Neues Katerchen eingezogen!!

  • Autor des Themas chrispi
  • Erstellungsdatum
C

chrispi

191
0
Hij,

heute haben wir einen neuen Katzenkumpel (4 Monate) für unseren verwitweten Kater Finda (1 1/2 Jahre) einziehen lassen *freu*.

Die Vergesellschaftung verläuft allerdings ganz anders, als wir es uns vorgestellt haben. Wir waren
auf alles gefasst, aber nicht darauf, dass die süße kleine halbe Portion innerhalb kürzester Zeit das gesamte Haus inkl. aller Lieblingsplätze von Finda erobert, während Finda nach zwei halbherzigen Fauchversuchen sich nur noch unterm Bett oder anderswo versteckt.

Wir freuen uns natürlich, dass Katerchen (btw. hat jemand Namensvorschläge? keine englischen) sich so schnell einlebt, aber mir tut Finda so schrecklich leid. Hat jemand einen Tipp, wie wir unserem Hasenfuß die Vergesellschaftung erträglicher machen können.
Ich meine - es ist doch eigentlich ihr Revier...und dass sie als Erstkatze so zurücksteckt, ist ja auch blöde.

Bitte Tipps!!

Lg
Chrispi

Achja, beide sind kastriert.
Feliway wird gleich versprüht
 
02.12.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Butzie

Butzie

11.143
40
Vielleicht mit der katzenangel mit Beiden spielen????? Ansonsten : Geduld !!!

Namen weiß ich keinen, kenne Deinen Kleinen ja nicht.
der Name muß ja auch zu ihm passen. Vielleicht gibt es hier im Forum einen Thread? Sonst im Internet ??
 
C

chrispi

191
0
Jaja...Geduld und Spucke...nicht gerade meine Stärke.
Danke euch.

Fressen ist hier irgendwie nicht, Katerchen ist zu aufgeregt und Finda hat Angst vorm bösen Feind. Jetzt habe ich mich mit ihr in der Küche eingesperrt, damit sie mal Ruhe hat und frisst und ich mit ihr kuscheln kann.

ABER: ich habe gelesen, dass man immer klar machen sollte, dass die Erstkatze hier das Revier hat und die Neue dann "dazu" kommt. Das neue Katerchen hat mal eben 100 m2 erobert und zickt jetzt sogar noch, weil die Küchentür zu ist. Krass.

Was machen falsch???

@Karl Heinz (Gunda?): Hast PN und noch einmal dickendicken Dank
 
Zuletzt bearbeitet:
Butzie

Butzie

11.143
40
Elliot find ich auch gut, ist aber zum Rufen doof . "Elli":lol: ?????

Man soll auf keinen Fall den Neuzugang bevorzugen, habe ich gelesen, aber das ist ja eigentlich klar. Ein Mensch wäre dann auch eifersüchtig.

Versuchts einfach mit spielen - wird schon klappen - Toi Toi
 
C

chrispi

191
0
Wir können nicht spielen, weil Finda sich nur unterm Bett versteckt...während das neue Katzi hier alles in Beschlag nimmt.
Hmpf, vielleicht sieht das morgen schon wieder anders aus...
 
H

hooligan

2
0
Naja vielleicht ist Finda nur vorsichtiger und will zuerst beobachten. Ich habe immer wieder Neuzugänge und im Grunde vertragen sie sich alle. Mache lieben sich richtig andere dulden sich und leben nebeneinader her. Meine Freundin hat den seltenen Fall dass sich 2 Katzen hassen und nicht im selben Raum sein können. Es gibt so gut wie alles.
Wie gesagt ich hab nur gute Erfahrungen gemacht ABER es dauert je nach Charakter deiner Katzen. Bevorzugen tue ich nicht bewußt irgendeine Katze, das läßt sich auch schwer steuern finde ich. Wenn der Neue wilder bzw. bestimmter oder forscher ist nimmt er sich mehr Raum und wenn die heimische Katze vom Wesen her bestimmter ist nimmt die sich den Raum.
Ich bin mir nicht sicher ob wir Menschen da so viel reglementierend eingreifen können.
 
Lexa

Lexa

313
1
Oh, arme Finda..
Aber sie wird sich daran gewöhnen und sich dann sicher auch ihre Plätze zurückerobern :)

Ich schlage "Oskar" vor. Wäre der mir eher einfallen, würde mein Hugo nicht Hugo heißen :p
 
P

Priscilla

29
0
So einen ähnlichen Fall hatte ich auch erst vor 2 Monaten.
Eine schüchterne und sehr ängstliche Katzendame und einen total forschen und wuseligen jüngeren Kater dazu.

Da hilft wirklich nur viel Geduld.

Naja, es gibt auch so kleine Sachen die du machen kannst.
Viel mit beiden beschäftigen. Wenn es schon geht gemeinsam, ansonsten anfangs auch getrennt. Nicht das deine schüchterne Dame sich dann zurückgesetzt fühlt.
Geh normal mit deiner "Erstkatze" um. Oder bevorzuge sie sogar ganz offensichtlich, um ihre Position als "erste Katze" zu stärken.
Lass keinen von beiden was durchgehen, was sie sonst nicht dürften, nur wegen Mitleid o.ä. Da hab ich aus Erfahrung gelernt, dass sich das später rächt ;-)

Füttern ist da schwieriger. Wenn sie nicht zusammen fressen können ruhig getrennt füttern (ggf. getrennte Zimmer mit geschlossenen Türen, das beide ihre Ruhe haben) und dann immer näher zusammen fressen lassen (als nächstes ggf. gleiches Zimmer aber jeder eine andere Ecke und dann in der gleichen Ecke, usw.)...
Wenn deine Mietze am Anfang jetzt erst mal nicht frisst, ist das nur der Stress und wird sich wieder geben. Aber pass auf das es nicht mehr als 2 Tage ohne Futtern werden.
Ich habe meine sogar mit ihrem Lieblingsgericht aus der Hand gefüttert, damit sie wieder was frisst...

Das wird schon gut ausgehen!

Viel Spaß mit deinen beiden Fellnasen :-D
 
Karl-heinz

Karl-heinz

3.242
4
Finda ist doch ein Kater oder hab ich da was falsch gelesen?
 
C

chrispi

191
0
Ja, Finda ist ein Kater...ein Hasenfußkater *g*.
Danke für euren Mutmachantworten
Es geht heute etwas besser, der kleine Linus (so einer ist er geworden ^^) zieht immer noch begeistert durchs Haus und Finda traut sich mittlerweile auch wieder raus, beobachtet Linus viel, möchte noch nicht spielen, wirkt aber schon aufgetauter. Wenn das Katerchen in Findas Nähe kommt, dann wird allerdings gefaucht. Zusammen in einem großen Raum können beide aber schon sein.
Immerhin gab es (noch) keine Klopperei.
Ja, fressen müssen wir sie wohl erst mal in getrennten Räumen lassen. Linus ist viel zu aufgeregt zum Fressen und Finda möchte ihn dabei nicht in seiner Nähe haben.

Mensch ist das aufregend...hoffentlich verstehen die beiden sich auf Dauer gut, das wäre so schön.
 
Butzie

Butzie

11.143
40
Ist ja schon entspannter bei Dir!;-)
Linus ist ein toller Name.
Zeigst Du uns mal ein Bild von ihm und Finda?
 
C

chrispi

191
0
Ja, entspannter.

Eben gab es Trockenfutter (gibt es nur zu besonderen Anlässen) als Nachtisch...ein Katerchen hat mir aus der linken und das andere aus der rechten Hand gefressen...gleichzeitig.

Mit den Photis komme ich noch nicht so hinterher, der kleine Linus ist viel zu hibbelig *g*.
Hoffentlich verstehen die beiden sich auf Dauer *mantra*.
 
C

chrispi

191
0
Hij,

mittlerweile ist das neue Katerchen seit drei Tagen hier und ich glaube, dass die Vergesellschaftung ganz gut läuft (ist ja meine erste):
die beiden fressen zusammen, liegen auch mal, wenn auch mit Abstand, gemeinsam zusammengerollt auf Bett oder Sofa und auch erstes gemeinsames Spiel ist erkennbar...
Jedenfalls sind sie eigentlich immer im selben Raum und folgen einander, wenn der eine woanders hingeht (gg vielleicht aber auch, um sich nicht aus den Augen zu lassen?).

Seit gestern schnüffeln sie auch gegenseitig am Popöchen herum *hüstel*: das ist doch eher ein gutes Zeichen, oder?

Zwei Fragen habe ich aber noch:
1. Finda ist dennoch übelst beleidigt uns gegenüber, mein Erstkaterchen schmust nicht mehr, mag sich kaum streicheln lassen, geschnurrt wird auch nicht mehr :-(. Gibt sich das wieder? Möchte doch so gerne wieder mit Finda kuscheln. Ich versuche wirklich, ihr besonders viel Aufmerksamkeit zu geben, aber Finda lässt mich eiskalt auflaufen.
2. Seit die halbe Portion da ist, habe ich Finda nicht raus gelassen, weil ich Sorge hatte, dass sie nicht mehr zurück kommt. Wann, meint ihr, kann ich das wieder wagen? Sie möchte bei dem Wetter eh nicht so lange raus, aber ich möchte keinn Risiko eingehen, andererseits katzt sie schon wieder an der Terrassentüre.

Lg, danke
Chrispi
 
Smurf

Smurf

2.392
11
Hi!

Ich finde,dass hört sich toll an :p.Und das,wo sie sich noch garnicht so lange kennen.
Dein Finda wird auch bald wieder der Alte,ist jetzt erst einmal abgelenkt von dem Neueinzug.Das ist ja Aufregend und Spannend und da bleibt keine Zeit für Schmusen und Schnurren,aber die Ruhe hat er sicher bald wieder dazu.
Mit dem Raus lassen,habe ich keine Erfahrung,denke aber,dass es klappt und er wieder kommt-es erwartet ihn ja zu Hause kein Kriegsschauplatz und sie kloppen sich nicht.
Wünsche euch,dass es weiter so gut läuft...
 
Butzie

Butzie

11.143
40
Sehr süß, Deine Schnurries !!!
Daß sie in einem Raum schlafen, ist ein total gutes Zeichen. Wenn Krieg wäre, würden sie das nicht tun. Und wenn der eine beim anderen am Popo schnuppert und keine gelangt kriegt, und nicht gleich angefaucht wird, ist das auch ganz prima.

Du wirst sehn, bald schlafen sie zusammen !

Ich glaube auch nicht, daß Finda abhaut, er will wahrscheinlich nur seinen gewohnten Tagesablauf wieder.
Aber leider kann ich Dir nichts raten, wir haben nur Wohnungskatzen.
 
C

chrispi

191
0
*g* Schon geschehen! Heute lagen sie zusammen und der kleine Kater hat seine Pfote sukkzessiv Richtung Großer Kater geschoben, bis sie ihn berührte. So haben beide dann geschlummert.

Ich habe Finda auch rausgelassen, hat wunderbar funktioniert.

Allerdings istFinda mir immer noch böse. Hoffentlich bekomme ich bald meinen Kuschelkater zurück :-(
 

Schlagworte

können katzen sich verlaufen wenn sie neu eingezogen sind

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen