Neue ängstliche Perser Dame

  • Autor des Themas XRXkatze
  • Erstellungsdatum
X

XRXkatze

21
0
Hallo,

wir haben gestern eine kleine Perser Dame bei uns auf genommen. Sie ist zwischen 2 und 3 Jahren alt und soll an Hunde und Kinder usw gehöhnt sein.

Sie lebte nur kurz in ihrem letzten Zuhause, musst dort aber schnell weg, weil sie sich nicht mit dem dort
vorhandenen Kater verstand.

Da wir eh auf der suche nach Stubentiegern waren, haben wir uns gestern schnell auf den weg gemacht und die kleine zu uns geholt. Vieles hatten wir noch da und Futter haben wir dann noch schnell eingekauft.

Zuhause angekommen, haben wir unsere beiden friedlichen Hunde erstmal abgegrenzt und sie aus ihrer Kiste gelassen. Sie ist dann blitz schnell hinter der Couch verschwunden und da sitzt sie immer noch...

Unsere zwei Wauwaus durften sie kurz beschnüffeln und dann war das Thema für beide io.

Aber langsam mach ich mir echt sorgen, dass sie immer noch total ängstlich hinter der Couch sitzt...

Nachts muss sie mal vorgekommen sein und was gefressen haben.

Und wenn man sie auf den Arm nimmt, zittert sie fürchterlich und würde sich am liebsten unsichtbar machen :(

Die kleine tut mir ziemlich leid, wie kann ich ihr das alles nur einfacher machen?

MfG Katja
 
30.11.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
russian

russian

Ehren-Mitglied
14.547
150
Kannst Du der Katze ein separates Zimmer anbieten, in dem alles ist was sie braucht?

Gerade für ängstliche Tiere wäre es hilfreich wenn sie erst einmal nur einen Raum haben, den sie erkunden und als erstes Sicherheitsrefugium betrachten können, von dort aus kann dann später die weitere Erkundung der Wohnung starten, aber auch erst wenn sie Vertrauen zu Euch gefasst hat
 
X

XRXkatze

21
0
naja, jetzt ist sie im Wohnzimmer, da spielt sich aber auch das tägliche treiben ab...

Das Bad wär ne Möglichkeit, aber da ist kein großes Fenster drin, also recht dunkel.

Und im "Arbeitszimmer" Wohnen die Papageien, ich glaub ja nicht, dass sie sie fressen würde, aber ich hätte eher angst um die kleine..

Oder eben die Küche, aber da könnte sie unter die Küchenschränke, bzw Herd und Kühlschrank, da hab ich nen bissel angst, dass sie sich verletzen könnte und wenn sie einmal unter, bzw hinter der Küche ist, bekomm ich sie da nie wieder vor.
 
A

Antares

Gast
Ich selber würde die Katze im Wohnzimmer lassen und mich ganz normal verhalten und wenig bis kein Aufhebens machen.

Meine Erfahrung ist, daß dies ein Tier dann noch zusätzlich verunsichert.
 
X

XRXkatze

21
0
also die nacht muss sie rum gelaufen sein, jedenfalls muss sie über die Fernbedienung gelaufen sein und der Tv war dann früh an ;)

Aber gefressen hat sie diese nacht nichts :( Heute früh hat sie sich auch im Schrank versteckt, keine Ahnung wie sie da hin kam...

Naja, jetzt sitzt die kleine wieder hinter der Couch

Aber wir sind geduldig und warten ab...
 
Jiji

Jiji

755
10
Hab Geduld mit ihr.
Ruska saß die ersten 2 Tage fast ausschließlich unter dem Bett.
Am 3. und 4. wurde es dann weniger und inzwischen (Tag 7) ist sie nur noch recht selten da und wenn, glaube ich, eher aus Angewohnheit. :mrgreen:

Sie zuckt auch noch oft zusammen wenn jemand an ihr vorbeiläuft und wird durch jedes kleine Geräusch aufgeschreckt und abgelenkt.

Sie brauchen einfach eine Weile um sich in ihrem neuen Zuhause einzuleben.

Ich denke du kannst sie ruhig im Wohnzimmer lassen. So gewöhnt sie sich an euch, die Stimmen werden ihr vertraut und sie merkt, dass keiner ihr was tun will.

Bedräng sie nicht zu sehr, versuch sie nicht mit aller Kraft rauszulocken, sie kommt schon von selber.

Ruska hat auch nur wenig gefressen in den ersten Tagen und nur wenn man es ihr direkt vor die Nase unter das Bett geschoben hat, damit sie sich ja nicht bewegen muss. :mrgreen:

Ich war auch viel im Zimmer, weil mein Computer hier steht und man merkt jetzt deutlich, dass sie mehr Vertrauen zu mir hat als zu meinem Freund, der von Anfang an sehr stürmisch mit ihr war und meistens in einem anderen Raum.

Das wird schon noch!

Berichte weiter! :-D
 
Lexa

Lexa

313
1
Hallo!

Keine Sorge, mein Hugo hat in den ersten Tagen auch nichte gefressen und jetzt haut er immer rein als würde es nie wieder etwas geben ;)

Sei einfach anwesend und lass sie zu dir kommen. Sperr die Hunde am Besten weiterhin aus, bis sie sich an das Wohnzimmer gewöhnt hat. Das ist dann ihre Schutzzone.

Mach nicht den Fehler und greif einfach nach ihr oder nimmt sie einfach hoch. Das verschreckt sie nur. Sie wird früher oder später zu dir kommen. Hab Geduld :)
 
fridolinchen

fridolinchen

12.257
80
Bei uns lebt jetzt seit etwas mehr als 14 Tagen BKH Katze Mona, die ich aus sehr schlechter Haltung befreit habe. Sie hält sich immer noch nur im Souterrain auf und hat die ersten Tage kaum gefressen. Meine anderen Katzen sind natürlich neugierig, aber bedrängen sie auch nicht.
Ich übe mich in Geduld, weil von meinen bisherigen Katzen weiss, dass es dauern kann. Bei meinem Sternenkater Moreno fast drei Monate!!! Lass sie einfach in Ruhe; sie muss sich erst mal zurechtfinden und bei euch mit den vielen für sie fremden Wesen ankommen.
Alles Gute!
 

Schlagworte

perserdame

,

neues kitten zittert wenn man sie auf dem arm nimmt

,

ängstliche perser was tun?

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen