• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Ulmenrinde und Antibiotikum?

  • Autor des Themas JeyJey
  • Erstellungsdatum
JeyJey

JeyJey

Beiträge
388
Reaktionen
1
Hi,

leider haben unsere Katzen immer noch Schnupfen, die homöopathischen Mittel haben nichts geholfen, deswegen müssen wir morgen nochmal zum TA und sie hatte mich auch schon vorgewarnt, dass es
auf Ab-Gabe rauslaufen kann.
Da die zwei aber eh schon seit Wochen Darmprobleme haben und nur noch Rohfleisch bekommen mache ich mir natürlich vor einem weiteren Ab Sorgen. EIgentlich habe ich schon alles für eine 12-wöchige Darmsanierung eingekauft, das sind aber homöopathische Mittel die ich NICHT während AB_Gabe geben kann.
Deswegen meine Frage ob ich Ulmenrinde auch während einer Ab-Gabe geben kann. (Also zeitlich versetzt, da habe ich schon was gelesen).
Ich will ja nicht erst warten bis der Darm wieder komplett zerstört ist und dann erst wieder reagieren.
 
12.11.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ulmenrinde und Antibiotikum? . Dort wird jeder fündig!
JeyJey

JeyJey

Beiträge
388
Reaktionen
1
Danke für den Tipp! Ich werd´s mal damit versuchen.
 
Josie

Josie

Beiträge
14.587
Reaktionen
105
Gutes Gelingen und das es endlich wieder besser wird mit dem Schnupfen.
 
Panthera tigris

Panthera tigris

Beiträge
1.032
Reaktionen
4
Milch interferiert nur mit einer einzigen AB-Sorte. Es ist unwahrscheinlich, dass die gegeben wird. Ein altes Haushalts-Märchen, dem man keine grosse Beachtung mehr schenken muss. Es sei denn, der Arzt weist ausdrücklich darauf hin.
 
JeyJey

JeyJey

Beiträge
388
Reaktionen
1
Nein es ist noch nicht sicher. Deswegen gehen wir morgen zum TA.
Aber da sie den Schnupfen schon seit 2 Wochen haben liegt es wahrscheinlich an Bakterien. Selbst wenn es vielleicht vor 2 Wochen ein Virus war, dann hat sich höchstwahrscheinlich jetzt noch eine bakterielle Infektion drauf gesetzt. Das ist ja oft so. Und alle anderen Mittel haben nicht geholfen.
Und das mit der Milch ist tatsächlich nicht mehr so. Ich weiß es selber, da ich in letzter zeit selbst oft AB nehmen musste, und das mit dem Milchprodukte essen ist überhaupt kein Thema mehr.
 
Josie

Josie

Beiträge
14.587
Reaktionen
105
Ok, man lernt nie aus;-).
Ich hatte mit meiner Josie so einen Marathon. Letztendlich wirklich gut geholfen hat veroflox oder veraflox, ich weiß nciht mehr genau.....müßte der TAaber wissen.
 
JeyJey

JeyJey

Beiträge
388
Reaktionen
1
Also kurzes Update: wir waren gestern beim TA und sie haben Antibiotikum bekommen. Der Schnupfen war schlimmer und Fieber hatten sie auch, also war es nötig.
Nur gut, dass die Ulmenrinde schon unterwegs ist ;-)

Jetzt aber noch eine Frage zur Dosierung:
- in dem Link steht, dass eine normale Dosis 350-400 mg beträgt. Trifft das auch für Kitten zu? Oder bekommen die dan jeweils die Hälfte?
- wie oft gebt ihr die im Durchschnitt?

Und noch zu Milchprodukten:
Ich habe gestern Hüttenkäse besorgt, der scheint auch zu schmecken. Wie viel und wie oft sollten sie da was bekommen?

Danke schonmal :)
 
Josie

Josie

Beiträge
14.587
Reaktionen
105
Sirup Rezept:
1-1,5 TL SEB in einer Tasse mit kaltem Wasser verrühren. In einem Stahltopf zum Kochen bringen und dabei ständig weiterrühren (kein Aliminium Gefäß benutzen).
Nach kurzem Aufkochen, die Hitze reduzieren und dabei ständig weiter rühren bis die
Flüssigkeit sich verdickt. Abkühlen lassen.
Dosierung: 0,25-0,5 TL 4 mal am Tag.
Der Sirup hält bei Raumtemperatur einen Tag,im Kühlschrank 5 Tage

(Das Siruprezept stammt aus den Dateien der Yahoogroup für nierenkranke Katzen mit freundlicher Genehmigung der Autorin)
Quelle: Lillys Bar, Simone Wurth

Ich hab den Sirup gemacht und dann eben pro Mahlzeit ca nen viertel Teelöffel gegeben. Entweder über Spritze ins Mäulchen oder unters Futter. Das kannst du bei Kitten auch machen.

Milchprodukte würde ich persönlich nicht so oft geben. einmal am Tag vielleicht. Ansonsten ihr gewohntes Futter, wenn der Magen/Darm sonst ok ist. Oder eben etwas Schonkost in Form von Huhn.
 
JeyJey

JeyJey

Beiträge
388
Reaktionen
1
Mhhh, dann werde ich wohl irgendetwas dazwischen nehmen. Überdosieren kann man es ja anscheinend nicht wirklich.
Allerdings habe ich unter diesem Link: http://www.yellopet.de/beitrag-17020.htm bei "Dosierung" gelesen, dass der Sirup schwächer wirkt.
Also besser das Pulver so geben? Kann ich nicht das Pulver einfach so in ein bisschen Wasser auflösen und dann mit Spritze geben?
 
Josie

Josie

Beiträge
14.587
Reaktionen
105
Kannst du auch. Mach ich auch zwischendurch. Ich geb's über's Barf und vermisch das mit dem Wasser.
 
Panthera tigris

Panthera tigris

Beiträge
1.032
Reaktionen
4
Mhhh, dann werde ich wohl irgendetwas dazwischen nehmen. Überdosieren kann man es ja anscheinend nicht wirklich.
Allerdings habe ich unter diesem Link: http://www.yellopet.de/beitrag-17020.htm bei "Dosierung" gelesen, dass der Sirup schwächer wirkt.
Also besser das Pulver so geben? Kann ich nicht das Pulver einfach so in ein bisschen Wasser auflösen und dann mit Spritze geben?
Natürlich kannst du auch so ein Medikament überdosieren. Wenn es die Aufnahme von Giften in die Blutbahn verhindert, verhindert es natürlich auch die Aufnahme von Nährstoffen. Gerade bei Kitten kann das wohl bis hin zur Darmverstopfung gehen, denn gerade bei Jungtieren ist der Darm und seine Beweglichkeit sehr anfällig für mechanische Störungen.

In der Regel werden Medikamente nach Körpergewicht dosiert. Dass heisst: werden 350-400 mg für eine ausgewachsene Katze von - sagen wir mal 5 kg Körpergewicht - empfohlen, würde die Dosis für:

- ein 800 g leichtes Kitten eben: 70 mg/kg *0,8 kg betragen, also rund 55 mg.
- ein 1,5 kg leichtes Kätzchen: 70 mg/kg *1,5 kg betragen, also rund 100 mg
- ein 2,5 kg Kätzchen: 70 mg/kg * 2,5 kg betragen, also rund 175 mg
- ein x kg schweres Kätzen: 70 mg/kg * x kg betragen

ich denke, wenn du so rechnest, dürfte die Rinde nützen. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
JeyJey

JeyJey

Beiträge
388
Reaktionen
1
Ja das ist klar, dass ich das jetzt nicht ohne Folgen in rießen Mengen geben kann. Aber ich meine jetzt, dass es ein Unterschied in der Dosierung ist wie im Vergleich z.B.zu nem Antibiotikum etc.oder Schmerzmitteln wo man penibelst auf die richtige Dosierung im Zusammenhang mit dem genauen Körpergewicht achten muss.
In den Links steht halt, dass man es z.B.auch bis zu 6 Mal am Tag geben kann.
Also deswegen die Frage zur Dosierung...gebe ich's einmal am Tag oder vor jeder Mahlzeit?
 
Panthera tigris

Panthera tigris

Beiträge
1.032
Reaktionen
4
Die Menge der Ulmenrinde auf einmal ("im Klumpen" wenn du es so willst) ist ja das, das zum mechanischen Problem führen kann. (Erklärung siehe oben).
Fazit: ich würde es bei Kitten eher häufiger (sofern bedarf) in den o.g. kleineren Mengen geben.


Da die Ulmenrinde dazu dient, die Schleimhaut durch eine von aussen zugeführte Schutzschicht zu umschliessen, wäre es:
ideal, der Katze das Präparat zwischen den Mahlzeiten einzudosieren.


Allerdings: glaube ich wird jeder Katzenbesitzer das Problem Problem haben, es der Katze ohne zusätzliches Futter, das gut schmeckt, einzuflössen. Wenn du es also ohne Mahlzeit schaffst, Gratulation, um so besser. ;-)
 
Josie

Josie

Beiträge
14.587
Reaktionen
105
Kein Problem, meine nehmen es aus der Spritze ohne festhalten. Das wird so weggeschlabbert. Und da kenn ich hier noch mindestens eine andere Katze im Forum:). Schmeckt nicht schlecht, wenn man die richtige hat^^.
Das mit der "Überdosierung" bei Ulmenrinde seh ich eher dann gegeben, wenn man es auf Dauer zuviel gibt oder aber überhaupt auf Dauer. Aber da sind auch keinerlei Erfahrungswerte von Nebenwirkungen irgendwo beschrieben. Das man nicht Menge X auf gut Glück einfach mal erhöht sollte klar sein, wenn es Dosierungsvorschläge gibt.
Wenn man sich an die Dosierungsvorschläge hält sollte das kein Problem sein. Nimm bei Kitten halt ein bißchen weniger und gib es erstmal nur über die Zeit der AB Gabe. Das ist ja in deinem Fall auch nicht als Dauergabe zu sehen.
 
Panthera tigris

Panthera tigris

Beiträge
1.032
Reaktionen
4
Selbst bei Paraffinöl sind mechansiche Darmverschlüsse beschrieben. Bei solchen starken Quellmitteln setze ich die Gefahr noch viel höher an. Wie gesagt, gerade bei Kitten aufgrund der Unreife des Darmes :!:
 
Josie

Josie

Beiträge
14.587
Reaktionen
105
Da hast du sicher Recht, deshalb doch: Dosierungsvorschläge beachten, bei Kitten halt dann etwas weniger. Ich würde auch in einem Fall von "Unterstützend zur Darmflora bei AB" nicht unbedingt auf die maximale Gabe von 6 mal am Tag gehen. 3-4 mal vielleicht.
 

Schlagworte

ulmenrinde katze

,

sirup für nierenkranke katzen

,

katze zeitabstand ulmenrinde und antibiotikum

,
katze antibiotika spritze und homöophatie
, katze ulmenrinde zuviel, ulmenrinde bei antibiotika, ulmenrinde schnupfen, chronische rachenentzündung ulmenrinde katze, ulmenrinde überdosieren?, ulmenrinde katze bei schnupfen, warum ulmenrinde nur in edelstahltopf kochen, Veraflox darmsanierung, ulmenrinde rachenentzündung katze, ist ulmenrinde schmerzstillend, ulmenrinde darm aufbau

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen