

,

katzen abschieben

,
freundin gekonnt abschieben
, leben nach katze ausrichten, kater abschieben ins tierheim