Verteidigt sein Futter

  • Autor des Themas Schmusi
  • Erstellungsdatum
S

Schmusi

Gast
Hallo,

müssten jetzt gut 3 Wochen sein, die der Kleine Simba jetzt bei uns wohnt.
Aufgewachsen ist er ja auf einem Hof zusammen mit zig Katzen und 8 großen Herdenschutzhundewelpen und deren Eltern.
Er kennt echt alles vom Huhn, Schaf bis zum Pferd, hat vor nichts wirklich Angst und ist ein aufgeweckter lieber kleiner Feger!

Nun für mich nachvollziebar ist es ja, dass er nun natürlich
sein Futter immer verteidigt, obwohl ihm das hier wirklich niemand mehr streitig macht.
Er packt sich gleich soviel er schnappen kann, zieht es aus dem Napf und knurrt furchterregend bzw. eigentlich zum totlachen, weil der Kleine Kerl nicht zum fürchten ist;-)

Er wird schon in der Ecke gefüttert, wo er sein Futter eh hinverschleppt und einen Sichtschutz zu Schmusi hab ich auch schon aufgestellt, damit er in seiner Ecke nicht mehr so schlingt, sondern sicher und in Ruhe fressen kann.
Aber er nimmt ja sogar mich als Bedrohung war und knurrt, wenn ich in 2m Entfernung vorbei laufe.

Gibt es etwas, wie ich ihm zeigen kann, dass das hier nicht mehr nötig ist - das er verstehen lernt, was seins ist ist seins.
Er hat mich aus lauter Gier schon in den Finger gebissen, weil er an das Leckerchen wollte und garnicht mehr geschaut hat wo es eigentlich ist. Meinen Finger hat er dann auch verteidigt wie ich den wieder wollte:shock: - ich sag blos autsch, den hat er ganz schön gelöchert mit seinen kleinen spitzen Milchzähnchen!
Seitdem kriegt er mal vorerst nichts mehr aus meiner Hand - dachte ich könnte ihm so evtl. helfen.
 
03.12.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
ToxicAngel

ToxicAngel

187
0
Hey,
das hört sich ja wirklich mal krass an.
Meine kleine Siri (ebenfalls ehem. Bauernhofskatze) war am Anfang auch total futterneidisch. Das hat sich dann aber mit der Zeit zum Glück gelegt. Irgendwann scheint sie wohl von allein begriffen zu haben dass ihr hier keiner etwas weg nimmt.

Einmal hat sie allerdings auch nach mir gehauen, als ich ihr etwas weg nehmen wollte. Ich muss zugeben dass sie dann ratz fatz selber eine sitzen hatte, da ich nach mir sicherlich nicht schlagen lasse. Das ging so schnell dass sie danach ganz perplex war. Seither hat sie auch nie mehr nach mir gehauen oder gebissen. (Ich habe sie natürlich nicht volle Kanne geschlagen aber gespürt hat sie es schon). Ich denke mal eine andere Katze hätte sich das auch nicht gefallen lassen...

Manchmal knurrt sie ihren Kumpel noch an wenn es etwas gibt dass sie sehr gerne frisst und absolut nicht teilen möchte. Das ist meiner Meinung aber auch ok.

Ansonsten hab ich das einfach so gemacht dass sie beim Fressen ihre Ruhe hatte, weil sie auch so extrem geschlungen hat. Hab sie da dann auf keinen Fall angefasst, gestreichelt oder anderweitig genervt und auch geschaut dass ihr die andere Katze nicht zu dicht auf den Pelz rückt. Irgendwann hat sie dann auch von selbst verstanden dass es hier Futter im Überfluss gibt und man nicht mehr darum kämpfen muss.
 
S

Schmusi

Gast
Na dann werde ich es wie gehabt weiter machen und hoffen dass er es bald versteht.
 
ToxicAngel

ToxicAngel

187
0
Gib ihm einfach Zeit, dann wird das schon werden ;-)

Ich glaube aus der Hand würde ich ihm im Moment erst mal auch nix mehr geben.
Sollte er dich dennoch nochmal beißen würde ich einfach klar und laut "NEIN" zu ihm sagen, damit er kappiert dass er das auf gar keinen Fall darf.

Bei den Meisten reicht das schon aus.
 

Schlagworte

katze verteidigt futter

,

kätzchen verteidigt fressen beißt

,

kitten verteidigt futter

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen