Bin ein wenig verzweifelt

  • Autor des Themas Anii
  • Erstellungsdatum
A

Anii

6
0
Hallo ihr lieben!
Ich bin ein wenig verzweifelt.
Habe einen Kater Samy (1 Jahr)...Nun habe ich heute einen Kitten zu uns geholt (4wochen),weil die anderen ihn
nicht mehr haben wollten und wegschmeisen wollten....
Hab den kleinen dann sofort losgelassen um zu gucken was passiert..Unser Samy faucht ihn zwar nicht an aber haut ihn ständig mit der Pfote,jagt ihn,hält ihn fest manchmal springt er ihn auch an und so..
Ich weiß jetzt wirklich nicht,wie ich mich in der Situation verhalten soll und ob die sich noch an einander gewöhnen?
Würde mich sehr freuen,wenn ihr so schnell wie möglich mir eine Antwort gibt!
 
03.12.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
llsandyll

llsandyll

886
5
Hmm... Du hast ein 4 Wochen altes katzenbaby, hab ich das richtig verstanden, oder ??
 
Kirbylea

Kirbylea

559
2
solange kein Blut fliest einfach machen lassen. Du kannst sie nicht immer kontrollieren ;) die machen das schon unter sich aus
 
S

shirin2012

53
2
Ich habe am Wochenende ebenfalls eine Anzeige hier gelesen, wo ein 5 Wochen altes Katerchen abgegeben werden sollte. Nach einem Anruf stellte sich heraus, dass der Freund eine Mietz für den Sohn wollte, der Kneipenbesitzer hatte gerade Babys und hat eines davon weg genommen. Die Freundin durfte die Flasche geben und suchte dann im Netz ne Amme!!!

Ich würde mal sagen, dass das Kleine ohne Flaschenfütterung nicht überlebt, der Kater kann damit überhaupt nix anfangen und Ihr müsst das Kleine möglichst schnell zu einer Amme geben.Ich habe seit Jugend auf zig Katzen auf unserem Hof gehabt aber leider bin ich jetzt als Katzenmama in der Wohnung mit Einzelkatze Neuling, daher auch meine Unsicherheiten, was das Thema Wohnungskatzen angeht.

Was aber das Baby und den Kater angeht..., sofort trennen. Die Kater töten auch unter anderem die Babys, wenn sie nicht zu dem Rudel gehören. Das ist eher ein Spiel für ihn und er würde schlimmstenfalls das Kleine tot beißen. Habe ich alles schon erlebt.

Bitte frag im Tierheim, in Tierschutzorganisationen usw nach, wer weiter helfen kann. Besorg Dir gute Katzenmilch von Fressnapf oder Köllezoo. Am besten immer noch eine fremde Katze, die das Kleine annimmt. Die Chancen sind gering aber ich habe auch schon Katzen erlebt, die fremde Mietzen aufgenommen haben. Ansonsten immer alle 3 Stunden das Baby mit der Flasche füttern!!!

Viel Glück!
 
A

Anii

6
0
llsandyll
Ja der kleine ist 4 wochen alt..wie gesagt die andere Familie wollte ihn nicht mehr haben,hab ihn dann zu mir geholt!

solange kein Blut fliest einfach machen lassen. Du kannst sie nicht immer kontrollieren ;) die machen das schon unter sich aus
Gestern abend habe ich die getrennt..und wenn ich wieder zu hause bin versuche ich die mal wieder zusammen zu tun..ich hoffe es wird was..Ich will den kleinen jetzt nicht irgendjemandem abgeben,auch nicht ins TH!
 
llsandyll

llsandyll

886
5
Ich würde die beiden auch trennen, der kleine kann sich nicht wehren, selbst wenn der Grosse nur spielen wollte, wäre das viel zu derb... Wenn ich meine kleinen pflegekatzen mit den Grossen Katzen zusammen lasse... So meist ab der 5ten Woche... Dann nur unter Aufsicht... Auch wenn meine Katzen die kleinen in Ruhe lassen, Vorsicht iss besser als Nachricht... Ich nehme an der Zwerg frisst alleine??? Oder eher nicht?
 
A

Anii

6
0
Ich würde die beiden auch trennen, der kleine kann sich nicht wehren, selbst wenn der Grosse nur spielen wollte, wäre das viel zu derb... Wenn ich meine kleinen pflegekatzen mit den Grossen Katzen zusammen lasse... So meist ab der 5ten Woche... Dann nur unter Aufsicht... Auch wenn meine Katzen die kleinen in Ruhe lassen, Vorsicht iss besser als Nachricht... Ich nehme an der Zwerg frisst alleine??? Oder eher nicht?
Ja der kleine frisst schon alleine,trinkt und geht selber aufs Klo....
 
N

nea

Gast
solange kein Blut fliest einfach machen lassen. Du kannst sie nicht immer kontrollieren ;) die machen das schon unter sich aus
öhm, wir reden hier von einem 4 Wochen alten Baby und von einem 1- jährigen Raufbold :shock:

Da kann man nicht einfach "machen lassen".

Hier ist ein ca. 4 Wochen altes Kitten mit einem 2-jährigen Kater.

Mal zum Größenvergleich...



Ich würde da überhaupt kein Risiko eingehen! Freitag hab ich die erste Zeit auch separiert und ihn nur unter Aufsicht mit den großen Jungs zusammen gelassen.
 
ayla-iman

ayla-iman

262
0
Also da schließe ich mich nea an. Einfach drauf Lassen und mal gucken was passiert geht gar nicht er ist doch noch viel zu winzig.
 
A

Anii

6
0
Kleine Fleischhäppchen von Whiskas,Junior trockenfutter leicht angefeuchtet und Aufzuchtmilch und wasser
 
saurier

saurier

27.125
1.003
Mein Tipp wäre eigentlich, es SO SCHNELL wie möglich zurück zur Mutter zu bringen! Das Kleine ist DEFINITIV nicht in der Lage, so anständig aufzuwachsen! Im Sinne der Katze - zurück zum Muttertier, heute noch und beten, dass sie es wieder annimmt und es durch den sinnfreien Ausflug keinen Schaden genommen hat.

Bitte trenne die beiden umgehend, es kann lebensgefährlich für den Zwerg sein, einem Halbstarken ausgesetzt zu sein. Außerdem solltest du dem Kleinen - wenn überhaupt (mein Tipp steht ja oben!) - hochwertigeres Futter geben - wer so früh von der Familie weggerissen wurde, der sollte danach wenigstens bestmöglich versorgt werden. Denn nur, weil die anderen Katzen das Kitten ggf. 'nicht mehr haben' wollten, heißt das nicht, dass es von der Mutter getrennt werden sollte. Kitten sollten, um einen normal guten Start ins Leben zu haben, mind. 12, besser 14-16 Wochen bei der Mutter/den Geschwistern bleiben, dort sozialisiert und auch grundimmunisiert weredn. Das bedeutet, dass dieses Kitten 8-10 Wochen zu früh weggenommen worden!

Daher plädiere ich dafür, das Kleine zurückzubringen - jetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Anii

6
0
Mein Tipp wäre eigentlich, es SO SCHNELL wie möglich zurück zur Mutter zu bringen! Das Kleine ist DEFINITIV nicht in der Lage, so anständig aufzuwachsen! Im Sinne der Katze - zurück zum Muttertier, heute noch und beten, dass sie es wieder annimmt und es durch den sinnfreien Ausflug keinen Schaden genommen hat.

Bitte trenne die beiden umgehend, es kann lebensgefährlich für den Zwerg sein, einem Halbstarken ausgesetzt zu sein. Außerdem solltest du dem Kleinen - wenn überhaupt (mein Tipp steht ja oben!) - hochwertigeres Futter geben - wer so früh von der Familie weggerissen wurde, der sollte danach wenigstens bestmöglich versorgt werden. Denn nur, weil die anderen Katzen das Kitten ggf. 'nicht mehr haben' wollten, heißt das nicht, dass es von der Mutter getrennt werden sollte. Kitten sollten, um einen normal guten Start ins Leben zu haben, mind. 12, besser 14-16 Wochen bei der Mutter/den Geschwistern bleiben, dort sozialisiert und auch grundimmunisiert weredn. Das bedeutet, dass dieses Kitten 8-10 Wochen zu früh weggenommen worden!

Daher plädiere ich dafür, das Kleine zurückzubringen - jetzt.
Das verstehe ich alles gut!
Aber es gibt 2 Möglichkeiten entweder er wird weg geschmissen oder er bleibt bei uns,weil die andere Familie den überhaupt nicht mehr haben möchte.Ich kann sowas überhaupt nicht zulassen,weil es unmenschlich ist!!! Und wo sie den kleinen her hat ist ein wenig zu weit für mich zu fahren..Ich wohne in NRW
 
saurier

saurier

27.125
1.003
Das kann ich zwar ehrlich gesagt nicht glauben, aber dann rate ich DRINGEND dazu, eine AMME zu suchen.
 
S

Shaheena

1.535
11
Ani, ich verstehe, dass er offenbar dort nicht willkommen ist, wo er herkommt. Aber wenn Dir was am Leben von dem Würmchen liegt, nimm bitte die Ratschläge an,die hier schon gepostet wurden. Kätzchen entwöhnen sich erst ab der 5. Woche von der Muttermilch. Sie brauchen auch Hilfe bei der Verdauung, das läuft von alleine alles noch nicht gut. Die Mutter schleckt ihnen den Bauch um die Verdauung anzuregen. Er braucht besonders viel Wärme und und und. Bitte suche eine erfahrene Amme! Oder frag bei Deinem Tierarzt nach Rat. Die wissen sicher, an wen Du Dich wenden kannst. Niemand will Dir den Kleinen wegnehmen. Aber er braucht ganz besondere Pflege, bis er in er stabil ist, allerfrühestens 8. Woche, und einem Gewicht von fast einem Kilo. Er kann Dir so unter den Händen wegsterben, wenn Du es nicht machst. Ist Dir das klar?
 
kleene-melle68

kleene-melle68

Gesperrt
675
2
Bin auch dafür, dass du dich unbedingt einschaltest! Zwar soll man Tiere gewisse Dinge auch selbst regel lassen, aber nicht bei dem enormen Altersunterschied, wie auch schon in anderen Beiträgen erwähnt wurde! Mit seperieren ist nicht gemeint, dass der Kleine eigenes Zubehör hat, sondern, dass du ihm die Möglichkeit bietest sich unabhängig vom Großen bewegt und entfaltet, er muss zur Ruhe kommen können! Am besten in einem anderen Raum! Ich denke nicht, dass dein Kater den Kleinen auf dem Gewissen hat und töten will, er kann nur, wie auch schon geschreiben nichts mit ihm anfangen und das kann zu lebensbedrohlichen Situationen für den Kleinen führen, der generell erstmal zu Kräften kommen muss... Päppel ihn auf mit Aufzuchtmilch aber auch vielen Mineralien und und und, das ist eine große Verantwortung, die du dir da aufgeladen hast! Finde ich gut, dass du ihn retten wolltest, aber tu jetzt bitte auch alles Weitere für ihn...Die beiden müssen auch ersteinmal Zeit bekommen sich vorsichtig anzunähern, das geht nicht mit der Brechstange und der Kleine "dringt" quasi in das "fremde Revier" ein... Suche dir fachkundige Unterstützung, damit der Kleine es auch schafft und nicht unter der Belastung zu grunde geht.... Viel Glück, Kraft und die besten Wünsche an dich und den Kleinen! :);-)
 

Ähnliche Themen