Keine Chance fürs Nassfutter

  • Autor des Themas shirin2012
  • Erstellungsdatum
S

shirin2012

53
2
Hallochen zusammen,

Shirin habe ich nun seit drei Monaten und ich habe mir wirklich alle Mühe gegeben. Ich habe mittlerweile ALLE Futtersorten durch aber Shirin verweigert prinzipiell das Nassfutter. Egal ob günstiges oder auch super teures Futter, ihr ist es schnurz egal, was ich ihr vorsetze (ob Carni oder andere gute Marken). Anfangs fraß sie ein Tütchen von Rossmann, dann verweigerte sie es, dann ein Tütchen von Miau, Verweigerung, dann dies, dann das dann jenes usw. Habe wirklich nun alle Marken durch.Sheba hatte sie mehrfach gegessen aber dann war das auch wieder tabu. Thunfisch in eigener Soße hat sie auch nur einen Tage gemampft, dann war das ebenfalls passe. Wenn ich
es nun nach einigen Wochen wieder vorsetze, keine Chance.Alles, was sie bisher je bekommen hat,rührt sie nicht wieder an. Ich habe tatsächlich schon so viel Geld in den Mülleimer geschmissen, das glaubt Ihr nicht.Auch in Kölle Zoo habe ich von jedem Produkt ein Döschen mitgenommen. Es ist nicht so, dass sie prinzipiell den Gelee futtert. Den frisst sie nur bei ausgewählten Marken aber das Fleisch..., keine Chance. Auch gekochtes Huhn war nur ein Tag aktuell. Habe es dann (ja,man darf es nicht aber ich wollte es wissen),mit Kassler probiert. Zwei Tage und es war vorbei. Auch bei Trockenfutter reagierte sie anfangs so aber mittlerweile gibt es nur noch happy cat, da sie nix anderes mehr will. Ich mische zwei Sorten Happy Cat mit einer Sorte Felix und dann ist bei ihr die Welt in Ordnung.

Das ist das eine Problem. Das nächste Problem ist, dass sie auch das Trockenfutter nur frisst, wenn ich da bin. Am Wochenende muss ich den Napf zu mir ins Wohnzimmer holen, dann ist die Welt in Ordnung.Dann frisst sie auch nachts, wenn ich schlafe und sie geht dann dorthin,wo der Napf gerade steht. Normalerweise steht alles in der Küche. Wenn ich arbeite, ist es egal wo der Napf steht. Sie rührt ihn solange nicht an,bis ich nicht wieder zu Hause bin. Mit dem Trinken ist das auch so ne Sache. Per Zufall säuft sie aus dem Napf in der Küche aber da sie irgendwann anfing,maunzend in der Badewanne zu stehen und erst dann ruhe gab, bis ich das Wasser andrehte,habe ich nun auch einen Wassernapf in der Badewanne. Mittlerweile wird ausschlileßlich aus diesem Napf getrunken :shock:

Sollte ich mit meiner Mietz mal zum Psycho-Doc gehen? :lol: Hey, das ist doch nicht mehr normal,oder? :?: Habt Ihr vielleicht eine Ahnung, warum meine Mietz in Sachen Fressen und trinken so merkwürdig ist?

Ich würde mich sehr auf Eure Antworten freuen,zumal ich irgendwann nächstes Jahr auch in Urlaub will und meine verwöhnte Maunz nicht im Diätstreik erleben möchte!!!
 
19.11.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
OceanSoul

OceanSoul

5.548
24
Hi,

na, deine Süße hat dich ja mächtig im Griff. ;-) Wahrscheinlich bist du selbst nicht ganz unschuldig dran. Wie lange hast du ihr denn immer die Marken vorgesetzt, bis du nachgegeben hast? Schau dir mal bitte diesen Thread an: https://www.katzen-forum.de/nassfutter/37011-maekelei-and-umstellung-futters.html

Sobald eine Marke mal gefressen wurde vertrete ich persönlich die Meinung, dass man das auch weiterhin fressen kann, ohne daran zu sterben. Sprich, wer in dem Fall nicht fressen will hat Pech gehabt und bekommt zur nächsten Mahlzeit genau das gleiche nochmals vorgesetzt. Leckerchen sind in der Zeit natürlich gestrichen :)
 
