Katze oder Kater, jung oder alt??

  • Autor des Themas Nine1602
  • Erstellungsdatum
N

Nine1602

4
0
Hallo,

ich bräuchte euren Rat und hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt....

Vor drei Wochen wurde mein Kater Murphy überfahren:c020: (er war gerade mal 1 1/2 Jahre alt). Jetzt haben wir nur noch seinen Bruder Nero (aus dem selben Wurf). Wir wollten nun erstmal Nero beobachten, ob er sich durch den Verlust irgendwie verändern bzw. oder auch leidet. Denn ich habe Nero und Murphy gefunden, als sie 3-4 Wochen alt waren. Sie wurden beide von der Mutter verstoßen und ich habe sie mit der Flasche groß gezogen. Nicht nur ich hatte/habe eine sehr große Bindung zu ihnen, auch die beiden untereinander
hingen sehr aneinander. Mittlerweile kann man sehr gut sehen, dass Murphy der dominantere von beiden war und auch das Revier vor dem Nachbarskater verteidigt hat und auch seine Schlafplätzchen hatte, die Nero "damals" noch nicht einnehmen durfte. Nero mausert sich so langsam zu dem Revierverteidiger und nimmt den Thron des Alpha- Tierchen ein. Er schläft jetzt auch an den Orten, die vorher nur vom Murphy eingenommen wurden. Im Moment habe ich nicht das Gefühl, dass es ihm ohne Murphy schlecht geht, aber meine Überlegung ist jetzt:
Wie geht es Nero, wenn er jetzt im Winter länger alleine in der Wohnung ist, wenn mein Freund und ich arbeiten sind? Ist ihm da langweilig? Braucht er einen Spielkameraden?
Gestern Abend, als wir schlafen wollten, drehte Nero noch mal völlig auf und wollte spielen und raus, das wollten wir aber nicht mehr. Da hatte ich das erste Mal das Gefühl, dass er jemand zum spielen bräuchte.
Ich bin mir aber auch nicht ganz sicher, wenn wir uns noch eine Katze/Kater ins Haus holen, ob es besser ein besonders junges Tier ist, damit es direkt merkt, dass Nero hier "die Hosen an hat" oder ob es relativ egal ist, ob jung oder alt, weil Katzen das Revier ohnehin gleich verteidigen und da bei dem Alter keinen Unterschied machen. Ich hätte auch lieber wieder einen Kater, mein Freund möchte aber eher eine Katze, weil es mit ihr leichter wäre, da es weniger zum Reviergerangel kommt.

Vielleicht habt ihr ja schon Erfahrung mit ähnlichen Fällen und könnt mir weiterhelfen. Wenn es nur nach mir ginge, würde ich lieber kein zweites Tierchen, denn mir fehlt Murphy noch sehr und ich möchte ihn ungern ersetzen, aber ich will für Nero das Beste und es soll ihm gut gehen.

Vielen Dank im Voraus.....

Nine und Nero mit Murphy im Herzen
 
29.11.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Sahneschnitte

Sahneschnitte

1.737
5
als bei uns damals Gustav / Tonki und Charly / Bengale, die ein Herz und eine Seele waren, Charly ins Regenbogenland gint, leidet Gustav qualen, er frass nur schlecht, trank wenig, lang viel herum ´, sodas wir usn kurzfristig nach eine neuen Kumpel für ihn umsehen mußten. Soweit waren wir beiden nicht, doch Gustav konnte nicht warten und so kam Sammy unser Siamamix in sein Leben. Die beiden lernten sich innerhalb weniger Tage lieben.Leider hatte das Schcksal mit Sammy anderes vor und nahm in uns nach 8 Monaten und dann verlor Gustav sein Lebensmut. Er verabschiedete sich von Sammy , den wir daheim ins Regenbogenland gehen liesen, in dem er sich neben ihn legte, seine Vorderpfoten über ihn und ihn putzte, als wollte er ihm sagen, ich lass dich nicht alleine bis du am anderen Ufer bist.
Uns zerriss es fas das Herz das zu sehen und nach einer haben Stunde stand er auf ging weg und leget sich nieder, er fraß nicht mehr, er trank nicht mehr und er war nur nur teilnahmlos.
Wir wußten, wenn wir nicht schnell handelten, würden wir ihn auch noch verlieren. Wir fuhren in eine Pflegefamie wo zwei Kater saßen, ein schwarer udn ein weißer, es war ein Wink des Schicksals, den Charly war ein schwarzer Bengale und Sammy ein weißer Siammix, wir konnte uns nicht entscheiden und nahmen beide mit. So hat Gustav nun zwei Kumpel die er beiden gleichermaßen liebt und sie ihn. Katzen können trauern und leiden und gerade wenn die Bindung sehr groß ist, wenn du dich aber für einen neuen entscheidest, dann paß auf das die Chemie stimmt, alter, Charackter und Verhalten. Am besten du schaust dich in Pflegefamilei um, die können viel über die Tiere sagen und du kannst besser einschätzen ob es paßt, ich würde immer zu einen zweiten Kater tendieren, das paßt meißt besser.
 

Anhänge

T

Taskali

4.479
117
Hey
Es tut mir Leid, daß dein Murphy so früh gehen mußte :-(

Ich würde zu einem Kater raten, der ungefähr im selben Alter ist, bis etwas jünger, aber kein ganz kleines Kitten. Kater deshalb, weil die doch meist anders spielen als Mädels und wenn er bisher mit einem Kater zusammen war, dann würde er mit der Mädelsart nicht gut klarkommen. Zu jung wäre auch nicht gut, da die eben beim toben dem Großen dann nichts an Gewicht und Kraft entgegen zu setzen haben und er die Kleinen dann praktisch überrennt beim spielen.

Wenn du magst - ich hätte an sich grad einen passenden Kater da, der demnächst vermittlungsfertig ist. Kenji ist jetzt 10 Monate alt - also im passenden Alter - und wurde als Kitten mit seinen Schwestern auf einem Supermarktparkplatz ausgesetzt. Er wurde dann da von Imbißbetreibern gut gefüttert, so daß er gut genährt und gesund ist. Er ist bereits kastriert, negativ auf Fiv und Leukose getestet und wird noch geimpft. Anderen Katzen gegenüber ist er sehr lieb und sozial - mit seinen Schwestern spielt er sehr gern und bei fremden Katzen bleibt er relaxed ruhig und wartet ab, was die machen. Menschen gegenüber ist er noch etwas schüchtern, aber er entwickelt sich grad gut und es wird nicht mehr lang dauern, bis er zahm ist... das ist der Süße:

 
S

Sid2012

97
0
Ich würde dir auch auf jeden Fall zu einer 2. Katze raten und auch zum gleichen Geschlecht. Katerspiele sind doch mitunter viel heftiger als die der Damen.
Zum Alter würde ich sagen ist es immer sehr unterschiedlich. Als ich meinen Murphy aus dem Tierheim holte war er ca. 2 Jahre alt. ein halbes Jahr später bzw. 5 Monate später holte ich eine gleichaltige Dame ins Haus. Der Ärger war vorprogrammiert. Er hat sie von Anfang an gemocht, sie ihn aber nicht weil er ihr zu wild war. Die Chemie stimmte einfach nicht. Er war aber auch teilweise beim Spielen irgendwie "böse" und hat sie gar nicht mehr losgelassen, selbst als sie fürchterlich Schrie. Also musste sie wieder gehen und er war wieder alleine. Es tat mir so leid für ihn, weil er einfach einsam war. Im Frühling dieses Jahres kam der 2. Versuch. diesmal mit einem Kitten. Die ersten Tage gab es gezeter auf beiden Seiten. Ich war schon fast verzweifelt, bis Murphy plötzlich hinging, den Kleinen zu sich nahm, putzte und spielte. Wenn er zu wild wurde, hat Sid sich beschwert und Murphy lies von ihm ab. Heute sind die beiden, trotz ca. 3 Jahren altersunterschied ein Herz und eine Seele. Sie putzen sich, fetzen sich, spielen zusammen. Einfach toll. Murphy war aber auch immer eher hyperaktiv, so das ich mir dachte, er wird einem Kitten noch gerecht. So war es dann auch. Es kann also auch gut gehen. bei mir war es zumindest so. Leider gibt es aber auch genug Leute wo es nicht gut geht.
Ich würde dir aber auf jeden Fall dazu raten, im Interesse der Katze nicht zu lange zu warten bis er einen Gefährten kriegt. Vielleicht gewöhnt er sich leichter an eine neue Katze, wenn die Sehnsucht und Trauer noch vorhanden ist. Ich drücke auf jeden Fall die Daumen das ihr wieder glücklich werdet und es tut mir wirklich leid das dein Murphy so früh von euch gehen musste
 

Schlagworte

schwarzer bengale

,

nimmt kater nach drei monaten alleine einen fremden den kater an

,

katze lieber jung oder alt

,
katze jung oder alt?
, katze tierheim jung oder alt, katzen von jung bis alt, ist es schlimm wenn mein kater murphy heißt, katzenanschaffung jung oder älter, katze ein jahr überfahren kater alleine, warum werden katzenkater von der mutter verstossen?, katze von jung bist

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen