Teufelskreis Nachfolgekatzen?

  • Autor des Themas Ksharp
  • Erstellungsdatum
Ksharp

Ksharp

441
0
So man sagt ja immer Hauskatzen brauchen nen Spielfreund.
Aber wie ist es wenn theoretisch nach 12 jahren 1er der
beiden Deschwister stirbt?
Sollt man dann nen jungen Spielfreund holen? Weil irgendwann wird ja der 2te Bruder auch weg sein und dann ist der neue ja auch allein.
Oder sollt man sich einfach nach so einem Vorfall voll und ganz auch die übrige konzentrieren und danach des Kapitel Katzen abschließen? Kann mir zb nicht vorstellen andere babies zuhaben
 
05.12.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
WeirdStray

WeirdStray

1.295
47
Ich denk mir das bei meinen Ratten auch immer: was, wenn ich nur noch zwei alte hab und eine stirbt? Setz ich dann ein altes Tier dazu und hoffe, dass der Stress sie nicht umbringt? Oder eine jüngere? Zwei jüngere?

Ich glaube, es kommt auch ganz stark auf das Tier an - mangels Erfahrung mit verstorbenen Zweitkatzen muss ich leider jetzt den Rattenvergleich verwenden.

Es gibt Tiere, denen sieht man regelrecht an, wie sie an der Einsamkeit kaputt gehen, bei denen man richtig sehen kann, dass es nicht nur Trauer ist. Das sind die, denen ich so schnell wie möglich einen neuen Kumpel beschaffe. Meistens sind das die Jüngeren.

Es gibt aber auch welche, die blühen tatsächlich nochmal richtig auf, wenn der letzte Artgenosse plötzlich weg ist (das habe ich vor allem bei meinen sehr alten Ratten beobachtet)
Diese nehmen dann auch keine neuen Artgenossen mehr an, egal in welchem Alter und egal ob eine oder zwei.

Vielleicht hängt das auch in erster Linie mit dem Alter zusammen... einer jungen Katze würde ich schnell wieder einen Kumpel suchen, einem Senior über 15 würde ich das wohl eher nicht mehr zumuten.
 
Kisu

Kisu

265
0
Hallo,
das Problem habe ich jetzt.
Heuer im Januar ist mein Kater verstorben, 2 Jahre. Seine schwester war darauf hin alleine, im Juni bekamm ich dann wieder einen kleinen Kater dazu. Sie mochte ihn gar nicht, wir sind umgezogen in ein kleines Dorf, wo wirklich viele viele Katzen auch draußen rum laufen. So vor zwei Wochen haben sie ausgerechnet meine Katze überfahren!!
Jetzt ist der kleine mit 7 Monaten alleine. Ich persönlich muss sagen das ich momentan nicht die Kraft habe eine weiter Katze zu mir zu nehmen. Zwei in einem Jahr zu verliehren ist schwer genug für mich.
Ich werde abwarten was die Zeit ergibt. Ob mir eine zuläuft oder mir plötzlich wo eine vom Wesen und Charakter her zusagt dann werde ich eine aufnehmen. Aber momentan bin ich echt bedient. :-(
lg Dany
 
S

Sid2012

97
0
Es tut mir leid das du gleich 2 Katzen in einem Jahr verloren hast. Das ist echt hart.
Lass dir Zeit um die Maus zu trauern, aber mach dir auch Gedanken darum, dass dein Zwerg mit 7 Monaten noch ein Baby ist und Gesellschaft dringend benötigt um auch den Spieltrieb etc. auszuleben. Er ist noch zu jung um den Rest seines Lebens alleine zu bleiben. Ich kann verstehen das es für dich grad noch unvorstellbar ist an etwas Neues zu denken, aber wer weiß was die nächsten Wochen so bringen.
Aber meiner Meinung nach solltest du über eine erneute Gesellschaft unbedingt nachdenken.
Als ich jetzt kürzlich das Baby gefunden hatte und mitgenommen habe zu meinen, war mein Sid (8 Monate) total aufgeschlossen und nach 2 Tagen hat er mit ihr gespielt, sie geputzt und auf Schritt und Tritt verfolgt. Er hat ihre Anwesenheit sichtlich genossen. Und das obwohl er Gesellschaft hat.
Nimm dir also die Zeit die du brauchst und denk dann irgendwann drüber nach ob du nicht doch deiner Katze zuliebe noch eine 2. dazu holst.
 
Ksharp

Ksharp

441
0
Ja sowas ist echt schlimm, tut mir leid.
Bei Freikatzen ist des vielleicht nochmal anders aber kann sich eine wirklich ältere katze 10+ an so nen frechen kleinen racker noch gewöhnen vorallem wenn sie mit dem verstorbenen bruder ein herz und eine seele war?
in wie weit kann denn der mensch die zweitkatze ersetzen? stand jetzt könnt ICH mir keine neue katze mehr holen
 
mariha

mariha

793
6
Kisu, das tut mir soo leid :(

Ich würde es auch nicht übers herz bringen, mir gleich eine neue zu holen, aber in meiner Situation bleibt nichts anderes übrig, wenn es passieren sollte... habe ja nunmal 2 wohnungstiger und würde keiner von beiden zumuten allein zu bleiben!
In deiner Situation würde ich aber auch so handeln und erstmal ausgiebig trauern und erst danach nach einer neuen katze schauen! Wenn so viele Freigänger in der nähe sind und der kleine immer raus darf, hat er bestimmt viele kumpels... auf dauer ist es zwar nicht optimal, aber wer kann schon sofort eine neue katze holen!?
 
Ksharp

Ksharp

441
0
@ mariha, würdest du dir dann eher ne junge auch ne gemütliche alte ausm Tierheim
 
mariha

mariha

793
6
Kommt ganz drauf an, welche dann noch da wäre (oh gott,da will ch eigentlich gar nicht dran denken)... und vor allem, wie alt sie dann ist! Wenn es natürlich dazu kommen sollte, dass die beiden schon 18/19 Jahre alt sind und DANN eine stirbt, würde ich es auch vllt ganz lassen!

aber in Kisus fall würde ich natürlich nen kleinen kater zwischen 5-12 Monaten holen...
 
Marion S

Marion S

267
1
Ich hatte zwei Katzen und einen Kater die ungefähr gleich alt waren. Mit 13 starb der Kater und die beiden Mädchen blieben alleine. Die beiden mochten sich nicht besonders ( Mutter und Tochter) aber da sie Platz und Freigang hatten ging es. Im Juni 2011 ist die Tochter dann mit 15 gestorben und Kitty (damals 16) war alleine. Dann beschlossen wir 2 Kitten zu holfen. Also zog kurz darauf ein Geschwisterpärchen Katze und Kater ein. ( 12 Wochen alt). Kitty war zwar nicht begeistert, aber sie gewöhnte sich dran und zu der Katze hat sie sogar ein ganz gutes Verhältnis entwickelt, der Kater war ihr zu wild. Der ist leider vor 1,5 Wochen angefahren worden und gestorben. Und obwohl der Schmwerz groß und Meffy unersetzlich ist, werden am We wieder zwei Kater einziehen. ´Die beiden sind noch kein Jahr alt, darum auch zwei, damit die einen gleich wertigen Kumpel zum toben haben, weil Kitty wird auch diesesmal nicht besonders erfreut sein, immerhin ist sie schon 17,5.
 
Kisu

Kisu

265
0
Danke für eure Lieben Worte.
Ausgeschlossen habe ich es auch nicht das er noch jemanden bekommt.
Ich weiß auch das es sehr gut für ihn wäre wenn er Geselschaft hat. Da ich beim TA arbeite und ab und an mal kleine Weisen zu uns kommen, könnte es auch gut sein das mal eine dabei ist wo ich sag die nehm ich mit ;-)
Wir, mein Mann und ich werden auch mal Gut Aiderbichl besuchen, vielleicht sticht uns da eine ins Auge, mal sehen. Ich bemüh mich sehr das es ihm nicht langweilig wird. Mein Bruder hat auch vor kurzem ein kleines Kätzchen aufgenommen, der kommt regelmäßig zum Spielen vorbei und es tut beiden sehr sehr gut :)
lg Dany
 
Ksharp

Ksharp

441
0
Ja is echt eigentlich ein schei... Thema
Ich kann eigentlich nur hoffen dass beide noch lang lang leben und sie dann an alterkrankheit zusammen versterben und ich so eine entscheidung nie treffen muss

Ahja wie is des eigentlich bei geschwistern, wenn Hauskatzen sind und vor schlimmen Krankheiten verschont bleiben. kann man dann daovn ausgehen dass sie etwa gleich alt werden oder wie is des bei katzen?
 
Kisu

Kisu

265
0
Kann man auch nicht, ich hatte meine beiden die ersten 2 jahre nur drinnen, er verstarb mit 2 1/2 an FIP und sie konnt ich dann nicht mehr drinnen halten weil sie mir alles voll gepisselt hat, und vor 3 Wochen wurde sie mir dann mit 3 1/2 Jahren zusammen gefahren. Obwohl wir an einen ruhigen orts teil gezogen sind :-(
lg
 

Schlagworte

kater bruder gestorben blüht auf zweitkatze