• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

Verstopfung - Hilfe!!!!

  • Autor des Themas Yve1184
  • Erstellungsdatum
Y

Yve1184

13
0
Guten Abend ihr Lieben,

ich bin total verzweifelt und hoffe, dass mir hier jemand helfen kann.

Meine kleine Lucy hat am 14.11. drei mal erbrochen, beim zweiten Mal sogar blutig.
Mir ist zudem auch noch aufgefallen, dass sie sehr oft auf das Katzenklo gegangen ist ohne dass Kot abging, Hunger hatte sie auch keinen.
Ich bin dann sofort in die Tierklinik gefahren, wo ein Röntgenbild gemacht wurde auf dem man sah, dass der Darm komplett voll mit hartem Kot ist. Sie war dann 4 Tage dort und wurde mit leerem Darm entlassen, das war Samstags. Letztes Mittwoch
sollte ich dann zur Kontrolluntersuchung, dabei wurde festgestellt, dass sich wieder ca. 10 cm Kot angesammelt hatten. Sie bekam dann ein Mikroklist und ich zusätzlich Lactulose und Futter mit hohem Rohfaseranteil.
Nach dem Mikroklist kam sehr viel Kot raus und ich war schon sehr glücklich, dass der Darm wohl jetzt wieder leer ist. Als ich aber am Freitag nochmal zum TA ging sagte der mir, dass sich wieder Kot angesammelt hat, ungefähr so viel wie eine Zigarre nur nicht ganz so lang. Wieder bekam sie ein Mikroklist und nach ca. 30 Min kam sehr viel Kot.
Am Samstag Abend sollte ich ihr nochmals eins geben, was ich auch gemacht habe, diesmal rannte sie schon nach 5 Min auf die Toilette und seitdem setzt sie täglich Kot ab.
Was mir aber Sorgen macht, ist, das es immer nur ganz kleine (ca.2cm) harte Knödelchen sind und nicht annähernd so viel, wie nach einem Klistier.

Ich bin jetzt total im Zwiespalt und mega besorgt, denn ich weiß nicht, ob die Maßnahmen (Lactulose, Wasser ins Futter, Diätfutter) auch wirklich etwas bringen, denn immer wenn sie kotet ist es nur ein kleines rundes Bällchen im Gegensatz zu dem, was raus kommt nachdem sie ein Klisitier bekommen hat, natürlich ein Witz :(
Andernfalls kann ich ihr doch auch nicht immer ein Klistier eingeben, weil das den Darm auch reizt. Mein Haustierarzt bei dem ich am Freitag war,meinte doch tatsächlich, wenn das nicht besser wird, müsste man sie einschläfern :-(
Das kann doch nicht wahr sein??? Da muss man doch etwas machen können oder??

Ich würde mich sehr freuen, ein paar Tipps zu erhalten und/oder mich mit anderen Katzenhaltern deren Katzen verstopft sind auszutauschen.

Ich weiß nicht, was ich noch machen soll :-(
 
26.11.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
lorel

lorel

2.172
9
Guten Abend ihr Lieben,

ich bin total verzweifelt und hoffe, dass mir hier jemand helfen kann.

Meine kleine Lucy hat am 14.11. drei mal erbrochen, beim zweiten Mal sogar blutig.
Mir ist zudem auch noch aufgefallen, dass sie sehr oft auf das Katzenklo gegangen ist ohne dass Kot abging, Hunger hatte sie auch keinen.
Ich bin dann sofort in die Tierklinik gefahren, wo ein Röntgenbild gemacht wurde auf dem man sah, dass der Darm komplett voll mit hartem Kot ist. Sie war dann 4 Tage dort und wurde mit leerem Darm entlassen, das war Samstags. Letztes Mittwoch sollte ich dann zur Kontrolluntersuchung, dabei wurde festgestellt, dass sich wieder ca. 10 cm Kot angesammelt hatten. Sie bekam dann ein Mikroklist und ich zusätzlich Lactulose und Futter mit hohem Rohfaseranteil.
Nach dem Mikroklist kam sehr viel Kot raus und ich war schon sehr glücklich, dass der Darm wohl jetzt wieder leer ist. Als ich aber am Freitag nochmal zum TA ging sagte der mir, dass sich wieder Kot angesammelt hat, ungefähr so viel wie eine Zigarre nur nicht ganz so lang. Wieder bekam sie ein Mikroklist und nach ca. 30 Min kam sehr viel Kot.
Am Samstag Abend sollte ich ihr nochmals eins geben, was ich auch gemacht habe, diesmal rannte sie schon nach 5 Min auf die Toilette und seitdem setzt sie täglich Kot ab.
Was mir aber Sorgen macht, ist, das es immer nur ganz kleine (ca.2cm) harte Knödelchen sind und nicht annähernd so viel, wie nach einem Klistier.

Ich bin jetzt total im Zwiespalt und mega besorgt, denn ich weiß nicht, ob die Maßnahmen (Lactulose, Wasser ins Futter, Diätfutter) auch wirklich etwas bringen, denn immer wenn sie kotet ist es nur ein kleines rundes Bällchen im Gegensatz zu dem, was raus kommt nachdem sie ein Klisitier bekommen hat, natürlich ein Witz :(
Andernfalls kann ich ihr doch auch nicht immer ein Klistier eingeben, weil das den Darm auch reizt. Mein Haustierarzt bei dem ich am Freitag war,meinte doch tatsächlich, wenn das nicht besser wird, müsste man sie einschläfern :-(
Das kann doch nicht wahr sein??? Da muss man doch etwas machen können oder??

Ich würde mich sehr freuen, ein paar Tipps zu erhalten und/oder mich mit anderen Katzenhaltern deren Katzen verstopft sind auszutauschen.

Ich weiß nicht, was ich noch machen soll :-(
Kauf Dir Malz Paste und schmier odentlich was über dass Futter, und dann immer ein wenig Olivenol oder Butter durchs Futter rühren. Einschläfern der hat wohl ne Meise. Babyklistire kannst Du bedenkenlos auch mal länger verwenden. Erst mal musst Du den Darm in Schwung bekommen. Heilpilze Hericium oder was anderes in der Richtung versuchen. Von oben hatte sie ja nichts bekommen ist doch klar dass es nicht so klappt. In die Apo gehen und nach Homöopathischen Tr oder Glubulie für Tiere fragen. Wenn sie verträgt kann sie auch Milch trinken und Milchzucker kanst Du auch ausprobieren. Also da ist lange noch nicht Schluß. Notfalls muss sie ein leichtes Abführmittel von oben bekommen manche reagieren nicht auf Laktolose es gibt da ja noch andere Mittelchen. Ich hoffe Du fütterst kein Trockenfutter. Dass ist als erstes weg. Dann Feuchtfutter mit hohen Wasseranteil kaufen mit Soße oder Gelee. Dass die Menge jetzt etwas weniger ist , ist normal, nach den ganzen Einläufen ist der Darm wohl alle. Du kannst den Bauch abstasten er sollte weich sein. Bestell Dir aus dem Internet ein Stethoskop um die Darmgeräusche abzuhören, wenn sie da sind, funktioniert die Verdauung. Ein klasse Tipp ist feuchte Wärme ein Geschiertuch feucht machen auswringen in die Micro und ab auf den Bauch aber nicht zu heiß für 10 Min täg. machen und es flutscht echt gut ist einer der besten Mittel.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Steffif

149
2
Du kannst ebenfalls eine leichte Bauchmassage machen, das regt auch an. Was dem Darm immer hilft, ist Abrotanum D2, 5 Kügelchen über das Futter. Hilft sowohl bei Durchfall wie auch Verstopfung, da es über lange Zeit gegeben das Darmmilieu ändert und dadurch für eine gesunde Bakterienflora sorgt. Butter oder auch schön ölige Sardinen beschleunigen ebenfalls.
 
Y

Yve1184

13
0
Vielen Dank für die Antworten.
Bisher habe ich es mit Lactulose, Margarine, Sahne und gestern auch mal Öl versucht.
Eure Tipps werde ich beherzigen und hoffe, dass es besser wird..
Nochmals danke :)
 

Schlagworte

homöopathisches abführmittel für katzen

,

homöopathische mittel für katzen bei verstopfung

,

verstopfung katzen leichtes abführmittel natürlich

,
abführmittel für tiere
, katze stuhlgang zu hart homöopatisches mittel, katze einschläfern weil verstopfung, homöopathische abführmittel für katzen, h:-) omooephatisches abfueh rmittel fuer katzen, homöopathisches abführmittel katzen, katzen abführmittel verstopfung, margarine bei verstopften Katzen, mein darm ist leer bin immer noch verstopft, katze reagiert auf abfuhrmittel nicht, mikroklist, homöopatisches abführmittel katze, Abführmittel für Katzen, darmträgheit katze einschläfern, abführmittel katzen verstopfung, bin verstopft, katze darm kommt raus, darmgeräusche katze, katze setzt kein kot ab lactulose, durch hericium Verstopfung bekommen, katze bei verstopfung einschläfern, homöopathisches mittel für katzen bei harten stuhlgang