ein kätzchen soll her - aber, aber, aber...

  • Autor des Themas missfindus
  • Erstellungsdatum
M

missfindus

Beiträge
20
Reaktionen
0
hallo ihr lieben :)

ich bin vor ein paar wochen von zuhause ausgezogen und wohnen nun mit meinem freund zusammen. ich hatte mein leben lang tiere, aber vor allem hunde um mich rum und bin mit ihnen aufgewachsen, mir war aber schon immer klar, dass ich selber erstmal keinen hund haben möchte (gassi gehen etc.). nun hat sich sehr schnell, nach 3 wochen, herausgestellt, dass ich es kaum aushalte nach hause zu kommen ohne, dass mich ein kleines wuschiges wesen begrüßt
und meine zeit beansprucht. meine wahl fiel schnell auf eine katze aus dem tierheim die auch etwas älter sein darf, da ich mit katzen ja eher wenig erfahrung habe. da muss ich ja nicht gleich eine erziehen :D ich habe auf den seiten vieler tierheime über katzen gelesen die sich nicht mit anderen verstehen und deren stress immer größer wird, weil in den tierheimen so unendlich viele mietzen sind. soeinem süßen wuschel würd ich gern helfen :)
nun ist meine frage die mir das weite internet nicht schlüssig beantworten konnte, ob ich die katze (sollte sie es nach mehrmaligen rantasten usw. vertragen) mit zu meinen eltern nehmen kann? da ich jetzt eine std entfernt von ihnen wohne und sie ca alle 3 wochen übers we besuche, dann kommt auch mein freund mit, da seine eltern auch in der nähe dort wohnen. ich habe sehr verschiedene meinungen dazu gelesen und auch erfahrungen. einige katzen scheinen sgar nichts gegen eine wöchentliche fahrt von mehreren stunden zu haben und in 2 verschiedenen wohnungen zu leben, aber ob das so stimmt?! da will ich mich lieber absichern, bevor mein versuch einem armen mäuschen zu helfen nacher voll nach hinten los geht.
entschuldigt, vielleicht hab ich das an die falsche stelle geschrieben, ich finde mich noch nicht ganz zurecht :oops: aber ich hoffe ihr könnt mir mit euren erfahrungen bei dieser und meinen vielen kommenden fragen (also macht euch gefasst :D ) weiterhelfen :) danke schon mal!
 
16.11.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: ein kätzchen soll her - aber, aber, aber... . Dort wird jeder fündig!
JeyJey

JeyJey

Beiträge
388
Reaktionen
1
Hallo erstmal im Forum :-D
Es freut mich sehr, dass du dich entschieden hast eine hilfebedürftige Katze zu dir zu holen.
Ich kann dich voll und ganz verstehen, ohne Tiere halte ich es auch einfach nicht aus ;-)
Du hast dich ja anscheinend schon ziemlich gut informiert und es ist super, dass auch mal eine ältere Katze ein neues zu Hause bekommt, da gibt es ja genug im TH.
Auf deine wirkliche Frage mit dem Hin-und Herfahren kann ich dir aber nicht so wirklich eine Antwort geben. Es ist denke ich Sache des Charakters der Katze.
Aber ich persönlich würde es nicht machen. Denn grundsätzlich sind Katzen ja sehr revierbezogene Tiere und es ist auf jeden Fall jedes Mal Stress für die Katze wenn sie da raus kommt. Sicher gibt es einige Katzen die sich daran gewöhnen, aber du musst dir gut überlegen ob du das wirklich ausreizen musst.
Also wenn man einmal im Jahr für mehrere Wochen in den Urlaub fährt und die Katze irgendwo anders hin muss, dann ist das ja auch so, aber es bleibt halt eine Ausnahme. Ich würde es meinen Katzen ersparen, sie alle paar Wochen und dann nur für 2 oder 3 Tage aus ihrem zu Hause zu reißen. Aber das ist halt meine Meinung. Vielleicht melden sich hier ja noch Foris, die ihre Katzen regelmäßig wo anders hinbringen und davon berichten können ;-)
Bist du sicher jetzt immer alle paar Wochenenden weg?
 
M

missfindus

Beiträge
20
Reaktionen
0
dankeschön für die tolle, ausgibige antwort! das gefällt mir echt gut an diesem forum, alle sind so unglaublich hilfsbereit und freundlich :) ich hoffe auf weitere..
ich wohne jetzt erst seit 4 wochen nicht mehr bei meinen eltern und auch die clique von mir und meinem freund ist in unserem heimatort. daher war nach den ersten 3 wochen eindeutig zeit nach hause zu fahren. ich bin ja auch erst 18, da hab ich schon ein wenig heimweh nach einiger zeit. deswegen gehe ich davon aus, dass ich auch weiterhin ca alle 3 wochen fahren werde.
vielleicht ist der gedanke "katzen reisen nicht gerne" ja auch genauso quatsch wie "katzen sind einzelgänger"? vielleicht muss man nur wissen wie man mit der situation/der katze während des reisens umgehen muss, so wie es auch katzen gibt die ein leben ohne artgenossen bevorzugen..
obwohl ich ja weiß dass neue dinge immer vorbereitung bedeuten wenn man mit einer katze zusammen lebt.
 
JeyJey

JeyJey

Beiträge
388
Reaktionen
1
Bitte, gern geschehen :-D Aber dafür ist ein Forum ja auch da.
Naja, aber wenn du erst ausgezogen bist, vielleicht gewöhnst du dich dann einfach bald dran und ich glaube du hast ja auch geschrieben, dass du nur 1 Stunde oder so entfernt wohnst, dann kannst du ja auch regelmäßig Tagesausflüge machen ;-)
Also ich lebe schon immer mit Katzen zusammen und ich persönlich kann es mir aber bei keiner meiner Katzen vorstellen sie so rumzuziehen. Ich habe einfach den Eindruck, dass sie es wirklich genießen wenn sie in ihrem eigenen Reich sind und dort ihre Ruhe haben. Aber wie gesagt ich selber habe es noch nie gemacht.
Allerdings willst du ja eine ältere Katze holen. Dann ist die Frage ob die sich noch daran gewöhnen könnte/ würde. Und natürlich kommt es in erster Linie auf den Charakter an.
Aber du bist ja jetzt nicht in der Situation, dass du 1000 km entfernt von deinen Eltern wohnst. Vielleicht lebst du dich erst noch in der neuen Situation ein und holst dir erst dann eine Katze. Und wenn dir ein Tagesbesuch bei deinen Eltern nicht reicht, dann mach doch lieber mal alle paar Wochen ein ganzes Wochenende bei ihnen und besorge dir für die Zeit einen Katzensitter und dann sparst du dir und der Mieze den Stress.
 
Linette

Linette

Beiträge
1.704
Reaktionen
139
Vielleicht kann man das nicht pauschalisieren, aber Kater sollen sich besser zum "Reisetier" eignen als Kätzinnen, da sie nicht so reviertreu sind. Deckt sich auch mit meinen Erfahrungen.
Unser Kater verbringt (augenscheinlich gerne) mal das Wochenende bei den Schwiegereltern. Die Kätzin dagegen reist nicht so gern.
Vielleicht kannst du das in deine Überlegungen mit einbeziehen. Viel Glück bei der Katzensuche.
 
Lenny90

Lenny90

Beiträge
465
Reaktionen
3
Hallo,
ich kann dir da auch keine pauschale Antwort geben, aber von meinen erzählen.
Also ich habe zwei Kater, die beiden sind recht jung.
Beide finden Autofahren nicht ganz soo toll, aber drehen nicht komplett am Rad.
Sie hatten aber noch nie Probleme mit neuen Wohnungen oder so.

Vill bestätigt das noch mal die Antwort vor mir.

lg
 
JeyJey

JeyJey

Beiträge
388
Reaktionen
1
Wie gesagt: jede Katze ist anders.
Mein Rambo z.B. hatte nie ein Problem damit mal während des Urlaubs zu meinen Großeltern gebracht zu werden. Da waren sogar zwei andere Katzen. Der hat sich aber jedes Mal wieder sofort eingelebt.
Unsere zwei Siam-Kätzinnen z.B. waren da aber ganz anders. Die hatte man die ersten 3 Tage nicht einmal unter dem Bett hervor gebracht. Sie haben die ganze Zeit geschrien usw.
Aber an was du noch denken solltest: so oder so musst du dich nach der Anschaffung der neuen Katze auf eine längere Phase einstellen, in der du eben nicht mit der Katze reist. Also gerade auch bei einer TH-Katze die sonst noch was erlebt hat, ist es wichtig, dass die erstmal langsam lernt, dass sie ein wirkliches zu Hause hat.
 
M

missfindus

Beiträge
20
Reaktionen
0
ich denke auch, dass das das wichtigste ist: ihr erstmal zu beweisen, dass sie es bei mir ganz wunderbar haben wird. wenn sie mir dann mit der zeit ihr vertrauen geschenkt hat, kann man es ja mal ausprobieren.
ich kann den tag kaum erwarten, wenn es endlich soweit ist und soein ein kleines ding hier herum wuselt :)
 
JeyJey

JeyJey

Beiträge
388
Reaktionen
1
Hihi, ich bin ja schon sehr auf deinen neuen Mitbewohner gespannt :-D
Wenn es soweit ist, her mit den Fotos xD
 
Lenny90

Lenny90

Beiträge
465
Reaktionen
3
Möchtest du die Katze denn alleine halten?
 
M

missfindus

Beiträge
20
Reaktionen
0
ich hatte das direkt zu anfang kurz erwähnt:
meine wahl fiel schnell auf eine katze aus dem tierheim die auch etwas älter sein darf, da ich mit katzen ja eher wenig erfahrung habe. da muss ich ja nicht gleich eine erziehen :D ich habe auf den seiten vieler tierheime über katzen gelesen die sich nicht mit anderen verstehen und deren stress immer größer wird, weil in den tierheimen so unendlich viele mietzen sind. soeinem süßen wuschel würd ich gern helfen :)
mir gingen viele texte über die jeweiligen katzen sehr ans herz, dass sie dort so unter stress sind und die leute natürlich lieber die anderen, nicht so zurückgezogenen katzen die sich nicht in der letzten ecke verziehen, mit zu sich nehmen wollen. für soeines werde ich mich allerdings entscheiden, da diese süßen schließlich besonders leiden und darum gehts mir wenn ich ins tierheim gehe.. obwohl natürlich das leben im tierheim für keines der tiere schlecht ist, für eines oder mehrere hat man doch speziell ein herz :)
 
Lexa

Lexa

Beiträge
313
Reaktionen
1
Das mit den Autofahrten kommt auch immer auf das Tier an.
Meine beiden kommen öfter mal mit zu meiner Mama, das sind aber auch nur 10 Minuten Fahrt und beide finden es gar nicht so schlimm. Sie finden es klasse da zu spielen weils neue Möglichkeiten gibt. Beide haben auch schon Lieblingsplätze gefunden und keine Angst vor dem Hund.

Ich könnte mir vorstellen, dass es gut klappen könnte, wenn die deine neue Mitbewohnerin an die Transportbox gewöhnst und vllt hilft da auch Clickertrainig. Aber das solltest du erst machen, wenn ihr euch gut kennt und sie dir vertraut :)

Letzendlich würd ich sagen: Kann klappen, kann aber auch schief gehen. Katzen halt ;-)
Wenns nicht geht, findet sich ja vllt eine Arbeitskollegin oder Nachbar der sich dann um deine Katze kümmert wenn du mal ein WE nicht da bist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Franziska

Franziska

Beiträge
430
Reaktionen
4
Hi,

ich würde ja fast sagen, frag mal im TH nach ob sie vllt sogar ein 'reiseerfahrenes' Katzentier haben.. aber das kann auch nach hinten los gehen, so dass das TH dir dann keine Katze mehr vermitteln will. Man steckt nicht in den Köpfen der TH Mitarbeiter und der neuen Besitzer drin... Da kann ich eine gewisse Skepsis verstehen.

Vielleicht wälzt du auch mal Kleinanzeigen? Suchst nach einer Katze wie beschrieben (mit reiseerfahrung) von privat. Oder einem Tierschutzverein.
Ist zwar nicht so super wie Tierheim, aber alle mal besser, wie wenn die Katze (oder Kater) dann später 'am Rad' dreht.

Katzensitter übers WE ist sicher auch ein guter Gedanke, wenn du nur alle 3 Wochen weg bist.
In vielen Städten gibt es 'Sittest du mein Tier, sitte ich dein Tier' 'Vereine'
Oft hängen in Tierlädenzettel aus.
Da kannst du dich ja auch vor der Anschaffung mal schlau machen?

LG Zis
 
Lenny90

Lenny90

Beiträge
465
Reaktionen
3
ich hatte das direkt zu anfang kurz erwähnt:
meine wahl fiel schnell auf eine katze aus dem tierheim die auch etwas älter sein darf, da ich mit katzen ja eher wenig erfahrung habe. da muss ich ja nicht gleich eine erziehen :D ich habe auf den seiten vieler tierheime über katzen gelesen die sich nicht mit anderen verstehen und deren stress immer größer wird, weil in den tierheimen so unendlich viele mietzen sind. soeinem süßen wuschel würd ich gern helfen :)
mir gingen viele texte über die jeweiligen katzen sehr ans herz, dass sie dort so unter stress sind und die leute natürlich lieber die anderen, nicht so zurückgezogenen katzen die sich nicht in der letzten ecke verziehen, mit zu sich nehmen wollen. für soeines werde ich mich allerdings entscheiden, da diese süßen schließlich besonders leiden und darum gehts mir wenn ich ins tierheim gehe.. obwohl natürlich das leben im tierheim für keines der tiere schlecht ist, für eines oder mehrere hat man doch speziell ein herz :)
Tut mir leid, ich hatte das nicht noch mal gelesen... :/

Find ich gut die Einstellung
 
mariha

mariha

Beiträge
793
Reaktionen
6
Also ich denke, dass kann man erst sagen, wenn die Katze bei dir und weeeiit weg vom TH und den anderen Katzen ist! Oft verhalten sie sich komplett anders! im Voraus ist es echt schwer zu sagen, ok "Katze" damit gut klar kommt!

LG
 
M

missfindus

Beiträge
20
Reaktionen
0
ja leeeeiiiiider werde ich abwarten müssen :( bloß mit positivem gefühl an die sache ran gehen tut bestimmt auch der mieze gut nich wahr? sicherlich würde sich im notfall jemand finden der sich kümmert, bis februar haben wir auch noch einen mitbewohner und viele nette studenten im haus.
wie sieht das eigentlich mit fenstern aus? der kumpel von meinem freund raucht und ist oft zu besuch und steht dann meist am fenster oder es ist weit auf (wir wohnen im 3. stock). ich gehe sehr stark davon aus, dass das ohne weiteres nicht mehr geht. wie habt ihr das gelöst, habt ihr alle diese hässlichen netze davorgeschraubt? für kippfenster brauch ich schonmal nichts organisieren *freu* denn diese gitter find ich noch grauenhafter :-D - an den seiten der fenster sinds bis zur wand 1 cm und oben ist's leicht gewölbt von außen 1 bis in der mitte 5 oder 6 cm. ich kann auch fotos machen, wenns dann leichter ist.. ich frag mich nun ob ich da was machen muss bei 5/6 cm und wie ihr das regelt mit fenster ganz öffnen.

P.S.: danke für die antworten ich hoffe ich kann irgendwann auch mal helfen :-D und wegen der super vorschläge werd ich mir mal gedanken machen!

ganz liebe grüße!
 
mariha

mariha

Beiträge
793
Reaktionen
6
naa! Rauchen im katzenhaushalt??? NO GO!!! Ich rauche selbst, aber NICHT in der Wohnung!
 
JeyJey

JeyJey

Beiträge
388
Reaktionen
1
Ich finde es auch Tieren gegenüber nicht fair, wenn man in der Wohnung raucht. Die können sich ja nicht dagegen wehren. Also wenn dann kann er euch ja den Gefallen tun und vor die Haustüre gehen, wenn es unbedingt sein muss.
Ansonsten haben wir unsere Fenster zwecks lüften mit Fliegengittern, die an einem Alurahmen befestigt sind, ausgestattet. Die Katzen lassen das netz auch brav in Ruhe.
Gekippt wird hier gar kein Fenster weil das einfach viel zu gefährlich ist! Wenn dann muss ein Kippfensterschutz her. Da ist es dann auch egal ob es nicht schön aussieht, aber ich kenne selbst jemanden der seine Katze durch ein gekipptes Fenster verloren hat und das ist wirklich grausam.
 
Anni79

Anni79

Beiträge
627
Reaktionen
18
Ich würde ihn ohne wenn und aber nach unten schicken.
Es hört sich ja auch so an als ob Du und Dein Freund Nichtraucher seid?
Dann finde ich es auch schon ziemlich unhöflich von Eurem Freund bei Euch zu rauchen.

Ich schicke auch meine Eltern radikal bei Wind und Wetter raus zum rauchen, wenn sie zu Besuch sind. Mein Mann geht auch immer auf die Terrasse, das war bei mit Bedingung zum zusammenziehen....auch bei geöffnetem Fenster weht zu viel durch die Wohnung und den Geruch bekommst du nicht so schnell wieder raus....
 
M

missfindus

Beiträge
20
Reaktionen
0
also mit dem geruch hatten wir noch nie ein problem. da haben wir uns selbst gewundert als unser mitbewohner noch geraucht hat und das nur im wohnzimmer, man roch das niergends in der wohnung, weil immer irgendwo fenster auf kipp sind während dessen oder kurz aufgemacht wird und dann stellt sich wer ans fenster. zugequalmt ist es hier nie! das käm nicht in frage, da ich auch strikte nichtraucherin bin und mein freund auch nicht raucht. da werd ich wohl meinen freund von überzeugen müssen oder einen kompromiss finden, damit hier nicht mehr drinnen geraucht wird - das kann ja was werden..
 

Schlagworte

zwei katzen okay drei katzen ein problem

,

einzelkatze

,

katze wochenendbeziehung

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen