• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Weiß nicht mehr weiter!!

T

Tolian

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo,

Wir haben vor 3 Jahren einen Kater von einem Züchter geholt. Gleich von Beginn an hatte er Durchfall. Ok, das kann durch den Umzugsstress schon mal vorkommen. Aber der ging und ging nicht weg. Damit fing die Leidensgeschichte an. Nach TA-Besuchen wurde FIP diagnostiziert, aber es ist wohl noch nicht "ausgebrochen" der Virus belaste allerdings den Darm. Daraufhin haben wir ich glaube alle Hausmittel und Medizin vom TA ausprobiert um den Durchfall wegzubekommen, auch Spezialfutter - NICHTS hat geholfen bis zum
heutigen Tag!

Ihr wisst vielleicht nicht was das bedeutet. Es bedeutet, dass nach jedem Klobesuch (groß) der schleimig-blutige Restkot am Fell hängen bleibt, wenn er nicht gerade eine "Kette" hinter sich herzieht, irgendwo in der Wohnung der Rest runtertropft und wenn nicht, der Kater sorgt dafür dass er es ab bekommt, denn er fährt in der ganzen Wohnung Schlitten vorzugsweise auf Teppichen.

Dazu kam letztes Jahr, dass er Blasenentzündung bekommen hat. Zum TA, wurde gesund, nach einem Monat wieder, das ging ca. 3 x so. Bitte fragt nicht ob dies oder jenes versucht wurde, ich denke wir haben wieder alles machbare mit dem TA versucht. Mit sehr sehr teurem Spezialfutter hat er es ein Jahr ohne Blasenentzündung hinbekommen.
Er hat wohl Steine. Wenn wir operieren lassen, können wir das dann wohl jedes Jahr neu machen. Was zu den Leiden des Katers dazukommt sind unsere Leiden, denn er pinkelt seit ca. 4 Monaten überall in der Wohnung hin wo er gareade geht und steht, mal blutig mal ohne.

Wir sind echt mit den Nerven am Ende, wir können jeden Tag die komplette Wohnung schrubben. Dazu immer wieder die TA Besuche. Ganz zu schweigen von dem Stress für den Kater.

Wir sind wirklich Katzenliebhaber, aber das können wir nicht länger ertragen. Was sollen wir tun?? Er hat sowieso FIP, wann die Krankheit ausbricht ist eine Frage der Zeit. Soll er und wir bis zum Ausbruch von Fip so weiterleben?? Da ist keine Freude mehr sondern jeden Tag nur Stress.
 
11.11.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Weiß nicht mehr weiter!! . Dort wird jeder fündig!
Gwydiane

Gwydiane

Beiträge
373
Reaktionen
2
Hallo!

Es tut mir sehr leid, dass du solch große Schwierigkeiten mit deinem Kater hast. Ich kann mir vorstellen, dass die Situation wirklich alles andere als einfach ist.

Aber auch wenn du sagst, ihr hättest "alles machbare" mit den TA's versucht und wir bitte nicht nachfragen sollen: ich denke, wenn dir hier irgendjemand auch nur irgendwie helfen kann, dann nur mit mehr Informationen.
Wie wurde denn FIP diagnostiziert?

Zum letzten Absatz kann ich nur sagen, ich denk nicht, dass dir hier irgendeiner dazu raten wird, ihn einschläfern zu lassen. Es geht ihm doch an sich gut, oder? Wie verhält er sich?
 
T

Tolian

Beiträge
3
Reaktionen
0
Danke für die Antwort.
Es wurde Blut abgenommen und ein Titer von 1:800 kam dabei raus.
Ob es ihm gut geht. Also er schläft 99% des Tages. Seht auf, frisst, geht auf Klo, fährt schlitten und legt sich wieder hin.
Zum Spielen lässt er sich schwer motivieren.

Das habe ich auch nicht erwartet dass mir jemand zum Einschläfern rät.
Aber mal unter uns. Wir sind echt fertig, haben mittlerweile einfach keine Emotionale Bindung mehr zu dem Kater, weil er ja auch fast nur schläft und nur Ärger macht. Wir haben wegen ihm schon seit langem keinen mehr zu uns nach Hause eingeladen.
 
B

Bibimaus

Beiträge
38
Reaktionen
0
Huhu,

zu FIP selber kann ich jetzt nicht viel sagen, da habe ich keine persönlichen Erfahrungen mit.

Aber ich habe einige Jahre in einem Tierheim gearbeitet, dort hatten wir ein ähnliches Problem. Ein Kater hatte auch dauerhaft Durchfall. Leider stellte sich irgendwann heraus dass er einen Darm Tumor hat. Er hatte wirklich immer Durchfall. JEDEN Tag hat er es nicht mehr rechtzeitig zum Klo geschafft, so dass der gesamte Katzenraum "nett dekoriert" war. Das bedeutete im Endeffekt mehrmals täglich putzen! Der arme Kerl konnte ja nichts dafür, es ist einfach so rausgelaufen. :( Leider wurde es mit der Zeit natürlich nicht besser, im Gegenteil. Letztendlich mussten wir ihm den Popo scheren. Das Fell war dauerhaft verklebt, obwohl wir ihn täglich mehrmals mit warmen Waschlappen abgewaschen haben, die Haut darunter war schon ganz entzündet.
Als das Fell ab war, war es wesentlich einfacher sauberzuhalten, weil nichts mehr im Fell hängen blieb, und man das mit einem Waschlappen viel besser entfernen könnte.

Lange Rede kurzer Sinn.

Das ist in der Tat eine Belastung. Für die Katze sowie für den Besitzer.
Trotzdem hätten wir den Kater NIEMALS nur deshalb erlöst. Er durfte solange Leben bis es aufgrund des Tumors nicht mehr ging. Und konkret bedeutete das JEDENTag Überstunden weil man den Katzenraum dann zum xten mal geputzt hat - wenn das nämlich übernacht trocknet machts am nächsten Tag gleich doppelt "Spaß"..
Das ist sehr hart, das weiß ich. Aber ich finde ganz ehrlich, nur weil man seine Wohnung nicht mehr jeden Tag putzen möchte, darf man sein Tier nicht erlösen, das ist egoistisch.

Versteh mich nicht falsch, ich unterstelle dir nicht egoistisch zu sein, nur du kannst beurteilen wie schlecht es deinem Kater damit wirklich geht!
Aber nimm dir mal einen ruhigen Moment und horche ganz EHRLICH in dich hinein was das beste für deinen Kater ist und versuche das Wohnungsputzen dabei vollkommen auszublenden!


Den Satz "er hat sowieso FIP", finde ich ehrlich gesagt nicht richtig.
Ich verstehe schon was du damit sagen willst. Aber FIP ist bei ihm noch nicht ausgebrochen oder? Ihn zu erlösen weil es ausbrechen KÖNNTE finde ich nicht richtig.
Ich persönlich finde, du solltest ihm solange ein gutes Leben bieten wie es für ihn ohne Schmerzen möglich ist!

Wenn du zu Hause bist, kannst du ihm nach dem Klogang sicher auch mit einem Waschlappen helfen. Am Anfang fand der liebe Kater das bei uns auch doof, aber er hat tatsächlich schnell verstanden dass das eine Linderung schafft. Was mir noch einfällt, nutzt er immer einen bestimmten Teppich zum "Schlitten" fahren? Was ist denn, wenn du ihm einen billigen Teppich direkt am Katzenklo anbietest? Würde er das vllt annehmen und dann gezielt diesen nutzen? Also einen der unmittelbar am Klo liegt, so dass er es nicht durch die ganze Wohnung verteilt?

Andere Möglichkeiten hmm.. Wie lange bist du am Tag außer Haus? Für die Dauer die der Kater alleine ist und du nicht die Möglichkeit hast ihm mit einem Waschlappen zu helfen, könntest du vllt nur einen begrenzten Raum zur Verfügung stellen..? Sollte natürlich trotzdem noch Katzengerecht sein, also nicht 12 Std ins 8 qm Bad (nur als Beispiel), sondern für die Std die du nicht da bist, in einen ausreichend großen Raum mit Kratzbraum und Fenster, der aber mit Fliesen oder anderem leicht zu reinigendem Bodenbelag ausgestattet ist auf dem man die "Missgeschicke" relativ problemlos entfernen kann..?

