• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

bitte helft mir ! einschläfern ???

  • Autor des Themas Murkel
  • Erstellungsdatum
M

Murkel

4
0
Hallo mein Kater 14 J. hat vor einigen Wochen schlecht gefressen. Beim Tierarzt wurde dann Zahnstein prognostiziert, der eine Woche später entfernt werden sollte. Da sich das Fressverhalten nach dem Termin so arg verschlechtert hat, hat er enorm abgebaut und war nicht fit für die O.P. diese wurde dann erstmal verschoben. Dann hat sich sein Verhalten stark geändert. Er hat
Angst vor Möbelstücken und anderen Ihm bekannten Gegenständen. Sein ganzes Wesen hat sich verändert. beliebte Schlafplätze werden gemieden, er rennt ohne erkannbaren Grund plötzlich los, faucht etc... Daraufhin standen erneute Tierarztbesuche an. Dann wurde FIP vermutet. ES wurde ein Katzenprofilerstellt und viele andere Bluttest durchgeführt alles negativ. Dann wurde ein weiterer Arzt aufgesucht der hat anhand eines Röntgenbildes Bauchspeicheldrüsemkrebs vermutet. Aber auch das hat sich nicht bestätigt. Nun wir ein Gehirntumor vermutet.
Verschiedene Medikamente (Antibiotika, Kortision, Valium) zeigten immer für kurze Zeit wirkung und er fras wieder. Es wird immer mal besser und mal schlimmer. Hinzu kommen noch laute Atemgeräusche und das er kurz vorm einschlafen immer zuckt und wegrennt. Er kommt also so gut wie nie zur Ruhe... wir haben das Gefühl das Gismo Angstzustände und Schmerzen hat und spielen mit dem Gedanken ihn zuerlösen. Alllerdings soll dies nicht voreilig geschehen... Das ganze geht nun allerdings bereits 4,5 Wochen. Besteht noch irgendeine Möglichkeit der Besserung? Oder eine andere Prognose oder ist es das beste ihn einschläfern zu lassen ? Ich bitte um schnelle Hilfe.
 
19.11.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Neryz

Neryz

Patin
17.776
195
Wart Ihr schon mal in einer richtig gut ausgestatteten Tierklinik?

Es klingt so, als sei alles abgecheckt - aber ist es auch alles richtig interpretiert worden?

Gute Besserung !
 
Raikou

Raikou

11.191
52
Wurden die Zähne dann noch operiert? Damit kann viel zusammenhängen. Wenn es so schlecht ist, würde ich vorher das Risiko der OP eingehen, dadurch kann sich viel klären und bessern. *daumendrück*
 
M

Murkel

4
0
Nein die Zähne wurden nicht operiert. Da er zu schwach für die Narkose war und die Ärztin ja dann doch FIP diagnostieziert hat.
Die zweite Ärztin sagte dann der Zahnstein seih nicht so schlimm und daran läge es nicht.
Da keine Krankheit bestätigt wurde bleibt als letztte Vermutung der Tumor.

Ich weiß nicht ob es sinnvoll ist ihn noch zu einem dritten Arzt zu schleppen ?! Er ist eh schon gestresst von den vielen TA Besuchen und uns geht es jetzt darum zu wissen ist es das richtige ihn einschläfern zu lassen oder nicht ?

Wir wollen nicht das er sich quält und so egoistisch sein nur weil wir ihn bei uns halten möchten.

Seit einigen Wochen kam der Gedanke schon oft und immer haben wir uns dazu entschlossen nochmal einpaar Tage zu warten. Dann hat er wieder gefressen oder das schmerzmittel hat angeschlagen. Sein Verhalten ist aber relativ konstant.


Er zieht sich viel zurück auf den Dachboden, schläft teilweise in seinem Katzenklo, springt über die Fußmatte aus Angst diese zuberühren etc....
 
Nanilein

Nanilein

2.811
4
Also erlösen würde ich ihn nicht!
Was ICH machen würde:
Ich würde ihn zu einer Tierklinik schleppen. Tierkliniken bekommen es öfter mit Exoten zu tun und gucken auch mal über den Tellerrand.
Führe ein Tagebuch über alle Diagnosen, was er wann bekommen hat und was evlt diagnostiziert wurde.
In der Tierklinik würde ich noch einmal ein großes Blutbild anfordern, ihn Röntgen und ggf. Schallen lassen.
Mit 14 ist er zwar nicht mehr der Jüngste, aber überstehen müsste er das!
Ich drück die Daumen!
 
Raikou

Raikou

11.191
52
Nein die Zähne wurden nicht operiert. Da er zu schwach für die Narkose war und die Ärztin ja dann doch FIP diagnostieziert hat.
Die zweite Ärztin sagte dann der Zahnstein seih nicht so schlimm und daran läge es nicht.
Da keine Krankheit bestätigt wurde bleibt als letztte Vermutung der Tumor.

Das hat die TK bei meiner Katze auch ein Jahr lange sagt, so akut ist der Zahnstein nicht, sie hatte dann letztlich eine Entzündung in den Backenzähnen, die sich ausgebreitet hat und ihr Lebensqualität geklaut hat, weil sie dann nur noch auf der Couch lag und kaum gespielt hat, das Putzen eingestellt hat, etc.. Wir haben es auf das Alter geschoben. Nach der OP, die übrigens risikoreich war, da auch noch CNI festgestellt wurde, ist sie sehr selbstbewusst geworden und spielt wie ein junges Ding und fordert sogar meinen Brocken zum Spielen auf. ;-)

Ich weiß nicht ob es sinnvoll ist ihn noch zu einem dritten Arzt zu schleppen ?! Er ist eh schon gestresst von den vielen TA Besuchen und uns geht es jetzt darum zu wissen ist es das richtige ihn einschläfern zu lassen oder nicht ?

Diese Entscheidung kann Dir leider keiner wirklich abnehmen. :-(
Wenn Ihr aus Eurer Sicht alles probiert habt und denkt, dass ihr ihm einen Gefallen damit tut... Aber ich denke, das ist nicht so, sonst würdest Du nicht fragen? ;-) Mit meinem "Wissen" heute würde ich wirklich die Zähne nochmal genau abklären lassen, das war auch auch der Ausgangspunkt. Das wenige Fressen passt ja auch dazu und dass die Schmerzmedis zeitweise Besserung bringen ebenfalls.

Wir wollen nicht das er sich quält und so egoistisch sein nur weil wir ihn bei uns halten möchten.

Das finde ich sehr gut. Das ist eine mutige und verantwortungsbewusste Meinung.

Seit einigen Wochen kam der Gedanke schon oft und immer haben wir uns dazu entschlossen nochmal einpaar Tage zu warten. Dann hat er wieder gefressen oder das schmerzmittel hat angeschlagen. Sein Verhalten ist aber relativ konstant.

Er zieht sich viel zurück auf den Dachboden, schläft teilweise in seinem Katzenklo, springt über die Fußmatte aus Angst diese zuberühren etc....
Ich drücke Euch die Daumen und wünsche Euch, dass es Eurem Kater bald wieder gut geht; entweder bei Euch, weil sich sein Gesundheitszustand bessert oder im Regenbogenland, weil er zu krank war.
 
M

Murkel

4
0
Danke für die Antworten.
Vergessen zu erwähnen hatte ich noch das es scheint als würde er dinge sehen die nicht da sind. Er guckt in der Gegend rum und scheint dann etwas zu entdecken wo vor er Angst hat.
Er geht an manchen Gegenständen nicht vorbei oder rennt.

Er wirklt wirklich als hätte er was am Kopf ... :(

hatte denn hier noch niemand eine katze mit tumor oder ähnlichen symptomen?
ich will mir sicher sein das es nicht doch was anderes ist ...


er ist garnicht mehr er selbst. mag nicht angefasst werden, zieht sich zurück, sieht sachen die nicht da sind, lies sich bis gestern rumtragen (das möchte er nie), frisst sehr wenig und nur ausgewähltes futter darf nicht 2 mal das selbe sein- nach wenigen happen braucht er veränderung) etc etc ... die symptome nehmen kein ende!
 
Nanilein

Nanilein

2.811
4
Lass ihn bitte röntgen!
Du kannst doch nicht von einem Tumor ausgehen, nur ein Arzt dir diesen Floh in den Kopf gesetzt hat! Ich würde nicht an eine Krankheit glauben, die ich nicht schwarz auf weiß gesehen habe!
Wer weiß warum er Angst hat, vielleicht hat er Schmerzen.
Mein Katzen sehen auch manchmal Dinge die ich nicht sehe und verstecken sich dann unter der Couch.

Gib deinen Kater doch bitte noch nicht auf ohne ihn richtig zu diagnostizieren. Das bist du ihm schuldig.

Stell dir vor ihr schläfert ihn ein und er hatte nur ein Backenentzündung, würdest du damit klar kommen? Ich nicht.
 
Raikou

Raikou

11.191
52
Katzen reagieren auch anders, wenn sie Schmerzen haben oder sich extrem unwohl fühlen. Einfach eine Diagnose anzunehmen, die nicht wirklich bestätigt wurde, würde ich auch nicht.
 
anha

anha

282
0
Ich würde ihn auch erstmal Rötgen lassen und dann siehst du ja, ob sich die Diagnose bestätigt. Aber vorher einschläfern würde ich auch nicht machen.
 

Schlagworte

katze laute atemgeräusche

,

laute atemgeräusche katze

,

katze hat angst vor gegenständen

,
bitte helft mir
, ich bitte um hilfe einschläfern oder nicht, fip festgestellt gleich einschläfern, wann katze einschläfern hirntumor, fip einschläfern, katze hat plötzlich angst vor gegenständen