Darf ich euch "Missy" vorstellen?

  • Autor des Themas Luca123
  • Erstellungsdatum
Luca123

Luca123

83
2
Liebes Forum, mal wieder melde ich mich weil ich euch nun die Geschichte von Missy erzählen möchte und eure Meinungen dazu hören möchte. Habe das Gefühl hier kennen sich die meisten wirklich gut mit Katzen aus. Vielleicht nimmt sich wer die Zeit meinen ewigen Text durchzulesen. Tut mir leid für den langen Text, aber da kann ich micht nicht kurzfassen, habs versucht! :oops:

Ich habe in meinem letzten Post geschrieben dass mein Vater es endlich erlaubt hat, zu unserem Luca, ( 7 Monate alt, kastriert, Flaschenkind )
ein junges Zweitkätzchen dazu zu holen.
Eigentlich hat er nur eingewilligt da sein bester Freund nach China auswandert und sie ihren schwarzen Kater Paul nicht unbedingt mitnehmen wollen. ( Unser Luca ist Freigänger und wir haben bereits eine Katzendame, die mittlerweile 10-11 ist, zum kuscheln ideal, zum Spielen eben eher nicht )
Die sind im Moment noch so hin und her gerissen ob der Kater nun mit nach China soll oder nicht. Es ist ein Pärchen, der Mann will ihn unbedingt mitnehmen, die Frau sagt es ist eine Tortur für den Kater.

Jetzt hieß es, WENN DANN dass der Kater Neujahr zu uns kommen soll.
Ich hab mich schon sehr drauf gefreut. :razz:

Wie das Schicksal es so will, klingelte dann meine Nachbarin vor ein paar Wochen ( kurz nach meinem letzten Post ) an unserer Tür und fragte ob wir wissen ob jemand eine weibliche Schildpattkatze vermisst.
Wir verneinten, aber wir würden uns umhören und ich würde auch Zettel aushängen.
Meine Nachbarin meinte dass diese Katze seit einiger Zeit in ihrem Schuppen wohnt, und sie selbst schuld war daran dass die Katze dort bleibt, weil sie für ihre beiden Katzendamen oft Futter vor die Türe stellt, wenn sie länger unterwegs ist.
Seitdem die Katze das einmal gewittert hat, geht sie nicht mehr.

Sie ist eine extrem hübsche und auch zutrauliche Maus, ich weiß nicht ob man ihre Farbe wirklich Schildpatt nennt, ich nenne sie einfach ein Glückskätzchen :)

die aber bei hektischen Bewegungen oder wenn man etwas schneller auf sie zu kommt, oder lauter spricht, zurück schreckt.
Sie war unkastriert, aber sonst hatte sie einen guten Eindruck gemacht.
Wir haben Zettel aushängt im Ort und in der Stadt, im Tierschutzverein angerufen ob so eine Katze vermisst wird. Beim Tierarzt checken lassen ob sie einen Chip hat und regestriert
ist. War nicht der Fall.:sad:

In unserer Siedlung hat mich dann beim Aufhängen eines Plakates eine junge Frau angeredet und hat das Bild von der Katze gesehen und ist erschrocken. - Sie meinte dass bei ihnen in der Straße eine Familie umgezogen ist, die genau so eine Katze hatten, die immer draußen war, und im Gartenhäusschen schlief. Sie haben sie geholt als sie noch ein Baby war und sooo alt darf die Katze noch nicht sein, höchstens ein Jahr. .. Das stimmte. Laut Tierarzt war die Katze knapp ein Jahr alt.

Nun war diese Familie weg und sie vermutet dass sie die Katze da gelassen haben, weil sie schon mal erzählt haben dass sie in eine kleinere Wohnung ziehen und jetzt jemanden für "Missy" suchen würden, der sie nimmt. Sie haben es auch der jungen Frau angeboten, und dass Missy gar nicht viel braucht, außer Futter vor die Tür stellen und eine Schachtel zum Schlafen. Die Frau aber verneinte, da sie zwei katzenhassende Hunde hatte. Sie dachte sich aber schon was das für Menschen sind, die sagen, Missy bräuchte nur eine Schachtel und Futter, mehr nicht.
Das war nur eine Woche bevor sie umgezogen waren, dann waren sie wortlos ausgezogen.

