• Wenn dein Tier krank ist oder erscheint, suche bitte immer erst den Tierarzt auf, bevor du hier Rat und Hilfe suchst. Wir alle hier sind Laien, können und dürfen keinen Tierarzt ersetzen oder gar Ferndiagnosen stellen, das wäre unverantwortlich. Erst wenn du die Diagnose eines Tierarztes hast, kannst du hier nach Erfahrungen oder Tipps fragen, die du eventuell für deinen Tierarzt mitnehmen kannst. Bei der Suche nach einem Tierarzt, vor allem Notärzten in der Nacht oder am Wochenende, könnten wir aber behilflich sein.

FIP bei kleinem Kater! Was nun??

  • Autor des Themas bipsi
  • Erstellungsdatum
B

bipsi

Beiträge
11
Reaktionen
0
mein kleiner Kater ist 6/7 Monate alt. wir bekamen ihn von einer bekannten, die einen bauernhof hat. von anfang an hatte er einen etwas dickeren bauch, wir dachten uns nichts dabei, da eine unserer 2 älteren katzen genauso aussah.

vor
einer woche fiel uns das erste mal sein wirklich riesiger bauch auf (kater ansonsten sehr dünn)

wir fuhren zum tierarzt, der ihm blut abnham, flüssigkeit aus dem bauch nahm...usw...
die diagnose ist : FIP! schock!
wir holten uns noch eine andere meinung einer katzenklinik ein, die diagnose blieb dieselbe.

obwohl wir wissen, das fip nicht heilbar ist, was es ist usw... will und kann ich nicht aufgeben.

wir haben begonnen, mms tropfen zu geben. heute ist tag 4. sein zustand hat sich bis gestern sehr verbessert.

gestern abend sind wir nocheinmal zum TA gefahren, seitdem ist er schlapp, schläft sehr viel und frisst kaum mehr.



wenn ich in seine Augen sehe, sehe ich diesen munteren, aufgeweckten, frechen Blick.


hat irgendjemand erfahrung mit ähnlichen situationen?
 
07.12.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: FIP bei kleinem Kater! Was nun?? . Dort wird jeder fündig!
Sommersprosse

Sommersprosse

Beiträge
1.561
Reaktionen
16
Hallo, mein Kater bekam diese Diagnose auch als er schwer krank war. Wir haben gekämpft und er hat es überstanden. Ob es Fip war - keine Ahnung. Die TÄ meinte, bei ihr hätten in wenigen seltenen Fällen Katzen diese Krankheit überlebt. Sämtliche Foreneinträge sprechen dagegen, ich kann nicht sagen, was stimmt.
Ich will dir nur mitteilen, dass du dein Katerchen nicht aufzugeben brauchst, nur weil er einen dicken Bauch hat. Bisher hab ich das ganze so verstanden, dass die Krankheit, also ausgebrochene Fip, sehr schnell verläuft und der dicke Bauch erst in der späteren, akuten Phase auftritt. Solange dein Süßer Appetit hat und nicht apathisch ist, brauchst du nicht aufzugeben. Ein dicker Bauch kann auch andere Gründe haben. Unser Kater hatte ihn auch, der sah aus wie ein Fip-Bauch, aber er hat einfach wahnsinnig viel gefressen und Blähungen gehabt.
Es ist normal, dass du dir Sorgen machst, aber gib die Hoffnung nicht auf und sein für ihn da.
 
Smurf

Smurf

Beiträge
2.392
Reaktionen
11
Habt ihr die Möglichkeit mit dem Kleinen in eine Tierklinik zu fahren? Das Punktat kann ja,wenn ich das richtig verstanden habe,nur zu 100 Prozent eine FIP-Infektion ausschließen,aber nicht 100 Prozent nachweisen.Und der Bluttest kann nur nachweisen,dass er mal mit dem Virus in Kontakt war ( was glaube ich bei ca. 80 Prozent aller Katzen der Fall ist).
Kann ja auch eine andere Erkrankung sein...Niere evtl.,da er ja auch viel trinkt.
 
B

bipsi

Beiträge
11
Reaktionen
0
nun ja er frisst mittlerweile auch nicht mehr, nur ganz wenig, liegt sehr viel herum, der dicke bauch behindert beim gehen.

außerdem ist er gerade beim zähne wechsel (Vl. ein Grund für das nicht-fressen)



er trinkt sehr sehr viel, auch beim futter trinkt er hauptsächlich die soße weg.


wir lassen ihn heute einmal punktieren und dann sehen wir weiter.

das punktat (ergebnisse) sind nächste woche da. ich würds mir nie verzeihen wenn wir ihn "erlösen" und dann stellt sich raus es ist was anderes (chancen dazu stehen bei 3%)


jetzt liegt er grad neben mir und schaut vor sich hin, aber er ist nur mehr haut und knochen, fell ganz struppig :'(
 
Smurf

Smurf

Beiträge
2.392
Reaktionen
11
Ach,je :-( Hast du mal drüber nachgedacht eine zweite Meinung in einer Tierklinik einzuholen?
Und habt ihr vom Tierarzt Päppelfutter bekommen,dass ihr ihm zwischendurch auch etwas mit der Spritze ins Mäulchen geben könnt? Er braucht ja nun alle wichtigen Nährstoffe.
Wir drücken alle Daumen und Pfoten hier und wünschen dem Kleinen ganz viel Kraft!
 
N

Nuvola

Beiträge
9
Reaktionen
0
Ich wünsche dir viel Kraft. Meine Maya hat das selbe, und ich verstehe dich sehr, das ist schrecklich so machtlos zu sein. Meine kleine Maus frisst zwar immer noch, von Paar Tagen aber hat sie wenig gefressen und ich dachte das jetzt gehts schnel, aber sie frisst wieder normal und ich habe heute gesehen das ihre Zahnfleisch ist wieder einwenig rosig geworden. Sie hat seit Ausbruch der Krankeit unglublich blasse Schleimhäute. Sie bekommt jeden Tag "Metacam" und "Poyprenyl Immunostimulant" das letze ist zwar für trockene Form von FIP, aber da ich es noch habe verabreiche ich das weiter.
Ich drücke euch die Daumen.
 
B

bipsi

Beiträge
11
Reaktionen
0
ja, wir waren schon in einer Spezialkatzenklinik. Wie gesagt, die letzte Probe aus dem Labor steht noch aus.


Oje, auch ich drücke deiner Maus und dir die Daumen :(
Es ist schrecklich, so machtlos da zu sitzen und nichts machen zu können.

Das Komische ist ja nur, alle sagen (Tierärzte und Bekannte von uns) das gesunde Katzen die kranken Katzen meiden???

Unsere zwei großen Mietzen und auch unsere Hündin tun das gar nicht. ich hab dem Kleinen heute Futter hingestellt, auf einmal standen die 3 anderen Tiere da, haben sich vor ihn gesetzt und zum Fressen animiert, indem sie ihn mit dem Kopf richtung Futter geschubst haben. (Hauptsächlich unsere Ranghöchste Katze hat das gemacht)
Er hat dann tatsächlich fast alles aufgefressen und erst als er fertig war, kamen die Großen und haben gefressen.

Das ist doch einfach unglaublich oder??
 
Sommersprosse

Sommersprosse

Beiträge
1.561
Reaktionen
16
Oh wie schön, das ist Teamwork. Da hast du ja eine tolle Bande.
 
B

bipsi

Beiträge
11
Reaktionen
0
ja total. die beiden waren nie so!

als ob sie ihm helfen wollen!
Das gibt uns Hoffnung, dass es vl doch etwas anderes ist. denn, wie gesagt, unser Tierarzt hat heute gesagt dass andere Katzen von sehr kranken im normalfall sehr viel abstand nehmen!


Habt ihr auch so eine erfahrung gemacht??
 
Sommersprosse

Sommersprosse

Beiträge
1.561
Reaktionen
16
Mein Hannibal war ja sofort so schwer krank, als wir ihn bekommen haben, zwei Tage später gings los. Dadurch waren meine beiden noch kein eingeschworenes Team, immerhin hatten sie die ersten Tage noch genug Zeit, um sich anzufreunden und Spielpartner zu werden. Lilly ist ja zwei bis drei Monate älter als er und hat ihn dann schon öfter geputzt, als es ihm schlecht ging und als es ihm langsam besser ging, bekam er dank ihr schnell wieder glänzendes Fell. Sie ging auch auf seine Bedürfnisse ein, hat mit ihm gespielt wenn er Lust hatte und ihn in Ruhe gelassen, als es ganz schlimm war. Ob das eher ein Zurückziehen aufgrund der Krankheit generell war oder weil sie wusste, was er grad brauch, weiß ich nicht. Ich hatte jedenfalls nie das Gefühl, dass sie ihn gemieden hat, eher im Gegenteil. Da hatte ich zwischendurch sogar ziemlich Angst, dass sie sich doch noch bei ihm ansteckt.

Die Daumen sind jedenfalls weiter gedrückt.
 
Kisu

Kisu

Beiträge
265
Reaktionen
0
Auch meinen Kater hab ich heuer durch diese Krankheit verlohren. Und meine Persönliche meinung ist dazu beende es noch wenn es ihm einieger massen gut geht. Du merkst es erst das es ihm so schlecht geht wenn schon die Organe anfangen zu versagen.
Ich hätte meinen Kater schon 4 Tage früher erlöst wenn ich gewusst hätte was das Fip für ausmassen hat. Er hatte zum schluß schon Organ versagen, die ganze gelbe Brühe in seinem Bauch hat ihn schon fast innerlich auf gefressen. Ich würde keiner Katze das mehr antung, wenn die Diagnose steht und es durch US, Blut usw festgestellt worden ist würde ich es sofort beenden.
Ich weiß es klinkt hart und unfair, aber ich war Nächte lang auf, gab ihm Infusionen um im am Leben zu erhalten es war schrecklich und Graussam.
Ich wünsche dir ganz ganz viel Kraft in dieser Zeit. Ich denke sehr an euch.
lg Dany
 
B

bipsi

Beiträge
11
Reaktionen
0
danke! ja das problem ist, dass eine probe noch aussteht- und auf die will ich warten. ich würds mir nie verzeihen wenns was anderes ist. die chancen liegen zwar bei 3 % aber die hoffnung stirbt zuletzt.


inusionen oder andere therapien werden nicht gemacht. das will ich ihm nicht antun, nur damit es mir vl "besser" geht wenn er länger da ist. das wäre nicht fair.

es ist nur grausam und gemein wenn du in diese großen lebhaften augen schaust und weißt, du kannst NICHTS tun! :cry:
 
Smurf

Smurf

Beiträge
2.392
Reaktionen
11
Hast du denn nun Päppelfutter bekommen beim Tierarzt?
 
Sommersprosse

Sommersprosse

Beiträge
1.561
Reaktionen
16
So genau wissen wir das nicht, bei ihm stand auch ziemlich schnell die Diagnose Fip. Er hatte Husten und Schnupfen, Fiebrschübe und halt den dicken Bauch. Der erste Tierarzt hatte Verdacht auf Calizivirus, da hatte er erst nur eine entzünete Zunge. Aber es wurde halt ziemlich eng mit ihm, wir gaben ihm am Ende auch noch zwei Tage und am zweiten hat er sich dann glücklicherweise extrem aufgerafft. Wir haben aber nie seinen Bauch punktieren lassen, nur einen Bluttest. Der war Fip-negativ, was ja in der Akutphase sein kann. Um Kosten zu sparen, haben wir keine weiteren Tests gemacht, wenns ihm wiegesagt nach zwei Tagen noch so dreckig gegangen wäre, hätten wir ihn erlöst. Ich würde auch kein Tier zu lange leiden lassen, bei dir sind ja schon einige recht aussagekräftige Tests gemacht worden. Klar ist es nicht leicht, eine Katze gehen zu lassen und man klammert sich an die Hoffnung. Aber oft merkt man es dem Tier an, dass es gehen will und dann sollte man es lassen.
Hannibal wollte nie gehen, am Ende hat er es uns glücklicherweise gezeigt.

Wie ist denn das momentane Befinden deines Katers?
 
B

bipsi

Beiträge
11
Reaktionen
0
nein das futter hab ich nicht geholt, denn er frisst nun wieder. die beiden großen katzen sitzen dabei und warten bis er gefressen hat. die älteste katze geht nun gar nicht mehr raus uns ist immer an der seite unseres kleinen oscars.


ja es geht ihm relativ "gut". der bauch ist halt dick. er läuft heute wieder die stufen hoch und runter und frisst wieder etwas. was er heute wieder macht ist, dass er sich streckt, wenn er liegt. er hat auch keinen kranken blick, schaut ganz lustig und munter drein. nur der dicke bauch stört.

ich bin auch dafür, tiere nicht leiden zu lassen. aber wie gesagt, die tests, die wir bislang gemacht haben, vielen relativ gut aus. von den blutwerten bis über die tätigkeit der organe passt ja alles.
unser TA hat gesagt, dass kann sein. aber der eigentliche Test steht ja noch aus, also das ergebnis halt.


ich will ihn zwar nicht verlieren, ich will ihn aber auch nicht "festhalten". das hat er sich nicht verdient. aber wie soll man ihn erlösen, wenn er noch mit wachen, klaren augen durch die gegend schaut, wenn er und die große auf mein bett springen am abend und dort nebeneinander gekuschelt schlafen?

herrje es ist so schwierig!!
 
Smurf

Smurf

Beiträge
2.392
Reaktionen
11
Für mich hört sich das nicht nach FIP an und ich wünsche mir,dass ich damit richtig liege.
Gut,dass er wieder besser frisst und er munter ist.
Sind denn die Nieren mal untersucht worden?Finde das mit dem vielen Trinken immer noch sehr auffällig.
 
Sommersprosse

Sommersprosse

Beiträge
1.561
Reaktionen
16
nein das futter hab ich nicht geholt, denn er frisst nun wieder. die beiden großen katzen sitzen dabei und warten bis er gefressen hat. die älteste katze geht nun gar nicht mehr raus uns ist immer an der seite unseres kleinen oscars.


ja es geht ihm relativ "gut". der bauch ist halt dick. er läuft heute wieder die stufen hoch und runter und frisst wieder etwas. was er heute wieder macht ist, dass er sich streckt, wenn er liegt. er hat auch keinen kranken blick, schaut ganz lustig und munter drein. nur der dicke bauch stört.

ich bin auch dafür, tiere nicht leiden zu lassen. aber wie gesagt, die tests, die wir bislang gemacht haben, vielen relativ gut aus. von den blutwerten bis über die tätigkeit der organe passt ja alles.
unser TA hat gesagt, dass kann sein. aber der eigentliche Test steht ja noch aus, also das ergebnis halt.


ich will ihn zwar nicht verlieren, ich will ihn aber auch nicht "festhalten". das hat er sich nicht verdient. aber wie soll man ihn erlösen, wenn er noch mit wachen, klaren augen durch die gegend schaut, wenn er und die große auf mein bett springen am abend und dort nebeneinander gekuschelt schlafen?

herrje es ist so schwierig!!
Solange er noch rumspringt und fressen will, brauchst du ja auch nicht darüber nachzudenken, ihn zu erlösen.
Klar soll man ein Tier nicht leiden lassen aber andersrum bei der Diagnose Fip nicht gleich ans Erlösen denken, da es sich ja oft gar nicht darum handelt.
Weiterhin gute Besserung und Daumen sind gedrückt.
 
Kisu

Kisu

Beiträge
265
Reaktionen
0
Bei meinem Kater war das Blutbild sowie die Organ werte laut gerät auch in ordnung. Als dan gar nichts mehr half hatten wir eine Not Op gemacht. Als sie seinen Bauch eröffneten kam schon überrall die gelbe Brühe raus!!
Auf das ist auch nicht immer verlass.
Ich möchte gar nicht wissen was ich ihm damit alles zu gemutet hatte nur weil ich die Diagnose FIP nicht glauben wollte.
lg
 

Schlagworte

fip katze forum

,

katze ist schlapp schläft viel aber frisst

,

fip krankheit

,
fip heilbar
, katze ist schlapp schläft viel und frisst nicht, katze schlapp schläft viel frisst nicht, ist die fip krankheit heilbar, kater trinkt viel dicker bauch, kleine katze isst viel dicker bauch liegt herum, katze hohes fieber lethargisch atmet schnell, katze ist schlapp schläft viel und frisst nicht fip, katzen fip vererbbar, katze überlebt fip, mms für fipkranke katze, fip mit metacam geht es

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen