Ca/P

  • Autor des Themas Kessira
  • Erstellungsdatum
K

Kessira

Beiträge
15
Reaktionen
0
So nun bin ich doch etwas wirr :shock:
Bis jetzt habe ich meine Rezepte immer aus:
Muskelfleisch
Hähnchenleber
Lachs (Salmo Salar)
Gemüse
Seealgenmehl
Bierhefe
Fortain
Allcura Tropfen
KNOCHENMEHL
Eierschalenpulver
Meersalz
Taurin
Butter
und
Wasser

gebastelt.

Die Werte wurden immer auf

Ca/P Verhältnis 1,15
Mg/P Verhältnis 0,08
K/Na Verhätnis 2,10
Wasseranteil 75%
Fettanteil z.b. im Aktuellen Rezept 10,21%
Proteinanteil z.b im Aktuellen Rezept 13,83%
Ballaststoffanteil 5,0%

angepasst.

Im Aktuellen Rezept ergaben sich dann die Werte:

Energie 108,77%
Calcium 100,71%
Phosphor 100,07%
Eisen 100,01%
Jod 100,2%
Vitamin
A 100,02%
Vitamin D3 100,02%
Vitamin E 100,0% (nach IE Anpassung in der Datenbank vom Kalkulator)


Nun wurde ich von einer Freundin die auch BARFT etwas verunsichert was die Werte von Ca und P angeht.

Denn wenn ich im Kalkulator als Phosphorquelle Knochenmehl eingebe ist das im Verhältnis 56,2/41,3.

Damit stimmen die Werte die ich oben genannt habe denke ich auch mal...

Aber da mein Knochenmehl von Grau nur ein Verhältnis von 35,7/25,6 hat würden sie ja nun doch nicht stimmen....

Also änderte ich nun in Der Datenbank das Verhältnis von 56,2/41,3 auf 35,7/25,6 ab, passte die Werte im Rezept an und bekam folgende Ergebnisse:

Ca/P Verhältnis 1,15
Mg/P Verhältnis 0,08
K/Na Verhältnis 2,10
Wasseranteil 75%
Fettanteil 10,19%
Proteinanteil 13,79%
Ballaststoffanteil 5,0%

Energie 108,77%
Calcium 100,61%
Phosphor 100,03%
Eisen 100,01%
Jod 100,20%
Vitamin A 100,02%
Vitamin D3 100,02%
Vitamin E 100,00%


Meine Frage: Passt das nun oder hab ich einen Denkfehler eingebaut? Das Knochenmehl mit 56,2/41,3 finde ich bei Lillysbar nicht, sondern nur das mit 35,7/25,6.
Kann ich das so nehmen oder muss ich eher mit Dicalciumphosphat und 37%igem Calcium Carbonat oder 21%igem Calcium Citrat arbeiten?

Liebe Grüße aus Kornwestheim

Kessira
 
13.11.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ca/P . Dort wird jeder fündig!
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
256
Ich verstehe die frage nicht.

Welches Knochenmehl hast du?
 
K

Kessira

Beiträge
15
Reaktionen
0
Ich habe das Knochenmehl von GRAU mit dem verhältnis 35,7 /25,6

Mir geht es daraum ob wenn ich die Werte des Knochenmehls doch in der Datenbank nun angepasst hab und die Werte im Rezept dann stimmen, ob ich dann das Rezept so lassen kann oder ob ich wie meine Freundin geschrieben hat als Phosphorquelle das Knochenmehl mit 56,2/41,3 bzw das Dicalciumphosphat nehmen soll und als Calciumquelle dann CalciumCarbonat (37%) oder CalciumCitrat (21%)
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
256
Du schreibst einfach ein Rezept mit den Werten, die dein Knochenmehl hat.

Ich verstehe wirklich das Problem nicht :-/
 
K

Kessira

Beiträge
15
Reaktionen
0
Ok also ist alles von den Werten mit Meinem Knochenmehl im Aktuellem Rezept (das wo ich die Werte geändert hab) ok und ich kann das dann so lassen? Muss mir also nicht gedanken um Dicalciumphosphat, Calciumcitrat und Calciumcarbonat machen? Möchte ja ein passendes Rezept und nicht eins mit falschen werten :lol:
 
K

Kessira

Beiträge
15
Reaktionen
0
Bisher ging ich auch davon aus das es wenn ich die Werte vom Knochenmehl in der Datenbank ändere das dann alles passen müssste, bis ich eben die Nachricht von meiner Freundin erhielt die meinte: das dass Knochenmehl für ca und p ist (was ja auch stimmt) und sie nicht weis ob ich mit supplementierung von knochenmehl und eierschale auf die richtigen werte im rezept kommen würde

Sie meinte ich würde um so verfahren zu können ein anderes Knochenmehl brauchen, nämlich das mit 56,2/41,3 oder eben Dicalciumphosphat , Calciumcarbonat oder Calciumcitrat

Ich hatte nun halt Angst das ich meine ganzen Rezepte bisher immer falsch gemacht hab... Bzw bezüglich des Ca/P Verhältnisses im Knochenmehl stimmt das ja teilweise sogar.

Also nur mal noch kurz zur verständnis: Da ich die werte der Inhaltstoffe vom Knochenmehl in der Datenbank vom Kalkulator nun geändert hab und auch die Rezeptwerte daraufhin angepasst habe stimmt nun das Rezept, oder?

D.h. ich brauch mir keine Gedanken zu Dicalciumphosphat o.ä. machen, ja?

Das wären nun die Rezeptwerte mit dem geändertem Knochenmehl (35,7/25,6):

Ca/P Verhältnis 1,15
Mg/P Verhältnis 0,08
K/Na Verhältnis 2,10
Wasseranteil 75%
Fettanteil 10,19%
Proteinanteil 13,79%
Ballaststoffanteil 5,0%

Energie 108,77%
Calcium 100,61%
Phosphor 100,03%
Eisen 100,01%
Jod 100,20%
Vitamin A 100,02%
Vitamin D3 100,02%
Vitamin E 100,00%
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
256
Du nimmst aus der 1. Phosphorquelle das Knochenmehl mit den Werten 35,7/25,6. Damit passt du dein Phosphor an (Restliches P = 0). Wenn du das hast, gibst du Eierschale ein, den vorgeschlagenen Wert.

C'est ca
 
K

Kessira

Beiträge
15
Reaktionen
0
@Saphiera
nicht ganz :-D
ich versuche herauszufinden ob mein knochenmehl nach Wertänderung in der Datenbank zusammen mit der Eierschale ausreicht und ich somit weder Dicalciumphosphat, Calciumcarbonat noch Calciumcitrat benötige?:-D
 
K

Kessira

Beiträge
15
Reaktionen
0
@Stulle
ja so hab ich das bisher auch immer gemacht nur leider mit dem im kalkulator hinterlegten Knochenmehl wert von 56,2/41,3.
Bis heute bin ich gar nicht auf die Idee gekommen das ich ein anderes Knochenmehl daheim hab und somit mit der dosierung nicht ganz richtig liege...

@Saphiera
ist doch kein Thema *gg*
soweit ich nun mir sicher sein kann das ich bis auf die Falschen Wertangaben der Knochenmehle alles richtig mache bin ich mehr als erleichtert *gg*
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
256
Nimm halt den richtigen Wert. Wozu ewig die Datenbank ändern?

Abgesehen davon, dass du früher oder später wechseln solltest. Nicht nur Knochenmehl und Eierschale, sondern auch Carbonat und Citrat, so wie Dicalziumphosphat.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Beiträge
2.840
Reaktionen
46
@Kessira: Tine meint, dass dein Knochenmehl (das von Grau) auch in der werksseitigen Kalki-Datenbank steht. Nur nicht als Phosphorsupplement, sondern als Calcium/Phosphor-Supplement. Das musst du halt ein bisschen anders eingeben, weil's vom Kalki pauschal vorgeschlagen wird - also nicht auf den Vorschlagswert achten, sondern auf den "Rest P"-Wert rechts im Formular.

Und zu deiner Frage: Für das richtige Ca/P-Verhältnis reicht die Änderung des Ca- und P-Gehalts vom Knochenmehl in der Datenbank (oder alternativ die Verwendung des richtigen Datenbankeintrags ;) ) aus. Das Abwechseln von Knochenmehl mit Dicalciumphosphat und von Eierschale mit anderen Calciumpräparate hat keinen Einfluss auf das Ca/P-Verhältnis (wenn man's entsprechend dem jeweiligen Gehalt dosiert), sondern dient anderen Zwecken.

(Knochenmehl enthält recht viele andere Mineralstoffe, deshalb gilt Dicalciumphosphat als nierenfreundlicher; und Calciumcitrat säuert den Harn leicht an, im Gegensatz zu Calciumcarbonat/Eierschale, die den Harn alkalischer machen.)
 
K

Kessira

Beiträge
15
Reaktionen
0
ok dann lass ich mal die Rezepte diesmal noch mit dem Richtigen Knochenmehl Wert und Verwende das nächste mal Dicalciumphosphat mit einem anderen Calciumpräperat.

Was wäre von den beiden am geeignetsten? Das Citrat oder das Carbonat?
 
Schweden-Tiger

Schweden-Tiger

Beiträge
13.461
Reaktionen
41
Beide, denke ich. Schließlich soll man ja auch immer wieder mal wechseln ;-)
 
Stulle

Stulle

Beiträge
49.476
Reaktionen
256
Beide, wobei Carbonat Eierschale recht ähnlich ist
 
K

Kessira

Beiträge
15
Reaktionen
0
ok super vielen dank!:-D

Werde im Dezember dann die Drei Produkte bei Lillysbar bestellen und damit dann die Dezemberfutter Ration anreichern :-D

bin echt froh das ihr mir weiterhelfen konntet, DANKE!!!!:-D
 

Schlagworte

phosphorquelle katzen

,

ca p verhältnis katzenfutter

,

welche inhaltstoffe hat knochenmehl für katzen

,
Butter mit Knochenmehl
, Knochenmehl Ca/p