Nun vermuten wir alle dass "Missy" jetzt diese Katze hier ist. Natürlich können wir es nicht 100%ig sagen, aber die Frau meinte sie wäre sich ganz sicher dass es Missy ist, die dort bei meiner Nachbarin mitfrisst.
Wir ließen nichts unversucht und warteten einfach ab, ob sich wer meldet. So lange bekam Missy auch von mir zu Essen. Aber es meldete sich einfach keiner.:sad:

Letzte Woche Montag war ich bei meiner Nachbarin Missy versorgen, als sie dann von der Arbeit kam war sie ganz verzweifelt und erklärte mir, dass Missy hier nicht länger bleiben kann, weil sie die hauseigenen Katzen so verschreckt.
( sie kümmert sich um die eigenen Katzen sehr gut, sind tierärztlich versorgt und kastriert, und sind auch ihre Familie, sie wohnt alleine )
Die Kleinste ihrer eigenen Katzen ( Luca´s Spielgefährtin wenn er draußen ist ) kam einige Tage nicht mehr heim, nachdem meine Nachbarin einen Kampf zwischen Missy und ihr beobachtet hatte. Außerdem möchte meine Nachbarin keine dritte Katze.

Sie würde Missy im Tierheim abgeben, wenn sich bis zum Wochenende keiner meldet.
Ich war recht traurig, weil Missy immer zutraulicher wurde und auch zum schmusen kam. Auch unser Luca kam nun immer öfter mit Missy besuchen, und die beiden spielten komischerweise richtig miteinander, anders als die Nachbarskatze die verschreckt wurde.

Aber natürlich war Missy freiheitliebend und wenn sie alleine sein wollte dann zog sie sich zurück.
Ich habe mit meinen Eltern über Missy geredet und sie haben auch oft beobachtet dass Missy nun hin und wieder, wenn ich von meiner Nachbarin nach Hause ging, mit lief und dann vor unserer Tür wartete bis ich wieder raus kam. Dann maunzte sie.
Ins Haus wollte sie nicht, habe oft die Türe offen gelassen, damit sie mal ins Warme rein kann, ist doch eiskalt im Moment draußen!:???: Sie wollte nicht. Sie wollte nur dass ich wieder raus komme und mit ihr schmuse. :roll:

Am Freitag hatte sich immer noch keiner gemeldet und meine Nachbarin hatte die Entscheidung gefällt Missy ins Tierheim zu bringen. "Diese Raufereien in ihrem Garten hatte sie satt, ihre Katzen trauten sich nicht mehr raus und wenn sie draußen waren kamen sie ewig nicht mehr heim"
Natürlich habe ich in der Zeit schon mit meinen Eltern geredet, ob wir nicht statt Paul, die Missy aufnehmen könnten. Natürlich war dann das Problem, versteht sich Kater mit Katze? - und unser Tierarzt meinte nur, wir sollen es probieren, vielleicht passt es charakterlich. :?:

Natürlich habe ich nicht zugelassen dass meine Nachbarin Missy ins Tierheim bringt. Ich habe gesagt sie soll sie mir bringen und ich schaue mal, wie sie reagiert wenn sie im Haus ist. Wir haben ihr ein Zimmer eingerichtet, das unser Gästezimmer ist.
Komischerweise wusste sie sofort wie ein Katzenklo funktioniert und hat sich dann über mehrere Tage ausgeruht und war nur am Schlafen auf einer Kuscheldecke. Hin und wieder trieb es sie ganz dringend nach draußen, da ließ sie überhaupt nicht locker und war energisch.
Aber sie geht schon gar nicht mehr zu meine Nachbarin sondern bleibt immer vor unserer Tür sitzen.

Und Luca: Luca liebt sie abgöttisch. Die beiden jagen sich spielerisch durch den ganzen Garten, auf die Bäume und wieder runter - aber nicht nur der Luca sie, sondern SIE jagt auch IHN. Dann tatzeln die beiden ganz vorsichtig miteinander. Raufen tun sie bisher nicht, ich hoffe es bleibt.
Luca bedrängt sie oft, wenn sie eigentlich schlafen will und spielt mit ihrem Schwanz. Aber sie kann sich gut verteidigen, was auch nicht bösartig ist. Luca ist ein Flegel und ich finde ein bisschen Erziehung schadet ihm gar nicht! :oops:

Zur Begrüßung stupsen sich die beiden an und murren freundlich. Kuscheln tun sie noch nicht wirklich, liegen aber nah aneinander, aber ich finde so wie es ist, ist unser Luca und auch Missy zufrieden. Die beiden gehen immer nur zusammen irgendwo hin und wo der eine ist, ist der andere nicht weit.
Unser ältere Katze Leonie ist wie immer. Sie spielt nicht, aber legt sich dazu wenn sie will, und wenn nicht, dann geht sie. Missy hat großen Respekt vor ihr und kommt ihr nicht zu nahe.

Das letzte Problem dass wir hatten war, Missy war UNKASTRIERT und extrem unruhig. Ich weiß nicht ob das die Rolligkeit ist, aber mein Tierarzt meinte dass Katzendamen viel nervöser und angespannt sind wenn sie nicht kastriert sind. Und unser Luca wurde dann immer mit nervös, natürlich riecht der dass diese Katze nicht kastriert ist, aber er kann ja gottseidank nicht mehr.:oops:

Vorgestern wurde sie dann endlich kastriert. Ich hatte irgendwie Bammel davor weil ich Operationen gar nicht mag. Bei Katern geht so ne kastration mega schnell, aber bei Katzendamen wird ja der Bauch aufgeschnitten.

Es ist alles super gut gelaufen und heute geht es Missy auch besser als die letzten beiden Tage. Ich weiß dass Kater-Katze nicht die beste Konstellation ist, aber mein Tierarzt meinte, dass man das nicht verallgemeinern kann, da es Ausnahmen gibt, die sich blendend verstehen.

Ich weiß, ich hatte mich auf Paul eingestellt. Nun hat der Mann aber die Frau endlich überzeugt Paul mitzunehmen nach China. ( ohne dass sie wussten dass Missy mittlerweile hier wohnt ) Habe gestern angerufen und nachgefragt.
Sie werden sicher viele Jahre dort bleiben da er dorthin versetzt wurde. Ob das nun gut ist für Paul weiß ich nicht.

Findet ihr, ich habe das Richtige getan?
Obwohl Missy nun kein gleichaltriger Kater ist?

Sie ist ein Jahr alt und ich finde sie ist extrem verspielt. Luca spielt auch immer "Guck Guck" mit ihr und ist sehr sanft zu ihr. Beide sind so Katzen die immer irgendwas "rum tragen". Irgenwechle Sachen oder Spielzeuge, wie kleine Hunde. :razz:
Manchmal erschrickt Missy jedoch und verkriecht sich unter Betten oder der Couch. Aber es wird besser. Wenn Luca dabei ist, ist sie selbstsicherer.

( ob es bei "Missy" bleibt, weiß ich noch nicht :) )

Anbei noch ein paar Bilder!
 

Anhänge

07.12.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
WeirdStray

WeirdStray

1.295
47
Das ist eine gleichzeitig schöne, wie auch unfassbar traurige Geschichte. Gut, dass Missy dich gefunden hat, sie ist wirklich eine wunderhübsche Miez!

Und ich denke, du hast das richtige getan. Du sagst ja, dein Luca dürfe auch raus, dann kann er ja auch draußen mit anderen Katern raufen, wenn ihm wirklich danach ist - und Missy scheint sich sehr, sehr wohl zu fühlen bei euch. Und so wie es aussieht, verstehen sich die beiden auch super und passen auch vom Charakter gut zueinander.

Außerdem bestätigen Ausnahmen immer die Regel. Bei meiner Mutter sind auch Katze und Kater, und die beiden lieben sich ganz abgöttisch :)
 
Elsa

Elsa

886
1
Ach, so eine tolle Geschichte. Da hat das Schicksal mitgespielt und Missy ausgesucht für deinen Luca. Natürlich mußt Du sie behalten. Man kann das nicht grundsätzlich sagen daß Kater und Katze nicht zusammen passen. Sie haben sich selbst als Freunde ausgesucht und beide sind wunderschön.
 
Luca123

Luca123

83
2
wow danke für eure schnellen Antworten. Solange Missy frisch kastriert ist muss sie natürlich drinnen bleiben, da der Tierarzt meinte dass die Kälte draußen für die Wundheilung ganz schlecht ist. Außerdem ist es jetzt auch gut, so gewöhnt sie sich auch an das Haus. Danach dürfen beide wieder raus und könnten sich auch ihre Freunde selber suchen, wenn´s ist. Luca wird jetzt von zwei Katzendamen umwickelt, die eine Nachbarskatze ( mit der Missy sich ja nicht verstanden hat ) ist ja auch immer hinter ihm her :D

Missy kommt gern zum schmusen, aber jetzt im Moment hat sie sich im Gästezimmer zum schlafen unters Bett versteckt, als sie oben im Wohnzimmer den Staubsauger gehört hat. Das macht sie extrem nervös, anscheinend kennt sie Alltagsgeräusche überhaupt nicht. Unser Luca ist alles gewöhnt und trotzdem, und das ist so süß, ist er Missy hinterher gelaufen als sie geflohen ist und schläft jetzt AUF dem Bett, und sie schläft UNTERM Bett :razz::razz:

Meine Nachbarin hätte mir geraten Missy erst im Frühjahr zu kastrieren, weil sie dann erst wieder rollig wird und es ihr nichts ausmacht noch eine Weile unkastriert zu sein.
Aber ich fand sie war so nervös und ständig unter Strom, was mein Tierarzt auch darauf zurück führte dass sie eben nicht kastriert ist... Ich hoffe es war richtig Missy jetzt gleich zu kastrieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ceilyn

Ceilyn

10.889
46
Hallo,

eine suesse-traurige geschichte mit einem schoenen happy end. :)

Ich finde es gut, dass du sie kastriert lassen hast. :) ich haette es genau so und nicht anders gemacht. persoenlich finde ich ein jahr schon fast zu spaet, eigentlich haette es die familie davor machen muessen. da haette ich auch nicht bis auf den fruehling gewartet..
und gerade wenn sie auch raus darf, weisst du nicht, ob sie dann irgendwann doch schwanger ist... neee!! das ist richtig. :)
 
russian

russian

Ehren-Mitglied
14.547
150
Meine Nachbarin hätte mir geraten Missy erst im Frühjahr zu kastrieren, weil sie dann erst wieder rollig wird und es ihr nichts ausmacht noch eine Weile unkastriert zu sein.
Aber ich fand sie war so nervös und ständig unter Strom, was mein Tierarzt auch darauf zurück führte dass sie eben nicht kastriert ist... Ich hoffe es war richtig Missy jetzt gleich zu kastrieren.
ganz sicher war das richtig, denn im Frühjahr würde sie wieder rollig werden und dann schneller gedeckt, als Ihr das merken würdet.

Ich finde es sehr schön, dass Missy bei Euch ein Zuhause gefunden hat, zumal sie sich ja mit Deinem Luca wohl sehr gut versteht, ein echter Voltreffer also :lol:
 
Luca123

Luca123

83
2
Hallo! Da bin ich froh dass ich richtig gehandelt habe. Missy tobt grad durchs Zimmer, Spielzeug an sich mag sie überhaupt nicht ( wir haben für Luca alles mögliche da ), sie begnügt sich lieber mit einem roten Papierknoil und Luca beobachtet sie, mit einem fragenden Blick als wolle er sagen "wir haben so viele tolle Spielzeugmäuse da, warum ein Papierknoil??" :D
 
ayla-iman

ayla-iman

262
0
Also nein was ist sie für eine hübsche Maus :-D
Erstmal Lob an dich du hast alles richtig gemacht und einer wunderschönen Katze ein neues und schönes zu Hause gegeben.
Zu den Vorbesitzern werde ich mich nicht äußern hab Angst das meine Wortwahl dann nicht mehr freundlich ist:twisted:
Ich wünsch dir ganz viel Freude mit dieser tollen Katze

Liebe Grüße
 
Luca123

Luca123

83
2
Hallo ihr Lieben :) Missy hat sich inzwischen sehr gut eingelebt, entspannt sich immer mehr, erkundet immer mehr das Haus, aber ihr Rückzugsort ist immer noch mein Zimmer, wenn sie erschrickt und dergleichen verschwindet sie sofort dorthin zurück. Bis jetzt traut sie nur meiner Stimme und wenn ich sie locke, und sie liebt den Schnee. Hätte gestern echt ein Foto machen sollen, als Luca und sie durch den frischen Schnee getobt sind. Wie kleine Kinder, echt. Ich empfinde es als riesen Unterschied, ob Luca nur zum Spielen hin und wieder zur Nachbarin geht, als wenn er mit einer Zweitkatze zusammen wohnt die ein Familienmitglied ist. Ich bin sehr froh meinen Vater überzeugt zu haben, obwohl Luca ja keine Einzelkatze in dem Sinne war, da wir ja noch unsere Omi-Katze haben. Trotzdem, so ein kleiner Flegel braucht einen Spielgefährten und ich merke dass er sehr glücklich ist. Manchmal, wenn sie so nebeneinaner liegen schauen sie sich an und dann fängt Luca an richtig zu "glucksen", Katzenbesitzer kennen das, dieses Murren zur Begrüßung, das macht Luca mittlerweile extrem oft, nur wenn er aufwacht und sieht dass Missy immer noch neben ihm liegt.

Anfangs gabs noch Tage an dem Missy nervös von Tür zu Tür gerannt ist und nichts sehnsüchtiger wollte als raus. Seit sie kastriert ist und deshalb auch ein paar Tage Hausarest hatte, ist sie viel ruhiger und entspannter. Und frech :D


Das was sie auf dem einen Bild vorm Ofen am Bauch hat ist die rasierte Stelle und die Narbe der Kastra.
Sie hatte ein paar Tage einen blauen Fleck an der Narbe aber der Tierarzt meinte ich müsse mir keine Sorgen machen.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Punzel

Punzel

735
1
Da haben sich wirklich zwei gefunden...ein tolles Happy End!
 

Schlagworte

Nachdem sein Kater entlaufen ist heftet A in einer Wohngegend mehrere Zettel mit einem Foto des Katers an Straßenbäume:

,

missy schildpatt

,

katzen vorstellen

,
texte zum vorstellen über katzen
, wichtige dinge zum vorstellen der eigenen katze, schildpatt missy, vorstellen katze, russian nachbarin.com, katze spielt mit eigenem schwanz

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen