Auch ein "Pinkel-Problem"

  • Autor des Themas Sunny Rehlein
  • Erstellungsdatum
S

Sunny Rehlein

8
0
So, hier nun mein in der Vorstellung erwähntes Problem:

Unser Kater Leo ist jetzt 8 Jahre. Wir haben ihn mit 7 Wochen bekommen. Aufgewachsen ist er bis dato in einem kleinen Auslauf an der frischen Luft. Heute ist er eine reine Wohnungskatze.
Mit etwa 5 Monaten fing er an, in den Korridor zu pullern. Wir haben ihn gleich kastrieren lassen, aber es hörte nicht auf.
Der Herr wollte eine 2. Katzentoilette.
Die hat er auch bekommen und trennt seither brav sein großes und kleines Geschäft.
Eine Toilette ist mit dach, die andere nicht.
Unsere Katze, 7 Jahre, die trennt ihre Geschäfte auch, aber genau anders herum als der Kater. Aber das scheint ihm nichts auszumachen.

Nun muss ich dazu sagen, dass unser Kater recht "arrogant"
ist. Sagt man ihm was (also schimpft), hebt er den Schwanz und Kopf und geht einfach weg - und macht 2 Minuten später wieder denselben Quatsch.
Vielleicht habe ich ihm in den letzten Jahren dadurch auch zu viel durchgehen lassen.

Das Problem ist: wenn er nicht bekommt, was er will, pinkelt er in den Flur.
Bisher haben wir darüber (mein Mann und ich), großzügig darüber weggesehen. Klar, es wirde geschimpft. Vom Tierarzt wurde er auch regelmäßig untersucht - es liegen gesundheitlich keine Probleme vor, weshalb er dauernd wohin pinkelt. Manchmal sind es auch ein paar Tage, wo nichts passiert.
Neuerdings sucht er sich aber immer das Modem aus, auf das er pullert (blöderweise ein Leihgerät! - es steht auf dem Boden, hab meinem Männe schon gesagt, dass er es endlich mal an die Wand machen soll)

Nun haben wir vor 5 Monaten aber einen Sohn bekommen.
Leo ignoriert ihn weitestgehend. Wenn wir von unterwegs wieder heim kommen, schnuppert er an ihm oder reibt sich auch mal an ihm und dann ist wieder gut (er ist sowieso nicht so sehr verschmust).

Heute Morgen meinte mein Männe dann, wenn das Gepinkel nicht aufhört, bis der Kleine krabbelt, muss der Kater weg :shock:
Ausschlaggebend war, dass er heute morgen wieder an das Modem gepinkelt hat (ist auch immer viel). Gegen 5Uhr hörte ich ihn an unserer Schlafzimmertür kratzen (da will er immer rein, darf er aber nicht und durfte er noch nie) und war mir da schon fast sicher, dass er jetzt wieder pinkelt - und: volla! So wars auch ...

Ich will und kann meinen Leo nicht weggeben! Er gehört zur Familie. Da gibt es für mich keine Diskussion.

Nun bin ich auf der Suche nach Tipps, wie ich ihm das "abgewöhnen" oder "aberziehen" kann. Auf "frischer Tat" erwische ich ihn immer nicht.

Was ich schon getan habe:

- mehrere Untersuchungen beim Tierarzt
- Fernhaltespray
- viel Spielen
- 2 Katzenklos, die 2x tägl. sauber gemacht werden
- Pinkelstellen mit Essig gereinigt
- Pfeffer gestreut (soll ja auch angeblich helfen - er hat drauf gepullert ...)

Was könnte ich noch tun?

Habt ihr Erfahrungen mit Bachblüten oder kennt ihr ggf. Fachliteratur, wo es "Erziehungstipps" für Katzen gibt, oder, oder, oder ...?

Ich bin für jede Hilfe dankbar!
 
06.12.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
H

Hexe_90

Gast
Ich kenne das Problem von einer Bekannten:

Das nannte sich bei ihr "Protestpinkeln":
Euer Kater bekommt seinen Willen nicht und um ihn durchzusetzen bzw. euch zu ärgern macht er auf den Boden oder auf Sachen, die euch gehören. "Das habt ihr jetzt davon"

Bei meiner Bekannten hatte ihr damals eine Tierpsychologin (sowas wie eine Verhaltenstrainerin) geraten: Ignorier deine Katze! Quasi Protest von dir! Wenn er irgendwo hinmacht wo er nicht soll. Ignorier ihn komplett. Er wird dann wahrscheinlich ankommen und versuchen seine "Nase" reinzustecken oder von dir eine Reaktion erwarten. Ignoriere ihn trotzdem. Wenn er herkommt schieb ihn weg, du kannst ihn sogar konsequent aus dem Zimmer sperren. Bei meiner Bekannten hat es da ca. 3-4 Monate gedauert, aber danach war Ruhe.

Was ihr eventuell noch berücksichtigen könnt: Ist euer Kater vielleicht sehr eifersüchtig auf euer Kind. Habt ihr die Beschäftigugngszeit mit ihm reduziert vielleicht auch unbewusst. Katzen sind da sehr empfindlich. Baut vielleicht abends wenn euer Sohn schläft zusätzliche Spielestunden ein. Könnte helfen.
Ich wünsch euch auf jeden Fall viel Erfolg
 
S

Sunny Rehlein

8
0
Hallo Hexe,

hab vielen lieben Dank für deine Antwort!
Jetzt wo du es sagst, kann ich auch nachvollziehen, warum er mir dann immer auf Schritt und Tritt folgt, ständig nachschaut, ob ich es entdeckt habe oder mir auch beim Saubermachen zusieht. Bisher habe ich das völlig missverstanden (Frei nach dem Motto: Oh weh, wann bekomm ich Ärger?) Jetzt müsste es ja eher heißen: Hihi! Ob sie es wohl bald entdeckt?

Das ist eine völlig andere Sichtweise. Da habe ich Leo wohl zu sehr vermenschlicht.

Weißt du durch Zufall, wie es deine Bekannte mit dem Saubermachen gemacht hat? Kann die Puller ja nicht da schwimmen lassen.
Wahrscheinlich Kater aussperren, kein großartiges "giftiges" (also stark riechendes) Reinigungszeug nehmen und dann den ganzen Raum wischen, so, als ob das eh geplant gewesen wäre, oder?
 
S

Sunny Rehlein

8
0
Blut, Urin, Stuhl und röntgen
 
N

nea

Gast
Also auf Struvit/ Oxalat getestet und ein großes Blutbild?


*edit*

Die Pipistellen würde ich mit Wodka oder Myrtenöl reinigen. Das neutralisiert den Geruch.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
S

Sunny Rehlein

8
0
Ich muss ganz ehrlich bei der Frage passen. Er hat 2x ein großes Blutbild gemacht, auf Tumormarker getestet u wohl noch ein paar spezifische Nierenwerte. Nirgendwo war was auffällig, nur das Kreatinin war einmalig (bei der 1. Probe) ganz gering erhöht.
Die Werte habe ich allerdings leider nicht mitbekommen.
 
Saphiera

Saphiera

1.213
15
Hallo

also erhöher kreatinin wert deutet normalerweise schon auf eine entzündung hin.

aber beim röntgen hätte er steine sehen müssen.

ich würde eventuell wirklich nochmal den Struvit testen lassen ?

was passiert denn wenn ihr das modem weggebt ? dann pinkekt er nur in den flur oder wie ?

katzenstreu habt ihr schon mal gewechselt ? auf ein weicheres ?

hast du dir den urin viell schon eingetrocknet angesehen ob dieser dann kristalle bildet ?

ich würde die stellen auch einmal mit wodka oder einem spezielln urinmittelchen wegwischen + mehr beschäftigen (dann hört das kratzen viell auch an der türe auf)

gebt ihr ihm raum sich nun (da das kind da ist) sich zurück zu ziehen ?

lg
 
thaller

thaller

182
0
Soweit ich weiß animiert Essig zum Pinkeln. Und er pullert ja immer an die gleichen Stellen.
 
S

Sunny Rehlein

8
0
Mit dem Stuvit, da frage ich den TA morgen. Die Praxis hat Donnerstag Nachmittag zu.
Das Röntgen war wie gsagt unauffällig, wurde auch 2x im Abstand von 3Wochen gemacht.

Streu haben wir das Premium sensitive, ich glaub, das mag er auch, denn er schläft sogar darin, wenn alles frisch geschrubbt ist ;-)

Wenn das Modem weg ist, pinkelt er nicht genau an die Stelle, aber im Umkreis von 1-2(Menschen-)Schritten.

Kristalle sind im eingetrockneten Urin - zumindest mit bloßem Auge - keine zu erkennen. (manchmal pullert er ja schon, wenn wir grad ins Bett sind, das ist bis morgens trocken)

Platz zum Zurückziehen hat er, sogar eien ganzen eigenen Raum.
Mit dem Beschäftigen ist manchmal in so fern schwierig, dass wenn er jetzt spielen will es auch JETZT sein muss und nicht erst in 2 Minuten, denn dann ist schon gepullert. Nur immer geht das ja nicht. Man ist ja z.B. auch mal unter der Dusche ... Und er spielt nur, wenn er auch ankomm und spielen will, sonst bewegt er sich keinen cm. Lasse dann schon den Kleinen brüllen, damit Leo merkt, dass er jetzt nicht weniger wert ist. Aber jedesmal geht das halt auch nicht ...

Danke für die Tipps mit dem Öl und Wodka! Das muss ich ausprobieren! :a066:
 
H

Hexe_90

Gast
[QUOTE
Weißt du durch Zufall, wie es deine Bekannte mit dem Saubermachen gemacht hat? Kann die Puller ja nicht da schwimmen lassen.
Wahrscheinlich Kater aussperren, kein großartiges "giftiges" (also stark riechendes) Reinigungszeug nehmen und dann den ganzen Raum wischen, so, als ob das eh geplant gewesen wäre, oder?[/QUOTE]

Ich weiß, dass sie den Urin aufgewischt hat und dann erst mal die Stelle mit Zitronensaft abgeputzt( mögen Katzen wohl nicht so arg) zum Schluss mit ihren üblichen Bodenreiniger drübergewischt (den mit dem sie immer putzt - ich kann gern mal fragen welcher das war).
Sollte das gar nichts bringen, könntest du versuchen vorübergehend auf die Pinkelstelle übergangsweise ein Schälchen mit Futter hinstellen ( wir essen ja auch ungern auf dem Klo :p)
Ich hoffe es hilft und dein Kater "benimmt" sich demnächst wieder :p
 

Schlagworte

problemkatzen hilfe

,

ich pinkel unbewusst

,

pinkelproblem essig

,
tumorwerte bei katzen
, tumormarker bei katzen, erziehungstipps für katzen, ich pinkel gestreut, ich pinkel unbewusst im schlaf was hilft gegen, warum trennt meine Katze ihr Geschäft, problemkatzen

Ähnliche Themen