irgendwo in lengenfeld/bayern...

  • Autor des Themas Weedybib
  • Erstellungsdatum
Weedybib

Weedybib

58
1
...die gedanken lassen mich nicht mehr los...

gestern abend hab ich den mann angerufen von dem wir im vergangeen sommer unsere beiden kleinen dazu geholt haben
..eigentlich war ja nur geplant noch eine katze zu holen..da der mann aber 11 stück (3 kätzinnen) hatte konnten wir uns nicht entscheiden und haben 2 genommen...
als wir anfang august bei ihm waren um uns vor unserem umzug nach hh zu verabschieden bekamen wir lola und
iva zu gesicht die beide gerade mal 2 tage alt waren und von ihrer wohl selbst sehr erschöpften mama nur abgelegt wurden, jedoch keine versorgung erhielten...
wir nahmen die beiden mit...
lola starb 3 tage später und auch die kleine ivamaus hat uns vor 8 tagen verlassen...
gestern wollte ich ihm nun mitteilen das es die kleine maus leider nicht geschafft hat, trotz all der lieben unterstützung die sie von vielen tollen menschen erhalten hatte....
im gespräch fragte ich auch ob er eigentlich nun alle babys losgeworden ist.... NEIN...
noch immer hat er 5!!!! stück...von seinen 3 kätzinnen ist eine vor erschöpfung gestorben... mit den 5 aus dem vorletzten wurf sind es 7..davon sind 4 katzen und 3 kater, sagt er...
vom kastrieren hält er nichts..auch finanziell gesehen und das typische "bauerndenken"
unsere gansha,die von seinem wurf ist hat einen nabelbruch...und auch iva hatte einen... von meiner ta weiß ich das dies ein typisches zeichen von inzucht ist...
ich sitz nun hier und frag mich was das noch wird...wohin das noch führen wird...
und möchte irgendwie den lauf einer sich annährenden katastrophe verhindern, aber wie...
ich möchte weder helmut ans bein....jedoch verhindern das solche fälle, wie iva einer war und es sie zu tausenden schon gibt sich weiterhin ausbreiten...

habt ihr ideen, wie man vorgehen könnte..oder sogar hilfsangebote??
 
05.12.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
VER0

VER0

5.230
37
Hallo,

toll, dass Du vor dem Elend nicht die Augen verschließt.

Welches Lengenfeld (wo genau) meinst Du?
Behördliche Hilfe wirst Du hier nicht bekommen können, weil der Bauer nichts "ungesetzliches" tut. Du kannst im nächsten Tierhheim anrufen und Dich nach der örtlichen Tierschutzorganisation erkundigen, den Fall schildern und mit viel Glück, stehen Gelder für Kastra-Aktionen zur Verfügung.
Aber selbst wenn, die jetzt vorhandenen Katzen und Kater kastriert werden, ist das noch keine Garantie, dass nicht bald schon wieder unkastrierte Tiere auf em Hof sind und das Elend weitergeht. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Bauern noch immer diese Einstellung Katzen gegenüber haben und sich nicht kümmern. Andere erschlagen oder ersäufen die Kitten noch. Das einzige was ab und an wirkt, ist es den Leuten wirklich auf den Senkel zu gehen, immer wieder dort aufzutauchen und zu reden, reden, reden ... aber auch wenn irgendwann Einsicht da ist, dass nicht ständig Geburten stattfinden müssten, ist das mit dem Tierarzt und dem Geld für Kastra und so ein ganz anderes Thema und kaum ein Bauer ist geneigt, in den eigenen Geldbeutel zu greifen.
 
Weedybib

Weedybib

58
1
es handelt sich um lengenfeld bei landsberg/lech

es ist ja nicht mal ein bauernhof...es ist ein privathaus...nur helmut ist eben ein bauernsohn..mit den gleichen einstellungen... er hat ein haus, die katzen können den ganzen tag rein und raus...
ich mag mir einfach nicht vorstellen was sich dort entwickelt..und am ende geht es auf kosten der katzen...wie ja schon jetzt... um maria ( einer der 3 großen katzen) wurde sich nicht gekümmert, iva und lola sollten gleich sterben...und was noch so kommt bekommt ja gar keiner mehr mit.....snif
 
Lady of Camster

Lady of Camster

6.493
65
In verschiedenen Regionen gibt es doch auch schon die Kastrationspflicht.
Weiß jetzt aber leider nicht, ob es da eine Liste gibt und wie das ganze kontrolliert oder bestraft wird.

Oh mensch, so ein Elend mitansehen zu müssen, .... kann nachvollziehen, wie sehr dir das unter die Haut geht.

Ich drücke fest die Daumen, dass Veros Hinweis der Katzenhilfe was bringt.
 
VER0

VER0

5.230
37
Kastrationspflicht? bei uns in Bayern nicht - hier haben noch die Landleut' das sagen :mrgreen:
 
T

Taskali

4.479
117
Schön, daß du nicht weggucken willst.
Ich kann dir nur dehn Tipp geben einfach immer wieder diesem Mann alles zu erklären und Hilfe anzubieten, daß du dich um alles kümmerst und er nichts zahlen muß usw.
Ich hab gerade über eine Freundin die Erfahrung gemacht, daß steter Tropfen doch zum Erfolg führt. Meine freundin hat ein Pferd und das steht auf einem Hof in einem winzigen Dorf im Darmstädter Bereich und sie war seit Jahren daran mit den Bauersleuten zu reden die Mietzen kastrieren zu lassen. Sie hatte sie dann zumindest soweit, daß sie angerufen wurde, wenn irgendwo ein krankes Kitten rumlag oder es zuviele Kitten wurden, so daß sie über die Jahre diverse Kitten gepäppelt und vermittelt (und auch einige selber behalten) hat. Dieses Jahr nun hat die Bäuerin einer Kastraaktion tatsächlich endlich zugestimmt und so haben wir eine Großflächige Fangaktion gemacht und alle Kleinen weggeholt und die Mamis kastriert. Nun ist Ruhe auf dem Hof.
Versuchs einfach ihn zu überzeugen - immer und immer wieder - freundlich aber bestimmt - vielleicht hast du Glück
 

Schlagworte

lengenfeld forum

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen