Kater vom Zug überfahren

  • Autor des Themas .-Lisa-.
  • Erstellungsdatum
.-Lisa-.

.-Lisa-.

Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo,

meine erste Nachricht hier ist leider eine sehr traurige. Ich wohne in einer Mietwohnung, hinter der Gleise verlaufen. Zuerst wollte ich mir deshalb auch keine Katze anschaffen, weil ich das für zu gefährlich hielt, aber dann sagte mir eine Freundin, deren Eltern Katzen züchten, dass diese den Zug schon von Weitem hören und meiden würden und dass in all den Jahren noch nie etwas vorgefallen wäre. Im Sommer habe ich dann einen kleinen Kater zu mir geholt, ich bin seit klein auf mit Katzen aufgewachsen und habe das sehr vermisst. Mein kleiner Henry war auch etwas ganz Besonderes. Anhänglich wie ein Hund, er hat immer schon vor der Tür auf meine Rückkehr gewartet, ist mir überall hin gefolgt, hat immer mit seinem Gesicht an meinem geschlafen, hatte vor nichts und niemandem Angst. Leider war er sehr herzkrank. Beim Ultraschall in der Tierklinik wurden mehere Herzfehler festgestellt, deutlich vergrößertes Herz, großes Loch im Herz, großes Loch in der Aterie, das Herz lag ganz anders, als bei einem gesunden Kätzchen, Gefäße, die da nicht hingehörten....die Tierärztin sagte mir, dass es ein Wunder sei, dass er mit so vielen Hertfehlern leben könne und dass sie solche ein Herz noch nie gesehen habe. Mat hat Henry allerdings nichts angemerkt, er war immer total verspielt und munter, war nur schnell außer
Atem. Wegen seines Herzleidens durfte er nicht raus, da er anderen Katzen so nichts entgegenzusetzen hätte. Das tat mir natürlich sehr leid, da Katzen ja nunmal sehr freiheitliebend sind und ich nie eine Wohnungkatze wollte, aber natürlich wollte ich ihn dieser Gefahr nicht aussetzen. Gestern habe ich dann den Müll rausgebracht und die Tür nicht hinter mir verschlossen und Henry ist natürlich gleich rausgesprungen. Er hatte schon einen Vorsprung vor mir und lief an der Mauer entlang, die das Grundstück von den Gleisen abtrennt. In dieser Mauer ist ein Loch für eine Regenrinne, von dem ich vorher garnicht wusste, dass es existiert. Henry hat es aber gleich entdeckt und lief auf die andere Seite. Ich habe schon gleich Panik bekommen, weil ich ja weiß, wie oft hier die Züge vorbeirasen und habe ihn gerufen, er hat mich noch angeschaut und miaut und ist dann nach unten auf die Gleise. Da ist er dann sitzengeblieben und ich hab die ganze Zeit in Panik geschrien, dass er da weg soll, aber er hat nicht reagiert. Dann bin ich nach drinnen gerannt, um sein Futter zu holen, um ihn damit zu locken und als ich wieder die Tür rauskam, habe ich schon den Zug gehört und habe auch gehört, wie er über Henry drüber ist. Ich hab die ganze Zeit nach ihm gerufen, er lag auf den Gleisen und hat auch noch geschrien, konnte aber nicht mehr aufstehen. Zum Glück kam durch mein Geschreie eine Nachbarin angelaufen, weil ich zu nix mehr im Stande war. Sie hat mir einen Weg runter zu den Gleisen gezeigt und ich hab Henry von den Gleisen genommen. Er sah ganz schlimm aus. Sein Schwanz fehlte, ein Beinchen fehlte und im anderen hatte er ein Riesenloch und als ich ihn hochgenommen habe hat er herzzerreißend geschrien. Wir haben ihn dann gleich in die Tierklinik gefahren. Er war die ganze Zeit bei vollem Bewusstsein, hat geschrien und versucht aufzustehen. Das war so schrecklich mit anzusehen, wie er leidet. In der Tierklink haben sie ihn betäubt, damit er keine Schmerzen hat und der Arzt sagte mir dann, dass man in von seinem Leidern erlösen solle. Ich durfte mich noch von ihm verabschieden, es hat mir das Herz zerissen, wie er da lag und gekämpft und geröschelt hat.
Jetzt bin ich völlig verzweifet und der Verlust und Schmerz ist so groß, dass ich glaube verrückt zu werden. Ich mache mir solche Vorwürfe, weil ich die Tür nicht richtig verschlossen habe und nicht schnell genug reagiert habe. Warum habe ich das Pfädchen zu den Gleisen nicht selbst gesehen? Dann wäre ich nicht das Fressen holen gegangen, sondern hätte ihn gleich da runter holen können. Dauernd sehe ich diese schlimmen Bilder vor mir und höre das Geräusch, wie der Zug über ihn gefahren ist. Hätte ich doch nur besser auf ihn aufgepasst!
Ist jemandem von euch auch schonmal so etwas passiert? Wie seit ihr damit umgegangen? Meine Mutter meinte, dass es schwer zu verstehen sei, aber dass es wohl seine Zeit gewesen sei und dass ihm so vielleicht auch viel Leid erspart wurde, weil solch eine Herzkrankheit ja früher oder später schlimmer werden würde und die Tiere dann keine Luft mehr bekommen, Anfälle bekommen usw. Stimmt das denn? Hat jemand von euch eine Katze durch einen ´Herzfehler verloren? Ich denke nur die ganze Zeit, dass das ja auch kein schneller Tod war und wie sehr er leiden musste. Er fehlt mir so! Ich weiß garnicht was ich tun soll! Nur Menschen, die selbst Tiere haben, können wohl verstehen, wie sehr einem ein Tier ans Herz wächst und dass es wie ein Familienagehöriger ist. Ich habe so viele liebe Menschen, die für mich da sind, aber heute habe ich zum Beispiel gehört "Ach, das Leben geht weiter",, nach dem Motto "Es ist ja nur ein Tier". Wie soll ich nur mit dem Verlust umgehen? Er fehlt mir so sehr und es tut so weh.
 
12.11.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kater vom Zug überfahren . Dort wird jeder fündig!
WiLLi-eLfi

WiLLi-eLfi

Beiträge
178
Reaktionen
0
Hallo Lisa!
Ach herrjeh, dass tut mir wahnsinnig leid für dich! Komm gut über die Regenbogenbrücke, kleiner Kater, und wenn willi auch dort ist, drück ihn von mir!
Das ist wirklich eine ganz traurige geschichte! Aber mach dir keine vorwürfe, es sollte bestimmt so sein!
Zu der sache mit dem Herzfehler kann ich dir leider nichts sagen, aber hier gibts bestimmt Foris die dir weiterhelfen können.

*Ganzliebdrück*
 
Kirchenmaus

Kirchenmaus

Beiträge
6.153
Reaktionen
128
Liebe Lisa,
das ist ja furchtbar, was du erleben musstest. Und der arme, kleine Henry. Fühl dich ganz arg gedrückt.
Du hast so viel für Henry gemacht und ich denke Deine Mama hat schon recht, er war ein sehr kranker kleiner Kater und er hatte eine tolle Zeit bei dir.
Komm gut rüber kleiner und da darfst du dann spielen ohne dass dir die Luft ausgeht!
 
Basije

Basije

Beiträge
15.711
Reaktionen
33
Liebe Lisa.
Es tut mir unendlich leid was da passiert ist. Das ist mehr als grausam. Du hast mein tiefstes Mitgefühl. Laß dich mal ganz lieb in den Arm nehmen. Dein Henry ist jetzt für immer in deinem Herzen und irgendwann werden wir alle unsere kleinen Lieblinge wiedersehen. Ich wünsche dir alle Kraft der Welt um deine Trauer zu bewältigen.

Lebe wohl lieber kleiner Henry jetzt hast du keine Schmerzen mehr. Im Katzenhimmel kannst du mit all unseren Sternenkätzchen spielen und wieder glücklich sein.
Grüß bitte meine vier Lieblinge von mir.

Ganz traurige Grüße Kathi.
 
.-Lisa-.

.-Lisa-.

Beiträge
14
Reaktionen
0
Ich danke euch so sehr für eure lieben Antworten und für eure lieben Wünsche an Henry. Ich bin euch so dankbar, dass ihr ihm solch liebe Wünsche mit auf den Weg schickt. Vielen, vielen Dank!
 
BellasMama

BellasMama

Beiträge
9.254
Reaktionen
42
Das tut mir alles so leid.... *dich mal in den Arm nehm*
Ich habe echt Gänsehaut bekommen, als ich deine Geschichte gelesen habe.....
Ich hoffe deinen Kleinen gehts da gut, wo er jetzt ist....
 
WeirdStray

WeirdStray

Beiträge
1.295
Reaktionen
47
Liebe Lisa,

mein Beileid für deinen Henry :( das liest sich wirklich so, als hätte er trotz seiner Krankheit ein ganz wundervolles, erfülltes Katzenleben bei dir geführt.
Mach dir keine Vorwürfe - du hast doch immer gut Acht gegeben und sogar zum Schluss noch getan, was du tun konntest. Du warst doch auch in einer Ausnahmesituation, und dafür hast du wunderbar reagiert.

Und, liebe Lisa, statt dich zu fragen, ob er Schmerzen hatte, oder einen schlimmen Tod: führ dir immer wieder vor Augen, dass er nicht alleine war. Denk daran, dass deine Liebe ihn über die Regenbogenbrücke geführt hat, und dass du ihn nicht im Stich gelassen hast.

Ärgere dich nicht über diese Leute mit ihrem eingeschränkten Horizont, die so leichthin sagen können "es war doch nur ein Tier" - für diese Leute ist ein Kind nur ein Kind, ein Ausländer nur ein Ausländer und ein Leben nur ein Leben. Steh da drüber - du weißt, wie es wirklich ist, das macht dich zu einem besseren Menschen :)

Ich wünsche dir alles erdenklich Gute, fühl dich mal ganz innig gedrückt!
 
ayla-iman

ayla-iman

Beiträge
262
Reaktionen
0
Ich habe gerade Tränen in den Augen , es ist so schrecklich und es tut mir unendlich leid für dich. Fühl dich ganz doll gedrückt.
Dein kleiner Schatz wird gut über die Regenbogenbrücke gekommen sein und wird jetzt fleißig mit den anderen toben.

Liebe Grüße
 
Eisengel

Eisengel

Beiträge
387
Reaktionen
0
Liebe Lisa,

auch ich habe gerade Tränen in den Augen! Fühl dich unbekannterweise einfach mal gedrückt!!
Und wie die anderen schon geschrieben haben, denk einfach daran, was für ein schönes Leben dein kleiner Kater trotz seiner Krankheit bei dir gehabt hat!!

Komm gut rüber Kleiner...
 
lalelu

lalelu

Beiträge
1.585
Reaktionen
4
Auch ich sitze hier und kämpfe mit den Tränen...

Es tut mir wahnsinnig leid was dir und deinem kleinen Schatz passiert ist. Er wusste es ja nicht besser. Mach dir bitte keine Vorwürfe, ich weiß das ist schwer. Du hast getan was du konntest, warst bei ihm - und ich bin sicher, das weiß er.

Kleiner Henry, komm gut über die Regenbogenbrücke, da gibt es keine Züge die dir weh tun.

Traurige Grüße :-(
 
S

SaSa08

Beiträge
11
Reaktionen
0
Meine Güte, da bleibt mir die Luft weg. Es tut mir so unendlich leid.
Aber Du hast Dir mit Sicherheit nichts vorzuwerfen. Seine Zeit war gekommen, wahrscheinlich blieb ihm so ein langer Leidensweg erspart. Versuch dich an Eure schönen Momente zu erinnern und das Gute das Du für ihn getan hast. Er wird Dir ewig dankbar sein.
 
HappyNyan

HappyNyan

Beiträge
29
Reaktionen
0
Auch mir geht das grad ganz Nahe. Es tut mir sehr leid..

Die Trennung war das letzte Zeichen deiner aufrichtigen Liebe und du hast es ihm nicht verwehrt. Du warst all dieser Liebe würdig, die er dir schenken durfte. Und er hatte im letzten Moment noch seinen 'Freund' bei sich.

Mit einem Herzfehler hab ich keine Erfahrung. Aber ganz bestimmt kann er jetzt ohne Verschnaufspause solange spielen und herumtoben, wie er will. Ich wünsche es ihm, dem kleinen Henry.

Ich wünsch dir alles Gute. Fühl dich ganz fest gedrückt.
 
Kampfschmuser

Kampfschmuser

Beiträge
1.006
Reaktionen
5
Mir tut es auch sehr leid,mir fehlen die Worte....
Ich wünsch dem kleinen Henry alles gute im Regenbogenland.
Mach dir keine Vorwürfe,auch wenn es leichter gesagt als getan ist...
:-(
 
lorel

lorel

Beiträge
2.177
Reaktionen
9
Oh , man das ist ganz furchtbar was Dein Kater und auch Du erleben mussten. Ich denke aber er hatte so einen Schock ,dass er keine Schmerzen empfand, dass ist immer so. Darüber brauchst Du dir keine Gedanken machen. Auch bei diesen schweren Verletzungen war seine Seele schon auf dem Weg im Regenbogenland. Es passieren manchmal im Leben schlimme Dinge und doch hättest Du sie nicht verhindern können, es ist ganz wichtig für Dich dass Du Dir keine Schuldgefühle einredest, denn diesen Schock zu verarbeiten ist schon genug. Zu dem Herzfehler kann ich nicht viel sagen da mir die Medicinischen Unterlagen fehlen, aber oft fallen diese Tiere einfach in jungen Jahren Tod um, oder sterben bei einer kleinen Nakose.
Mach Dir ja keine Vorwürfe , mir ist vor einiger Zeit auch diese Nummer mit der Tür passiert, aber unser Kater ist nie rausgelaufen auch wenn er die Möglichkeit hatte, aber an diesem Tag habe ich es nicht gemerkt dass er durch die Türe huschte, weil ich einen Wäschekorb in der Hand hatte. Wäre ja alle nicht so schlimm gewesen, aber die Kellertüre stand auf, und wir hatten durch Hochwasserbedingt eine Rattenplage und der Kammerjäger hatte Gift gelegt,und mein Kater im Keller. Nun hatten wir zwar alle Köder entfernt aber man weiß ja nie. Diese Angst , wir sind sofort mit ihm in die Klinik haben überlegt den Magen auspumpen zu lassen, aber wir waren uns ja auch nicht sicher, dann haben wir uns entschlossen alle drei Tage ein Blutbild zu machen, aber wenn wir da ganz ehrlich sind, hätte er was aufgenommen, wäre es vorbei gewesen, wir hatten einfach Glück. Man Katzen sind so schnell dass passiert. Viel schlimmer finde ich dass Du dieses schwer verletzte Tier hochnehmen musstest und es noch gelebt hat, dass zu verarbeiten ist ganz schlimm und ein richtiges Schockerlebnis. Hole Dir ruhig professionelle Hilfe und schäme Dich nicht dafür diese in Anspruch zu nehmen. Ich habe dass auch gemacht als mein Kind gestorben ist, sonst wäre ich aus dieser Schockphase nicht mehr herraus gekommen. Man macht sich immer Vorwürfe, hätte ich doch nur dass gemacht statt dass. Es hätte nichts geändert. Ich habe mit mir meinen Frieden gefunden,dass ich für mich entschieden habe dass ist Alles Vorbestimmt ist, da können wir nichts dran ändern. Irgendwo steht ein Buch im Himmel geschrieben und schreibt vor für jedes einzelne Lebewesen wenn es Zeit zu gehen ist. Ich kann mir einfach sonst nicht erklären ,warum so schreckliche Dinge geschehen. Ich wünsche Dir viel Kraft, um dieses schreckliche Erlebniss zu verarbeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:
sunburst

sunburst

Beiträge
5.847
Reaktionen
28
Es ist einfach nur schecklich was passiert ist aber wie du schon sagst kannst du auch nicht wissen wie lange er noch so ein schönes unbeschwertes Leben bei dir hätte haben können.
Du hast ihm mehr gegeben als viel andere Menschen es je tun könnten, deine Liebe und zwar bis zum Schluss.

Mach dir keine Vorwürfe, wenn ich..., dann wäre... Du kannst die Zeit nicht zurück drehen und Katzen finden immer einen Weg nach draußen zu kommen. Früher oder später wäre er dir wieder entwischt auch wenn kein Zug gekommen wäre.

Ich glaube nicht das er viel Leiden musste da Katzen den gleichen Schockzustand wie wir Menschen haben können in dem man nach einem so schweren Unfall erstmal nichts spürt.
Da ich erst dieses Jahr so einen Unfall hatte weis ich wovon ich rede. Ich hatte vor lauter Panik und Schock die erste halbe Stunde garnichts gespürt und danach kam der Schmerz erst langsam.
Miaut hat der Kater sicher aus dem gleichen Grund wie ich, nämlich aus Panik weil man selbst sieht en welchem zustand man sich befindet.

Es war wol Zeit für ihn zu gehen, das Land hinter der Regenbogenbrücke hat ihn gerufen und das schönste für ihn war das du ihn dahin ein Stück begleitet hast.
Nun wird er endlich toben und spielen können ohne auser Athem zu kommen und wird freudig auf der anderen Seite stehen wenn du eines Tages nachkommst. Er wird dich begrüßen wie damals wenn du einfach nach Hause kamst und er hinter der Türe auf dich gewartet hat.
Weine ruhig aber danach versuch dich wieder zu fangen und tröste dich mit den Erinnerungen und seiner Liebe die er in deinem Herzen hinterlassen hat bis er dich eines Tages am Ende des Regenbogens in Empfang nehmen kann.

Fühl dich ganz fest gedrückt:d038:
 
lorel

lorel

Beiträge
2.177
Reaktionen
9
Es ist einfach nur schecklich was passiert ist aber wie du schon sagst kannst du auch nicht wissen wie lange er noch so ein schönes unbeschwertes Leben bei dir hätte haben können.
Du hast ihm mehr gegeben als viel andere Menschen es je tun könnten, deine Liebe und zwar bis zum Schluss.

Mach dir keine Vorwürfe, wenn ich..., dann wäre... Du kannst die Zeit nicht zurück drehen und Katzen finden immer einen Weg nach draußen zu kommen. Früher oder später wäre er dir wieder entwischt auch wenn kein Zug gekommen wäre.

Ich glaube nicht das er viel Leiden musste da Katzen den gleichen Schockzustand wie wir Menschen haben können in dem man nach einem so schweren Unfall erstmal nichts spürt.
Da ich erst dieses Jahr so einen Unfall hatte weis ich wovon ich rede. Ich hatte vor lauter Panik und Schock die erste halbe Stunde garnichts gespürt und danach kam der Schmerz erst langsam.
Miaut hat der Kater sicher aus dem gleichen Grund wie ich, nämlich aus Panik weil man selbst sieht en welchem zustand man sich befindet.

Es war wol Zeit für ihn zu gehen, das Land hinter der Regenbogenbrücke hat ihn gerufen und das schönste für ihn war das du ihn dahin ein Stück begleitet hast.
Nun wird er endlich toben und spielen können ohne auser Athem zu kommen und wird freudig auf der anderen Seite stehen wenn du eines Tages nachkommst. Er wird dich begrüßen wie damals wenn du einfach nach Hause kamst und er hinter der Türe auf dich gewartet hat.
Weine ruhig aber danach versuch dich wieder zu fangen und tröste dich mit den Erinnerungen und seiner Liebe die er in deinem Herzen hinterlassen hat bis er dich eines Tages am Ende des Regenbogens in Empfang nehmen kann.

Fühl dich ganz fest gedrückt:d038:
Wunderschön geschrieben, dem schließe ich mich an!!!
lass Dich mal ganz lieb in den Arm nehmen und drücken.
 
Katzenfrau

Katzenfrau

Beiträge
1.344
Reaktionen
2
Es ist so schrecklich, was euch da passiert ist. Es tut mir sehr sehr Leid.

Ich kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen und dich bitten, dir nicht so große Vorwürfe zu machen. Unsere Katzen sind so flink, so schnell kann man gar nicht immer hinterher sein. Selbst mein dreibeiniger Merli ist mir schon zwischen den Beinen durch ins Treppenhaus gehuscht. GsD war die Außentür zu, so dass er nicht weit gekommen ist.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft, die schlimme Zeit der Trauer zu überstehen.

Dein Henry wird für immer bei dir sein!
 
.-Lisa-.

.-Lisa-.

Beiträge
14
Reaktionen
0
Noch einmal vielen Dank für euer Mitgefühl und die lieben Worte. Sie helfen mir wirklich. Es ist so schwer, in die leere Wohnung zu kommen und all seine Lieblingsplätze leer aufzufinden und sein Katzenklo zu leere und zu wissen, dass er es nie wieder benutzen wird :(.
Ich frage mich nur die ganze Zeit, warum er nicht weggerannt ist, als der Zug kam. Normalerweise hatte er so Angst vor den Zügen. Im Sommer habe ich einmal mit ihm im Schoss auf der Terasse gesessen und als ein Zug herangebrettert ist, ist er vor lauter Angst vor dem lauten Geräusch in die Wohnung geflüchtet.Ich verstehe einfach nicht, warum er die ganze Zeit ruhig auf den Gleisen sitzen geblieben ist. Aber es macht ja keinen Sinn, sich diese Fragen zu stellen :(.

sunburst: Vielen Dank, dass du mir von deinem Erlebnis erzählt hast. Das muss eine schreckliche Erfahrung gewesen sein und es tut mir sehr leid für dich. Meine Mutter arbeitet auf der Intensivstation und hat mir das gleiche gesagt, wie du. Ich konnte das nur nicht so richtig glauben, weil er ja so schlimm miaut hat, als ich ihn von den Gleisen gehoben habe und als ich ihn ins Auto gehoben habe. Aber trotz seiner schweren Verletzungen hat er während der Fahrt die ganze Zeit versucht aufzustehen, deswegen hoffe ich sehr, dass du Recht hast und er genau wie du nichts gespürt hat.

lorel: Oh Gott, wie fürchterlich. Mein ganz tiefes Beileid. Ich glaube es gibt nichts Schlimmeres, als sein eigenes Kind sterben zu sehen. Du hast Recht, ich versuche mir das auch zu sagen, dass es so vorherbestimmt war und dass seine Zeit gekommen ist, aber es ist so schwer zu akzeptieren. Das kann wohl nur die Zeit heilen :(.

Das ist mein kleiner Liebling:
 

Anhänge

Kirchenmaus

Kirchenmaus

Beiträge
6.153
Reaktionen
128
Oh so ein Hübscher, das mittlere Bild ist ja zum dahinschmelzen mit dem Blick!
 
sunburst

sunburst

Beiträge
5.847
Reaktionen
28
Wirklich an ganz knuffiger Kerl. Kein Wunder das du ihn so vermisst:cry:

Zu dem Thema Schmerzen möchte ich dir noch dazu sagen das ich wirklich nicht glaube das er schmerzen hatte. Sonst hätte er nicht versucht aufzustehen. Ich hatte das auch erst bleiben lassen bis der Schmerz kam und danach im Traum nichtmehr daran gedacht mich freiwillig zu bewegen da ich ja jeglichen Schmerz (und ich spreche wirklich von Schmerzen) den es zu umgehen ging vermeiden wollte sonst hätte ich es nicht ausgehalten.

Wenn ich die ganzen Unfallberichte im Forum lese bestärgt das die These deiner Mutter und mir auch weil die Katzen ihre z.B. gebrochene Pfote nur geschont haben wenn sie Schmerzen hatten. Sprich sie sind dann auf 3 Pfoten gelaufen und mit Schmerzmittel auf allen 4.
 

Schlagworte

katze vom zug überfahren

,

katze von zug erfasst

,

katze von zug überfahren

,
katze zug überfahren
, katze vom zug erfasst, vom zug überfahren, wie viele züge haben mich gestern überfahren?, beleid aussprechen ueberfahren katze, kater gegen tisch geknallt, gehen die katzen wohl auf die gleise, katzen vom zug erfasst, vom Zug überfahren Erfahrung, kind von zug überrollt, zug gefahr für katzen?, herz überfahren