• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Anämie, Appetitlosigkeit, TA komisch...

  • Autor des Themas Satti
  • Erstellungsdatum
S

Satti

1
0
Hallo,

ich habe 2 Katzen. Eine Katze, einen Kater. Beides Wohnungskatzen
Nun ging es meinem Kater seit dem 12.11. nicht mehr gut, er fraß kaum noch (nur noch, wenn ich ihm penetrant mit dem Futter auf der Hand hinterhergelaufen bin)
und war die ersten Tage der letzten Woche sehr schlapp, versteckte sich unter der Couch, was er sonst nie tat.
Er schnurrte auch kaum noch. Ich hatte zwischendrin den Eindruck, dass es ihm besser geht, er schnurrte ab und an wieder beim Streicheln und kam zu mir auf die Couch, aber so richtig normal war er noch nicht wieder.
Freitag war ich dann beim Tierarzt, dieser nahm Blut ab.
Diesen Montag bekam ich dann die Ergebnisse.
- Leukozyten erhöht
- Anämie
- irgendwas mit der Leber stimmt auch nicht (O-Ton Tierärztin)

Nun sagte mir die Tierärztin, dass ich ein Antibiotikum abholen soll, da er eventuell aufgrund der erhöhten Leukozyten einen Infekt hat.
Als ich ihr sagte, dass er die Woche kaum fraß (sie gab mir Aufbaufutter mit), sagte sie plötzlich, dass er dann am Besten sofort in die Tierärztliche Hochschule soll, um dort eine Knochenmarksbiospie machen zu lassen, um abzuklären, ob die Anämie knochenmarksbedingt ist (hiermit kenne ich mich wenig aus) außerdem solle ich dort dann gleich noch das Herz komplett untersuchen lassen, da bei der Untersuchung irgendwie ein unregelmäßiger Herzschlag festgestellt worden ist. Sein Blutdruck war auch erhöht. Er solle dann zudem in der
Tierärztlichen Hochschule noch an den Dauertropf, da er ja nicht frisst.

Also rief ich daraufhin bei der Tierärztlichen Hochschule an und erkundigte mich nach einem Termin und danach, auf welche Kosten ich mich in etwa einstellen kann.
Diese sagten mir, dass ich schon mit etwa 500-600€ rechnen müsse, da nochmal ein neues Blutbild gemacht werden müsse. Ich fragte weshalb, denn er hat ja erst eins durch den Tierarzt gemacht. Die Antwort war mir nicht schlüssig, sie sagte nur, "es müsse nochmal alles von vorne gemacht werden". Ich habe einen Termin für den 28.11. bekommen.

Daraufhin rief ich wieder bei meiner Tierärztin an und fragte ratsuchend, warum die meinen, dass nochmal ein neues Blutbild gemacht werden müsse, da sie meinte, sie würde denen das bereits vorhandene Blutbild dann direkt zusenden. Statt einer Antwort auf meine Frage wurde mir nur ein: "28.11.? Das ist mir eigentlich viel zu spät" entgegnet. Ich sagte, dass ich ihn bis dahin schon durchfüttern würde, wenn er von der Hand nicht mehr frisst dann halt mit Spritze,... und dass ich zudem auch den Eindruck habe, dass es ihm die letzten 2 Tage schon deutlich besser geht.

Nun sagte sie plötzlich, dass das dann ok wäre, dann würde er doch erstmal nur Antibiotika bekommen, die ich mir in der Praxis abholen soll. Und auf einmal hieß es sogar, dass ich ja dann, falls es durch das Antibiotikum besser wird, den Termin in der Tierärztlichen Hochschule ja auch dann noch absagen könne. Nun habe ich gar nix mehr verstanden.

Ich habe dann also heute das Antibiotikum abgeholt und ihm die erste Tablette gegeben. (Hier war es auch wieder so eine Sache, erst wollten sie mir Flüssigantibiotikum verkaufen, da die Katze das ja sicher besser reinbekommt als Tabletten, kostete aber 62€. Dass es noch Tabletten gibt, die hingegen nur 5€ kosten, habe ich durch Zufall erfahren.

Mein Kater ist am Rücken sehr eingefallen und die Nickhaut kommt manchmal vor. Ich habe gelesen, dass beides Symptome für Würmer sein können.
Hakenwürmer zB ernähren sich ja auch vom Blut der Katze, und die Menge soll wohl nicht unerheblich sein. Deshalb rief ich nochmal bei meinem Tierarzt an und fragte, ob es eventuell daran liegen könne.
Die Sprechstundenhilfe verneinte allerdings. Ich bin mir da noch immer nicht sicher? Er wurde ewig nicht entwurmt, da ich nicht wusste, dass Wohnungskatzen alle 3 Monate damit dran sind.
Also könnte doch die Anämie eventuell auch durch blutsaugende Würmer kommen... ich weiß es nicht.
Ich habe den Laborbefund mal angehangen, vielleicht kann mir jemand helfende Informationen geben.

Aktuelle Situation: Kater frisst noch immer nicht von selbst, nur kleine Portionen von der Hand, und auch nur "Breiiges". Wenn ich ihm beispielsweise Futter mit Brocken gebe dann schleckt er nur die Soße ab.
Ich fütter ihm momentan nen Mix aus verschiedenem Aufbaufutter mit Wasser zusammengematscht. Ansonsten hatte er heute auch ein wenig Blut im Urin.

Wisst ihr vielleicht Rat, wie das mit den Würmern ist?
Die Sprechstundenhilfe meines TA meinte ja, das könne damit nichts zu tun haben...
wenn es allerdings Hakenwürmer sind, die sich nach und nach von immer mehr Blut ernähren,... vielleicht hat er sie schon länger und nun saugen sie immer mehr, sodass es sich jetzt erst bemerkbar macht... könnte das sein? Ich mach mir solche Sorgen. Ich will ihm unbedingt helfen, allerdings hab ichs auch nicht so dicke dass ich mal eben 600€ für eine Untersuchung ausgeben kann, wo nicht mal klar ist, ob das dann Aufschluss gibt oder ob noch Weitere nötig sind, die wieder sehr teuer sind und am Ende kommt es dann so, dass er nur noch mit Qual leben kann, und das vielleicht nur wenige Wochen... (eine Bekannte hatte einen ähnlichen Fall...)
Ich bin ratlos....
Sooo schlapp wirkt er momentan nicht, er döst eben viel und frisst nicht von selbst, nur von der Hand und auch nur Breiiges (die Zähne hat sie aber angeschaut und angeblich ist alles i.O.) ...schnurrt wenn man ihn streichelt und es scheint mir nicht so, als ginge es ihm total schlecht... nur eben irgendwie sehr tranig...

Liebe Grüße und danke für's Lesen.

Hier der Laborbefund der Werte, die nicht i.O. waren:
Teil 1 http://s1.directupload.net/file/d/3080/t8m9ao6l_jpg.htm
Teil 2 http://s7.directupload.net/file/d/3080/89byntcj_jpg.htm
Teil 3 http://s14.directupload.net/file/d/3...8aojx6_jpg.htm
 
20.11.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Neryz

Neryz

Patin
17.775
195
Hilfe, das klingt nicht gut ...

Gibt es bei Euch in der Gegend nicht eine "normale" Tierklinik, in der der Kleine mal durchgecheckt werden könnte?

Für sowas muss er doch nicht in die Uniklinik ...

Für nich klingt das nach einer echt seltsamen Behandlung, aber ich bin natürlich keine Tierärztin ... aber ehrlich, ich würde da schnellstens zu einem anderen Tierarzt gehen ...
 
OceanSoul

OceanSoul

5.548
24
Hilfe, das klingt nicht gut ...

Gibt es bei Euch in der Gegend nicht eine "normale" Tierklinik, in der der Kleine mal durchgecheckt werden könnte?

Für sowas muss er doch nicht in die Uniklinik ...

Für nich klingt das nach einer echt seltsamen Behandlung, aber ich bin natürlich keine Tierärztin ... aber ehrlich, ich würde da schnellstens zu einem anderen Tierarzt gehen ...
Meine Gedanken..

Ich drück die Daumen. Gib bitte Bescheid, sobald es was neues gibt,ja?
 

Schlagworte

blutarmut bei katzen

,

blutarmut bei alten katzen

,

anämie bei katzen

,
katze blutarmut symptome
, katze appetitlosigkeit, plötzlich appetitlosigkeit bei katze, katze anämie symptome, anämie bei alten katzen, bluthochdruck appetitlos katze, anämie symptome bei katzen, anämie katze behandlung, behandlung anämie katzen, anämie katze frisst nicht, appetitlosigkeit bei katzen, altersanämie katze, katze wurmbefall matt appetitlos, anämie bei katzen symptome, blutarmut bei katzen symptome, anämie bei katze bei katze, was fehlt der katze wenn blutarmut, blutarmut bei katzen ursache, altersanämie, ursachen für anämie bei katzen, anämie bei katzen qual, appetitlosigkeit bei katzen was tun

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen