Kratzen/Beißen Scheue Jungkatzen

  • Autor des Themas Leduna
  • Erstellungsdatum
L

Leduna

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo liebe Forenmitglieder,

ich wohne auf einem Hof, wo ein Haus mehrere Mietwohnungen enthält. Vormieter sind weggezogen und haben ihre Freigängerkatze einfach dagelassen - diese hat 4 kleine Katzen bekommen und im Stroh versteckt. Eine andere fremde Katzenmama hat 6 Junge bekommen und dann habe ich sie nach etwa 4-5 Wochen tot/vom Holz verschüttet gefunden. Ich habe mich zunächst dieser 6 kleinen Katzen angenommen und sie eingefangen und in einem Raum handzahm gemacht, entwurmt, geimpft und mit ca. 12 Wochen hatte ich alle vermittelt.

Nun zum Problem: Die anderen vier Katzen
habe ich sehr lange nicht einfangen können und nur durch eine Katzenfalle letzlich zusammen mit der Mutter bekommen. Zu dem Zeitpunkt waren sie allerdings schon 12 Wochen und extrem scheu. Die Mutter ist mittlerweile kastriert und ich habe sie nach 4 Tagen wieder freigelassen. Die Kleinen hatten alle schwer Katzenschnupfen. Nach nun etwa 6 Wochen mit täglicher Fütterung und etwa 2 Stunden "Beschäftigung" pro Tag kommen sie zwar nah an mich heran, sind aber immernoch feindseelig. Sie begreifen den Unterschied zwischen meiner Hand und Futter nicht, zwei der vier Katzen Krallen nach meiner Hand, als ob sie Futter wäre und sie fauchen mich an, wenn ich zur Tier rein komme. Es ist wie eine Raubtierfütterung, obwohl sie wirklich ausreichend Futter bekommen.
Mein Ziel war eigentlich, die vier handzahm zu bekommen und zu impfen (entwurmt sind sie schon), um sie zu vermitteln. Aber momentan komme ich zeitlich und nervlich an meine Grenzen. Vermutlich würde es besser gehn, wenn ich sie trenne, aber dazu habe ich keine Möglichkeit. Als Fazit der 6 Wochen sehe ich momentan nur, dass ich es zwar geschafft habe, dass sie kaum noch Angst vor mir haben, aber trotzdem kein Vertrauen sondern nur das Selbstbewusstsein sich bei mir das Futter zu "rauben". Wenn ich es nicht schaffe, sie zahm zu bekommen, weiß ich nicht, was ich mit ihnen machen soll - da ich sie nicht unkastriert freilassen möchte und ein Tierheim sie nicht nimmt. Kennt sich vielleicht jemand hier mit so einer Situation aus und kann mir raten, wie ich weiter vorgehen soll? Oder gibt es vielleicht in Sachsen/Kreis Freiberg jemanden, der mir vielleicht helfen könnte?

Vielen Dank schon im Voraus!
 
Zuletzt bearbeitet:
11.11.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kratzen/Beißen Scheue Jungkatzen . Dort wird jeder fündig!
1802

1802

Beiträge
3.698
Reaktionen
10
Eventuell könntest du bei Tierheim/Stadt oder irgendwo fragen, ob die Katration bezahlt wird und die Kleinen dann mit Falle fangen und wieder frei lassen.

Irgendwo hatte ich das mal gelesen, dass das bezahlt werden könnte. Fragen zumindest kostet ja nix.


So richtig zahm....ich befürchte fast das wird nix :???:
 
L

Leduna

Beiträge
2
Reaktionen
0
Aber ich kann Sie doch jetzt noch gar nicht kastrieren, sie sind etwa 18 Wochen.. Du meinst ich soll sie frei lassen so scheu wie sie sind und im Frühjahr wieder einfangen? Das verlagert ja nur das Problem.. und da ich auf dem Hof dieses Jahr vier Katzen kastriert habe und momentan ganze 11 Katzen füttere (4 davon eingefangen, die anderen sind Freigängerkatzen und zutraulich), müssen die Vier wirklich weg. Ich versuche ja, dieser Katzenexpansion mal ein Ende zu machen.
 

Schlagworte

eine katze hat im hof junge bekommen

,

wie bekomme ich freigaengerkatzen zahm

,

wie bekommt man eine freigängerkatze zahm?

,
zutraulicher greigängerkater
, Wie bringe ich eine scheue katze dazu keine angst vor mir zu haben?, vormieter hat katze da gelassen wie mach ich sie zutraulich, wie bekomme ich eine katze handzahm, scheue katze beisst, Freigänger katze scheu, junge katze beißt und kratzt ist scheu, katze beist und ist scheu, jungkatzen erziehung, freigängerkatze im hof kommt nicht rein, Junge katze vom bauernhof scheu, katzen handzahm machen

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen