Dena hat eine neue Spielgefährtin

Dibe.J.Dena.J

Dibe.J.Dena.J

120
0
Hallo zusammen,

da ich Denas Schwesterchen schweren Herzens einschläfern musste, kam jetzt eine neue Spielgefährtin.
Da es meine erste zusammenführung
(oder sagt man eher vergesellschaften?) ist, und es ja mal nicht alltäglich ist, frage ich mich, wie ich die Zeit am besten für mich verbringe, da die beiden sich ja alleine kennen lernen (natürlich passe ich auf sollte es zu heftig werden).

Habt ihr da eine gute Taktik für euch entdeckt, was macht ihr dann so?
 
05.12.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
WeirdStray

WeirdStray

1.295
47
Also bei mir hat am besten geholfen einfach so zu tun, als wäre nix besonderes dran, dass da plötzlich ein neuer Kater ist.

Beim Füttern und Streicheln wurde keiner bevorzugt, wenn gefaucht und gegrummelt wurde hab ich nicht reagiert, dafür alle aber gelobt, wenn sie sich friedlich begegnet sind. Plüschmäuschen habe ich für niemand bestimmten durch die Gegend geworfen, und wer zuerst zum Streicheln kam, der wurde eben auch zuerst gestreichelt.

Und auch wenn es mal knallt: solange kein Blut fließt oder sich keine von beiden vor Angst einpieselt, würde ich es ignorieren. Die machen das dann schon unter sich aus.

Schaff Rückzugsmöglichkeiten für beide( aber ordne die nicht strikt den einzelnen Katzen zu - wenn Dena in der Höhle der Neuen liegt, dann jag sie nicht raus oder umgekehrt)

Außerdem wollen wir Fotos sehen!
 
Dibe.J.Dena.J

Dibe.J.Dena.J

120
0
Hallo WeirdStray,

danke für deine Tipps, das ist gut hab jetzt nochmal mehr rückzugsmöglichkeiten geschaffen, und auch relativ neutrale. Hab Kartons genommen, einen Eingang raus geschnitten, und deckchen drunter gemacht.
Natürlich 2xmal, das jeder eins hat.

Bis jetzt ist es relativ langweilig, die beiden schauen, die alte brummt ein wenig und gfaucht bissl dazu.
Die neue kam schon mal zu mir schmusen, und hält sich sehr zurück, ab und zu kommt mal ein Miauzer aber sonst ist es sehr ruhig, hatte mit viel schlimmeren gerechnet.
Hoffe es ist weiter so schlechend, ohne viel stress für beide.

Sie haben sehr viel distanz zu einander gehabt, aber langsam verringert es sich, denke das ist so auch gut?

Wenn jemand noch Tipps hat, und worauf ich achten kann soll bin sehr dankbar.

Liebe Grüße

ach ja bilderchen:
 

Anhänge

WeirdStray

WeirdStray

1.295
47
Ja, das klingt doch schonmal ganz gut :) die machen das schon, und die Kleine muss sich auch erstmal an die neue Umgebung gewöhnen, genau so wie Dena sich an die neue Artgenossin gewöhnen muss.

Wie sieht es denn beim Fressen aus, geht das nebeneinander und ohne Grummeln?

EDIT: ah, jetzt läd das Bild!

Was für ein niedlicher Puschel :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dibe.J.Dena.J

Dibe.J.Dena.J

120
0
Hallo Weird,

das Fressen ist so wie ich es bis her mit bekommen habe, noch gar nicht so gut, Anfangs haben sie gar nicht drauf reagiert, die alte sogar nicht.

Nach einer Zeit ging es dann aber und die Dena (ältere) hat schon mal gefressen. Celi (neue), ist da noch sehr zurückhalten und war nicht an der eigentlich Futterstelle, da ich mir denke das sie vielleicht durch Dena etwas eingeschüchtet ist, hab ich es in ihren "Bereich" hingestellt.

Aber bis jetzt war da noch nicht so wirklich dran, ich hab ihr leckerchen gegeben, aber es war nicht sehr viel.

Während ich diesen Text schreibe sind sie sich noch ein stückchen näher gekommen, sie stehen jetzt ca. knappen Meter gegenüber, bis jetzt hat immer Dena (die ältere) gefaucht und gebrummt, jetzt ist aber auch mal Celi (die neue) am fauchen.

Son bissl geht mir das schon bissl nahe, ich weiss das das normal ist, aber ich find das soo schade, das es so stressig scheint.

Ja die neue ist echt putzig. Sie kann echt trollig gucken, aber die Racker wissen ja wie die uns kriegen :)

Danke nochmal für deine Tipps und Erfahrungen.

Liebe Grüße
 
WeirdStray

WeirdStray

1.295
47
Ach, Smokie hat die ersten drei Tage auch gebrüllt wie ein Löwe, und nach drei Tagen hat Luke zurückgebrüllt, und plötzlich standen sie alle drei Schulter an Schulter an der Futterstelle.

Du kannst ja zwischendrin immer mal die Lieblingsdecken austauschen, damit Dena die von Celi kriegt und umgekehrt.

Zickenkrieg ist völlig normal, keine Sorge. Wie gesagt: solang es nicht blutig wird und/oder sich keine vor Angst einpullert, nimmt das alles so schon seinen Lauf.

Gibst du Celi das Futter, das sie gewöhnt ist? Vielleicht kannst du das ja unter ihr jetziges Futter mischen, damit sie es eher akzeptiert. Steht der Napf geschützt, damit sie sich beim Fressen sicher fühlt? Meine Futternäpfe stehen unterm Küchentisch, da gehen sie lieber dran als wenn die Näpfe zu offen stehen. Oder biete ihr mehrere Futterstellen an, sie sucht sich dann schon ihre aus.

Das wird schon, und du machst das schon ganz richtig :)
 
Dibe.J.Dena.J

Dibe.J.Dena.J

120
0
So sorry das ich jetzt erst antworte.

Ich hoffe das es auch so bald ist, aber bis jetzt denk ich das alles ok ist, Celi traut sich langsam mehr zu und biete Dena etwas parole.

Zum Futter, ich habe es so gemacht, das ich einen Napf unter meinem Bettchen gestellt hab, sie ist leider trockenfutter gewöhnt, habe es jetzt mit 2/3 Trocken und 1/3 Nassgemacht, ich hatte heute erst das trocken gekauft, in ihren napf war aber etwas raus gefutter, leider war ich heut unterwegs und hab es nicht gesehen ob sie es war.

Meine hat sich übergeben, ich denke das es durch stress vielleicht war.
Sollte ich mir dieses Feliway besorgen?

Damit es nicht so stressig für beide ist?

LG
 
Dibe.J.Dena.J

Dibe.J.Dena.J

120
0
Allmählich wird es ruhiger, gestern lagen die beiden im Bettchen, und haben geschlafen, zwar noch etwas ausseinander aber immerhin.
 

Anhänge

Schlagworte

du warst mir immer eine gute spielgefährtin

,

spielgefährtin für junge katze

,

celi hannover