rassenmischling?

R

racsol

3
0
hallo,
ich nehme an, dass sich einige von euch gut mit katzenrassen auskennen. ich überlege schon seit jahren ab und zu, ob meine katze irgendein rassengemisch ist. sie sieht nämlich eigenartig aus und verhält sich auch eigenartig. langsam kommt sie in die jahre und ich frage mich, ob sie vielleicht auf irgendwelche krankheiten anfälliger ist....am liebsten wär es mir aber natürlich, wenn sie eine besonders gesunde und langlebige art wäre
;)


also, ich habe meine katze aus dem tierheim. gleich als ich sie zu hause "ausgepackt" habe, ist mir aufgefallen, dass sie ziemlich klein ist, auch ihre füße sind ganz zierlich. seit ich sie habe, kommen mir alle anderen katzen riesig vor. ihre beine sind nicht besonders lang, ihr körperbau ist irgndwie "kürzer" als bei anderen katzen, ihr schwanz ist recht dick und ihre gesichtszüge sind auch etwas seltsam.
ihre augen sind gelb und eher klein und ihr fell ist komplett schwarz, extrem(!) weich und seidig und sie glänzt wie lackiert.

sie ist sehr, sehr anhänglich, schurrt bei jeder gelegenheit (ab und zu auch nur für sich), folgt uns auf schritt und tritt und kommt so gut wie immer, wenn man sie ruft (diesen "mal sehen, ob ich überhaupt lust habe zu dir rüberzukomen" -blick oder auch das charakteristische "ignorieren" macht sie nie). besonders aktiv oder verspielt ist sie übrigens nicht. dafür sehr neugierig (naja, wie alle katzen) und außergewöhnlich gutmütig.
außerdem scheinen ihr ortsveränderungen nicht sonderlich viel auszumachen und wenn besuch kommt, biedert sie sich sofort an, dafür haßt sie es allein zu sein.
ich habe schon mein ganzes leben lang katzen und finde ihr verhalten sehr untypisch.

ich lade noch ein paar fotos hoch.
danke schon mal und lg
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
11.12.2012
#1
A

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen.
Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Canix

Canix

5.637
101
hallo,
ich nehme an, dass sich einige von euch gut mit katzenrassen auskennen. ich überlege schon seit jahren ab und zu, ob meine katze irgendein rassengemisch ist. sie sieht nämlich eigenartig aus und verhält sich auch eigenartig. langsam kommt sie in die jahre und ich frage mich, ob sie vielleicht auf irgendwelche krankheiten anfälliger ist....am liebsten wär es mir aber natürlich, wenn sie eine besonders gesunde und langlebige art wäre ;)
Hi,

ich sehe eine süße Hauskatze.

Von einer bestimmten Rasse sehe ich da absolut nichts, sorry. Nach deiner Beschreibung vom Charackter her sehe ich auch nichts untypisches für eine Katze :?:

lg Juli
 
I

Ismuni

Gast
Ich sehe da auch nur eine schwarze Hauskatze, die entweder übergewichtig oder trächtig ist. Ich hoffe ersteres...
 
jona43

jona43

7.265
3
In der Tat, die Beine sehen auf den Fotos kürzer auf. Aber, wie bei uns Menschen, der Eine hat lange Beine und der Andere kurze ... sie ist, so wie sie ist, eine schmusige hübsche Miez. Nur eben klein und knubblig .... :-D
 
R

racsol

3
0
sie ist natürlich übergewichtig.
hab ja schon angemerkt, dass sie keinen besonderen bewegungsdrang hat und dass sie aus dem tierheim ist. katzen aus dem tierheim bekommt man nur sterilisiert.

also, noch mal zur ursprungsfrage: ich hab jetzt ein bisschen in eurem forum gelesen und da ist mir aufgefallen, dass ihr (k.a. ob ihr alle? kommt wahrscheinlich daher, dass ihr unmengen geld für die katzenanschafffung ausgebt) ein bisschen katzenrassisten seid, oder?
die behauptung (die ich recht oft gelesen habe), dass eine katze ohne stammbaum keine rassekatze ist find ich eigenartig und erinnert mich ein bisschen an ariernachweise ;))

ich kenn ziemlich viele mischlingskatzen, ist meine meinung nach nichts ungewöhnliches. abgesehen davon, dass auch rassekatzen immer noch wie katzen aussehen, so grandios wie bei hunden ist der unterschied ja nicht. also frage ich mich, wonach ihr genau urteilt....

schon die erste antwort kommt mir ziemlich eigenartig vor...denn auch rassekatzen haben wohl keine größeren eigenheiten im charakter, als die, die ich beschrieben habe, oder?

lg
 
saurier

saurier

27.126
1.004
Super Einstieg, hier erst mal die User als Nazis zu betiteln :evil:.

Sorry, aber es gibt nun mal gesetzliche Vorgaben und wenn du die nicht akzeptierst, ist das deine Sache. Aufgrund der Unwissenheit diesbezüglich aber die User hier zu verunglimpfen ist sicher keine gute Idee... :cry:.

Eine Rassekatze ist eine Rassekatze, wenn sie phäno- und genotypisch (also vom Aussehen her und von den Genen) nachweislich einer Rasse angehört. Das ist nur dann der Fall, wenn sie einen Stammbaum hat. Das haben wir uns nicht ausgedacht, das ist eine Tatsache.

Ich frage mich immer, wer hier rassistisch ist - warum muss in jeder hübschen Hauskatze unbedingt eine Rasse stecken? Warum kann man die Katze nicht so lieben, wie sie ist, sondern muss ihr unbedingt etwas andichten? Klingt in meinen Augen oft so, als wären Hauskatzen nichts wert, wenn sie nicht wenigstens irgendwo ein Rassemerkmal trügen - schade für die Tiere, dass sich nicht um ihrer selbst geliebt werden können.

Was daran 'natürlich' sein soll erschließt sich mir allerdings ehrlich gesagt nicht.
[...] hab ja schon angemerkt, dass sie keinen besonderen bewegungsdrang hat und dass sie aus dem tierheim ist. katzen aus dem tierheim bekommt man nur sterilisiert. [...]
Das bezweifle ich, denn ich denke nicht, dass die THe heutzutage noch sterilisieren, ich denke, du meinst, dass sie kastriert ist.

Lebt sie denn alleine bei dir? Wenn ja, erklärt sich vielleicht eher ihre Lethargie.

Um aber noch mal auf die Ausgangsfrage zurückzukommen:
Eine wunderschöne schwarze Hauskatze hast du da.
 
VER0

VER0

5.230
37
Öhm - oooooohhhhhhhmmmmmm - ganz ruhig
Erst mal willkommen hier im Forum.

Du hast Dich aber echt "verlesen". Ganz viele, wenn nicht sogar die Mehrzahl der Foris hier haben keine Rassekatzen außer man möchte eine "Lastrami" als solche bezeichnen. ;-)
Scherz beiseite, Lastramis sind ja LandStraßenMixe und davon gibt es hier echt viele.

Ich z.B. habe eine Fundkatze, die höchstwahrscheinlich eine MaineCoon ist, aber weil sie ausgesetzt oder ausgebüchst ist, hatte sie kein Täschchen mit ihren Züchterpapieren dabei und ohne diese, gilt sie nicht als Rassekatze.
Dann habe ich einen Kater, der von Körperbau, Felllänge, Pínselohren, Schneeschuhen, Größe, Gewicht etc. ein Norweger sein könnte. Ist er aber nicht, weil er als Wildling vom Bauernhof kam.
Und Minka, aus einem Messihaushalt gerettet, wurde als Norwegische Waldkatze inseriert. Ist aber miniklein, wiegt keine 3 Kilo, ist rund und kompakt, hat kurze Dackelbeinchen und ist alles andere als eine Rassekatze.

Alle drei haben ihren eigenen, eigenwilligen und einzigartigen Charakter und ich liebe sie dafür und finde sie alle vom Aussehen her total süss. Mehr braucht es nicht und schon gar nicht ob und welche Rasse sie haben könnten.

Und Du hast eine bezaubernde, entzückende, herzallerliebste schwarze Hauskatze.
 
mariha

mariha

793
6
mal was anders... da steht nen aschenbecher aufm tisch und die katze läuft da rum!?!?

1. bitte wegräumen und
2. Rauche doch bitte nicht in der Wohnung!!! Ich bin selber Raucherin und würde es meinem beiden Plüschis niemals antun! Die ganzen Giftstoffe lecken sie sich vom Fell und dann ist da ja noch der ganze Qualm :shock: Sorry, aber ich finde das unter aller kanone!

Aber deine Fellnase ist echt super niedlich :)
 
fridolinchen

fridolinchen

12.257
80
Also, ich habe zwei Mischlinge, eine EKH und eine Karthäuserdame ohne Papiere. Alles querbeet!
Ich bin auch noch nicht lange im Forum, habe aber bis jetzt noch nicht mitbekommen, dass irgendjemand hier Rassekatzen als wertvoller ansieht!
Jeder ist natürlich davon überzeugt, dass seine Katze, egal welcher Abstammung, die Allerschönste ist.
Ich habe wegen meiner Süßen das Rauchen aufgegeben!
 
R

racsol

3
0
hahaha, war ja klar, dass jetzt viele antworten kommen ,)
also, "natürlich" ist auch ein synonym für "selbstverstädlich"
lethargisch ist sie übrigens auch nicht und sie lebt nicht alleine, sondern mit zwei menschen, die oft zu hause sind. (ich hab mir damals extra eine katze aus dem tierheim geholt, die nur wohnungen kennt und die andere katzen nicht mag....ich finde wonungshaltung generell nicht ganz in ordnung und zwei katzen wollte ich nicht. war also die ideale lösung)

so, die miez habe ich seit 6 jahren, ihr glaubt doch nicht im ernst, dass ich sie jetzt weniger mag, oder?

(und zum rauchen: ich lebe in einer großstadt, an einer stark befahrenen straße. gegen das, was da zum fenster reinkommt ist der rauch vermutlich harmlos. wäre ich schwanger oder hätte kinder wäre es ein guter grund aufzuhören... aber die katze hat weder raucherhusten noch sonstwas ;). abgesehen davon, dass katzen den rauch natürlich nicht mögen bezweifle ich, dass es ihrer gesundheit mehr schadet, als pressholzmöbel o.ä.)

ich find einfach dieses kategorische verleugenen von rassenMISCHLINGEN ziemlich auffällig!
z.t. geben leute hier an, ihr tierartz hätte ihnen gesagt, die katze wäre eine soundso mischling, was hier trotzdem dementiert wird...und kommt schon, der tierarzt wirds wohl wissen, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
VER0

VER0

5.230
37
...und kommt schon, der tierarzt wirds wohl wissen, oder?
Hihihi, naja das ist relativ ...
Ein Tierarzt studiert i.d.R. Tiermedizin also Krankheiten, deren Diagnositik und Heilungsmöglichkeiten, konservativ oder operativ.
Ich kenne keinen TA, der als Züchter tätig ist und sich das entsprechende genetische Wissen etc. angeeignet hat.
Ich musste auch lernen und erfahren, dass TA auch nichts von Ernährung verstehen - viele plappern nur nach, was ihnen Tierfutterhersteller auf deren "Schulungen" und im Verkaufsgespräch in der Praxis vor Ort vorkauen.
Selbst im Bereich psychosomatische, psychisch bedingte Erkrankungen sind die meisten "Schul-Tierärzte" keine guten Ansprechpartner. Trifft auch auf Homoöphatie, Bachblütentherapie etc. zu. Da braucht es dann schon einen Tierheilpraktiker.

Also, wenn Du Deinem Tierarzt 100 % glauben/vertrauen willst, frag erst mal nach dessen Qualifikation außerhalb des tiermedizinischen Standardstudiums.
 
fridolinchen

fridolinchen

12.257
80
hahaha, war ja klar, dass jetzt viele antworten kommen ,)
also, "natürlich" ist auch ein synonym für "selbstverstädlich"
Natürlich meine ich "selbstverstädlich"! grins...

(und zum rauchen: ich lebe in einer großstadt, an einer stark befahrenen straße. gegen das, was da zum fenster reinkommt ist der rauch vermutlich harmlos. wäre ich schwanger oder hätte kinder wäre es ein guter grund aufzuhören... aber die katze hat weder raucherhusten noch sonstwas ;). abgesehen davon, dass katzen den rauch natürlich nicht mögen bezweifle ich, dass es ihrer gesundheit mehr schadet, als pressholzmöbel o.ä.)
Schön, dass dein Süßer keinen Raucherhusten hat! Dass Passivrauchen krank macht, weisst du aber schon, oder?

ich find einfach dieses kategorische verleugenen von rassenMISCHLINGEN ziemlich auffällig!
z.t. geben leute hier an, ihr tierartz hätte ihnen gesagt, die katze wäre eine soundso mischling, was hier trotzdem dementiert wird...und kommt schon, der tierarzt wirds wohl wissen, oder?
Was willst du uns damit sagen?
 
saurier

saurier

27.126
1.004
[...] also, "natürlich" ist auch ein synonym für "selbstverstädlich" [...]
Auch 'selbstverständlich' sollte eine Katze aus dem TH nicht übergewichtig sein...

[...] lethargisch ist sie übrigens auch nicht und sie lebt nicht alleine, sondern mit zwei menschen, die oft zu hause sind. (ich hab mir damals extra eine katze aus dem tierheim geholt, die nur wohnungen kennt und die andere katzen nicht mag....ich finde wonungshaltung generell nicht ganz in ordnung und zwei katzen wollte ich nicht. war also die ideale lösung) [...]
Das war eine gute Überlegung.

[...] so, die miez habe ich seit 6 jahren, ihr glaubt doch nicht im ernst, dass ich sie jetzt weniger mag, oder? [...]
Warum machst du dann so einen Aufstand und beleidigst User aufs Äußerste, nur, weil sie dir die Tatsachen darlegen?

[...] (und zum rauchen: ich lebe in einer großstadt, an einer stark befahrenen straße. gegen das, was da zum fenster reinkommt ist der rauch vermutlich harmlos. wäre ich schwanger oder hätte kinder wäre es ein guter grund aufzuhören... aber die katze hat weder raucherhusten noch sonstwas ;). abgesehen davon, dass katzen den rauch natürlich nicht mögen bezweifle ich, dass es ihrer gesundheit mehr schadet, als pressholzmöbel o.ä.) [...]
Dir ist aber schon kar, dass sich der Rauch auf dem Fell der Katze absetzt und sie den ganzen Mist durch das Putzen oral aufnimmt?! Du vergiftest deine Katze Schritt für Schritt :shock:, ich hoffe, das ist dir bewusst! Und etwas Schlechtes versuchen gutzureden, indem man etwas genauso Schlechtes daneben stellt - keine gute Taktik...

[...] ich find einfach dieses kategorische verleugenen von rassenMISCHLINGEN ziemlich auffällig! [...]
Und ich das geiern nach RASSEmischlingen.

[...] z.t. geben leute hier an, ihr tierartz hätte ihnen gesagt, die katze wäre eine soundso mischling, was hier trotzdem dementiert wird...und kommt schon, der tierarzt wirds wohl wissen, oder?
Dazu hat VER0 ja schon einiges geschrieben - und mal im Ernst, fragst du deinen Allgemeinmediziner auch, wie wohl die Eltern des Adoptivkindes deiner Nachbar aussahen und ob da ein Thaiwanese oder doch eher Chinese drinsteckt? Woher soll er das denn wissen? Genausowenig kann ein TA ernsthaft beurteilen, ob in einem Tier eine Rassekatze mitgemischt hat.

Was man sagen kann, ist, dass eine Katze z.B. gewisse genetische Merkamle besitzt (Point-Gen, (H)LH-Gen etc.), aber da die nicht einer Rasse zugeordnet werden können, weil sie in mehreren vorkommen können, ist es sinnfrei, das zu versuchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sommersprosse

Sommersprosse

1.561
15
hahaha, war ja klar, dass jetzt viele antworten kommen ,)
also, "natürlich" ist auch ein synonym für "selbstverstädlich"
lethargisch ist sie übrigens auch nicht und sie lebt nicht alleine, sondern mit zwei menschen, die oft zu hause sind. (ich hab mir damals extra eine katze aus dem tierheim geholt, die nur wohnungen kennt und die andere katzen nicht mag....ich finde wonungshaltung generell nicht ganz in ordnung und zwei katzen wollte ich nicht. war also die ideale lösung)

so, die miez habe ich seit 6 jahren, ihr glaubt doch nicht im ernst, dass ich sie jetzt weniger mag, oder?

(und zum rauchen: ich lebe in einer großstadt, an einer stark befahrenen straße. gegen das, was da zum fenster reinkommt ist der rauch vermutlich harmlos. wäre ich schwanger oder hätte kinder wäre es ein guter grund aufzuhören... aber die katze hat weder raucherhusten noch sonstwas ;). abgesehen davon, dass katzen den rauch natürlich nicht mögen bezweifle ich, dass es ihrer gesundheit mehr schadet, als pressholzmöbel o.ä.)

ich find einfach dieses kategorische verleugenen von rassenMISCHLINGEN ziemlich auffällig!
z.t. geben leute hier an, ihr tierartz hätte ihnen gesagt, die katze wäre eine soundso mischling, was hier trotzdem dementiert wird...und kommt schon, der tierarzt wirds wohl wissen, oder?
Ich krieg grad Puls wenn ich sowas lese. Wenn man sich selbst mit Nikotin vergiften will, bitteschön. Aber ein Lebewesen, das sich nicht wehren kann? Irgendwie verstehe ich den Grund deines Threads nicht. Als würdest du eine harmlose Frage einstellen, nur um dann pampige, fast aggressive Antworten zu geben.
Meine BKH ist auch keine offizielle Rasse, die Frau wollte ihr BKH nur einmal werfen lassen vorm Kastrieren und ich habe auf einen Stammbaum verzichtet, weil sie für mich dadurch nicht mehr Wert ist. Genauso habe ich einen EHK-Kater, den man auch für einen Siammix halten könnte aber daran glaube ich erstens nicht und zweitens will ich das gar nicht (sorry, nicht ganz mein Geschmack, soll bitte keiner böse auf mich sein, bin nur ehrlich). Ich liebe beide so wie sie sind. Ist mir egal, ob ich sie als Rasse oder sonst was bezeichnen darf und was andere dazu denken.

Und mal ganz ehrlich, wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit, dass eine Straßenkatze zum Beispiel von einer Rassekatze gedeckt wird? Berichtigt mich bitte, wenn ich falsch liege, aber oft wird das doch sicher nicht vorkommen oder?
 
WeirdStray

WeirdStray

1.295
47
Der Grund, aus dem eine Rassekatze nur mit Papieren eindeutig einer Rasse zuzuordnen ist, ist ganz einfach:

Die Papiere - Stammbaum/Abstammungsnachweis/Zuchtbuchnummer etc. sind so etwas wie ein Personalausweis.
Wirst du jetzt von der Polizei kontrolliert und du hast deinen Perso nicht dabei, dann kannst du denen tausendmal versichern, dass du Manuela Mustermann heißt - ohne eindeutigen Nachweis bist du für die Polizei so lange nicht Manuela Mustermann, bis du das beweist. Punktum. Daran gibts nix zu rütteln und auch nicht zu diskutieren.

Du scheinst ein ziemlich... naja, vorsichtig ausgedrückt... oberflächlicher Mensch zu sein, also hier noch ein Vergleich, warum eine Rassekatze ohne Papiere keine Rassekatze und vermutlich nichtmal ein Rassemix ist (denn um so einer zu sein, muss mindestens ein Elternteil entsprechende Papiere haben):
Wenn du dir beim nächsten Türkeiurlaub auf dem Markt für nen Apfel und n Ei ein paar Nikes holst... sind es zu 99,999999% keine Nikes.

Und bevor du hier rumf***** und mit völlig unangemessenen Nazivergleichen um dich wirfst (Mädel, sei mal froh, dass diese Zeiten mit Ariernachweis etc vorbei sind! In Geschichte gepennt, was? In Bio wohl auch, sonst wüsstest du das mit den Kippen...) mach dich mal lieber schlau. Und lieb deine Katze, völlig egal, was da durch ihren Genpool getaucht sein mag.

In diesem Sinne: ACAB*

(*All Cats Are Beautiful)
 
Sinchen10

Sinchen10

1.426
11
Mmh also irgendwie sehr unsymphatisch.

Ich hab 3 katzen davon zwei waldundwiesenmix und eine rassemixkatze (was immer das auch ist).

Rassekatzen sind gut und schön aber ich hab meine 2 grossen nicht weniger lieb.
 
Pinaja

Pinaja

1.008
1
Ich krieg grad Puls wenn ich sowas lese. Wenn man sich selbst mit Nikotin vergiften will, bitteschön. Aber ein Lebewesen, das sich nicht wehren kann? Irgendwie verstehe ich den Grund deines Threads nicht. Als würdest du eine harmlose Frage einstellen, nur um dann pampige, fast aggressive Antworten zu geben.
Oh man - das kann ich nur unterschreiben! Da tüdelt man des Nachts nochmal durch's Forum, nur um dann soooowas lesen zu müssen :shock: traurig.

Zumal - wenn du dich mal ein wenig mit diesem Forum und seinen Beiträgen beschäftigt hättest - müsste man dir nicht noch mal erklären, warum und wieso Rassekatze oder nicht. Das steht überall tausende Male mit super ausformulierten Argumenten...Ich dachte immer, man meldet sich in einem Forum an, um Informationen und Wissen auszutauschen, auch um darüber zu diskutieren, ebenso um nach Hilfe zu bitten, aber doch nicht um nach einem Post schon die Leute anzugehen *kopfschüttel

Eigentlich würde ich gerne noch was zum Thema Rauchen und Katze loswerden, aber mir fehlen irgendwie die Worte bei jemandem, der Rauchen in der Wohnung mit Abgasen der Straße oder gar mit Pressholzmöbeln :shock: vergleicht.
 
EmiliaR

EmiliaR

772
10
Zum Zigarettenrauch dann einmal dieser Artikel über eine Studie:

'Zigarettenrauch
Quelle: Zeitschrift „Our Cats“ 09-2002

Auch bei Katzen erhöht Passivrauchen die Krebsgefahr. Die Rauchbelastung kann, je nach Stärke, das Risiko für eine bestimmte Form von Lymphknotenkrebs bis auf das Vierfache steigern, fanden Veterinärmediziner von zwei renommierten US-Hochschulen heraus, der Tufts University School of Veterinary Medicine in North Grafton und der University of Massachusetts in Amherst. Ihre Forschungsergebnisse publizierten die Wissenschaftler kürzlich in der Fachzeitschrift „Amercian Journal of Epidemiology“.

Die Studie, für die 180 Katzen untersucht und ihre Besitzer befragt wurden, bietet den Wissenschaftlern zufolge ausreichende Gründe, um auch einen möglichen Zusammenhang zwischen Passivrauchen und dem so genannten Non- Hodgkin- Lymphom beim Menschen zu untersuchen. Dieser Krebs sei dem bei den Katzen diagnostizierten Lymphknotenkrebs sehr ähnlich. Bei Katzen in Haushalten mit einem Raucher verdoppelt sich das Lymphom- Risiko, berichten die Wissenschaftler um Antony Moore von der Tufts University School of Veterinary Medicine. Das Zusammenleben mit zwei Rauchern erhöhte die Gefahr sogar auf mehr als das Vierfache. Im Mittel war das Risiko für Katzen aus Raucher-Haushalten 2,4- mal so hoch wie das von Artgenossen mit einem rauchfreien Zuhause.

In der Studie hatten die Wissenschaftler zum einen Katzen aufgenommen, die zwischen 1993 und 2000 an der Tierklinik der Tufts University wegen bösartiger Lymphome behandelt worden waren. Als Kontrollgruppe dienten Tiere mit einer Nierenkrankheit. Nach Angaben der Hochschule handelt es sich um eine erste Untersuchung dieser Art. Anders als der passiv rauchende Mensch hat die Katze noch ein weiteres Problem: Die Stubentiger nehmen den Zigarettenrauch nicht nur über die Lunge auf, sondern auch bei der Fellpflege, wenn die Rauchpartikel von ihrem Fell lecken.

Die relativ häufig vorkommenden Lymphome führen bei drei Viertel aller Tiere innerhalb eines Jahres zum Tod. Bislang waren Forscher davon ausgegangen, das die Hauptursache für die Krebserkrankung das so genannte feline Leukämievirus ist. Die Belastung durch das Passivrauchen kann also zu den mit am häufigsten vorkommenden Todesursachen der Vierbeiner gezählt werden. Vielleicht dient diese Erkenntnis ja so manchem Katzen haltenden Raucher, der es einfach nicht lassen kann, als zusätzliches Argument, endlich mit der Qualmerei aufzuhören.'

Dass du den Zigarettenrauch ernsthaft mit Pressholz und Abgasen vergleichst zeigt einfach nur, wie wenig du dich mit diesem Thema auseinander gesetzt hast. Ich vermute mal, gar nicht.
 
J

Jule85

12
0
ich bin hier gerade erst neu angemeldet und schon am überlegen mich wieder ab zumelden.
das eine katze nur eine rassekatze ist wenn sie papiere hat ist ja wohl der größte mist den ich jemals gelesen habe.

was ist denn wenn ich mir zwei perser kaufe mit papiere. also männchen und weibchen und die haben babys? da ich nicht in einem verein bin bekommen die kitten dann natürlich auch keine papiere sind doch aber trotzdem von zwei nachweißlich reinrassigen perserkatzen. in meinen augen sind diese kitten also genau so reinrassig wie die eltern, auch wenn sie keine papiere haben die das belegen.
abgeben würde ich sie dann trotzdem als reinrassige perser eben ohne papiere.
 
ninabella

ninabella

2.566
20
ich bin hier gerade erst neu angemeldet und schon am überlegen mich wieder ab zumelden.
das eine katze nur eine rassekatze ist wenn sie papiere hat ist ja wohl der größte mist den ich jemals gelesen habe.

was ist denn wenn ich mir zwei perser kaufe mit papiere. also männchen und weibchen und die haben babys? da ich nicht in einem verein bin bekommen die kitten dann natürlich auch keine papiere sind doch aber trotzdem von zwei nachweißlich reinrassigen perserkatzen. in meinen augen sind diese kitten also genau so reinrassig wie die eltern, auch wenn sie keine papiere haben die das belegen.
abgeben würde ich sie dann trotzdem als reinrassige perser eben ohne papiere.

Herzlichen Glückwunsch!

Und wieder ein neuer Vermehrer :evil:
 

Schlagworte

raucherhusten bei katzen

,

langlebige katzenrassen

,

wenn meine katze ganz schwarz ist ist sie eine rasse?

,
bekommt man für bkh mix babys papiere?

Neueste Beiträge