Freigänger: Wie schützt ihr eure Katzen vor Autos?

  • Autor des Themas Blondgirl_007
  • Erstellungsdatum
B

Blondgirl_007

96
0
Hallo liebe Katzenfreunde,

ich habe eine Frage an alle, die einen Freigänger haben:
Wie schützt ihr eure Katze / euren Kater vor Straßen
und Autos? Es gibt ja elektrische Halsbänder (z.B. sind diese in Amerika weit verbreitet, gerade bei Hunden), wo die Katzen einen leichten Elektroschlag bekommen, wenn sie eine bestimmte Linie überschreiten. Ich halte davon nichts,... aber vielleicht hat jemand Erfahrung damit gemacht oder hat andere Tipps für mich, wie man Katzen von diesen scheiß Autos fernhält...?

Ich freue mich auf eure Antworten! :)
 
25.11.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Kater Shiva

Kater Shiva

3.296
2
Hallo,
also die absolute Sicherheit hast du nur, wenn du deine Nasen nicht in den Freigang schickst.

Gerade bei Katzen hast du absolut keinen Einfluss darauf, wohin sie gehen, sofern du ungesicherten Freigang ermöglichst.

Vielleicht wäre der Gang mit der Leine eine Alternative?
 
L

LouMo

35
0
Hallo :)
Meine 2 gehen auch gu tund gerne raus. Wir wohnen aber in einer Seitenstraße, da kommen selten Autos vorbei und wenn, dann sehen alle die Katzen. In unserer Nachbarschaft haben fast alle Leute Katzen also wird aufgepasst wenn man fährt.
Diese Methode aus Amerika ist ja schrecklich!! Ein Stromschlag?
Als mein Louis klein war hatte ich auch eine Leine, weil er noch nicht alleine rausgehen durfte. Er konnte sich aber nicht mit der Leine anfdreunden, also liegt sie nur noch in der Kiste rum.
 
Patentante

Patentante

29.388
414
Ich wohne in einer Sackgasse, alle Nachbarn haben selbst Katzen und nehmen mehr oder minder Rücksicht. Was man von Besuchern leider nicht immer sagen kann :?
Was man tun kann? Nicht viel, außer darauf hoffen dass die Katzen aufpassen und Autos als Gefahr verstanden haben.
Meine Kleine hat mittlerweile leider wohl verstanden, dass ICH in diesem bestimmten Auto sitze und steht oft zögernd auf der Straße wenn ich wegfahren will. So schwer es mir fällt sorge ich dann immer dafür, dass sie Angst bekommt. Also langsam auf sie zufahren, Motor bißchen Heulen lassen. Damit sie erst gar nicht auf die Idee kommt zu glauben, dass "nicht alle Autos böse sind".

Und sorry, aber wenn ich den Radius meiner Katzen beschränken wollte würde ich ihnen ein Freigehege und keinen Freigang anbieten!
 
sievchen

sievchen

2.745
2
...vor allem müssen diese Halsbänder nicht unbedingt so funktionieren, wie man meint... Nachbarn von ner Freundin von mir haben das. Die Katze akzeptierts problemlos und bleibt im Garten, der Kater nimmt lieber den Stromschlag in Kauf und haut trotzdem ab... ich denke, richtig beschützen kann man sie leider nur, wenn man entweder gar keinen oder nur gesichterten Freigang gewährt. Kann ich hier leider auch nicht, deswegen dürfen meine Täubchen auch nicht raus, und Queenie nur tagsüber. Uns sind schon 2 Katzen überfahren worden, beide nachts, deswegen ist mit Einbruch der Dunkelheit auch Schluss mit Freigang. Aber 100 % Sicherheit gibt es leider nicht...
 
Waldkatze79

Waldkatze79

45
1
Huhu Blondgirl,

ich kann mich meinen Vorredner nur anschließen....die Katzen müssen die Autos selbst als Gefahr einstufen,ansonsten hast du keine Chance !

Ich "übe" das raus gehen auch erstmal am Geschirr und Leine, so versuche ich abzuschätzen wie die Katzen sich bei Gefahr verhalten.
Das dümmste ist wenn sie 1.einfach liegen bleiben oder 2. panisch weglaufen :-(
Was ich gemacht habe, um den Aufenthalt meiner Katzen einzuschätzen, ist, dass ich sie von Mr.Lees Cat Cam mit dem Cat Tracker einige Zeit haben laufen lassen. Der Tracker zeichnet via GPS Daten die Zeiten und Wege der Katzen auf, die man sich dann in google Maps dann anzeigen lassen kann. Schützt nicht vor Autos, beruhigt aber das Gewissen, wenn man in etwa abschätzen kann, wo die Katzen sich aufhalten.
Dann habe ich meine Katzen noch über die Uelzener versichert, je nach Verhalten der Katze draußen am Geschirr eine OP Versicherung, oder eine komplette Krankenversicherung.
Das entlastet im Fall der Fälle wenigstens den Geldbeutel....

Liebe Grüße !
Jenny
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Blondgirl_007

96
0
Huhu Blondgirl,

ich kann mich meinen Vorredner nur anschließen....die Katzen müssen die Autos selbst als Gefahr einstufen,ansonsten hast du keine Chance !

Ich "übe" das raus gehen auch erstmal am Geschirr und Leine, so versuche ich abzuschätzen wie die Katzen sich bei Gefahr verhalten.
Das dümmste ist wenn sie 1.einfach liegen bleiben oder 2. panisch weglaufen :-(
Was ich gemacht habe, um den Aufenthalt meiner Katzen einzuschätzen, ist, dass ich sie von Mr.Lees Cat Cam mit dem Cat Tracker einige Zeit haben laufen lassen. Der Tracker zeichnet via GPS Daten die Zeiten und Wege der Katzen auf, die man sich dann in google Maps dann anzeigen lassen kann. Schützt nicht vor Autos, beruhigt aber das Gewissen, wenn man in etwa abschätzen kann, wo die Katzen sich aufhalten.
Dann habe ich meine Katzen noch über die Uelzener versichert, je nach Verhalten der Katze draußen am Geschirr eine OP Versicherung, oder eine komplette Krankenversicherung.
Das entlastet im Fall der Fälle wenigstens den Geldbeutel....

Liebe Grüße !
Jenny
Von der Mr. Lee Cat Cam habe ich noch nie etwas gehört; werde ich aber gleich mal googlen. ;-) Ist schon interessant zu wissen, wo sich der kleine Fratz rumtreibt - und ja, es würde mein Gewissen sehr beruhigen. Meine letzte Katze ist überfahren worden, es war ganz schrecklcih. Und sowas möchte ich nicht nochmal erleben. Dennoch finde ich, dass Katzen rausgehen sollen und nicht nur in der Wohnung gehalten werden sollten. Habe aufgrund meiner letzten Katze immer totale Panik, wenn mein kleiner Fratz draußen rumtollt und habe kaum eine ruhige Minute mehr. :-|

...vor allem müssen diese Halsbänder nicht unbedingt so funktionieren, wie man meint... Nachbarn von ner Freundin von mir haben das. Die Katze akzeptierts problemlos und bleibt im Garten, der Kater nimmt lieber den Stromschlag in Kauf und haut trotzdem ab... ich denke, richtig beschützen kann man sie leider nur, wenn man entweder gar keinen oder nur gesichterten Freigang gewährt. Kann ich hier leider auch nicht, deswegen dürfen meine Täubchen auch nicht raus, und Queenie nur tagsüber. Uns sind schon 2 Katzen überfahren worden, beide nachts, deswegen ist mit Einbruch der Dunkelheit auch Schluss mit Freigang. Aber 100 % Sicherheit gibt es leider nicht...
Oh cool, du kennst jemanden, der sowas hat! :-D
Also ich halte davon auch nichts... finde es krass, wenn die Katze einen Schlag bekommt und dadurch der Radius eingeschränkt wird. Wir wohnen an einer Hauptstraße (vorm Haus), hinter dem Haus und neben unserem Haus sind viele, große Gärten,... einfach ein riesengroßes Paradies für Katzen. Habe dennoch Angst und total Panik, dass er mal von einer anderen Katze auf die Straße gejagt wird oder sonstwie dahin getrieben wird; ich habe vor einigen Jahren meine letzte Katze verloren, weil sie an dieser scheiß Straße überfahren worden ist. Die meisten Autos rasen hier lang, fahren keine 50 sondern viel zu schnell. Würde am liebsten mal an die Stadt schreiben, dass sie hier einen Blitzer oder so aufstellen sollen - aber das wird wohl eh nichts bringen. :???:

Wie schaffst du es, dass Queenie immer pünktlich reinkommt, wenn es dunkel wird?

Ich wohne in einer Sackgasse, alle Nachbarn haben selbst Katzen und nehmen mehr oder minder Rücksicht.
Das ist klasse, wenn ihr in einer Sackgasse wohnt, ohne viel Verkehr, und die Nachbarn sogar selbst Katzen haben - dann fahren sie umso vorsichtiger und umsichtiger. Ich wohne an ner beschissenen Hauptstraße und die Autos rasen hier immer lang, da guckt kaum einer. Zum Kotzen! Aber neben und hinter unserem Haus sind vieeeele große Gärten, einfach ein Traum für Katzen. Hoffe, dass mein kleiner Fratz auch immer hinten und neben dem Haus bleibt.

Hallo,
also die absolute Sicherheit hast du nur, wenn du deine Nasen nicht in den Freigang schickst.

Gerade bei Katzen hast du absolut keinen Einfluss darauf, wohin sie gehen, sofern du ungesicherten Freigang ermöglichst.

Vielleicht wäre der Gang mit der Leine eine Alternative?
Nein, das ist keine Alternative! Er läuft ja seit fast 1 Jahr immer draußen rum, klettert auf Bäume etc. - sowas hätte man wenn von Anfang an machen müssen; aber jetzt kann und will ich das nicht mehr einführen. Dafür ist er schon zu sehr an seine Freiheit gewöhnt.

Hallo :)
Meine 2 gehen auch gu tund gerne raus. Wir wohnen aber in einer Seitenstraße, da kommen selten Autos vorbei und wenn, dann sehen alle die Katzen. In unserer Nachbarschaft haben fast alle Leute Katzen also wird aufgepasst wenn man fährt.
Diese Methode aus Amerika ist ja schrecklich!! Ein Stromschlag?
Als mein Louis klein war hatte ich auch eine Leine, weil er noch nicht alleine rausgehen durfte. Er konnte sich aber nicht mit der Leine anfdreunden, also liegt sie nur noch in der Kiste rum.
Das ist toll, wenn die Nachbarn auch alle Katzen haben,... umso vorsichtiger wird gefahren und aufgepasst. Was man bei mir, ich wohne an ner Hauptstraße, leider nicht behaupten kann. :evil:
 
Zuletzt bearbeitet:

Schlagworte

katze vor autos schützen

,

katzen vor strasse schützen

,

katzen vor autos schützen

,
katze von straße fernhalten
, katze vor straße schützen, freigang katze kommt mit einbruch der dunkelheit, katzen von straße fernhalten, wie katze vor autos schützen, gps für katzen freigänger, katzen von der straße fernhalten, katze von strasse fernhalten, katze vor strasse schützen, katze strasse fernhalten, katzen schützen vor autos, katze vor überfahren schützen, kann man katzen vor autos fernhalten, katze freigang straße, katzen strasse fernhalten, wie kann man katzen vor autos schützen, wie kann man katzen von der straße fernhalten, freigänger auf garten beschränken, was kann man tun um hauskatze freigänger zu schützen, schützt ihr eure freundin, radius von katzen, katzen freigang radius

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen