Barnabas: oder wie stellen wir's am besten an

  • Autor des Themas half_tail_cat
  • Erstellungsdatum
half_tail_cat

half_tail_cat

Beiträge
280
Reaktionen
0
Tagchen!
Nachdem ich nun die letzten Wochen wieder zu einem fleißigen Leserchen mutierte, wende ich mich mit unserem "kleinen" Problem an euch, in der Hoffnung auf eine einfache Lösung bevor unser Neuzugang in zwei Wochen zu uns findet.

Als kurzer Hintergrund: wir haben eine Katze (Lily, 1 Jahr) die uns durch meinen Tierarzt vermittelt wurde. Sie wurde entweder angefahren oder sogar misshandelt, weil sie einen ordentlichen Beckenbruch hatte und unglaubliche Scheu dem Menschen gegenüber zeigte. Inzwischen ist Lily ein sehr aufgewecktes junges Kätzchen, eigentlich ziemlich frech und nicht mehr mit dem Häuflein Elend vergleichbar, das wir in der Quarantäne aufgegriffen hatten. Schon Ende August wussten wir, dass wir ihr daher endlich einen Kumpel organisieren wollten, aber leider verstarb der vorgesehene Nachwuchs unserer Freunde früh an Krankheit (1 Kitten, womöglich Geburtsfehler) und so blieb das Thema, auch aufgrund anderer Dinge, erstmal unbehandelt.

Vor etwa 10 Wochen schrieb mich dann eine Freundin an, ob wir noch ein Kitten wollen, weil ihre Katze geworfen hat und sie nun Abnehmer dafür suchen. Die Familie ist sehr nett, hat selbst sieben ausgewachsene Katzen und zwei Hunde, lebt auf dem Land in einem Haus mit kleinem Garten in einer 30er Zone fernab der Großstadt in einem süßen Dorf und kümmert sich liebevoll um ihre Knirpse. (Das Muttertier wurde übrigens diese Woche kastriert)
Gesagt getan
kam ich auf Besuch vorbei und habe mich sofort in den Kleinsten im Wurf verliebt. Die "wilde Katzenlady" beschreibt ihn inzwischen als ruhigeren, ausgeglichenen, aber auch anhänglichen Kumpel der eher auf eine Ladung Schmusen, wie wilde Spiele aus ist und sich nur selten ordentlich von den Älteren im Wurf richtig provozieren lässt. Das erschien meinem Freund und mir schließlich passend - außerdem waren wir von der Sozialisierung des Kleinen sehr angetan, wo er doch in einem ganzen Rudel groß werden würde.

Nun denn, "Barnabas" (Der Name ist momentan eher noch Lückenfüller) zieht also in zwei Wochen bei uns ein und wir spekulieren jetzt schon eine geraume Weile, wo wir ihn am besten unterbringen - und ich hoffe, dass jemand von euch eine Idee hat, was besser wäre. Wir haben momentan noch 50qm zur Verfügung: Badezimmer und Wohnzimmer fallen weg, weil das Bad zu klein ist und das Wohnzimmer eindeutig zu Lilys Revier zählt. Somit bleibt nur die großzügige Wohnküche oder das Mini-Schlafzimmer.

Im Mini-Schlafzimmer würde der Knirps bei uns schlafen und hätte überhaupt das weiche Bett zum Kuscheln zur Verfügung, wo auch schon Lilys Geruch dran ist. Wir könnten locker ein Katzenklo unterbringen und alles in allem erschien mir das Schlafzimmer die beste Lösung: aber Lily fühlt sich in dem Raum ebenfalls wohl und aufgehoben, geht sie nämlich mit mir ins Bett und kuschelt sich ans Fußende, auf den Bauch oder hüpft aufs Fensterbrett. Würden wir sie plötzlich wegen Barnabas aussperren, gebe es entweder Terror oder im Worst-Case einen Protest.

Die Wohnküche ist der Ort, in dem sich Lily am Wenigsten aufhält. Hier gibt es viele Versteckmöglichkeiten (auch zum Pullern, wohlgemerkt - und solchen Knirpsen traue ich alles zu), natürlich eine Heizung und deutlich mehr Platz. Der Nachteil daran ist, dass wir nur eine beschränkte Zeit in der Küche verbringen und auch nicht dort schlafen, weshalb "Barnabas" in den Tagen seiner Eingewöhnung eben "eher" alleine sein wird.
Vorab: ich habe die halbe Woche nach seinem Einzug frei, weil meine Prüfungen am 05.12. anfangen. Ich könnte insofern auch in der Küche lernen und ihn beschäftigen - aber nachts wäre er eben völlig allein and einem neuen Ort.
Stefan und ich sind ein bisschen ratlos - welchen Raum würdet ihr wählen? Irgendeiner der beiden muss wegstecken: ich frage mich nur, ob ich Lily als Erstkatze das Recht nehmen darf, ihren Gewohnheiten nachzugehen? :|

Was die Zeit der Zusammenführung angeht, so haben wir uns jetzt mal (plus/minus) drei Tage eingeplant, wo "Barnabas" in seinem Raum bleibt. Anschließend würden wir ihn ins Wohnzimmer (Lilys Hauptrevier!) nehmen. Dort steht ein Kratzbaum, der bis unter die Decke reicht und Lily entsprechend Schutz bietet. Ist das zu früh?
Wir wollen nichts falsch machen ... wir können nicht einmal Lilys Reaktion ordentlich abschätzen. Für ein Kitten haben wir uns entschieden, weil wir den Welpenschutz ein bisschen ausnutzen möchten und wir uns einbilden, dass die Zusammenführung für Lily so einfacher ist, als wenn sie sich mit einer gleichaltrigen oder älteren Katze das Revier auskämpfen müsste. Ob es einen Unterschied macht ob Kitten oder Katze weiß ich nicht, aus eigener Erfahrung war's bisher so ... wir haben immer Kleine an unsere Großen heran geführt, damals bei meinen Eltern und sind damit gut gefahren (war dann bei uns wie'ne Faustregel). Nur hatten wir da auch mehr Platz und mehr Orte. Neuzugänge kamen immer in mein Zimmer und blieben dort zum Teil eine bis eineinhalb Wochen, bevor sie ins untere Stockwerk und zu der bzw. den anderen durfte/n.
Diese Situation hier ist neu für Stefan und mich.

Wenn alles schief läuft stellt sich Lily als Einzelkatze heraus. Davor habe ich, nach allem was ich hier über das Thema "Zusammenführung" lesen und verfolgen konnte, fast ein bisschen Angst - denn wir wollen nicht, dass sie alleine bleibt.

Soviel dazu.
Für den vielen Text entschuldige ich mich! :?
Vielen Dank.

Fotolegende: der Rote ist unser Neuankömmling und das Fellchen, das so gut zu unserer Tapete passt, ist Lily.
 

Anhänge

14.11.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Barnabas: oder wie stellen wir's am besten an . Dort wird jeder fündig!
half_tail_cat

half_tail_cat

Beiträge
280
Reaktionen
0
Hallo, schön das eure Maus Gesellschaft bekommen soll. Allerdings würde ich eine Katze statt einem Kater wählen, da Kater deutlich anders spielen als Katzen.
Wenn Du magst, lies mal das hier:
http://haustierwir.blogspot.de/2011/06/katzen-kater.html
Jahh, das Thema kenne ich unlängst.
Allerdings gibt es in unserem Freundeskreis auch viele Beispiele, die diese These widerlegen - und wir haben in unserer Familie ebenfalls andere Erfahrungen mit Kater/Katze gemacht. Auf mich macht das eigentlich einen eher individuellen Eindruck wo es auf die unterschiedlichen Persönlichkeiten der Tiere ankommt.

Aber das war eigentlich auch nicht Kern der Frage.
Danke trotzdem.
 
mariha

mariha

Beiträge
793
Reaktionen
6
Warum willst du sie denn überhaupt trennen?
 
half_tail_cat

half_tail_cat

Beiträge
280
Reaktionen
0
weil ich gelesen habe, dass eine plötzliche Zusammenführung schlecht ist :-/
oder ist das mit Kitten anders?

Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass beide ab Frühjahr Freigang bekommen, damit löst sich die Katze/Kater-Spieldiskussion von selbst. Lily ist außerdem schon sterilisiert, der Knirps wird mit 5-6 Mo bzw. vor dem Freigang kastriert. Wir ziehen zurück aufs Land.
 
mariha

mariha

Beiträge
793
Reaktionen
6
also ich habe nie ein kitten bei meinen zusafü's weggesperrt, sondern einfach machen lassen!!
Das gehauen, gejagt und auch gefaucht wird, ist normal, ich würde mir an deiner stelle keinen stress machen! Der überträgt sich sonst noch auf die katzen und das wär nicht der idealfall ;)

Setz den kleinen einfach dazu! Habe selbst den fehler gemacht und eine kitti (weiblich) zu meinem damaligen kater (2 Jahre) gesetzt, was die zusammenführung erschwert hat! So richtig lieb hatten sie sich nie ;) haben sich nur irgendwann akzeptiert und ignoriert...
Wenn du den kleinen wegsperrst und die große nicht mehr in bestimmt räume darf, wird sich vllt noch eifersüchtig und lässt ihre aggressionen an dem kleinen aus, sobald sie aufeinandertreffen!

LG
 
half_tail_cat

half_tail_cat

Beiträge
280
Reaktionen
0
Das ist ein interessanter Gedanke, dankefein!
Ich dachte mir auch schon, dass Lily den Neuzugang bei so einer Zusammenführung evtl. von ihrem Kratzbaum aus beobachtet, bevor sie sich näher heran wagt. Wie erwähnt, ist der Knirps ein kleiner treudoofer Zögling, der weniger zu Angriff sondern wohl mehr zu Schmusen tendiert und hinsichtlich der kleinen Kolonie aus der er kommt, super sozialisiert ist.
Lily ist übrigens auch sehr gut sozialisiert, sofern wir das beurteilen können und neigt zuweilen schon mal zu Frechheiten und Jagdspielen: bisher mussten eben wir dafür herhalten, oder das Spielzeug. Inzwischen machen wir auch Gedächtnistraining kombiniert mit Leckerlies. Aber da wir eben beide bis zu 9/10 Stunden beruflich außer Haus sind, lastet sie das einfach nicht aus.

Ich bin auch mal so frei anzunehmen, da "Barnabas" eher ein ruhigeres und gemütliches Gemüt zeigt, dass sich Lily ihn einfach entsprechend erzieht solange sie bis zum Umzug noch in der alten Wohnung wohnen - und danach eben die Sinnflut. :roll:

Je länger ich jetzt drüber grübel, desto besser gefällt mir die Idee von dir sogar, Mariha. Danke nochmal. :razz:
 
Zuletzt bearbeitet:
mariha

mariha

Beiträge
793
Reaktionen
6
ich wünsch dir viel glück für die zusammenführung! Umso ruhiger ihr bleibt, umso ruhiger sind auch die fellnasen :-D
 
half_tail_cat

half_tail_cat

Beiträge
280
Reaktionen
0
Der Knirps ist da!
Nun, was soll ich sagen? Ich glaube, momentan läuft alles "normal". Er ist ein kleiner Schreihals und hat sich bereits im ganzen Haus angekündigt, als ich die Haustüre aufgemacht habe. Deshalb was der Überraschungseffekt für Lily erstmal ein bisschen anders wie erwartet.

Der Knirps (wir hadern noch mit dem Namen, aufgrund seiner gutmütigen und etwas naiven Art ist "Thor" gerade unser Favorit :lol:) kam aus dem Körbchen und fühlte sich prompt wie zu Hause. Lily fand es eher weniger cool und hat sofort angefangen zu fauchen ... inzwischen sind zweieinhalb Stunden vergangen und immerhin ist unsere 'Alte' nun so kooperativ, sich im selben Raum mit dem Knirps aufzuhalten. Vorher hat sie unterm Bett nämlich geschmollt und mich aus großen Augen fast beleidigt gemustert.

Der Knirps zeigt sich völlig unbeeindruckt. Lily faucht ab einem gewissen Radius, wobei er definitiv interessant für sie ist, weil sie ihn ständig beobachtet und verfolgt; vorhin wollte sie ihm eine kleine Backpfeiffe verpassen, das hat er irgendwie gar nicht registriert - und überhaupt ignoriert er sie erschreckend gut.
Er tobt schon durchs ganze Wohnzimmer, hat das Katzenklo bereits angenommen, gefressen und ein kleines Nickerchen gemacht. Aber alles unter dem stierenden, beinahe bösen Blick Lilys.
Ich hoffe, dass das im Laufe der nächsten paar Tage besser wird: was mir etwas Sorgen macht ist, dass Lily nun auch mich anknurrt - so als wäre ich Schuld an dem Neuankömmling. Zwar lässt sie sich streicheln, gibt sich aber offen beleidigt.
 
half_tail_cat

half_tail_cat

Beiträge
280
Reaktionen
0
So. Erste Nacht überstanden - so mehr oder weniger.
Nachdem ich hier den Tipp gelesen habe, die Katzen zumindest nachts zu separieren, habe ich Thor (jupp, so wird er wohl absofort heißen) die Wohnküche mit der Decke ausgelegt, auf der er den Abend über bereits geschlafen hat, das Klo umgezogen und Essen aufgestellt. Zwar fängt er die ersten Paar Minuten noch an zu jammern, wenn er alleine ist - aber wenn man ihn ignoriert ist er relativ schnell ruhig.

Lilys Verhalten ist, würde ich jetzt meinen, nicht mehr gaaanz so schlimm. Wir haben gestern gekuschelt und sie hat auch offensichtlich die Nachtruhe genossen. Fressen tut sie allerdings nur wenig - ob aus Protest oder Stress vermag ich grad nicht zu sagen.
Sie sieht dem Knirps weiterhin aus der Entfernung zu, lässt sich aber von mir herbei rufen und in jenem Moment bevor ich meinen Bericht begann, saß sie auf dem einen Ende der Couch und Thor am Anderen.
Sie brummt. Sie brummt sogar mich an, obwohl sie Köpfchen gibt - ein bisschen schizophren, wie ich finde. Aber sie wird den kleinen wohl an mir riechen und bekunden wie sehr ihr das "stinkt". Thor hat sich dann sogar getraut heran zu kommen und an ihrem Hintern zu schnüffeln: der Augenblick dauerte nicht einmal eine halbe Sekunde, aber Lily blieb ruhig stehen, knurrte und dann hat sie ihm letztendlich eine kleine Backpfeiffe verpasst. Erschrocken flüchtete er von der Couch und Lily auf die Armlehne - sie kam nach meinem Ruf (ich saß direkt daneben und befürchtete schon fliegende Fetzen) allerdings gleich wieder zu mir - auch wenn sie aufgebracht maunzte.

Lily ist ganz klar irritiert, doch ich glaube sie merkt, dass wir sie nicht ersetzen wollen. Mein Freund und ich geben uns alle erdenkliche Mühe ihr zu zeigen, dass sie unsere Erste ist. Gestern Abend bin ich mit ihr sogar ins Schlafzimmer, hab fünf Minuten die Tür zugemacht und sie allein bespaßt und gestreichelt, da wurde sie ruhiger.
Eskaliert ist es bisher nicht: kein Angreifen, kein Blut, kein Biss - nur Tatzenhiebe und dann Flucht seitens der Älteren. Thor tangiert das eigentlich verhältnismäßig wenig - soweit ich weiß ist er Zusammenführungen mit älteren Tieren auch schon gewohnt, weil die Familie aus welcher ich ihn bekommen habe, sieben ausgewachsene Tiere beherbergt - darunter ein sehr dominanter Kater.

Mein Bedenken ist jetzt nur - und ich würde mich echt auf Rückmeldung freuen - wie ich's mit der Arbeit regeln soll. Kann ich die beiden einfach alleine lassen, oder ist das in der Tat zu gefährlich? Ich habe nächste Woche Mo und Di frei und bin das ganze WE zu Hause, aber heute muss ich bis 15:30 Uhr ins Büro, mein Freund ist bis Mittag außer Haus - nochmal Küche? Oder aufs Ganze gehen?
 
Zuletzt bearbeitet:
mariha

mariha

Beiträge
793
Reaktionen
6
Mach dir keine sorgen, lass sie ruhig alleine! Sie werden sich schon mit der situation arrangieren! Dann können sie auch ganz in ruhe ihre rangordnung auskämpfen :p
 
half_tail_cat

half_tail_cat

Beiträge
280
Reaktionen
0
Was anderes blieb mir auch nicht übrig @[email protected]'
Thor fand es nicht so toll, schon wieder eingesperrt zu werden: da hat er kurzerhand so laut geblökt, dass ich es bis zum Parkplatz gehört habe und ich dachte mir nur so: Oh mein Gott, am Ende glauben die Nachbarn (Mehrparteien) wir quälen unser Tier @[email protected]'
also ich kurzerhand zurück in die Bude, Lily das Futter ins Schlafzimmer gestellt, einen mitleidigen Blick zugeworfen und Thor mit einem "auf deine Verantwortung" zurück in die restliche Wohnung gelassen.

Wohl ist mir ehrlich gesagt nicht dabei.
Andererseits ist Lily nicht aggressiv, bzw. bissig - ich bin mir nur nicht sicher, ob sie das im Zweifelsfall ändern würde. Aber du hast schon recht, ich dachte mir dann ebenfalls: dann können sich beide gleich mal an die normale Gesamtsituation gewöhnen.

Aber... Alta... ist der gefräßig!
Ich habe ihm gestern ein Schälchen hin gestellt, da wollte er prompt von Lilys Schälchen auch noch etwas und heute Morgen hat er ebenfalls eineinhalb Schälchen vertilgt O__o' Ich lass es stehen, soll er fressen ^^ mich wundert es nur, dass die Vermittlerin sagte er wäre der Kleinste und Leichteste im Wurf: bei dem Appetit? Hat wohl nie was abbekommen!
 
mariha

mariha

Beiträge
793
Reaktionen
6
ich drück die daumen, dass alles gut klappt! aber wenn es bis jetzt noch keine heftigeren kloppereien gab, ist die vorraussetzung schon mal gut..

Du hast ja bestimmt schon gemerkt, dass ich eh kein fan davon bin die katzen bei einer zusafü zu trennen, denn der schuss kann auch mal nach hinten los gehen bezüglich protestpinkeln etc... Schließlich wurde lily ein teil ihres reviers "entrissen"!
Ich denke, das klappt schon mit den beiden :)

LG
 
half_tail_cat

half_tail_cat

Beiträge
280
Reaktionen
0
Gott sei Dank ist Lily demonstrativ vor uns allen gestern auf ihr Klo gegangen xD Ich glaube, sie erkennt Thor nicht unbedingt als Gefahr, sondern tatsächlich als kleinen Eindringling an, bei dem sie sich überlegt, was sie ihm durchgehen lassen will und was nicht.

Kommt er mir zu Nahe und sie sieht es, knurrt sie ala "Finger weg von meinem Menschen!" Aber mehr auch nicht, eher beobachtet sie die Sache etwas zornig - und wenn ich den Knirps dann ihr zu Liebe ignoriere, scheint sie mit dem Kompromiss vorerst zufrieden.
Thor ist das alles einerlei: auch wenn er sehr anhänglich ist. Sieht er Stefan oder mich nicht mehr, geht das Miau-Konzert los. *am Kopf kratz* Das ist 'ne Sache, von der ich hoffe dass es sich mit der Zeit verwächst. Ich bin, wenn ich es schaffe, heute noch oder dann nächste Woche nach meiner Prüfung zum Impfen mit ihm beim Tierarzt da lass ich ihn auch komplett durchchecken.

So ist er mehr als agil und eigentlich ein Traum.
Naja, für Lily ist er gerade eher ein Alptraum.
:roll::lol:
 
half_tail_cat

half_tail_cat

Beiträge
280
Reaktionen
0
Der zweite Tag. Und ich glaube, wir sind immer noch ganz gut dabei. Stefan und ich haben uns jedenfalls schon einigermaßen an das Bündel gewöhnt und ich glaube, dass sich das automatisch ein wenig auf Lily überträgt.
Begeistert ist sie immer noch nicht, jedoch reißt auch ihre Neugierde nicht ab - obschon sie sich das Schlafzimmer als Rückzugsort auserkohren hat (und ich meine, verübeln kann man es ihr nicht)

Ich habe ihr gestern gezeigt, dass ich sie auf dem Fensterbrett im Schlafzimmer füttern möchte und das hat sie gerne angenommen, genau so wie das Katzenklo, das ich ihr heute Morgen gebracht habe. Solange sie einen Ort hat, wo der Knirps nur selten hingeht und sie sich im Prinzip verkriechen kann wann immer sie will, macht sie auf uns einen spontan ausgeglicheneren Eindruck.
In der Nacht hat sie bei uns im Bett geschlafen, war mal kurz unterwegs, kam jedoch zurück und hat sich merklich wohler gefühlt. Thor hingegen macht es schlauer als erwartet und verkriecht sich in der Kratzbaumhöhle (die ua Lilys Geruch hat, weil sie dort selbst über Monate hinweg regelmäßig drin geschlafen hat), nachts gab es also kein Gezeter.

Ich war gestern auch im Fressnapf und habe mir nun mit Bachblüten ausgeholfen - möchte mal ausprobieren, ob sich da eine Wirkung tut und vor allem bei der Älteren der Stress gedämpft wird. Also die kleinste Menge, die im Beipackzettel empfohlen wird ins Futter und siehe da: alles aufgefuttert.
Ansonsten ist alles wie gehabt: Lily brummt, knurrt, ist total unbegeistert und lässt das den Kleinen spüren, wann immer er ihr zu Nahe kommt. Ich denke, da müssen wir jetzt einfach alle gemeinsam durch.

EDIT: was mir auch aufgefallen ist, ist dass Thor durchaus die Nähe zu Lily sucht und sich mit ihr anfreunden möchte. Er geht in einer sehr aufrechten und freundlichen Art auf sie zu und wollte sie sogar schon zum Spielen auffordern.
Naja, Lily weiß eben nicht was sie davon halten soll.
 
Zuletzt bearbeitet:
half_tail_cat

half_tail_cat

Beiträge
280
Reaktionen
0
Erster Erfolg?
Heute beim Lernen gab es ein kleines Problem: Lily wollte bei mir liegen, wie sie es immer tut und Thor hatte keinen Bock darauf allein im Wohnzimmer zu bleiben, nachdem mein Freund zum Einkaufen gegangen ist. Das Ende vom Lied war, dass Thor ganz selbstbewusst zu mir gekrochen ist, sich erstmal eine ordentliche Backpfeiffe seitens Lily eingefangen hat die ihn aber sehr unberührt ließ und dann 'bleiben durfte'. Eine gute Stunde lang, bis wieder Leben in die Bude kam jedenfalls.

Ob die Bachblüten inzwischen bei Lily anschlagen? Die habe ich ihr nämlich gestern in einer geringen Menge ins Abendessen gemischt, um ihr den Stress zumindest ein wenig angenehmer zu machen.
 

Anhänge

half_tail_cat

half_tail_cat

Beiträge
280
Reaktionen
0
Der dritte Tag.
Viel passiert ist heute nicht, mit Ausnahme dass Lily wieder ein bisschen lebhafter geworden ist und sogar im Wohnzimmer in Paar Minuten gespielt hat, bevor sie zurück ins Schlafzimmer getrottet ist um sich ins Bett zu plüschen. Auch gebrummt wird nicht mehr ganz so viel, ebenso wenig gehauen - nur vorhin beim Spielen, als ich versuchte beide zum gemeinsamen Spurten zu animieren, da fühlte sich Lily bedrängt.
Naja, ansonsten schläft Thor heute den ganzen Tag: immer wenn er Lily sieht, fängt er freundschaftlich an zu Schnurren, aber das interessiert sie noch nicht. Ich glaube, er versteht nicht ganz warum unsere Ältere derart gemein zu ihm ist, weil er sich dann ganz klein macht und sofort verunsichert weg schleicht. Aber Interesse ist bei beiden Seiten nach wie vor da und einen Staring-Contest gab es auch schon in der Küche, im Wohnzimmer und auf dem Flur: und sogar ohne Eskalation!

Aber Thor ist geschafft: die letzten Tage waren wohl sehr anstrengend, weshalb er heute die meiste Zeit im Kratzbaum verbrachte und nur mal gelegentlich zum Fressen und fürs Klo runter stieg, kurz spielte, sich zu uns gesellte und dann wieder abgetigert ist.

Schon schwer, so ein Katzenleben.
 
half_tail_cat

half_tail_cat

Beiträge
280
Reaktionen
0
Zwei Jahre später.

Nachdem ich durch Prüfungen, Umzug und Familie nicht mehr dazu gekommen bin, dieses kleine Zusammenführungs-Tagebuch weiter zu führen, gebe ich jetzt ein abschließendes Fazit, um das Thema als erledigt zu markieren.

Unsere Zusammenführungs-Geschichte ist gut ausgegangen. Wie erwartet hat es eine Weile gedauert, bis sich Alt und Neu aneinander gewöhnten und obwohl sie bis heute nicht die dicksten Freunde sind, wurde Thor von Lily schließlich im "Rudel" akzeptiert. (Das bedeutet, sie hat die Hosen an und liest ihm die Leviten (-;) Wir wohnen jetzt in einer 110qm großen Wohnung mit Balkon und der Möglichkeit des Freigangs, direkt am Land. Den Freigang proben wir seit ein Paar Monaten, gechipt und geimpft sind die beiden Fellpopos auch schon und bis auf einige übermütige Spielangriffe seitens des Katers läuft alles prächtig.
Manchmal habe ich den Eindruck, Lily hat ihren Partner in Crime gefunden. Die beiden sind in der Regel zusammen unterwegs – auch wenn keine große körperliche Zuneigung im Spiel ist. Sie fressen gemeinsam, sie spielen, sie schlafen beide mit uns im Schlafzimmer und haben es sich zur Aufgabe gemacht uns ebenso gemeinsam pünktlich zur Fütterungszeit mit großen runden Augen zu Tode zu mustern. :lol:

Alles in allem bereue ich es nicht, zu unserer Katze einen Kater gesetzt zu haben. Thor ist zwar hier und da ein rauer Spielgefährte, hat aber von Lily gelernt wann es zu viel wird: das machen die oft untereinander aus und wenn es Lily dennoch zu viel wird (was immer seltener vorkommt) gehen wir auch mal beherzt dazwischen und trennen sie. Fetzen sind nie geflogen.

Der am Anfang kleine und schwache Thor hat inzwischen übrigenes stolze 4 Kilo …;-)
Der nächste Akt wird jetzt, Thor und Lily mit Chili zusammen zu führen – meine erste Katze, die im Untergeschoß des Hauses wohnt. :roll:
 

Anhänge

Neueste Beiträge