Mein Herz liegt in Trümmern

  • Autor des Themas Luckynudel
  • Erstellungsdatum
L

Luckynudel

Beiträge
6
Reaktionen
0
Am Freitag ist mein schlimmster Albtraum wahr geworden. Meine geliebte, süße Maus Lucky musste mich verlassen. Sie war 13,5 Jahre alt und fast 9,5 Jahre bei mir.
Angefangen hat alles im Mai, als bei ihr ein Fibrosarkom festgestellt und entfernt wurde.
Ich wusste, dass diese widerlichen Dinger bösartig sind und sehr oft wiederkommen. Aber ich habe gehofft, dass meine Lucky Glück hat. Die OP hat sie gut überstanden und die Sommermonate war sie wieder die Alte. Leider habe ich gemerkt, dass das Fibrosarkom wieder zurückgekommen ist, aber eine zweite OP wollte ich
Im September hat es dann angefangen, sie hat eine Erkältung bekommen, war ganz schwach und hat nichts mehr gefressen. Ich war total fertig. Sie hat dann aber Tabletten bekommen und sich wieder erholt. Ein paar Wochen später das gleiche, wieder eine Erkältung, aber diesmal hab ich die Symptome erkannt
und ihr gings nach dem TA Besuch wieder gut.
In der Zwischenzeit hat sich aber unter dem Fibrosarkom Wundwasser gebildet und die Haut war total angespannt. vor 3 Wochen hat sie sich dann an der Stelle gekratzt und der "Beutel" mit dem Wundwasser ist aufgeplatzt. Ich bin sofort zum TA, habe wieder das Schlimmste befürchtet. Es war anfangs nur ein kleines Loch, das aber nicht zuheilen wollte, es hat sich entzündet und geeitert. Ich war die letzten 3 Wochen jede Woche 2 mal beim TA, für Verbandswechsel und Antibiotika. Das Loch wurde aber immer größer, sie hat trotzdem normal gefressen und war einigermaßen fit. Sie war aber nicht mehr die Alte.
Ich hatte jedesmal beim Verbandswechsel Angst, dass das Loch schon wieder größer geworden ist und war jedesmal fix und fertig.
Die letzte Woche hat sie dann aber immer weiter abbgebaut, hat immer weniger gefressen, hat sich ins Wohnzimmer zurückgezogen. Sie war sonst immer bei mir im Zimmer.
Ich musste jedesmal heulen, wenn ich nachgeschaut habe, wies ihr geht.
Am Donnerstag hab ich nochmal den Verband gewechselt, und die Kompresse war wieder vollgesaugt und an die Wunde geklebt. Als ich gesehen habe, dass das Loch jetzt so groß war, wie eine 1€ Münze, war ich komplett am Ende. Ich wusste, dass sie es nicht schafft, sie hatte mittlerweile Schmerzen.
Ich hab den ganzen Abend und die Nacht geheult, ich hatte so Angst vor dem TA Besuch am Freitag.
Der TA hat gesehen, wie schlimm es aussah und hat gesagt, es ist besser sie zu erlösen.
Ich weiss, dass sie nicht mehr konnte, sie hat gekämpft, aber sie hätte es nicht mehr lange ausgehalten.
Ich mach mir jetzt aber totale Vorwürfe, weil ich die letzten Tage nicht ständig an ihrer Seite war. Aber ich hab gesehen, dass sie ihre Ruhe wollte, und ich war total fertig. Ich hab immer nur kurz nachgeschaut, was sie macht, hab ihr Köpfchen geküsst und ihr gesagt, dass ich sie lieb hab und bereit bin sie gehen zu lassen, wenn sie nicht mehr kann.
Außerdem mach ich mir Vorwürfe, dass ich sie vielleicht an Donnerstag beim Verbandswechsel zu grob angefasst hab, ich war so fertig als ich das Loch gesehen hab. Ich hab nur noch total verschwommene Erinnerungen an Do und Fr.
Ich vermiss sie so. Ich kann schlecht schlafen, hab am Woende nur geheult.
Aber ich fühl mich heute komplett leer und gefühllos, wie ein Roboter. Ich konnte heut nichtmal mehr richtig trauern, ich fühl mich so herzlos und wie ein schlechter Mensch, das hat sie doch nicht verdient.
 
12.11.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Mein Herz liegt in Trümmern . Dort wird jeder fündig!
WeirdStray

WeirdStray

Beiträge
1.295
Reaktionen
47
Hallo Luckynudel,

mein Beileid für dich, und deiner Lucky eine gute Reise nach drüben.

Mach dir keine Vorwürfe, bitte. Ihr habt beide tapfer gekämpft - und auch wenn ihr am Ende verloren habt: ihr wart zusammen. Du warst bei deiner Lucky, so sehr du es konntest, du hast, so wie ich es lese, alles getan, um ihr Katzenleben bis zum Schluss zu bereichern und zu einem ganz wundervollen Leben voller Liebe zu machen.

"Lieben heißt loslassen können", sagt man - und indem du deiner Lucky gesagt hast, dass du sie erlösen wirst, wenn sie nicht mehr kann, das zeugt von großer Liebe.

Als gelernte Bestatterin sage ich dir: im Moment magst du vieles sein - leer, funktionierend, wie eine Maschine, ein Roboter - das ist normal. Das ist die Art und Weise deines Organismus, mit der ersten großen Trauerwelle fertig zu werden. Was jetzt auch an widersprüchlichen Empfindungen noch auf dich zukommen mag: lass es zu.
Aber eines bist du ganz sicher nicht: ein schlechter Mensch.

Schlechte Menschen pflegen ihre kranken Lieblinge nicht bis zum bitteren Ende und halten ihre Hand - oder ihre Pfoten. Schlechte Menschen gehen diesen letzten Weg nicht bis zum bitteren Ende mit. Schlechte Menschen weinen nicht um ihre Liebsten.

Du bist ein guter Mensch, Luckynudel - und ein wundervoller Freund für deine Lucky.

Ich wünsche dir alles Gute!
 
L

Luckynudel

Beiträge
6
Reaktionen
0
WeirdStray, danke für deine lieben Worte.
Ich wollte sie nie leiden lassen und es tut so weh, dass sie dann am Schluss doch leiden musste.
 
Neryz

Neryz

Patin
Beiträge
17.793
Reaktionen
201
Ich drück Dich mal ganz fest.

Bitte fühl Dich nicht als schlechter Mensch. Deine Kleine weiss doch, wie sehr Du sie geliebt hast. Und Du hast bis zum Schluss alles für sie getan.

Deine Kleine muss jetzt nicht mehr leiden. Sie wacht jetzt von dort, wo sie jetzt ist, über Dich und wird Dich immer begleiten - auch wenn Du sie nicht siehst. Sie ist aber trotzdem ganz sicher da, und für immer in Deinem Herzen.
 
Basije

Basije

Beiträge
15.711
Reaktionen
33
Es tut mir so unendlich leid. Laß dich mal ganz lieb in den Arm nehmen. Ich weiß wie weh es tut wenn man sein geliebtes Tier verliert. Jetzt ist deine Lucky für immer in deinem Herzen und irgendwann werden wir alle unsere kleinen Lieblinge wiedersehen. Ich wünsche dir viel Kraft. Du hast alles für deine kleine Maus getan.

Lebe wohl liebe kleine Lucky, jetzt hast du keine Schmerzen mehr. Im Katzenhimmel kannst du mit all unseren Sternenkätzchen spielen und wieder glücklich sein.
Grüß bitte meine vier Lieblinge von mir.


Traurige Grüße Kathi.
 
L

Luckynudel

Beiträge
6
Reaktionen
0
Danke, Neryz und Basije, für euren Trost. Ich wünschte, ich könnte meine Süße in den Arm nehmen und knuddeln.
Ich vermiss dich, meine Nudel.
 

Anhänge

WhiskysMensch

WhiskysMensch

Beiträge
12.857
Reaktionen
25
Hey Lucky!

Mein herzliches Beileid. Diese Entscheidung zu treffen ist einfach sauschwer und dann auch noch den richtigen Zeitpunkt abzupassen. Manchmal lässt sich Leid einfach nicht vermeiden, auch wenn wir es noch so wollen. Mach Dir bitte keine Vorwürfe. Das hilft weder Dir noch Deinem Schätzchen. Sie wollte ihre Ruhe und Du hast sie ihr gegeben. Und Du hast sie bis zum Schluß begleitet. Sie hatte ein schönes Zuhause bei Dir. Dein Schatz wird immer in Deinem Herzen sein.

Vielleicht magst Du eine Gedenkecke für Deine Süße einrichten mit einem Bild von ihr und einer Kuscheldecke oder einem Lieblingsspielzeug. Und vielleicht kannst Du irgendwann eine/n Erben/Erbin ihren Platz einnehmen lassen.

Mach´s gut, liebe Miez, und hab viel Spaß auf der anderen Seite. Du hattest ein schönes Zuhause und wurdest geliebt. Grüß´ bitte meinen Whisky und meine Joy ganz lieb von mir. Irgendwann sehen wir uns alle wieder.

Liebe Grüße,
Sisja
 
WeirdStray

WeirdStray

Beiträge
1.295
Reaktionen
47
Und vielleicht, wenn der erste große Schmerz rum ist, findest du eine neue Seele im Pelz, der du all die Liebe geben kannst, die du in dir trägst.

--------------------------------------------------

Testament eines Streuners

Wenn Menschen sterben machen sie ein Testament, um ihr Heim und alles was sie haben denen zu überlassen die sie lieben. Ich würde auch solch ein Testament machen , wenn ich schreiben könnte.

Einem armen sehnsuchtsvollen, einsamen Streuner würde ich ich mein glückliches Zuhause hinterlassen, meinen Napf, mein kuscheliges Bett, mein weiches Kissen,

mein Spielzeug und den geliebten Schoß, die sanft streichelnde Hand, die liebevolle Stimme, den Platz, den ich in jemandes Herzen hatte, die Liebe, die mir zu guter

Letzt zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird, gehalten im liebenden Arm.

Wenn ich einmal sterbe, dann sag bitte nicht:

"Nie wieder werde ich ein Tier haben, der Verlust tut so weh"

Suche dir eine einsame, ungeliebte Katze aus, einen einsamen ungeliebten Hund und gib ihnen meinen Platz.

Das ist mein Erbe. Die Liebe die ich zurücklasse, ist alles, was ich geben kann.
 
WinstonvonWensin

WinstonvonWensin

Beiträge
12.283
Reaktionen
1.668
man sollte nie an sich Zweifeln, wenn man etwas aus Liebe zu einem Tier getan hat. Hier haben alle mehr oder weniger schmerzhafte Erinnerungen und Erfahrungen gemacht.

Eines ist enorm hilfreich, man wird man nicht belächelt, es darf individuell getrauert werden und eines
ist sehr wichtig, geh in deiner Trauerzeit gut mit dir um, mache dir keine Vorwürfe mehr.

lg
Verena
 
Dibe.J.Dena.J

Dibe.J.Dena.J

Beiträge
120
Reaktionen
0
Auch von mir ein herzliches Beileid.
Du darfst dir nicht solche Vorwürfe machen, du wolltest für deine Lucky schließlich nur das beste, und das weiss sie jetzt auch.
Schließlich kommt es darauf doch an, das wir das beste für unsere Lieben machen wollen.

Liebe kleine Lucky, bitte pass gut auf unsere Stubentiger auf, wenn du über die Regenbogenbrücke gegangen bist. Wir werden uns alle bald wieder treffen und wieder vereint zu sein.

Liebe Grüße
Sven
 
L

Luckynudel

Beiträge
6
Reaktionen
0
Danke euch allen für eure lieben Worte, das hat echt geholfen.
 

Schlagworte

fibrosarkom aufgeplatzt katze

,

allintext: an Herz liegt

,

weiches fibrosarkom

,
fibrosarkom aufgeplatzt
, wundwasser bei fibosarcom katze, katze loch im herz, kann sich das fibrosarcom bei kezten nach der zweiten op zurückziehen, Katze nach Operation wundwasser, fibrosarkom wundflüssigkeit, aufgeplatztes fibrosarkom