Das mit der fehlenden Bindung finde ich sehr traurig.. der Kater kann ja nunmal auch nichts dafür :-(


Edit: Wie alt ist der Kater?
 
lorel

lorel

Beiträge
2.177
Reaktionen
9
Erstmal es tut mir sehr Leid für dass Tier und auch für Euch. Aber ich habe auch eine Langhaarkatze die wird nach jedem Klobesuch gesäubert, weil mein Mann ein Sauberkeitsfanatiker ist, und ehrlich niemal würde ich unsern wegen sowas einschläfern oder weggeben.
So zu dem Dauerdurchfall hast Du es schon mal richtig diagnostisch abklären lassen? mit einer Darmspieglung? Oder hat er eine Nahrungsmittelallergie?
Hast Du schon mal eine Therapie mit Herricium einem chinesischen Heilpilz gemacht? Das soll Bei Mensch und Katzen supper gute Erfolge erzielen, weisst Du Penicillin ist auch ein Pilz. Ich finde ein Versuch ist es Wert. Lese mal bei Google ein wenig über Heilpilze und du wirst staunen., es gibt Kohletabletten in der Appo schon probiert? Ich denke einfach zu sagen er hat sowieso Fip ist zu einfach. Verstehe mich bitte nicht falsch , manchmal ist man mit dieser Situation überfordert, aber ich hoffe dass es nur kurz aus lauter Verzweiflung ist, ich selbst hatte auch schon so kurze Momente, aber dass arme Tier kann doch da nichts für. Und fraglich ist auch ob die Fip je ausbricht. Schau lieber dass ihr dass mit dem Durchfall im Griff bekommt , dass sich die Situation entspannt.
Also lese mal ein wenig bei google über Heilpilze und Versuche mal was gegen den Durchfall zu tun. Ich wünsche Euch dass ihr die richtige Therapie findet.
 
Gwydiane

Gwydiane

Beiträge
373
Reaktionen
2
Mit FIP kenne ich mich auch nicht wirklich aus. Aber hier aus dem Forum weiss ich, dass die Diagnose sehr kompliziert ist. Eine sichere Aussage kann sogar nur die Obduktion am toten Tier bringen! Ich möchte dir, Tolian (und natürlich auch jedem anderen Interessierten) folgenden Thread und folgende Internetseite sehr ans Herz legen:

https://www.katzen-forum.de/immuner...ip-meisten-fehldiagnostizierte-krankheit.html

http://www.catgirly.info/Krankheiten/FIP/index.htm

Auch sonst habe ich "leider" keine Erfahrung mit extremem Durchfall etc. Aber grade FIP hat mich hellhörig werden lassen.

Das Verhalten des Katers (wie heißt er eigentlich?) sieht natürlich nicht gut aus.
Ich hoffe, hier melden sich neben Bibimaus und lorel noch weitere Leute, denen die Situation bekannt vorkommt und die dir womöglich helfen können. Ich wünsche euch allen sehr, dass hier vielleicht jmd auf DIE Idee kommt, die endlich hilft.
 
EmiliaR

EmiliaR

Beiträge
772
Reaktionen
10
Ein großes Kotprofil habt ihr aber gemacht, oder?
Was fütterst du?
 
moritzstorch

moritzstorch

Beiträge
1.371
Reaktionen
2
Guten Morgen! Ich kann verstehen, dass ihr sehr unter der Situation leidet. Krank ist der Kater in jedem Fall, aber das muss jetzt nicht unbedingt was mit FIP zu tun haben. Der Titer sagt übrigens, soweit ich weiß, nur aus, dass der Kater Träger des Corona-Virus ist. Ob dieser jemals mutiert und er FIP bekommt, kann dir keiner sagen.

Vielleicht kannst du nochmal ein paar Fragen beantworten:
Was fütterst du im Moment?
Habt ihr schonmal eine konsequente Ausschlussdiät versucht?
Welche Steine hat er (Struvit oder Oxalat)?
Wart ihr schonmal mit ihm in einer Tierklinik, um genauer untersuchen zu lassen?

LG Susanne
 
T

Tolian

Beiträge
3
Reaktionen
0
Danke für eure Antworten. Heute beim TA ging alles zu Ende. Krebs. Macht es gut.
 
moritzstorch

moritzstorch

Beiträge
1.371
Reaktionen
2
Das tut mir sehr leid! :cry: Komm gut rüber, Kleiner!
 
lorel

lorel

Beiträge
2.177
Reaktionen
9
Ach, es tut mir sehr Leid, mein Mitgefühl.
 

Schlagworte

katze fährt schlitten

,

Kater fährt Schlitten Durchfall

,

katze fährt schlitten- blasenentzündung?

,
kater fährt schlitten
, kater darf nicht mehr raus stress durchfall, heilpilze bei fip, langhaarkatzen stress durchfall, heilpilze gegen fip bei der katze, katze tut mehrmals täglich schlittenfahren

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen