Muss das jetzt einfach mal rauslassen

  • Autor des Themas ToxicAngel
  • Erstellungsdatum
ToxicAngel

ToxicAngel

187
0
Hallo alle zusammen,
irgendwie muss ich mich jetzt einfach mal über den gestrigen Tag, bzw. Abend auslassen.
Eigl. wollte ich mit ein paar Leuten, die den selben Kurs wie ich besuchen, noch ne Runde über den Weihnachtsmarkt laufen.
Hab mich auch voll drauf gefreut, aber nach ein paar Ereignissen war meine Laune derartig im Keller, dass ich mir das dann hätte sparen können da mit zu gehen.

Zuerst habe ich mich mit einer Frau aus meinem Kurz über Katzen unterhalten und mich schon gefreut eine Gleichgesinnte gefunden zu haben.
Leider musste ich schnell feststellen dass unsere Ansichten über artgerechte Haltung KM-weit auseinanderliegen...
Sie möchte sich wohl irgendwann nächstes
Jahr eine BKH ins Haus holen. Das arme Tier soll dann dort sein Leben als Einzelkatze fristen. :evil: Denn bei 70 qm sind zwei Katzen verständlicherweise nicht machbar *ironie* :roll:
Musste mich nach dieser Aussage so derartig zurückhalten... Da ich nicht streiten wollte habe ich einfach auf die freundliche Art versucht ihr zu erklären dass das kein Leben für eine Katze ist wenn sie ganz alleine leben muss. Aber weder das noch die möglichen Folgen einer Einzelhaltung (Aggresivität, Unreinheit und Co) konnten nicht fruchten.
Da kam dann nur totales Unverständnis: Eine BKH sei teuer genug, da braucht es keine Zweite. Ausserdem wird die Katze ja nach den Kriterien, lange alleine bleiben zu können und mit in den Urlaub fahren zu wollen, ausgewählt. Wie man das in einem Kitten oder ansich in einer Katze erkennen kann ist für mich zwar fragwürdig aber ok...
Nach einigen Versuchen sie zu bekehren (die total schief liefen) habe ich beschlossen meine Nerven zu schonen und es bleiben zu lassen. Ich glaube ansonsten hätten wir gestritten...

Auf dem Weihnachtsmarkt kam dann das nächste über das ich mich aufregte.
Am Straßenrand stand eines dieser Zirkuspacks (sorry anderster kann ich es nicht nennen) mit einem armen verfransten Pony am Strick um Spenden zu sammeln. *Grrrrrrr*
Sowas kann ich einfach mal gar nicht ab. Muss man denn ein Pferd in die Stadt schleppen um es von lauter Idoten antatschen zu lassen???

Der nächste Gang war dann der zur "Lebendingen Krippe" der mir den Abend komplett versaute...
Da standen ein Esel und mehrere Schafe komplett im Dreck. Es regnete, bzw. Schneite und einen Unterstand schien es auch nicht zu geben.

Danach war ich so richtig sauer. Warum sind so viele Menschen sowas von Ignorant??? Das versteh ich glaub nie!
Katzen alleine halten, nur damit man abends was zum streicheln hat...
Ponys zum Geld sammeln in die Stadt ziehen...
und Lebendige Krippentiere...

Muss denn sowas sein???

Gruß Angel
 
05.12.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
J

_June_

88
0
Oh mann, ich kann dich total verstehen. Sowas kann ich mir auch gar nicht ansehen, wenn Tiere im Dreck stehen & dann auch noch diesem Lärm ausgesetzt sind. Fürchterlich! Deine Bekannte hat aber wirklich komische Ansichten. Ich finde 70 qm sind völlig in Ordnung für 2 Katzen (vorausgesetzt, die beiden vertragen sich). Es kommt doch nicht so sehr auf die qm an, sondern darauf, dass die Wohnung katzengerecht gestaltet ist. Mit Klettermöglichkeiten, Höhlen, Spielzeug & vor allem natürlich mit einem Katzenfreund! Ich habe auch 2 Katzen auf 60 qm und ich habe nicht das Gefühl sie bräuchten zwangsläufig mehr Platz. Sie spielen so toll zusammen & dabei halten sie sich teilweise stundenlang nur in einem der 4 Räume auf... Was nützen 100 qm wenn die Katze sich den ganzen Tag langweilt & sozial verkümmert. Auch das mit dem "BKH sind teuer genug" ist ja wohl ein Sch***Argument. Wenn sie es sich nicht leisten kann, soll sie eben keine 2. Rassekatze nehmen, sondern eine normale EKH. Die gibt sicher einen genauso guten Spielkameraden ab. Wie egoistisch, zu sagen "Es muss unbedingt eine BKH sein, aber eine zweite ist zu teuer. Dann muss die eben allein leben". Boooah... Leute gibt es...
 
ToxicAngel

ToxicAngel

187
0
Oh mann, ich kann dich total verstehen. Sowas kann ich mir auch gar nicht ansehen, wenn Tiere im Dreck stehen & dann auch noch diesem Lärm ausgesetzt sind. Fürchterlich! Deine Bekannte hat aber wirklich komische Ansichten. Ich finde 70 qm sind völlig in Ordnung für 2 Katzen (vorausgesetzt, die beiden vertragen sich). Es kommt doch nicht so sehr auf die qm an, sondern darauf, dass die Wohnung katzengerecht gestaltet ist. Mit Klettermöglichkeiten, Höhlen, Spielzeug & vor allem natürlich mit einem Katzenfreund! Ich habe auch 2 Katzen auf 60 qm und ich habe nicht das Gefühl sie bräuchten zwangsläufig mehr Platz. Sie spielen so toll zusammen & dabei halten sie sich teilweise stundenlang nur in einem der 4 Räume auf... Was nützen 100 qm wenn die Katze sich den ganzen Tag langweilt & sozial verkümmert. Auch das mit dem "BKH sind teuer genug" ist ja wohl ein Sch***Argument. Wenn sie es sich nicht leisten kann, soll sie eben keine 2. Rassekatze nehmen, sondern eine normale EKH. Die gibt sicher einen genauso guten Spielkameraden ab. Wie egoistisch, zu sagen "Es muss unbedingt eine BKH sein, aber eine zweite ist zu teuer. Dann muss die eben allein leben". Boooah... Leute gibt es...
Ich seh das genauso. Ich muss dazu sagen dass ich die Frau kaum kenne. Wir besuchen lediglich den selben Kurs.
Ich habe selbst zwei Katzen in einer 74 qm Wohnung und das geht ohne Probleme.
Ich weis nicht wie man nur so dämlich sein kann. Zwei Katzen nehmen doch jetzt nicht extrem mehr Platz weg wie wenn man nur eine halten würde. Die Rede ist hier ja von Hauskatzen und nicht von Sibirischen Tigern. :roll:

Das ist halt so der Typische "ich will zu Hause was zum streicheln"-Mensch. Die denkt nur an sich. Die Katze ist ihr egal. Ich denke mal informiert wird sie sich auch nicht haben, sonst wüsste sie dass man sich kein Einzelkitten anschafft. Das sind dann meist auch die Menschen, die die Katze ganz schnell wieder los werden wollen wenn sie dann mal merken dass das ja auch Arbeit macht. Junge Katzen haben ja meist ganz anderes im Sinn als nur auf der Couch zu sitzen und zu warten bis Frauchen nach Hause kommt um dann zu kuscheln.

Meine beiden Rabauken nehmen mir auch regelmäßig die Wohnung auseinander.
Ich möchte mir gar nicht vorstellen wie das erst wäre, wenn einer der Beiden alleine wäre.
Ich glaube die würden mir vor langeweile alles zerfetzen was sie finden würden.

Es ist wirklich schrecklich wie viel ahnungslose Menschen sich einfach ein Tier ins Haus holen, ganz egal ob nun Katze, Hund oder Kaninchen.
Ich bin daher echt für einen Führerschein für Haustiere! So etwas sollte es wirklich geben. Das würde so manches Tier vor einem furchtbaren Leben bewahren.

Ich glaube die meisten Leute denken halt immer noch dass es früher auch egal war ob man die Katze nun als Einzeltier gehalten hat oder nicht. Mir wurde als Kind auch mal von iwem gesagt dass Katzen strikte Einzelgänger seien. :shock:
Anstatt sich mal selbst schlau zu machen vertraut man auf irgendwelches Geschwätz das man mal iwo gehört hat und füttert fleißig Whiskas und Co. da ja in der Werbung immer gesagt wird dass es gut ist... :cry:

Die Dummheit und Naivität mancher Menschen kennt keine Grenzen...
 
Sky Eyes Lara

Sky Eyes Lara

6.424
114
Ach herrjee, ich habe mir mühsam abgewöhnt, mit Leuten über Katzen zu diskutieren, die meiner Meinung nach nicht mal Sofftiere halten sollten. Ich bin ein passionierter Klugscheißer und es kostet mich wirklich extrem viel Kraft bei solchen Leuten dann nicht auszurasten - deshalb habe ich für mich beschlossen, dass ich solche Diskussionen mehr mit anderen Leuten führe, solange ich mich selber nicht im Griff habe. Solche Gespräche beendet man am besten, indem man anrät sich mal im Netz schlau zu machen. Besonderes prikär sind die Themen Kastration, Einzelhaltung, Fütterung, Spaßwurfproduktion.

Hab so ein paar Arbeitskollegen, mit denen dürfte ich niemals ein zweites Mal das Thema Katze ansprechen... das Betriebsklima wäre erheblich beschädigt. :roll:

LG
SEL
 
S

Sid2012

97
0
ich kann deinen Ärger auch gut verstehen.
Ich hab letztens auch "diskutiert", weil es darum ging, das ich das gefundene Kitten NUR als 2.Katze vermitteln würde und nicht in Einzelhaft. Dabei bin ich teilweise auf Unverständnis gestoßen und ich musste immer wieder wiederholen, dass eine Katze Gesellschaft braucht und nicht alleine sein sollte.
Da habe ich dann doch glatt zu hören bekommen, früher hätte man die Katzen auch alleine gehalten und es wäre trotzdem nicht schief gegangen oder die Katze verkümmert etc.
Da ist mir so die Hutschnur gerissen, dass ich nur sagte, "Früher hat man auch seine Kinder geschlagen, macht man heute auch nicht mehr!!!".
Mir fiel nichts besseres ein, aber ist doch wahr. Früher hat fast jedes Kind mal einen drauf gekriegt und heute weiß man, dass es für die Entwicklung nicht gut ist.

Aber leider wird es immer wieder so Leute geben, die der Meinung sind das eine Katze alleine gut leben kann. Traurig aber wahr. :(
 
ToxicAngel

ToxicAngel

187
0
Ach herrjee, ich habe mir mühsam abgewöhnt, mit Leuten über Katzen zu diskutieren, die meiner Meinung nach nicht mal Sofftiere halten sollten. Ich bin ein passionierter Klugscheißer und es kostet mich wirklich extrem viel Kraft bei solchen Leuten dann nicht auszurasten - deshalb habe ich für mich beschlossen, dass ich solche Diskussionen mehr mit anderen Leuten führe, solange ich mich selber nicht im Griff habe. Solche Gespräche beendet man am besten, indem man anrät sich mal im Netz schlau zu machen. Besonderes prikär sind die Themen Kastration, Einzelhaltung, Fütterung, Spaßwurfproduktion.

Hab so ein paar Arbeitskollegen, mit denen dürfte ich niemals ein zweites Mal das Thema Katze ansprechen... das Betriebsklima wäre erheblich beschädigt. :roll:

LG
SEL
Mir gehts da iwie genauso. Die Leute denken von mir bestimmt auch immer dass ich der totale Klugscheißer bin. Ich kann mich halt meist nicht zusammenreißen wenn jemand mit so einem dummen gerede daher kommt. Am liebsten sind mir immer die Leute, die einen Fragen und dann am Ende aber doch meinen alles besser zu wissen. :evil:


ich kann deinen Ärger auch gut verstehen.
Ich hab letztens auch "diskutiert", weil es darum ging, das ich das gefundene Kitten NUR als 2.Katze vermitteln würde und nicht in Einzelhaft. Dabei bin ich teilweise auf Unverständnis gestoßen und ich musste immer wieder wiederholen, dass eine Katze Gesellschaft braucht und nicht alleine sein sollte.
Da habe ich dann doch glatt zu hören bekommen, früher hätte man die Katzen auch alleine gehalten und es wäre trotzdem nicht schief gegangen oder die Katze verkümmert etc.
Da ist mir so die Hutschnur gerissen, dass ich nur sagte, "Früher hat man auch seine Kinder geschlagen, macht man heute auch nicht mehr!!!".
Mir fiel nichts besseres ein, aber ist doch wahr. Früher hat fast jedes Kind mal einen drauf gekriegt und heute weiß man, dass es für die Entwicklung nicht gut ist.

Aber leider wird es immer wieder so Leute geben, die der Meinung sind das eine Katze alleine gut leben kann. Traurig aber wahr. :(
Ich finde dein Vergleich trifft es total. Damit hast du vollkommen recht. Das seh ich genauso!
Wie gut für Kinder dass die meisten Menschen inzwischen begriffen haben dass Schlagen keine gute Erziehungsmethode ist. Wenn das doch bei den Katzen nur auch mal so fruchten würde.

Ich kann allein schon diesen Satz "Früher war das und das auch so" nicht leiden.
Früher war alles anderst! Inzwischen weis man aber dass eben nicht alles gut war!
Früher hat man auch mit seinen Hühnern im selben Zimmer geschlafen. Das macht heute doch auch keiner mehr!

Es ist wirklich schade dass die meisten Menschen so gar nicht mit sich reden lassen und sich vorher einfach mal informieren bevor sie sich irgend ein Tier anschaffen.
Bevor ich dem Forum hier beigetreten bin wusste ich auch so einiges nicht. Ich dachte auch RC und Sheba wären die besten Futtersorten die man bekommen kann.
Ich hab mich dann aber auch eines besseren belehren lassen. Nicht weil ich einfach geglaubt hab was andere schreiben, sondern weil ich mich damit auseinandergesetzt hab. Ich wusste noch nicht mal das manches Katzenfutter Zucker enthält. Ich finde man sollte sich die Meinung anderer (die einem ja auch nur helfen wollen) zumindest mal anhören und sich damit ein bisschen auseinandersetzen. Sagt ja keiner dass jeder die Futtersorte XY füttern muss oder dass man mind. 6 Katzen braucht damit die Stubentiger glücklich sind.

Meist reicht es ja eigl den gesunden Menschenverstand (den eigl. jeder haben sollte) einzuschalten.
 
Neryz

Neryz

Patin
17.775
195
Ich finds auch immer zum Ko*tzen, wenn ich sowas mitkriege. Ich hab selbst eine Freundin, für die es unvorstellbar ist, mehr als eine Katze zu haben, und natürlich soll diese eine Katze auch vom "Familienzüchter" (= Vermehrer :-x) kommen (als Kitten versteht sich) und dann dort allein mit mehreren gestörten Kindern leben. UND es soll eine Siam-Katze sein :-x:-x:-x

Ich konnte diese "Anschaffung" (als was anderes kann man es nicht bezeichnen) bisher erfolgreich verhindern, aber irgendwann wird es vermutlich dazu kommen. Aber ich kläre weiter auf...

Wenn ich auf der Straße Tiere im Dreck sehe usw, dann ruf ich direkt den Tierschutz an. Manchmal (leider nicht immer) hilft das etwas ...

Sobald man sich auch nur ein klein bisschen mit Tierschutz beschäftigt, springt einen das Elend förmlich überall an. Und zusätzlich zum Tierelend kommt dann noch die besch**** Einstellung der meisten Menschen dazu: "Wieso? Ist doch nicht schlimm? Das war doch immer schon so!"

Es ist sehr, sehr deprimierend.

Ich bin immer total froh, wenn ich echte Gleichgesinnte finde - die gibts nämlich wirklich, auch wenn es nur wenige sind ...
 
fridolinchen

fridolinchen

12.257
80
Da muss ich auch etwas loswerden! Die Bekannte einer Bekannten regte sich im Gespräch fürchterlich über ihre junge Katze auf, die "verhaltensgestört" wäre. Dieses schreckliche Tier fiele sie sofort an, wenn sie nach nur 10 Stunden nach Hause käme. Auch Freunde und Bekannte seien vor der Katze nicht sicher!! Sie wolle sie jetzt abgeben, da sie nach Feierabend etwas zum schmusen brauche!
Sie habe gehört, dass ich eine verschmuste BKH habe; ob wir wohl tauschen könnten???
Soll ich das kommentieren? :k018:
 
ToxicAngel

ToxicAngel

187
0
Da muss ich auch etwas loswerden! Die Bekannte einer Bekannten regte sich im Gespräch fürchterlich über ihre junge Katze auf, die "verhaltensgestört" wäre. Dieses schreckliche Tier fiele sie sofort an, wenn sie nach nur 10 Stunden nach Hause käme. Auch Freunde und Bekannte seien vor der Katze nicht sicher!! Sie wolle sie jetzt abgeben, da sie nach Feierabend etwas zum schmusen brauche!
Sie habe gehört, dass ich eine verschmuste BKH habe; ob wir wohl tauschen könnten???
Soll ich das kommentieren? :k018:
O M G :shock: Das ist ja wohl der Gipfel!!!
 
Neryz

Neryz

Patin
17.775
195
Oh nein :-x

Wann gibts endlich den Führerschein für Tierhaltung ... :-(
 
fridolinchen

fridolinchen

12.257
80
Ja, so etwas ist wirklich zum Kotzen! Sie findet ihr Verhalten völlig normal. Es gäbe ja schließlich genügend Katzen, da könnte man wohl ausprobieren, was dann passe.
Bei ihr und den anderen Spezies dieser Gattung kommt man mit sachlich-fachlichen Argumenten auch nicht weiter. Leider verliere ich dann sehr schnell die Beherrschung!!! :evil:
 
Sky Eyes Lara

Sky Eyes Lara

6.424
114
Ich bin immer total froh, wenn ich echte Gleichgesinnte finde - die gibts nämlich wirklich, auch wenn es nur wenige sind ...
Seitdem bekannt ist, dass ich zwei Burmakitten bekomme schießen die Fachmänner nur so aus dem Boden und bieten mit Rat und Tat ihre Hilfe an. Eigentlich recht nett, nur entpuppen sich dann diese Leute als Trockenfutterverfechter etc., wo man dann dankend ablehnt. Einer hat schon enttäuscht geäußert, dass zwei Mädchen ja Mumpitz wären, weil man dann ja nach einem Kater suchen müsse, um Kitten zu bekommen. Das sind dann Momente, wo ich nur noch sagen kann "sorry - ich muss los - ich habe noch Wurst im Auto" :-x
 
Canix

Canix

5.637
101
Ich finds auch immer zum Ko*tzen, wenn ich sowas mitkriege. Ich hab selbst eine Freundin, für die es unvorstellbar ist, mehr als eine Katze zu haben, und natürlich soll diese eine Katze auch vom "Familienzüchter" (= Vermehrer :-x) kommen (als Kitten versteht sich) und dann dort allein mit mehreren gestörten Kindern leben. UND es soll eine Siam-Katze sein :-x:-x:-x
Hi,

die kriegt sie ja eh nicht vom Vermehrer ;-)

Ich diskutiere schon lange nicht mehr mit anderen was Katzen betrifft. Gibt nur Ärger und streit und ich kann meine energie auch für was anderes verwenden, denn die Menschen machen doch eh was sie wollen, egal was ich dazu sage. Wollen die unbedingt eine einzelkatze, dann holen die sich auch eine und sogar bei uns im TH gibt man Kitten als einzeltiere raus, also mit was soll ich argumentieren? Der Ta bei uns um die Ecke erzählt immer: Katzen sind einzelgänger, das Tierheim gibt sie einzeln ab, ohne das daheim eine 2. vorhanden sein muss. Wer glaubt mir denn da das Gegenteil?

Ich bins leid und werde auch gar nicht mehr versuchen manche Menschen umzustimmen, hat doch eh keinen Sinn.

lg Juli
 
WeirdStray

WeirdStray

1.295
47
Ich hab solche Diskussionen auch schon bis zum Erbrechen geführt, allerdings ging es da um Ratten - mit die sozialsten Tiere die man sich vorstellen kann.

Und dann werd ich mit Argumenten konfrontiert wie "aber zwei Ratten stinken zu sehr" - wenn du den Käfig nicht anständig sauber hältst, klar!

"Nee, Ratten aus dem Tierheim will ich nicht, wer weiß, wo die herkommen!" - Ahwas, aber wenn du Zoogeschäftvermehrer unterstützt, dann schon?!

"Ich hol mir ein Pärchen und verkauf den Nachwuchs als Schlangenfutter/werf die Welpen direkt ins Klo" - suuuper :roll:

Und mein Liebling: "Du übertreibst voll, das sind doch nur Ratten!"

Klar. Es sind nur Ratten... Nur Tiere... Nur Kinder... Nur Ausländer... Nur Menschen... Nur ein Lebewesen.

Wo ist die Petition für den Tierführerschein? Ich will unterschreiben!
 
Raikou

Raikou

11.191
52
Ich kann den Ärger und die Wut auch gut verstehen... aber...

Ihr bietet - teilweise "ungefragt" - Euren Rat an und wundert Euch, dass es nicht fruchtet. Nicht böse gemeint, aber denkt mal darüber nach. ;-) Mir kam auch schon mal ein Katzenkenner quer von der Seite, der übrigens Recht hatte und ich habe geblockt und abgewunken und gesagt: Nöö, finde ich nicht. ;-) Der Mensch ist nicht unbedingt dazu geschaffen, zu jeder Tages- und Nachtzeit auf seine Fehler aufmerksam gemacht zu werden. Da bedarf es etwas Geduld und leider auch etwas Spucke. ;-)

Seitdem bekannt ist, dass ich zwei Burmakitten bekomme schießen die Fachmänner nur so aus dem Boden und bieten mit Rat und Tat ihre Hilfe an. Eigentlich recht nett, nur entpuppen sich dann diese Leute als Trockenfutterverfechter etc., wo man dann dankend ablehnt. ...

Diese Leute sind aber nicht im Forum unterwegs und haben ihr Wissen aus anderen Quellen, ob falsch oder richtig, sei jetzt mal dahingestellt. Sie machen eigentlich das, was wir auch alle machen... Rat geben... versuchen aufzuklären im Sinne der Katzen... wovon wir glauben, dass es das Richtige ist. ;-) Wir und auch jene sind davon überzeugt, dass Richtige zu sagen. ;-)

Ich wollte nur mal ein wenig für mehr Toleranz werben, denn wenn man nicht immer gleich auf der Palme ist, sondern sich sein Gegenüber auch mal genau anschaut und sich eventuell Zeit nimmt, fruchtet das eine oder andere. :razz: Meine Nachbarin hatte 4 Jahre nur eine Katze, 1 Jahr lang sagte sie, neinnn, sie ist ganz glücklich alleine... jetzt hat sie zwei. ;-)

Nur Mut und auch Geduld und... Einfühlungsvermögen. Nicht jeder ist für Ratschläge zu jeder Tageszeit empfänglich und bitte schon gar nicht als Maßregelung vor anderen... ;-)
 
ToxicAngel

ToxicAngel

187
0
Ich kann den Ärger und die Wut auch gut verstehen... aber...

Ihr bietet - teilweise "ungefragt" - Euren Rat an und wundert Euch, dass es nicht fruchtet. Nicht böse gemeint, aber denkt mal darüber nach. ;-) Mir kam auch schon mal ein Katzenkenner quer von der Seite, der übrigens Recht hatte und ich habe geblockt und abgewunken und gesagt: Nöö, finde ich nicht. ;-) Der Mensch ist nicht unbedingt dazu geschaffen, zu jeder Tages- und Nachtzeit auf seine Fehler aufmerksam gemacht zu werden. Da bedarf es etwas Geduld und leider auch etwas Spucke. ;-)




Diese Leute sind aber nicht im Forum unterwegs und haben ihr Wissen aus anderen Quellen, ob falsch oder richtig, sei jetzt mal dahingestellt. Sie machen eigentlich das, was wir auch alle machen... Rat geben... versuchen aufzuklären im Sinne der Katzen... wovon wir glauben, dass es das Richtige ist. ;-) Wir und auch jene sind davon überzeugt, dass Richtige zu sagen. ;-)

Ich wollte nur mal ein wenig für mehr Toleranz werben, denn wenn man nicht immer gleich auf der Palme ist, sondern sich sein Gegenüber auch mal genau anschaut und sich eventuell Zeit nimmt, fruchtet das eine oder andere. :razz: Meine Nachbarin hatte 4 Jahre nur eine Katze, 1 Jahr lang sagte sie, neinnn, sie ist ganz glücklich alleine... jetzt hat sie zwei. ;-)

Nur Mut und auch Geduld und... Einfühlungsvermögen. Nicht jeder ist für Ratschläge zu jeder Tageszeit empfänglich und bitte schon gar nicht als Maßregelung vor anderen... ;-)
Naja ehrlich gesagt kann ich für so Menschen keine Toleranz aufbringen die von Katzenhaltung wirklich absolut keine Ahnung haben und sich vor der Anschaffung auch überhaupt nicht informieren.

Es sagt ja keiner dass alle Ihre Katzen so halten müssen wie ich es für richtig halte.
Aber ein bisschen Allgemeinwissen über die Haltung, Pflege und Ernährung der Tiere sollte ich mir schon aneignen wenn ich unbedingt eine Katze haben möchte.

Ich bin ja auch nicht gleich auf sie los gegangen so a la "Das musst du aber so und so machen!" Dass das nicht gut ankommt ist klar. Ich habe anfangs eigl nur ganz vorsichtig gefragt ob sie der BKH dann aber schon einen Katzenkumpel dazuholt. Da kam dann halt eben das was ich schon einmal geschrieben habe.

Ich habe auch nicht total auf sie eingeredet dass man das so nicht machen darf oder ähnliches.
Ich wollte ihr nur erklären dass es für eine Katze wirklich nicht schön ist immer alleine sein zu müssen. Tja, das hat sie halt überhaupt nicht eingesehen. Bevor ich mich dann allzusehr aufgeregt habe, hab ich das Gespräch lieber beendet.

Zum Thema Toleranz:
Ich füttere meine Katzen z. B. nur mit hochwertigen Futter.
Meine Eltern dagegen kaufen das Billige. Ich habe versucht ihnen zu erklären weshalb ich so viel Geld für Futter ausgebe. Sie sind da aber halt anderer Meinung. So etwas toleriere ich dann ja noch, weil es den beiden Katzen sonst an nichts fehlt.

Das Verhalten meiner Kurskameradin dagegen kann ich absolut nicht nachvollziehen.
 
fridolinchen

fridolinchen

12.257
80
Dem letzten Beitrag kann ich mich nur anschließen!
 
S

suba

1.219
11
Ich hab solche Diskussionen auch schon bis zum Erbrechen geführt, allerdings ging es da um Ratten - mit die sozialsten Tiere die man sich vorstellen kann.

Und dann werd ich mit Argumenten konfrontiert wie "aber zwei Ratten stinken zu sehr" - wenn du den Käfig nicht anständig sauber hältst, klar!

"Nee, Ratten aus dem Tierheim will ich nicht, wer weiß, wo die herkommen!" - Ahwas, aber wenn du Zoogeschäftvermehrer unterstützt, dann schon?!

"Ich hol mir ein Pärchen und verkauf den Nachwuchs als Schlangenfutter/werf die Welpen direkt ins Klo" - suuuper :roll:

Und mein Liebling: "Du übertreibst voll, das sind doch nur Ratten!"

Klar. Es sind nur Ratten... Nur Tiere... Nur Kinder... Nur Ausländer... Nur Menschen... Nur ein Lebewesen.

Wo ist die Petition für den Tierführerschein? Ich will unterschreiben!

das Beste, was ich dazu gehört hab: Die übertragen Krankheiten und vor allem die PEST!:roll:
 

Schlagworte

ruegen burmakitten

,

sind katzen einfach zu halten

,

katzen anzieh klamotten

,
esoterik merken meine katzen das ich schwanger bin
, bad waldsee zugelaufen katze, nach wievielen tagen kann ich brieftauben rauslassen, schildkröte vergessen zum rauslassen, einzelkatze egoismus oder dummheit, lassen sich katzen kleider anziehen, ab wann kitten alleine rauslassen, katzen kleider anziehen, von katze gekratzt kribbeln im arm, schwanger wohnungskatzen raus lassen, ratte kleidung anziehen, wohnungskatzen rauslassen und gleich geprügelt, reicht es die katze abends rauszulassen, kind kacken lassen hochgehoben, krieg den dreck unter katzennase nicht weg, Katze Kleidung anziehen, ist es einfach katzen zu halten?, katzen kleidung anziehen, katze gewand anziehen, katzen nach ferien kennt mich nicht mehr, kribbeln und schmerzen im arm nachdem die katze gekratzt hat, katze nur ein paar stunden raus lassen

Neueste Beiträge