S

suba

1.219
11
Hallo,
ich habe meinen TH-Kater mit dieser Anleitung https://www.katzen-forum.de/nassfutter/37011-maekelei-and-umstellung-futters.html auf Nassfutter umgestellt und er war vorher total dagegen. Sogar 3g NF war zuviel in seinem TF. Selbst beim TF hat er reagiert wie ein Teeny, dem man sagt: Pc aus und Hausaufgaben machen!
Er war so mager, dass man ihn kaum streicheln wollte. Jetzt hat er sich an das NF und an halbwegs feste Futterzeiten so gewöhnt, dass er sogar versucht, die Futterautomaten zu knacken. Das NF verdünne ich auch noch mit Wasser, weil meine Katze (totale Fressmaschine) dann länger braucht und der Kater es lieber mag. Sollte ich mal eine Sorte erwischt haben, die er verweigert kommt da ein wenig Thunfisch in Wasser drüber. Dann merkt er es nicht.
Man darf nur nicht aufgeben!
 
Zuletzt bearbeitet:
S

shirin2012

53
2
Lieben Dank für Deine Rückmeldung :p

Da sie aus dem Tierheim kam und auch dort kaum Nassfutter angerührt hatte,galt es raus zu finden,was sie vorher gefressen hatte bzw. was sie mag. Ich habe ihr alles doppelt und dreifach wieder vorgesetzt. Man bedenke, dass ich nun über 80 Tage alles mögliche versucht habe. Seit einer Woche bekommt sie nur noch ihr Trockenfutter und gut ist. Ich weiß mir einfach nicht mehr zu helfen. Mit dem Trockenfutter funktioniert es ja aber leider auch nur dann,wenn ich da bin.Auch dieses Problem gab es schon vorher im Tierheim.Sie fraß nur, wenn sie während dessen gestreichelt wurde und Menschen ihr die volle Aufmerksamkeit gaben!

Schon sehr komisch alles:!:

Hey Suba,

tausend Dank für die Idee aber leider habe ich hier eine sehr hartnäckige Katze. Sowie sie nur das Nassfutter riecht, rümpft sie die Nase. Bei absolutem wohlwollen,frisst sie den Gelee aber wenn ich ihr den Napf unter die Nase reibe,geht sie flüchten. Ich habe auch schon nur Nassfutter anstelle Trockenfutter hingestellt.Sie hungert lieber!!! Sie maunzt auch nicht sondern dreht sich um und verweigert die komplette Nahrungsaufnahme. Sie war rappeldürr, als ich sie holte.Aufgrund des Trockenfutters,welches sie nun mag, hat sie endlich wieder Normalgewicht!

Gibt es sie nicht, die Katzen,die tatsächlich kein Fleisch fressen?
 
EagleEye

EagleEye

1.394
10
Neee, die Katze muß nicht zum Psychodoc, die hat nur gelernt, daß sie, wenn sie etwas nicht mag, etwas anderes bekommt.
Auch hat sie sich angewöhnt nur zu fressen wenn du da bist, weil du wahrscheinlich um sie herumtüddelst um zu sehen was und wieviel sie frißt.

Fang mal damit an, daß du zwar im gleichen Raum bist wenn sie futtert, aber ignoriere sie dabei. Dann gehst du aus dem Zimmer. Wenn das klappt, gehst du mal kurz aus dem Haus. Vielleicht kannst du die Zeit ja immer etwas ausdehnen.

Ich würde damit anfangen beides, Nafu und Trofu hinzustellen. Nafumarken, die sie schon gefressen hat und das Trofu nur zur Hälfte der Tagesration (steht auf der Packung).
Irgendwann wird sie merken, daß sie auch Nafu fressen muß um satt zu werden. So habe ich das praktiziert.
Wenn beides gefressen wird (ca 3-4 Sorten im Wechsel) fängst du an in kleinen Schritten (ich habe es 2g-weise/Tag gemacht) das Trofu zu reduzieren. Ganz automatisch aben meine zwei dann mehr Nafu gefressen bis es kein Trofu mehr gab.

Danach habe ich dann (auch mit 2g/Tag) hochwertiges Nafu angefangen unterzumischen.
Heute fressen Tante Käthe Vollbarf und Herr Lehmann hochwertiges Nafu (ca 70%) und Barf (30%).

Mit viiiieeeelll Geduld und Konsequenz kriegt man das hin. Von der Hauruckmethode "friß oder stirb" halte ich nichts. Ich trickse sie lieber aus, indem ich ihnen ganz langsam das unbeliebte Zeug untermische. Bisher hatte ich immer Erfolg damit.:-D

Aaaaber! Ganz wichtig! Man muß davon überzeugt sein das Richtige zu tun! Die Plüschmonster merken wenn man unsicher ist, wenn man dauernd guckt ob sie auch schön futtern und ob man sich leicht herumkriegen läßt. Wenn man das Futter hinstellt als wäre es das Selbstverständlichste von der Welt, daß das so gefressen werden kann, WIRD es auch gefressen. Und wenn nicht muß diese Mahlzeit eben ausfallen.

Ich stelle aber auch nicht mehrmals hintereinander das Gleiche hin. Hier gibt es zu jeder Mahlzeit etwas anderes (außer bei Tante Käthes Barf, da gibt es nur eine Sorte am Tag).
So weiß der Herr Lehmann, wenn ich das nicht will muß ich bis zur nächsten Mahlzeit warten, dann gibts was anderes. Meistens siegt aber doch der Hunger.
 
S

shirin2012

53
2
Hallo Heike,

dass ist ja mein Problem:
Shirin MUSS ohne mich fressen,wenn ich tagsüber nicht da bin. Am Wochenende frisst sie super gerne Trockenfutter in meiner Gesellschaft. Dabei kann ich auch weg gehen oder im Schlafzimmer liegen.Das ist der Schnuppe und sie frisst. Hauptsache, ich bin irgendwie anwesend. Lieber natürlich, wenn ich mit ihr in einem Raum bin aber das ist nicht Voraussetzung. Sowie ich tagsüber arbeiten bin, keine Chance aber das hat sie nicht von mir. Das hatte sie schon vorher im Tierheim. Auch das mit dem Nassfutter hatte sie vorher schon.Das sind alles keine Probleme, die hier bei mir entstanden sind.

Sowie nur etwas Nassfutter unter dem Trockenfutter, sie rümpft die Nase und weg ist sie. Die rührt da echt nix an. Eher liegt sie da,macht keinen Mucks und magert vor sich hin!!!
 
S

suba

1.219
11
:-D du meinst die Vegetarier unter den Katzen?

Kann ich mir nicht vorstellen:lol:

Ich habe meinem 2g unter eingeweichtes TF gegeben. 4 wochen lang:roll: dann gabs 5g. Hätte ich nicht erst immer wieder hier gelesen und wäre dann irgendwann sauer geworden wegen seiner Sturheit, dann hätte er gewonnen. Ich habe zusammen mit Dackeln gelebt, die waren nicht sturer, wobei der eine gewonnen hatte und nur vom Katzenfutter lebte.
Wenn der Kater sich geweigert hat, hab ich es hoch gestellt und nach ner Stunde wieder angeboten. Manchmal hat er erst abends sein Frühstück gefressen und er war in der Zeit auch echt nicht gut gelaunt, aber mein Durchhalten hat sich gelohnt.
 
EagleEye

EagleEye

1.394
10
Sowie nur etwas Nassfutter unter dem Trockenfutter, sie rümpft die Nase und weg ist sie. Die rührt da echt nix an. Eher liegt sie da,macht keinen Mucks und magert vor sich hin!!!
Nicht Nafu und Trofu mischen, nur eben beides hinstellen. Morgens ca 50g Nafu in einem Napf und ca 15g Trofu in einem anderen. Da sie ja schon Nafu gefressen hat wird irgendwann der Hunger siegen und sie wird ein Häppchen nehmen.

Läßt du das Futter stehen? Ich räume nichts weg. Hier wird ganz oft gefressen wenn sie merken, daß es nichts anderes gibt und keiner zum becircen da ist.

Wenn du merkst, daß sie frißt geh doch mal kurz aus dem Haus, nur ganz kurz. So, daß sie merkt du kommst gleich wieder.
Eigentlich ist es ja auch völlig egal WER ihr das mit dem Futtern in Gesellschaft angewöhnt hat. Leider hast du jetzt das Problem und mußt es ihr wieder abgewöhnen. Es sollte ja auch kein Vorwurf sein.
Mit Gewohnheiten zu brechen ist immer schwer.

Ich kann mir nur vorstellen, daß du das hinbekommst, indem du immer wieder raus (aus dem Haus) gehst wenn sie frißt. Nur so wird sie lernen, daß sie auch Futtern kann wenn du nicht da bist. Die Intervalle müssen von Mal zu Mal nur länger werden.
In dem Zusammenhang paßt vielleicht das Buch "Katzenhaltung mit Köpfchen" von Christine Hauschild ganz gut. Darin geht es u a darum wie Katzen lernen, bzw wie man ihnen etwas beibringen kann. Es ist aber auch so sehr zu empfehlen.
 
S

shirin2012

53
2
Einen Dackel hatte ich auch schon und kenne da die Hartnäckigkeit

Ihr seid echt sowas von lieb :a010:

Aber ich habe da auch schon so vieles probiert. All Eure Vorschläge sind bisher misslungen.Auch Futter weg stellen und dann wieder Nassfutter herbei zaubern. Ich schätze mal, ich habe ne ziemlich arrogante Katze, die nicht weiß,was gut ist :?:

Ich habe das NF mehrmals täglich angeboten.dann wieder sporadisch, dann wieder zusammen mit TF, dann wieder mal gar nix, dann wieder was anderes.Aus Hunger wurde der Gelee geferessen, der Rest wurde ignoriert. Trotz Magenknurren wurde nix angerührt. Es wird gernemal was aus der Hand angenommen wie Hähnchenaufschnitt oder Salami aber sowie ich einen kleinen Brocken vom NF nehme, wird gerochen und abgehauen.

Und nu? Ist es sehr schlimm, wenn Mietz kein Nassfutter frisst? Ich würde ihr es ja gerne klarmachen,dass das normal ist aber Maunze Schatz interessiert das nicht :-?

Hallo Heike,

ich lasse TF und NF seit Beginn tagsübe rund auch nachts stehen.Es gibt morgens einie kleine Portion und auch abends wieder eine neue Portion.Es steht da und riecht vorsich hin. Mit demUntermischen habe ich es einige Male probiert aber seither lasse ich immer getrennte Futternäpfe stehen.

Auch da keine Chance. ICh habe es auch schon probiert,wenn ich raus gehe,ob sie dann an das Nassfutter geht. Nö, sie geht nur an das Trockenfutter und alles andere leibt liegen. Selbst, wenn ich mal ne Salami, die sie sonst gerne aus der Hand frisst,in den Napf werfe, rührt sie es nur kurz an. Ich füttere sie nicht aus der Hand, alles nur noch aus dem Napf.Das war ja auch meine Vermutung.Egal, die Tante streikt!!! Wenn ich die Trulla nicht so gern hätte, dann würde ich mir auch nicht solche Sorgen machen. Sie war halt vorher schon so und ich dachte, es wäre ein leichtes,sie auf gutes NF unzustellen.Pustekuchen!!! Jetz habe ich den Salat:!:
 
EagleEye

EagleEye

1.394
10
Einen Dackel hatte ich auch schon und kenne da die Hartnäckigkeit

Ihr seid echt sowas von lieb :a010:

Aber ich habe da auch schon so vieles probiert. All Eure Vorschläge sind bisher misslungen.Auch Futter weg stellen und dann wieder Nassfutter herbei zaubern. Ich schätze mal, ich habe ne ziemlich arrogante Katze, die nicht weiß,was gut ist :?:

Ich habe das NF mehrmals täglich angeboten.dann wieder sporadisch, dann wieder zusammen mit TF, dann wieder mal gar nix, dann wieder was anderes.Aus Hunger wurde der Gelee geferessen, der Rest wurde ignoriert. Trotz Magenknurren wurde nix angerührt.
Genau da liegt das Problem. Bleib mal bei einer Methode und behalte sie bei. Solange etwas gefressen wird (bei Nafu sagt man ca 30g am Tag), bei Trofu dürfte das so ca 10g sein, ist es für die Katze nicht schädlich.
Wenn sie also eine Weile nur das Trofu am Tag (2x 15g=halbe Tagesration) frißt, nimmt die Leber keinen Schaden.
ABER, sie gewöhnt sich schonmal an den Geruch vom Nafu!

Ich würde konsequent jeden Morgen 15g Trofu und 50g Nafu hinstellen. Abends dann das gleiche.
Das mußt du aber eine Weile so machen, bis sie sich daran gewöhnt hat. Dann WIRD sie etwas vom Nafu fressen.

Wieviel Trofu stellst du hin? Wenn sie davon satt wird, wird sie nie ans Nafu gehen!
 
Zuletzt bearbeitet:
S

shirin2012

53
2
hm, wie lange soll das dauern? Wie schon gesagt, genau das habe ich nun 80 Tage lang versucht. Trofu gemeinsam mit Nafu morgens und auch abends frisch hingestellt. Der Geruch war jeden Tag allgegenwärtig. Es ist wirklich,ohne anzurühren, vertrocknet das NF.

Ich habe auch jede Sorte mind. 3 bis 5 Tage ausprobiert. Kölle Zoo wurde reich, ich bin nun am verzweifeln. Meine Mietz geht auch an keine Spielmaus. Angelschnur nur,wenn die Federn abgemacht werden. Baldriankissen sehr gerne aber sowie es etwas mit Fleisch, Tieren, Mäusen bei mir oder Eichhörnchen hier zu tun hat, Mietz scheint da ein großes Problem zu haben.

Ich bin ja schon froh,dass sie der Katzenangel ohne Anhang nachrennt und dem Baldrainkissen den gar ausmachen und sich auf demKratzbaum aufhält aber ich denke mal, dass Mietz all das nicht gelernt und erlebt hat vorher. Wie auch immer, das wird echt ein schwieriger Fall und ich werde alles versuchen,meine Maus auf den richtigen Weg zu bringen,falls es sowas gibt!
 
EagleEye

EagleEye

1.394
10
Hat sie 80 Tage lang nur die halbe Tagesportion Trofu bekommen oder ist sie satt geworden?
Da liegt der Knackpunkt!
Solange sie satt wird geht sie natürlich nicht ans Nafu, warum sollte sie?

Spielmäuse finden meine auch zum Gähnen. Da bewegt sich ja nix.
Papierbällchen (aber nur frisch geknüllte) findet Herr Lehmann toll und Tante Käthe liebt Kordel, Schnürsenkel und Geschenkband. Hauptsache jemand wedelt damit.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

shirin2012

53
2
Da hast Du Recht.Bisher ist sie immer noch an TF satt geworden.Das kann natürlich der Knackpunkt sein,weil ich irgendwann am Tag vor der Katze aufgegeben habe !!!

Inwieweit ist es sinnoll, die Katze auf Nassfuter zu trainieren oder sie auf Trockenfutter zu lassen? Gibt es tatsächlich Nachweise, dass Katze mit nur TF nur 8 Jahre alt wird und Katze mit NF 25 Jahre alt wird?

Ich stelle mir einfach die Frage warum soll ich Mietz dazu zwingen, das NF zu futtern. Ich weiß,dass es wohl besser ist aber steht das tatsächlich im Verhältnis, Mietz zu zwingen, das ungewollte NF zu fressen?

Ist jetzt nur ne Frage,weil ich ja persönlich auch nicht nur Fleischfresser oder Pflanzenfresser bin. Der eine so,der andere so.Warum ist das so wichtig, dass Maunz so viel Fleisch frisst? Sind da Trockenfutter mit 85% Eiweißanteil nicht annähernd auch so gut? Ich esse auch nicht jedes Gemüse und sehr sehr wenig Fleisch.Wir Menschen als Fleischfresser haben dafür gut überlebt, wenn wir als Vegetarierer unser Leben umgestellt haben und komischerweise gibt es da für die Vegetarier auch ganz tolle Überlebensweisen!

Hm, Fragen über Fragen. Also mir geht es als fast Vegetarier sehr gut,anderen auch.Es wurde sogar nachgewiesen, dass sie noch gesünder Leben als die Fleischfresser. Wie auch immer,ich möchte gerne verstehen aber ich verstehe nicht wirklich, warumKatze unbedingt so viel Fleisch fressen muss. Aber dafür bin ich ja hier,dass mir ein netter Mensch das aufklaren kann :razz:
 
EagleEye

EagleEye

1.394
10
Lies dir doch mal diesen und durchaus auch andere Links zum Thema durch.
https://www.katzen-forum.de/ernaehrung-katzen/34853-welches-futter-beste.html

Natürlich kann dir keiner garantieren, daß deine Katze mit reiner Nafuernährung 25 Jahre alt wird, schön wärs...
Ich nehme auch nicht an, daß du das ernst gemeint hast.

Der große Unterschied zwischen Katzen und Menschen ist, daß der Mensch ein Allesfresser, die Katze aber ein reiner Carnivore, also Fleischfresser ist. Als Carnivore kann sie pflanzliche Stoffe gar nicht verwerten.
Deshalb hinkt der Vergleich mit dem Vegetarier gewaltig. Menschen können ohne Fleisch gut leben, Katzen nicht.

Wenn man sich die Zusammensetzung und Konsistenz von Trofu anschaut und dann noch weiß, daß Katzen als ehemalige Wüstentiere (die aber erst vor ca 6000 Jahren domestiziert wurden) ihr Wasser zum größten Teil über die Nahrung aufnehmen, sollte der gesunde Menschenverstand einem sagen, daß Trofu nicht gesund sein kann.

Selbst Whiskas hat offiziell inzwischen eingeräumt, daß eine reine Trofufütterung nicht zu empfehlen ist.
Nicht umsonst ist die Rate der nierenerkrankten Katzen in den letzten Jahren extrem gestiegen, denn man hat festgestellt, daß Katzen gar nicht so viel trinken können wie sie es bei reiner Trofufütterung eigentlich müssten.

Auch ist es ein Trugschluß zu glauben, daß es Katzen gibt, denen Nafu einfach nicht schmeckt. Sie kennen es einfach nicht, bzw sind es nicht gewöhnt.
Das was in der Natur zum Überleben wichtig ist, nämlich nichts zu fressen was man nicht kennt, ist als Hauskatze dann der Nachteil, daß man ihnen nicht einfach gutes Futter hinstellen kann und erwarten kann, daß es freudig verspeist wird. Hier ist austricksen oder stur bleiben angesagt.

Meine haben erst fast nur Trofu, dann Trofu 50%:Nafu 50% (nur Felix Beutel!) gefressen. In der Zeit waren Mac's, Grau, CatzFineFood, Animonda Carny, Ziwi Peak, usw völlig ungenießbar.
Erst habe ich das Trofu ausgeschlichen und dann auf hochwertiges Nafu umgestellt. Es gibt zwar immer noch Mäkelphasen, aber eigentlich werden o g Marken inzwischen freudig verspeist. Inzwischen barfe ich zumindest Tante Käthe voll. Das wäre vor zwei Jahren undenkbar gewesen.
 
OceanSoul

OceanSoul

5.548
24
Da hast Du Recht.Bisher ist sie immer noch an TF satt geworden.Das kann natürlich der Knackpunkt sein,weil ich irgendwann am Tag vor der Katze aufgegeben habe !!!

Inwieweit ist es sinnoll, die Katze auf Nassfuter zu trainieren oder sie auf Trockenfutter zu lassen? Gibt es tatsächlich Nachweise, dass Katze mit nur TF nur 8 Jahre alt wird und Katze mit NF 25 Jahre alt wird?

Ich stelle mir einfach die Frage warum soll ich Mietz dazu zwingen, das NF zu futtern. Ich weiß,dass es wohl besser ist aber steht das tatsächlich im Verhältnis, Mietz zu zwingen, das ungewollte NF zu fressen?

Ist jetzt nur ne Frage,weil ich ja persönlich auch nicht nur Fleischfresser oder Pflanzenfresser bin. Der eine so,der andere so.Warum ist das so wichtig, dass Maunz so viel Fleisch frisst? Sind da Trockenfutter mit 85% Eiweißanteil nicht annähernd auch so gut? Ich esse auch nicht jedes Gemüse und sehr sehr wenig Fleisch.Wir Menschen als Fleischfresser haben dafür gut überlebt, wenn wir als Vegetarierer unser Leben umgestellt haben und komischerweise gibt es da für die Vegetarier auch ganz tolle Überlebensweisen!

Hm, Fragen über Fragen. Also mir geht es als fast Vegetarier sehr gut,anderen auch.Es wurde sogar nachgewiesen, dass sie noch gesünder Leben als die Fleischfresser. Wie auch immer,ich möchte gerne verstehen aber ich verstehe nicht wirklich, warumKatze unbedingt so viel Fleisch fressen muss. Aber dafür bin ich ja hier,dass mir ein netter Mensch das aufklaren kann :razz:
Bitte vergleiche nicht Omnivoren (Allesfresser, wie zum Beispiel der Mensch) mit Carnivoren (reine Fleischfresser, wie die Katze) miteinander. Eine Katze kann pflanzliche Stoffe nur schlecht, bzw. größtenteils gar nicht, verwerten.
 
S

shirin2012

53
2
Guten Morgen,

vielen lieben Dank für die ausführliche Erklärung. Jetzt weiß ich zumindest, warum-wiso-weshalb :a010:

Dann werde ich mal dran bleiben und nach wie vor regelmäßig Nassfutter anbieten. Trinken tut sie im übrigen ne ganze Menge. Da bin ich zumindest schon mal sehr zufrieden und hoffentlich legt sie auch noch irgendwann mal ab, dass sie nur in Gesellschaft frisst. In der Badewanne weiter trinken kann sie gerne machen. Wenn sie damit glücklich ist :g025:

Danke nochmals und allen einen schönen Tag :f040:
 
S

suba

1.219
11
bei Herrn Fritz hat die umstellung 3 Monate gedauert. Aber konsequent durchgezogen, sonst hätte es bestimmt noch länger gedauert. Natürlich gab es immer mal kleine Rückschläge, bei denen er wieder etwas weniger NF im eingeweichten TF wollte. Bekam er dann auch 1-2 mal.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

2.840
46
ich möchte gerne verstehen aber ich verstehe nicht wirklich, warumKatze unbedingt so viel Fleisch fressen muss.
Ganz einfach, weil der komplette Organismus der Katze auf Fleisch bzw. Beutetiere eingestellt ist und gegenüber z.B. einem Allesfresserorganismus wie dem des Menschen einige Spezialanpassungen hat.

Zum Beispiel steuern Katzen ihren Blutzuckerspiegel nicht über Kohlenhydratverbrennung (die meistens in großen Schüben abläuft, direkt nach der Nahrungsaufnahme steigt der Blutzuckerspiegel kräftig an und sinkt später wieder ab), sondern über die Neubildung von kleinen Mengen an Glucose (= Blutzucker) aus bestimmten Aminosäuren. Gluconeogenese nennt sich das.
Die Gluconeogenese ist beim Menschen und bei den meisten anderen Säugetieren ein Prozess, der je nach Bedarf an- und abgeschaltet werden kann. Bei Katzen nicht, da läuft er immer und ist quasi verpflichtend.

Das heißt erstens, dass Katzen ständig kleine Mengen an verdaulichem Protein brauchen, um ihren Blutzuckerspiegel aufrecht zu erhalten.
Das heißt aber zweitens auch, dass der Blutzuckerspiegel bei Katzen von Natur aus weniger stark schwankt als bei Säugetieren, die mehr Kohlenhydrate zu sich nehmen. Und es gibt Hinweise darauf, dass sie die starken Schwankungen, die durch kohlenhydratreiches Futter kommen, auf Dauer schlecht vertragen, speziell dass diese Schwankungen Diabetes begünstigen.
Außerdem können diese großen Mengen an Glucose in der Leber kaum abgebaut werden, weil ein bestimmtes Leberenzym (die Glucokinase) bei Katzen im Vergleich zu anderen Säugetieren fast inaktiv ist. Sie brauchen dieses Enzym bei ihrer natürlichen, fast kohlenhydratfreien Ernährungsweise einfach nicht. Deshalb können Katzen nur geringe Glucosemengen auf einmal in Energie umwandeln - der Rest wird bei kohlenhydratreichem Futter im Körper gespeichert, und zwar vor allem in Form von Fett.
Und deshalb werden Katzen, die sich hauptsächlich von Trockenfutter ernähren, sehr leicht übergewichtig ... mit allen Risiken, die man vom Menschen auch kennt (Diabetes, Gelenkbeschwerden, Herzprobleme, und so weiter).

Des weiteren haben Katzen im Lauf der letzten paar Jahrhunderttausende einen ziemlich "faulen" Stoffwechsel bekommen.
Dazu muss man wissen, dass Pflanzenfresser pflanzliche Proteine und Fette ja in tierische Proteine und Fette umwandeln, und dass die Endprodukte dem Körpergewebe eines anderen Tieres natürlich ähnlicher sind als die Ausgangsprodukte. Die Katze als von-Natur-aus reiner Beutetierfresser hat also quasi im Lauf der Evolution "gelernt", sich drauf zu verlassen, dass ihre Beutetiere den größten Teil der Umwandlung ihrer Nahrung in körpereigenes Gewebe für sie erledigen und sie da selbst nicht mehr viel machen muss.
Katzen können z.B. die Aminosäuren Methionin, Arginin und Taurin nicht in ausreichenden Mengen selbst herstellen, sondern müssen sie mit der Nahrung aufnehmen. Und genau diese Aminosäuren sind nur oder hauptsächlich in tierischem Gewebe enthalten, nicht in pflanzlichem.
Das Gleiche gilt für mindestens eine Fettsäure (Arachidonsäure) und für die Vitamine A und D3. Menschen (und z.B. auch Hunde) können Vitamin A aus pflanzlichem Beta-Carotin synthetisieren und Vitamin D3 aus pflanzlichem Vitamin D2, Katzen nicht.
Wenn das Futter viele pflanzliche Zutaten enthält, dann sind die kritischen Nährstoffe nicht oder in zu geringer Menge enthalten und müssen künstlich zugesetzt werden ... und das ist auch bei Menschen"futter" schon nicht unumstritten (Stichwort Bioverfügbarkeit).

Ich hoffe, das reicht erstmal an Begründung ;) Wenn nicht, kannst du z.B. hier weiterlesen: http://haustiger.info/die-katze-–-anatomie-und-physiologie-eines-wahren-fleischfressers/
 
Franziska

Franziska

430
4
Nur noch eine Idee: hast du schon mal Rohfleisch probiert?

Du kannst ja das kaufen (außer Schwein) was du auch magst und ihr immer ein bisschen was von anbieten.
Läßt sich eingefroren auch besser aufbewahren.
(Geht mit NaFu auch, falls du mal ne größere Dose aufmachst).
Vielleicht ist ja roh eher ihres?
Dann müsstest du dich allerdings ans richtige barf einlesen und vllt die Supplemente einschleichen.

LG Zis
 
S

shirin2012

53
2
Hey sagt mal: Habt Ihr Katzenkunde studiert? :lol:
Wahnsinn, welches Wissen Ihr habt. Rohes Fleisch mag sie erst recht nicht. Ich werde weiterhin hartnäckig dran bleiben und ab sofort gibt es auch keine Leckerlis mehr zwischendurch. Ich möchte in jedem Fall eine gesunde Katze, die noch zig Jahre an meiner Seite ist. Das ist der Nachteil, wenn man sich eine ausgewachsene Katze holt. Was der Vorgänger vielleicht unbewusst versaut hat, muss ich ihr nun mühevoll wieder aberziehen. Naja, es gibt schlimmeres.

Vielen Dank nochmals Ihr Lieben ;-)
 

Schlagworte

katze fri

,

wie kann ich meiner katze beibringen nassfutter zu fressen

,

kitten dazu bringen nassfutter zu essen

,
wie katze beibringen nassfutter fressen
, welches nassfutter stinkt nicht, wie lernt die babypkatze nassfutter fressen, heikle katze, meine katzen essen das nassfutter schlecht bis gar nicht egal ob tueres futter oder billiges, katze nassfutter abgewöhnen, was kommt nach erfolg ganz schön viel tierfutter, nassfutter katze schädlich, wow erfolg ganz schön viel tierfutter stehe fest, was wenn miez ihr essen nicht mag, ist es egal was katzen essen, katzen nassfutter stinkt, heikle katze frisst nicht gerne nafu, nassfutter welche alle katzen essen, nassfutter katze natural balance, mein kater will kein nafu fressen, katze zu nassfutter zwingen, katze flüchtet vor futter

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen