• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Tumor bei unseren Kiki

  • Autor des Themas Blue Angel
  • Erstellungsdatum
Blue Angel

Blue Angel

9
0
Hallo ersteinmal an alle.

Ich bin neu hier und leider gibt es keinen Erfreulichen Grund hier heute rein zu schreiben:cry:,aber ich muss es einfach mal los werden und wieleicht hat einer von Euch auch einen guten Rat.

Aber ersteinmal zu meinem Anliegen.

Ich bekam vor 2 Wochen von unserem TA,die Nachtricht das unsere KIKI (sie ist 15 Jahre alt) einen
Tumor (der sitzt im Unterkiefer,direkt an den Reisszähnen) hat und den kann mann Operativ entfernen kann.Nun hatte wir für Morgen einen OP-Termin wo der Tumor Entfernt werden sollte,nun bekamm ich Heute mit das unsere Mizi an der Stelle wo der Tumor sitz blutet und bin sofort mit Ihr zum TA gefahren.Als er das Tier sah,kam die Antwort die ich nicht hören wollte, den er sagte "es tut mir leid,aber dieser Tumor ist nicht mehr zu Entfernen.Es sei denn wir nehmen Ihr den ganzen Unterkiefer weg,und dann hat sie max. noch 2 Wochen zu leben."

Darauf hin bin ich wieder nach Hause gefahren und habe es meiner Fam. mitgeteilt.Wie bei uns jetzt die Stimmung ist könnt Ihr Euch sicherlich vorstellen!

Sie ist sehr agil und hat auch noch sehr viel Lebensfreude für Ihr Alter:)

Wir hoffen alle das sie uns noch lange Erhalten bleibt,aber leider sind wir mit unserem Latein am Ende und wissen nicht wie wir jetzt weiter vorgehen sollen.

Ich hoffe das einer von Euch einen guten Rat hat,was mann noch machen könnte.
 
22.11.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
BellasMama

BellasMama

9.254
43
Oh, das mit deiner Kleinen tut mir echt sehr leid *dich mal drück*

Hat der Ta gesagt, warum man sie nun nicht mehr operieren kann? Oder ob es halt nur für morgen zum Op Termin nun nicht geht und der Termin verschoben werden kann?

Ich würde noch die Meinung eines andere Ta einholen.
 
Dibe.J.Dena.J

Dibe.J.Dena.J

120
0
Hallo Blue Angel,

das tut mir sehr leid für deine Kiki, ich habe es zwar nicht am Unterkiefer mit meiner Erfahren müssen sonder im Thorax Bereich, es zerreist mir und Ihrer Schwester immer noch das Herz.

Nun aber zu dir und deiner Kiki, Tumore sind leider sehr hinterhältig, mal abgesehen welcher es ist, wenn sie streuen musst du die kleine nur noch leiden sehen, und das sollte man der kleinen, nach meiner Meinung ersparen.
Du musst für dich entscheiden, wie sehr sie leidet, oder nicht, aber leider sind solche Diagnosen ja leider nicht toll.

Wie siehts die Tierärztin? Was gibt sie dir für einen Rat?

Ich persönlich würde es mir so anschauen, wenn sie leidet, dann erlöse ich das Tierchen, keiner hat es verdient jemanden leiden zu lassen.

Das Alter ist natürlich auch zu beachten, da die Narkosen ja im höheren Alter ein höheres Risiko haben, und das der ganze Unterkiefer raus muss, ist denk ich wenn man es nüchtern betrachtet ein Urteil.

Muss gerade selbst wieder weinen, da es mich etwas an meine kleine erinnert.

Es ist immer schwer, welche Entscheidung man trifft, manch einer (ich auch) ist in dem Moment sehr unbeholfen, und da ich meiner Tierärztin sehr vertraue habe ich auch sehr viel auf ihr Wort ein Gewicht gestellt.

Die Entscheidung meine zu erlösen war schwer, aber sie hat doch gelitten, und nun weiss ich das sie an einem guten Ort ist, und sie nicht mehr leiden muss, wenn ich über den Jordan gehe sehe ich sie wieder, so wie meine anderen. Das gibt mir die Kraft es zu verarbeiten.

Ich wünsche euch das beste.

LG
Sven
 
Blue Angel

Blue Angel

9
0
Oh, das mit deiner Kleinen tut mir echt sehr leid *dich mal drück*

Hat der Ta gesagt, warum man sie nun nicht mehr operieren kann? Oder ob es halt nur für morgen zum Op Termin nun nicht geht und der Termin verschoben werden kann?

Ich würde noch die Meinung eines andere Ta einholen.
Das mit einem anderen TA ist auch so eine Sache,da wir schon schlechte Erfahungen damit gemacht haben,denn der 2 TA wollte uns nur das Geld aus der Tasche ziehen.

Und zu unserem jetztigem TA haben wir volles Vertrauen,und das hat auch über 2 Jahre gedauert bis wir wieder Vertrauen zu einem TA hatten.

Der gesammte Unterkiefer müsste operativ entfernt werden,und dann hätte unsere Kiki ca. noch 2 Wochen zu leben.So war seine Aussage.

Heute habe ich mich auch noch nach andern Heilverfahren schlau gemacht,wie zb. Naturheilkunde für Katzen oder auch Tierhoomöopathie.

Meine Frau versucht jetzt alles um unsere Kiki das Leben noch zu erleichtern,auch bekommen es unsere 3 anderen Katzen mit,das mit Kiki was nicht stimmt.

Aber ich muss auch Euch auch sagen,das wir unsere Kiki vor 14 Jahren aus dem Tierheim geholt haben und das sie sofort auf meine Frau zugelaufen kam und Ihr seitdem nicht mehr von der Seite wisch.Und wir möchten Ihr noch ein paar schöne Tage in Ihrem Leben geben.
Meine Frau hängt sehr an unsere Kiki,und sie kann es einfach nicht glauben das es innerhalb von 2 Wochen so schlimm gewurden ist.

MFG Jens
 
WhiskysMensch

WhiskysMensch

12.857
24
Lieber Jens!

Habt Ihr eine Tierklinik in der Nähe? Dort könntet Ihr Euch eine Zweitmeinung einholen. Auch bezüglich Behandlung. Bekommt Kiki Medikamente? Kann sein, daß sie Schmerzmittel oder Antibiotika benötigt, damit sich keine Infektion in die offene Wunde setzt.

Wenn es so ist, daß der Tumor inoperabel ist, steht Kiki´s Lebensqualität an erster Stelle. Das heißt Schmerzfreiheit und die Fähigkeit zur Nahrungsaufnahme. Beobachtet Euer Schätzchen gut. Solange sie das machen kann, was sie sonst auch gerne macht, ist es o.k..

Herzlichen Gruß,
Sisja
 
Dibe.J.Dena.J

Dibe.J.Dena.J

120
0
Hallo Blue Angel,
was gibts neues von deiner süßen?
Was ich dir Empfehlen kann zur Stärkung des Immunsystems ist einmal Engystol und dazu vielleicht L-Lysin, kannst deinem TA ja vorschlagen.
L-Lysin kostet ungefähr 9 € und das Engystol 10 Ampullen 10-11 €
 
Blue Angel

Blue Angel

9
0
So es gibt was neues zu Berichten.

Ich komme gerade von einer Tierhoomöopathielogien,sie sah sich unsere Kiki an und sagte es könnte auch ein Abzess sein:)

Nun sollen wir noch ein paar Untersuchen machen lassen,und dann mit Ihr einen neuen Termin ausmachen.

Ich muss aber dazu sagen,das die Stelle wo der "Tumro" sitzt aufgegangen und dünner gewurden ist.Sie sagte aber auch,da sie uns keine Garantie gibt da sie keine TÄ ist.Das Gespräch empfand ich als sehr Angenehm und Hilfreich.Nun hoffen wir alle,das sich Ihre Vermutung auch bestätig und meine Frau wieder lachen kann wenn alles überstanden ist:)
 
BellasMama

BellasMama

9.254
43
Hm.... aber ihr laßt trotzdem nochmal einen anderen Tierazt drüber schauen oder?

Und ohne euch eure Hoffunung zu nehmen, aber ich denke, dass ein Tierazt schon den Unterschied zwischen Abszess und Tumor erkennt....
 
Blue Angel

Blue Angel

9
0
Na klar gehen wir nochmal zum TA,werde Ihm auch sagen das er unser Kiki bitte Röntgen möchte.

Obwohl ich auch der Meinung bin das unsere Kiki einen Tumor hat,aber wie schon erwähnt will meine Frau nichts unversucht lassen...

Ich werde Euch auf den Laufenden halten.
 
BellasMama

BellasMama

9.254
43
Ja, aber bitte quält die Kleine nicht zu lange.... auch wenn deine Frau so sehr an ihr hängt. Aber es ist doch auch nicht schön, wenn die Kleine leidet, oder?
 
Blue Angel

Blue Angel

9
0
Also wie gesagt,wir werden mehr wissen wenn ich nächste Woche nochmal beim TA war.

Und wir werden unsere Kiki nicht leiden lassen,egal wie schwer auch der Abschied fallen wird.Denn sie kann sich ja nicht Entscheiden,nur wir können Ihr das Leben erleichtern oder erschweren...

Aber wenn wir mitbekommen das sie nicht mehr kann bzw. will,dann werden wir sie gehen lassen.
 
BellasMama

BellasMama

9.254
43
Ich kann verstehen, wie es euch geht :(

Unsere eine Katze damals hatte einen Schlaganfall war auch ein Kampf usw. :(

Ich hoffe, dass ihr noch eine ganze Weile was von eurer Katze haben werdet. Also eine schöne Zeit.

Ach ja, haste mal ein Foto von ihr? :)
 
Dibe.J.Dena.J

Dibe.J.Dena.J

120
0
Hallo Blue Angel,

hatte Kiki mal Verletzungen in der nähe der Stelle, vielleicht auch am Zahnfleisch oder so?

Eigentlich ist es einfach zu erkennen ob es ein Tumor ist, oder ein Furunkel / Abzess.
Wenn es dünner geworde ist wäre es besser fürn Abzess, dann musste eine Weiße Milchige Eiter mit Zellflüssigkeit. War da was mit bei?

Es riecht auch etwas streng, hat da was gerochen?

LG
 
Blue Angel

Blue Angel

9
0
Unsere Kiki hatte vor ca. 10 Jahren auf der Rechten Seite am Oberkiefer sowas ähnliches,was sich aber als Entzündung rausstellte und auch vom unseren damaligen TA [er hat aus Gesundheitlichen Gründen aufgehört] sofort Behandelt wurde.

Und die Stelle wo sie es jetzt hat,ist am Linker Unterkiefer und das was da raus kam war eine dickflüssig mit Blut durchsetzte Flüssigkeit.Über Nacht hattet sie dann aus der Stelle geblutet, [der Feck war so gross wie ein Unterteller für eine Kaffetasse] seit dem ist im Moment nicht mehr.Sie hat auch ganz klare Augen,ist Verschmusst,Verspielt und Wachsam wie immer.

Aber wie gesagt,wir gehen nächste Woche nochmal zum TA damit er sich das anschaut,und dann hoffen wir das er uns da mehr zu sagen kann.

Und sollte es sich bestätigen das es doch ein Tumor ist,dann werden wir sie auf keinen Fall leiden lassen.Denn das hat sie nicht Verdient und ich würde es auch nicht übers Herz bringen sie dann leiden zu sehen.Ich hoffe nur das sie uns es dann zu verstehen gibt wann es für sie Zeit ist zu gehen.
 
lorel

lorel

2.172
9
Na klar gehen wir nochmal zum TA,werde Ihm auch sagen das er unser Kiki bitte Röntgen möchte.

Obwohl ich auch der Meinung bin das unsere Kiki einen Tumor hat,aber wie schon erwähnt will meine Frau nichts unversucht lassen...

Ich werde Euch auf den Laufenden halten.
Schaut mal unter Heilpilze ist eine gute Alternative in diesem Falle sind Extrakte empfehlenswert und über dass Internet zu beziehen. Unbedingt eine Zweitmeinung einholen. Ich kann Euch auch gern mal einen Link senden. Für mich hört sich dass nicht nach einen Tumor an sondern, eher nach einem Abzeß, oder Zyste.Tumoren Bluten nicht aus. In diesem Fall ist durchaus eine Chance auf Heilung da. Ist schon komisch. Ist eine Biobsie gemacht worden? Auch dass strenge riechen weist auf ein Abzeß hin. Vermutung von mir Zahnzyste oder Granolom. Es ist Gut dass die Scheiße raus ist ist sie Antibiotisch abgedeckt? Ist es von Außen aufgemacht worden? Dann müsste jetzt gespült werden!!! Damit die Wunde sauber wird und dass täglich. Später müsste eine Zahnsanierung erfolgen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dibe.J.Dena.J

Dibe.J.Dena.J

120
0
Hallo.
Naja, ist schwierig was daraus zu beurteilen, was es ist, ist leider beides möglich.
Die meisten Tumore bluten nicht so aus, das es an Masse verliert, jedoch ist es auch möglich das die eine eigene Durchblutung entwickeln, und so auch an Größe verlieren, jedoch wenn es verheilt ist ist es wieder in der Uhrsprungsgröße.

Könnt ihr ein wenig davon leicht raus drücken?
Wenn es einen fiesen Geruch hat, dann stehen die Chancen sehr gut, das es Abzess, Furunkel oder ähnliches ist.

Drücke euch auf jedenfall die Daumen, und wenn sie so Vital erscheint, dann ist es ja noch etwas gut, und gibt Hoffnung.

Liebe Grüße
 
Blue Angel

Blue Angel

9
0
So nun mal einen Zwischenstand vom WE.

Nachdem wir die Stelle nun mal intensiv beochbachtet haben,haben wir bemerkt das die Stelle am WE wieder etwas dicker gewurden ist.Wir sind leider nicht an der Stelle rangekommen um dortzu versuchen um etwas rauszudrücken,was leider nicht geklappt hat da sie sich sehr gestreubt hat...

Aber wir haben mitbekommen,das es aus der Wundstelle sehr unangehem riecht.Sie frisst im Moment auch nur "Babynahrung",da sie das normale Nassfutter nur unter Schmerzen fressen kann.Wir sind aber froh das sie überhaupt was frisst,und sobald es wirder was neues von TA gibt,werde ich es Euch mitteilen.
 
WhiskysMensch

WhiskysMensch

12.857
24
O.k., könnte also wirklich ein Abszess sein. Wenn Ihr Euch unschlüssig seid - lieber nochmal zu einem zweiten TA gehen. Der könnte auch einen Abstrich der Wundflüssigkeit nehmen und den untersuchen. Zudem Schmerzmittel und Antibiotika verordnen. Das sollte eh erfolgen bei einer offenen Wunde, so wie Du es schilderst. Wir drücken Daumen und Pfoten für Kiki!
 
lorel

lorel

2.172
9
Also wie Du so bescheibst, muss die Wunde unbedingt eröffnet werden und mit einer Spritze und sterilen Kochsalzlösung oder was Antibiotisch gespült werden, wenn der Ausgang verstopft ist bildet isch wieder dass Ei, ab in die Klinik, ich meine es gibt Hoffnung ist langliebig aber ihr könnt es schaffen. Es ist nichts ungewöhnliches eine 3/4 Tasse Sekret bei solchen Abzessen nicht erschrecken, und dass mit den Kiefer weg schneiden finde ich doch etwas übertrieben. Öffnen Spülen, und zwar täglich die Spülung könnt ihr selbst nach Anleitung durchführen. Es muss sofort ein Wundabstrich erfolgen, zur antibiotischen Abdeckung, und Biopsie. Es gibt Antibiotika die dann geziehlt auf dieses Bakterium wirken dieses wird durch den Wundabstrich ermittelt,und ein anderes was sich positiv auf die Hautheilung auswirkt. Und noch was sie hat nur Schmerzen wenn die Wunde zu ist, also Druck durch dass Abzeß entsteht, ansonsten wird es nach Eröffnung nicht weh tun. Dass sie gutes Heilfleisch hat zeigt dass sich die Wunde immer wieder schließt, vielleicht wird eine kleine Lasche zum Abfluß eingelegt, also erstmal auf die Sicheren Befunde warten und dann in die Tierklinik Zweitmeinung einholen. Und stellt die Befunde der Biopsie Bericht ins Forum. Bitte erst einschläfern lassen wenn es ein Karzinom ist. Als Tumor wird alles bezeichnet auch gutartige Tumoren . Karzinom heißt bösartig.
 
Dibe.J.Dena.J

Dibe.J.Dena.J

120
0
Hallo zusammen,
Bei unserer Klinik haben wir mittlerweile Abstand zum spülen genommen, da es das Risiko erhöht erreger in tiefere kleinere Öffnungen zu spülen. Und somit eine spätere wiederbildung gefähren.

Wir machen es wenn nicht operativ mit einer Zugsalbe und einigen Biosen behandlungen, das hilft ganz gut.

Sollte der Tumor kein Eiter gebildet haben, habt ihr hoffentlich Glück und ihr gewinnt es.
Drücke euch alles und viel erfolg.

LG
Sven
 

Schlagworte

Abszess oder tumor katze

,

katze unterkiefer entfernt leben

,

zahnzyste aufgeschnitten mit lasche

,
wie funktioniert die öffnung von loxicom
, tumor kater oberkiefer heilpilz, zahnzysten entfernung, tumor oder abszess katze unterkie

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen