Wut Thread

J

Julia01

Beiträge
4.773
Reaktionen
821
Zunächst mal die Begrifflichkeiten klären: Pädophilie ist nicht strafbar - es ist der sexuelle Missbrauch der unter Strafe steht.
Bezeichnenderweise wird hier in der Diskussion eine Sache gar nicht bedacht: sind nur Männer pädophil? In unserer Gesellschaft ist der von Frauen ausgehende sexuelle Missbrauch ein Tabuthema, erst seit ca. 10 Jahren wird dazu ernsthaft geforscht, die Zahlen der Taten der Männer mit den Taten der Frauen verglichen...ungefähr 30% (+-) der Taten werden von Frauen begangen, in den Augen der Öffentlichkeit immer noch anders bewertet...
In der heutigen (sensibilisierten) Zeit kann ich trotz allem die Mail der Kita so nachvollziehen: Kinder deren Eltern ein Problem mit einem Erzieher haben kommen eben in eine Gruppe mit einer ErzieherIn...wütend würde es mich nicht machen - aber es macht mich traurig...
Ende der 1980 oder Anfang der 1990 habe ich im Zuge meines Studiums in 1 monatiges Praktikum im Kindergarten absolviert - es galten für mich seitens des Trägers keine Einschränkungen (z.B. begleiteter Toilettengang)! Für die Kinder war ich natürlich fast so was wie ein Alien...für 1-2 Tage...die vielen gemalten und gebastelten Abschiedsgeschenke habe ich heute noch.
Es ging hier nicht um die Pädophilie an sich sondern um die Vorurteile die damit verbunden sind. Und das Vorurteil ist eben, dass Männer damit öfter in
Verbindung gebracht werden gedanklich. Darum ist auch nicht Thema, ob Frauen die Straftaten öfter begehen, sondern um die gedachten Vorurteile die damit verbunden sind. Und ich wage mal zu behaupten, dass Menschen, die noch so in Vorurteile denken, dass die eben an den Pädophilen denken und nicht an den sexuellen Missbrauch, über den sie in der Zeitung gelesen haben. Denn für die meisten Menschen, die noch an solche Vorurteile glauben, ist Pädophilie immer noch synonym zu sexuellem Missbrauch.
 
Ewured

Ewured

Beiträge
614
Reaktionen
504
@Julia01 - leider hast du meinen Beitrag von vorn bis hinten nicht verstanden.
P.S. Ich werde mir auch nicht die Mühe machen es dir zu erklären da ich keine Lust auf Endlosdiskussionen habe...
 
J

Julia01

Beiträge
4.773
Reaktionen
821
@Julia01 - leider hast du meinen Beitrag von vorn bis hinten nicht verstanden.
P.S. Ich werde mir auch nicht die Mühe machen es dir zu erklären da ich keine Lust auf Endlosdiskussionen habe...
Naja du hast mir unterstellt das ich die von dir beschriebenen Fakten nicht bedacht habe. Sie sind halt für die Diskussion, bei der es um Vorurteile geht, nicht relevant weil die Vorurteile nicht auf Statistiken oder mangelnden Begrifflichkeiten beruhen.
 
Sini

Sini

Beiträge
1.364
Reaktionen
111
Zunächst mal die Begrifflichkeiten klären: Pädophilie ist nicht strafbar - es ist der sexuelle Missbrauch der unter Strafe steht.
Bezeichnenderweise wird hier in der Diskussion eine Sache gar nicht bedacht: sind nur Männer pädophil?
Hier ging es doch gar nicht darum, ob jemand wegen Pädophilie bestraft werden müsste. Das Missbrauch von Kindern eben nicht nur "Männersache" ist, habe ich auch gleich zum Einstieg in diese Diskussion erwähnt.
Denn, auch Frauen können Kinder missbrauchen...
Da sich hier alle einig waren, dass zum Thema Männer in der Kita wohl Vorurteile existieren die sehr negativ behaftet sind, dürfte auch allen Anwesenden klar sein, dass diese Denkweise kritisch hinterfragt werden muss.

Dich macht diese Mail nicht wütend, sondern traurig, mich erschreckt es, so etwas zu lesen, so what?
Auch ich verstehe nicht so richtig, was die Botschaft ist, die wir aus deinem Beitrag herauslesen sollten?
 
Tigerstern

Tigerstern

Beiträge
1.540
Reaktionen
410
Die Medien haben an diesen Vorurteilen aber doch ein nicht unerhebliches Maß an Mitschuld.
 
leeloo1337

leeloo1337

Beiträge
260
Reaktionen
111
Zunächst mal die Begrifflichkeiten klären: Pädophilie ist nicht strafbar - es ist der sexuelle Missbrauch der unter Strafe steht.
Bezeichnenderweise wird hier in der Diskussion eine Sache gar nicht bedacht: sind nur Männer pädophil? In unserer Gesellschaft ist der von Frauen ausgehende sexuelle Missbrauch ein Tabuthema, erst seit ca. 10 Jahren wird dazu ernsthaft geforscht, die Zahlen der Taten der Männer mit den Taten der Frauen verglichen...ungefähr 30% (+-) der Taten werden von Frauen begangen, in den Augen der Öffentlichkeit immer noch anders bewertet...
In der heutigen (sensibilisierten) Zeit kann ich trotz allem die Mail der Kita so nachvollziehen: Kinder deren Eltern ein Problem mit einem Erzieher haben kommen eben in eine Gruppe mit einer ErzieherIn...wütend würde es mich nicht machen - aber es macht mich traurig...
Ende der 1980 oder Anfang der 1990 habe ich im Zuge meines Studiums in 1 monatiges Praktikum im Kindergarten absolviert - es galten für mich seitens des Trägers keine Einschränkungen (z.B. begleiteter Toilettengang)! Für die Kinder war ich natürlich fast so was wie ein Alien...für 1-2 Tage...die vielen gemalten und gebastelten Abschiedsgeschenke habe ich heute noch.
Das Pädophilie an sich keine Straftat ist, ist glaube ich zumindest jedem hier, der an der Diskussion beteiligt ist, klar.
Der Begriff wird allerdings Umgangssprachlich direkt mit dem Missbrauch in Verbindung gesetzt.
Das es in der Realität anders aussieht, dass nicht jeder missbrauchende Pädophile sein muss und auch nicht jeder Pädophile einen Missbrauch begeht ist allerdings nicht jedem klar, weswegen ich den Einwand auch verstehen kann. Um eine konkrete Diskussion führen zu können, muss hier viel mehr Aufklärung stattfinden.
Was hier aber auch an mehreren Stellen erwähnt wurde war, dass Pädophilie nicht nur auf Männer zutrifft sondern auch auf Frauen und dass es schwerer ist Frauen sowas nachzuweisen wurde von mir auch erwähnt, weil Betroffene darüber weniger reden als bei Männern, was unter anderem daran liegt, da der Missbrauch der von einer Frau ausgeht oftmals im engeren Familienkreis liegt und oder mit der normalen Fürsorge, die einer Frau eben eher zugesprochen wird nicht so leicht unterschieden werden kann.

In beiden Fällen muss mehr Aufklärung stattfinden.
 
sparkie

sparkie

Beiträge
171
Reaktionen
38
Ichhabe mit Florians Kindergarten auch ein paar Sachen erlebt,die mich ziemlich geärgert haben und die teilweise noch Jahre nach gewirkt haben.
Aber natürlich gab es auch viel positives vom Kindergarten,insbsondere haben die mr den Anstoß dazu gegeben,Florians auf Autismus testen zu lassen.
Denn vorher hieß es immer nur,Florian sei entwicklungsverzögert und könne das eventuell noch aufholen.
Seiner Gruppenleiterin fielen aber einige Sachen auf,die sie zuvor schon bei einem anderem Kind,das ebenfalls autistisch war beobachtet hatte und empfahl mir,Florian darauf testen zu lassen.Mit fast 5 Jahren gab es endlich mal eine konkrete Diagnose!Der Kindergarten war übrigens einer von gerade mal zwei heilpädagogischen Kindergärten in Duisburg und ich muß sagen,Florian hat sich dort sehr wohl gefühlt und einiges gelernt.
Manche Sachen fand ich weniger gut,ein Streitpunkt waren die Wechselklamotten.Die Türen zur Außenanlage standen abgesehen von absoluten Mistwetter immer auf,so das die Kinder auch draußen spielen konnten und natürlich hat Florian sich entsprechend dreckig gemacht.
Und die Erzieherinnen haben sich echauffiert,weil manche der Hosen die ich mitgab zum wechseln,schon mal ein kleines Loch hatten oder die Oberteile etwas verwaschen,also ausgeblichen waren.
Prompt wurde so getan,als seien die Sachen völlig zerfetzt und abgetragen,was natürlich maßlos übertrieben war .Morgend wurde Florian von mir immer ganz normal,mit sauberen und intakten sachen angezogen,nur die Wechselklamotten waren für mich eher zum spielen gedacht und daher war es auch nicht tragisch,das die Sachen mal ein Miniloch hatten oder so.
Das habe ich der Gruppenleiterin dann auch so erklärt und endlch sah sie es ein und tat nicht mehr so,als würde ich Florian in Klumpen zum Kindergarten schicken.
Eine Sache verfolgte mich bzw Florian jahrelang noch bis ins Kinderheim.
Er hatte einmal beim Mittagessen eine plötzliche,allergische Reaktion gezeigt,vermutlich auf ein Gewürz.Ich musste ihn abholen,da hatte er deutliche Schwellungen im Gesicht,die schon im abklingen waren und bin mit ihm zum Kinderarzt gefahren,der ihm einen Antihistaminsaft verordnete und am nächsten Tag war wiedr alles in ordung.
Danach wurde Florian ausgiebig auf alles Mögliche getestet,was diese allergische Reaktion eventuell hätte auslösen können,sogar auf Bestandteile der Gewürzmischung,die für das Essen an dem Tag verwendet worden war -nichts!
Der Kinderarzt meinte dann,Florian habe wahrscheinlich einmalig etwas heftig auf das Curry im Gewürz reagiert,das könne schonmal vorkommen.Florian bekam ein Notfallmedikament,falls mal wieder so eine Reaktion auftreten würde,was aber nnie wieder der Fall.
Und was machte der Kindergarten daraus?Florian habe eine Allergie auf Curry und dürfe nichts essen,worin das enthalten sei,auch keine Chips......völliger Blödsinn!
Und genau das haben sie auch Jahre später dem Kinderheim erzählt,als die wegen Florian mit ihnen Kontakt aufnahmen,da wurde denen das glatt brühwarm als tatsache präsentiert!
Zum Glück wurde ich vom Heim darauf abgesprochen und konnte das klarstellen und Floria hat seit damals nie wieder eine allergiche Reaktion auf egal was gezeigt.......

Florian hatte in der gesamten Schulzeit immer eine Integrationshilfe,auch männliche,die ihn auch wickeln mussten-ich hatte damit nie ein Problem.
 
Happy_Flocki

Happy_Flocki

Beiträge
238
Reaktionen
81
Langsam komme ich wirklich an den Punkt, dass ich meine Kinder aus ihrer Kita abmelden möchte.

Heute kam eine E-Mail, in der die Kita Leitung und Eltern informiert hat, dass ab Mai Ein Erzieher die Kolleginnen unterstützt. Bis hier hin ist alles OK. Ich hab mich eigentlich auch total gefreut, dass endlich mal wer neues kommt und war auch super gespannt, wie das mit einem Mann dann so läuft. In der Krippe gab es damals auch schon einen Mann und er hat es so super gemacht mit den Kindern.

Dann der Hammer.
Es wurde gebeten, dass die Eltern sich melden sollen, die ein Problem damit haben, wenn a) das Kind von ihm gewickelt wird und b) ein Problem damit hat, dass er die entsprechende Gruppe des Kindes mitbetreut....
Sry, aber ich kann sowas gar nicht verstehen....
Noch besser wären die Reaktionen von einigen Eltern dann in der WhatsApp Gruppe... Die sich beschwert haben, dass ein Mann eingestellt wird.
Ich finde das echt zum Ko***, dass es so wenig Toleranz gibt und man einen Menschen, den man nicht kennt und noch nie persönlich getroffen hat so in eine Schublade steckt.
Ich habe bis jetzt nur die erste Nachricht zu dem Thema gelesen und wollte nur erstmal schnell sagen, dass wir 3 männliche erzieher in der kita haben. Alle 3 sind so so toll und werden von den Kindern heiß und innig geliebt. Ich war total froh dass auch mal Männer eingestellt wurden.
 
Happy_Flocki

Happy_Flocki

Beiträge
238
Reaktionen
81
*Muss mal kurz was anderes einwerfen*

Ich wollte nun einen Surefeed mit Mikrochiperkennung bestellen. Warum ist dieses Teil ÜBERALL ausverkauft???? :girl-cray2:

Flocki ist im Moment so verfressen (war sie schon immer aber so extrem nicht) und Happy ist eher so der in-den-Napf-guck-und-vielleicht-später-fress-Typ was jetzt aber nicht mehr funktioniert, da später schon alles vom Flocki eingesaugt wurde. Und da dachte ich um ihm mehr Zeit zugeben, sich zu entscheiden wäre doch der Automat gut.
 
Frl.Bella

Frl.Bella

Beiträge
231
Reaktionen
50
Also ich verstehe es so, dass man den Automat mit dem Mikrochip der jeweiligen Katze programmiert. Dann erkennt der Automat ob die richtige Katze davor steht und öffnet sich.

So kann die dicke Flocke nicht mehr an Happy Futter ran :c018:
Meine Katzen sind nicht gechipt, würde uns dann ja nichts bringen ..
(Aber meine leben und essen ja eh grad getrennt hahaha!)
 
Happy_Flocki

Happy_Flocki

Beiträge
238
Reaktionen
81
Meine Katzen sind nicht gechipt, würde uns dann ja nichts bringen ..
(Aber meine leben und essen ja eh grad getrennt hahaha!)
Es gibt dafür auch Anhänger für ein Halsband. Ich würde meine Katzen jedoch lieber chippen als ihnen ein Halsband umzulegen.

Ich habe sie letztens bei der Kastration gleich chippen lassen, obwohl sie reine Wohnungskatzen sind, man weiß ja nie 🙈 #Helikopterkatzenmutti
 
Frl.Bella

Frl.Bella

Beiträge
231
Reaktionen
50
Es gibt dafür auch Anhänger für ein Halsband. Ich würde meine Katzen jedoch lieber chippen als ihnen ein Halsband umzulegen.

Ich habe sie letztens bei der Kastration gleich chippen lassen, obwohl sie reine Wohnungskatzen sind, man weiß ja nie 🙈 #Helikopterkatzenmutti
Ja ich hatte dafür keine Notwendigkeit gesehen weil meine auch nur zuhause leben und nie weglaufen würden oder könnten 😂 wir sind damit ja auch schon 13 Jahre gut gefahren .. und nen Halsband würden sie jetzt auch nicht so toll finden denke ich haha
 
36 Pfoten

36 Pfoten

Beiträge
42.549
Reaktionen
2.054
Ich war heute einkaufen und hatte alles mögliche tiefgekühltes Zeug im Einkaufswagen.
Warum muss dann ausgerechnet die Dame vor mir mit dem Kassierer eine Diskussion über die "Lidl-App" anfangen?:rolleyes:
Die ist ja Schixxe, die funktioniert nicht usw. Und der Kassierer wollte sie ntürlich trotzdem davon überzeugen..
Gefühlte 10 Minuten später wurden dann endlich meine Sachen gescannt.
 

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen