• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Nun ist es endgültig... FIV

  • Autor des Themas abvz
  • Erstellungsdatum
abvz

abvz

Patin
4.396
242
Hallo liebe Com,
nach 3 Wöchigem hin und her mit unserem neuen Kater haben wir nun die bestätigung der Bluttests dass es FIV ist.
So wie es momentan aussieht wird er seine derzeitige Krise nicht überstehen.:-(
Es macht uns sehr traurig, da wir Ihn nur 6 Wochen haben und er sich so super mit unserem ersten Kater versteht.
Aber ich haben ein paar Fragen:

Wie groß ist die Ansteckungsgefahr für unseren anderen? (habe
gelesen über den Speichel?)
Beide fressen und trinken aus den selben Näpfen, jeder hat zwar sein eigenes, aber da wird sich nicht dran gehalten. KaKlo habn wir auch 2 aber sie gehen immer nur auf das eine. Sie verstehen sich prächtig und es gibt keinerlei bisse oder kratzer.

Unser Patient befindet sich in einer Krise, wie lange sollen wir versuchen ihn zu genesen?
Er bekommt seit nittlerweile 8 Tage Antibiotika, da eine Infektion im Gange ist die die Nieren angegriffen hat. Es geht Ihm ganz gut, aber er hat immer noch um die 40 Fieber und es geht patout nicht weg. Wenn wir jetzt die Antibiotika absetzen wird er recht schnell wieder in einen sehr schlechten Zustand verfallen.

Was machen wir jetzt mit unserem anderen Kater da er Freignänger ist?
Wir haben keine Ahnung wo FIV herkommt, es kann sein dass der neue es mitgebracht hat, genauso gut kann er sich bei unserem alten angesteckt haben, da dieser freigänder ist. Unser alter kommt ohne Freigang überhaupt nicht klar, er stellt die ganze Bude auf den Kopf (hatten wir am Anfang als er neu war 3 Monate lang).

Ich bin grad völlig überfordert mit der Diagnose und hoffe, dass ihr mir ein paar Ratschläge geben könnt...

Danke und liebe Grüße
abvz
 
20.11.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Manowarfan

Manowarfan

Gesperrt
571
15
FIV ist nur durch den Deckakt (fällt bei 2 Katern ja flach) oder durch Bisse übertragbar, ein gemeinsamer Napf ist kein Problem.
Teilweise gibt es Leute die sogar ein FIVchen in die gesunde Gruppe setzen, wenn alle Tiere sozial sind.
Die Chance dass dein alter Kater sich beim Neuen angesteckt hat oder auch umgekehrt ist als eher gering.
 
Neryz

Neryz

Patin
17.776
195
FIV ist nur durch den Deckakt (fällt bei 2 Katern ja flach) oder durch Bisse übertragbar, ein gemeinsamer Napf ist kein Problem.
Teilweise gibt es Leute die sogar ein FIVchen in die gesunde Gruppe setzen, wenn alle Tiere sozial sind.
Die Chance dass dein alter Kater sich beim Neuen angesteckt hat oder auch umgekehrt ist als eher gering.
Ebenso; für deinen anderen Kater besteht keine Ansteckungsgefahr, wenn sich die beiden nicht ganz böse blutig beißen.

Wie alt ist denn der kleine Fiv-Kater? Die Krankheit lässt sich oft lange in Schach halten, ich würde den Süßen auf keinen Fll aufgeben, solange die Medikamente ihm helfen. Infektionen sind natürlich bei FIV langwieriger, aber sie können auch absolut wieder abheilen.
 
abvz

abvz

Patin
4.396
242
Hallo,
na das beruhigt uns wenigstens erstmal in Bezug auf unseren Erstkater.
Wir waren heute wieder beim TA und er hat heute das letze mal antibiotika bekommen. Er meinte, dass wir dem Tier sonst mehr schaden als helfen. Er hat auch noch ein Medikament zum Immunsytemaufbau bekommen und soll dieses Freitag nochmal kriegen.
Was uns aber missmutig stimmt ist, dass er immer noch 39,7 Fieber hat...
Es bleibt uns jetzt nicht mehr viel übrig als abzuwarten... entweder er bleibt soweit stabil, oder es nimmt doch ein schnelles Ende :cry:

Grüße
abvz
 
Neryz

Neryz

Patin
17.776
195
Ich drück dem Kleinen ganz fest die Daumen.

Bitte holt Euch noch eine weitere tierärztliche Meinung ein. Es gibt viele Tierärzte, die sich nicht so gut mit FIV auskennen (ob Euer Tierarzt dazugehört, weiss ich nicht), es wäre auf jeden Fall gut, vielleicht in einer Tierklinik nachzufragen.

PS: bei FIV muss man beispielsweise viel länger mit Antibiotika behandeln als bei Katzen, die nicht FIV+ sind.

Wenn der Kleine noch immer Fieber hat, braucht er dringend weitere Medikamente, fragt nochmal in einer Tierklinik nach - unbedingt.
 
abvz

abvz

Patin
4.396
242
Hallo Neryz,
dein Einwand mit dem verlängert Antibiotika zu geben klingt für mich völlig logisch und wird ganz allgemein bestimmt auch richtig sein.
Allerdings gibt es mehrere Gründe wieso wir bei ihm absetzen mussten. Er hat beispielsweise seit 1 Woche nicht selbstständig gekotet, da alles so hart war, dass nix mehr gerutscht ist, auch nicht mit üblichen Hausmittelchen wie Milch, Sahne, Öl. Der Arzt sagte, dass das z.T. auch von den Antibiotikas kommt. Ausserdem hat er innerhalb einer Woche 600g abgenommen und die Dosierung war schon am absoluten Maximum, da er so schwer krank war. Des weiteren ist es der 3. TA bei dem wir jetzt waren und uns sehr gut aufgehoben gefühlt haben. Meines Erachtens nach scheint er sehr kompetent zu sein. In unsere Tierklinik die in der Nähe ist (60 min. Auto) würde ich aus persönlicher Erfahrung nicht gehen und außerdem wäre das noch viel mehr Stress jeden Tag nur die 2 Stündige Fahrt allein schon. Bitte versteh mich nicht falsch, ich bin sehr sehr Dankbar für deine Antwort, aber ich denke, dass der TA da doch richtig gehandelt hat.

@Theresa
in dem Link steht zur Ansteckung mal wieder beides, oben steht es wird durch Bisse übertragen, weiter unten steht man darf keine FIV- Tiere it dem Infizierten in Kontakt lassen weils hoch Ansteckend ist.
Genau das ist mein Problem, bei der Ansteckung sind beide Varianten häufig im Netz vetreten.
Ich habe auch den TA nochmal drauf angesprochen und er meint, das steht eben in der Literatur und davon muss er Uns informieren, wir sollen uns aber nicht heiß machen deswegen, das wird man Später erfahren wenn wir den Andern testen lassen.

Danke und Grüße
abvz

p.s. bis jetzt geht es ihm recht gut, ich denke die nächste Woche wirds entscheiden...
 
Neryz

Neryz

Patin
17.776
195
Ich drück dem kleinen Kerl ganz fest die Daumen.

Klar, man muss alle Medikamente (Antibiotika etc.) immer vom Einzelfall abhängig machen, das ist nur richtig und vernünftig. Niemals irgendwelche "Regeln" befolgen, wenn das Allgemeinbefinden des Tieres dagegen spricht :wink:

Allerdings stimmt es im Allgemeinen schon, dass man Infekte bei FIV+ Katzen länger behandeln muss als bei FIV negativen Katzen. Nur dürfen die Medikamente eben nicht mehr schaden als nutzen :wink: dann natürlich absetzen, ist ja klar.

Zur Ansteckung: ich kenn so viele Leute hier mit FIV+ und FIV- Katzen ... die leben zusammen in einem Haushalt, schmusen, kuscheln, pennen zusammen ... fressen auch zusammen. Und seit Jahren hat sich kein FIV- angesteckt.

Gute Besserung für den Süßen!
 
abvz

abvz

Patin
4.396
242
Hallo,
ich meld mich mal wieder, unserem kleinen geht es solala, er hat gott sei dank kein fieber mehr, aber die nieren sind doch mitgenommen durch die krankheit.
Was können wir denn gegen den Bluthochdruck tun? Wir haben so das gefühl, dass ihm schlecht ist, kann das daran liegen? (er kotzt zwar nicht, aber Futter nimmt er auch kaum noch zu sich, obwohl er total gierig drauf ist, ist nach 2 mal schlecken gleich schluss mit Fressen).

Die Nierenwerte waren im Blutbild ja alle i.O. bis auf Globulin, war minimal erhöht.
Harnstoff und Kreatinin waren sogar am unteren Grenzbereich!
Deutlich erhöht war Hämatokrit umd das 6 Fache und stark erniedrigt waren Leukozyten und Thrombozyten.

Vielleicht habt Ihr ja noch Ideen, vielen Dank! und Grüße
abvz
 
Neryz

Neryz

Patin
17.776
195
Ich bin leider bei den Blutbildern gar keine Spezialistin ...

Aber ich würde Dir raten, damit nochmal in eine spezialisierte Klinik zu gehen. Vielleicht kannst Du auch mit dem Blutbild erst mal nur eine telephonische Beratung bekommen, dann musst Du den Kleinen nicht stressen durch Transporte und so.

Ich würd das unbedingt tun - irgendwie hab ich so ein Gefühl, dass der behandelnde TA da auf dem Schlauch steht (gibts auch bei guten Tierärzten, kann immer mal passieren).
 
abvz

abvz

Patin
4.396
242
nun mal ein update,
unser zorro lebt leider nicht mehr, wir haben uns dazu durchgerungen dem kleinen kerl das leiden zu ersparen und ihn zu hause in gewohnter umgebung einschläfern lassen.
wir haben das pcr ergebnis der FIV untersuchung bekommen und es war negativ, dass heisst, dass unser kleiner vielleicht dorch noch hätte gerettet werden können :-(

wir waren mit ihm nochmal in der tierklinik von der ich ja von vornherein nicht allzu begeistert war. dort hat man viele untersuchungen gemacht nur um uns dann zu sagen, dass es angeblich FIP wäre. wir sowie unser TA sind davon überzeugt, dass es keine FIP war, aber mit mehreren erfahrenen TAs dort in der klinik war keine überzeugung derer möglich.
die nächste alternative wäre gewesen eine biopsie zu machen. wir haben uns dagegen entschieden, da der arme kerl schon zu schwach war und nicht in der klinik sterben sollte.

nun hoffen wir, dass es nichts ansteckendes für unseren anderen war.

ich danke euch ganz herzlich für euere ratschläge, auch wenns leider kein grlückliches ende gab.

liebe grüße
abvz
 
Neryz

Neryz

Patin
17.776
195
Oh weh :-( Es tut mir so leid :cry:

Alles Liebe für Euch :cry:
 
7

7-katzenleben

Gast
Es tut mir sehr leid um Euer Katerchen... :-:)-:)-(

Leider habe ich von der tiermedizinischen Versorgung in Berlin noch nicht viel Gutes gehört.... in welcher Klinik seid Ihr denn gewesen?
 
abvz

abvz

Patin
4.396
242
wir waren in der uniklinik düppel,
die ja sehr berühmt ist und auch unser TA uns wärmstens empfohlen hat.
allerdings war ich damals mit dem hund meiner eltern dort und ich hatte persönlich keinen kompetenten eindruck gehabt, deswegen wollte ich eigetnlich auch nicht dort hin. aber umn uns selbst ein reines gewissen zu machen und wirklich alles mögliche versucht zu haben sind wir dann eben doch dort hin. leider können wir nicht in eine andere klinik, da der weg zu weit ist, ausserdem gibt es in berlin zwar TA Gemeinschaftspraxen die sich als tierklinik im inet präsentieren, allerdings sind das immer nur ärzte direkt vom studium kommen und dort günstig eingestellt werden.
naja, nun ist es eben so, allerdings weiss ich nicht, was wir machen wenn mal wieder etwas kompliziertes ist, denn dies war eindeutig das letzte mal, dass ich dort gewesen bin!

gruß
abvz
 
T

Taskali

4.535
139
Ich hab vonm Düppel auch nur schlechtes gehört bisher.... Such dir lieber kompetente Ausweichtierärzte für Notfälle - im Umland z.B. gibt es öfter sehr engagierte Tierarztpraxen mit ausgefeilten Nottierarztsystemen. Ich weiß von einer freundin von einer Praxis in Ludwigsfelde, die sehr engagiert ist und hier im Norden kann ich dir meine ans Herz legen - die haben sogar Samstags und Sonntags vormittags reguläre Sprechstunden...
 
Pebb

Pebb

123
0
Uff. Ich habe mir die Beitraege mal gerade durchgelesen und das tut ja echt in der Seele weh. Tut mir echt leid fuer Euch! Ich lebe in Norwegen, und meine Katzen müssen immer in die Klinik, weil es hier keine normalen Tieraerzte gibt. Meine Erfahrungen sind auch echt nicht gut, und ich habe das Gefühl, dass die einfach mehr Umsatz machen muessen um ihre teuren Geraetschaften zu bezahlen und deswegen werden da oft falsche oder nur halbrichtige Diagnosen gestellt, weil die Leute einfach sich keine Ruhe nehmen. Das ist auch nur so ein Bauchgefuehl, aber ich habe hier bis jetzt 5 verschiedene Klniken ausprobiert und kann es leider ueber jede einzelne sagen. Mein Erstkatze soll ja auch an FIP gestorben sein. Das was warscheinlich der Fall war, war ein Herzproblem. Und jetzt habe ich einen neuen Kater, der wurde jetzt mit FIV diagnostiziert, da er eine Stelle hatte, an der die Haare fehlten. Da hat er sich aber dann sooooo schwer geleckt und gekratzt, dass das Ganze immer schlimmer wurde. Ich habe ihn verucht, in einen Body zu stecken, musste dann trotz Ganzkoerperschutz aufgeben. Dann also die Mac Gyver Loesung mit Bandagen aber es heilte trotzdem nicht. Klinik vermutete gleich FIV und lag damit ja auch richtig. Wobei ich die Ergebnisse selber gar nicht gesehen habe. Die Stelle wurde rausgeschnitten und er wurde genaeht. Wollen mal sehen, ob es heilt oder nicht. Ich habe auch eine kleine Katze, die ich noch mit ihm halte. Die meinten auch, dass es nur durch Geschlechtsverkehr oder ebem Speichel in Bultbahn uebertragen wird. Waere ja auch eher einleuchtend, da das Virus ja dem HIV verwandt ist. Wegen der Hautuntersuchung des rausgeschnittenen Stueckes wollten sie mich noch anrufen. Ansonsten iss Katerchen fidel, wie ein 9 jaehriger grosser Kater so fidel ist. Hat aber schon seit ich ihn habe Blut im Kot. Nur frisches, aber trotzdem. Ich habe ihm Kieselgelee, superhochqualitaetsfutter von der Tierkilde, Antiallergenfutter, Barf und sonstwas angedeihen lassen. Barfen mochte er gaaaar nicht. und der Rest hilft eben nicht. Antibiotika sind auch nicht gut. Der Darm wird davon ja nicht besser. Gebe ihm jetzt Hefen dazu, um den Effekt etwas zu mildern. Danach fange ich dann wieder mit Darmbakterien an. SEB Bekommt er auch zur Beruhigung der Darmschleimhaut. Tja ist schon ne Herrausforderung mit FIV. Liebe Gruesse!
 
abvz

abvz

Patin
4.396
242
Hallo Pebb,
danke!
Es ist aber natürlich schade, dass von Euch zu hören.
Also was ich bisher über FIV weiß, ist dass es ansteckend ist beim Geschlechtsakt oder wenn die Viren mit Blut in Kontakt kommen (also beim Biss). Allerdings wird wohl noch in einigen Büchern zur Tiermedizin davon gesprochen, dass es per Tröpfcheninfektion ansteckend wäre.
Habt ihr denn den Test nur als ELISA durchgeführt, oder habt ihr auch eine PCR gemacht?
Der ELISA Test war bei uns auch falsch postiv! Es wird sehr viel (wie ja auch unsere eigene Erfahrung) davon geschrieben, dass diese Tests falsch positv sein können insbesondere wenn andere Erkrankungen vorliegen.
Das mit den Hautstellen kommt ja eigentlich nicht von FIV, es sei denn die Krankheit ist im Endstadium, aber dann würde es dem Kleinen insgesamt sehr schlecht gehen. Hat man denn mal versucht auf Pilze oder Parasiten zu behandeln?
Ich wünsche Euch alles Gute und liebe Grüße
abvz
 
katjoeus

katjoeus

196
1
HAllo,

zunaechst mal tut es mir soo leid, dass ihr euren Zorro verloren habt! Ihr habt euch so bemueht...

Ich werde auch demnaechst meinen Kater mal auf FIV testen lassen - das hatte ich bisher nicht getan, weil er ein reinrassiger Siamkater ist und ich seine Mutter bzw. die Zuechterin kenne und weiss, dass er es als Kitten unmoeglich haben konnte; allerdings mussten meine beiden (hab noch ne Tigerkaetzin) vor 5 Jahren ( das waren die beiden knapp unter einem Jahr) ca 6 WOchen bei meiner Schwester wohnen, weil wir nach England umgezogen sind und wir sie aufgrund der Einfuhrbestimmungen nicht gleich mitnehmen konnten. Meine Schwester hat eine FIV+ Katze. Wir sind damals das (vermeintlich nicht wirklich vorhandende) Risiko eingegangen weil wir a) keine wirkliche Alternative hatten, ausser, die Katzen in QUarantaene zu geben und das waere ueberhaupt nicht in Frage gekommen und b) hatte sich meine Schwester bis zur Vergasung zu diesem Thema informiert, als sie ihre FIV+ Katze aufgenommen hat, weil sie naemlich bis vor ca. einem Jahr auch noch einen FIV- Kater hatte. Dieser hat sich auch bis zu seinem Tod nicht angesteckt, aber ich mach mir trotzdem Gedanken, weil man in der Tat total unterschiedliche Aussagen findet - die einen schwoeren Stein- und Bein, dass eine Uebertragung nur durch Sex oder Bisswunden stattfinden kann, die anderen sagen, es besteht auch die Moeglichkeit durch (frischen) Speichel, zB in Futternaepfen - und ich weiss genau, dass er aus ihrem Futterschaelchen gefressen hat! Sie war naemlcih damals eine langsame Fresserin und er total verfressen (was er immer noch ist :). Ich haette den Test schon laengst machen sollen, aber manchmal will man es ja eignetlich garnicht wirklich wissen!!

Ich komme jetzt grad wieder drauf, weil ich vermute / befuerchte, dass er evtl einen Pilz hat und ich ueberall lese, dass normale, ausgewachsene, gesunde Katzen sich damit nicht anstecken, sondern nur Kitten, aeltere Katzen und immungeschwaechte (was bei mir natuerlich die Alarmsirenen ausloest!!). Eigentlich wuerde ich sagen, dass er kerngesund ist oder zumindest erscheint - ich fuettere meinen Katzen auch nur nochwertiges Nassfutter und er bekommt Vitamintabletten und L=Lysine-Leckerli - eigentlich muesste sein Immunsystem tiptop sein!

Sorry, dass ich deinen Thread so "entfuehrt" habe - sollte wohl einen eigenen starten.

Jedenfalls tut es mir wahnsinnig leid, dass ihr euren Suessen verloren habt und der anderen FIV+ - Besitzerin wuensche ich alles Gute - vielleicht troestet es dich, dass es der Katze meiner Schwester anscheinend sehr gut geht, und die ist mittlerweilen mindestens 12 (wahrscheinlich sogar aelter, wir wissen es nicht genau, weil meine Schwester sie damals gefunden hat)

Liebe Gruesse, Katrin
 
Neryz

Neryz

Patin
17.776
195
Ich hab schon einige Katzen mit Pilz erlebt, die überhaupt nicht FIV+ waren :wink: das waren ganz normale erwachsene Katzen, keine Kätzchen oder alte Katzen.

Und ich kenne so viele Katzenfamilien, in denen FIV+ mit FIV- zusammenleben (alle kastriert und friedlich) und wo sich niemand angesteckt hat.

Mach Dir also nicht zu große Sorgen. Lass Deinen Kater testen, dann bist Du sicher beruhigt. Ich habe wirklich noch nie von einer Ansteckung von FIV über Futternäpfe gehört oder über gemeinsames Kuscheln/Lecken der Katzen. Und ich hab hier im Tierschutz echt einige Leute, die FIV-Katzen halten, zusammen mit negativen :wink:
 
katjoeus

katjoeus

196
1
Danke fuer die nette Antwort - ich weiss ja, dass es hoechst unwahrscheinlich ist, nur kam halt einiges zusammen (dieser Pilzverdacht, wo ich noch auf das ERgebnis der Kultur warte) und bei der Untersuchung hat er dann auch noch etwas seitlich im Maeulchen angefangen zu bluten, als die Aerztin versuchte, seinen Kiefer zu oeffnen - da ist sie wohl mit dem Finger / Fingernagel an etwas drangekommen, was hoffentlich nur eine Zyste ist, aber auch da hab ich gleich wieder ans Schlimmste gedacht (Krebs....)!!
Ich arbeite seit ein paar Jahren selber beim Tierarzt, da kriegt man so einiges Unschoenes bis Fuerchterliches mit und dass hilft mir nicht grad, mich zu relaxen - zumal dieser Kater meine ganz grosse Liebe ist (neben meinem Mann :p).

Ich werde ihn bald wieder mit in die Arbeit nehmen, dann bekommt er ein "dental" (sorry weiss nicht, wie man das auf Deutsch sagt, hab immer nur in englischsprachigen TA-Praxen gearbeitet ) - da wird er dann eh in Narkose gelegt (natuerlich fuer mich wieder ein Anlass zur Sorge!!) und dann koennen sich die Aerzte sein Maeulchen mal genau angucken, Blut abnehmen fuer den FIV-Test und ausserdem hat er seit 1 1/2 so einen kleinen Knubbel an der Innenseite seines rechten Oberschenkels (hatte ich schonmal angucken lassen und wurde als "fatty lump" diagnostiziert, also nix Schlimmes, kommt aber weg, wenn er eh unter Narkose ist!

Schlimm, was man so alles in diesen Foren liest - ich fuehl da immer so mit!!!
 

Schlagworte

wundgranulom bei katzen

,

fiv forum kätzchen

,

was ist fiv?

,
tierarzt bamberg fiv
, fiv antibiotika, fiv katze hefeflocken, fiv katzen zusammen gesunden, fiv natürlich behandeln, was ist ein wundgranulom, fiv was nun, fiv antibiotikum, snap felv eindeutig, norwegische katze zahnfleischentzündung, zahnfleischentzündung fiv den griff, katze fiv hefe